Fragen zu PWK Vergaser - Teilen

      Fragen zu PWK Vergaser - Teilen

      Habe heute ein paar PWK Vergaser zerlegt, soweit das ohne spezielles Werkzeug ging. Nächste Woche wandern die Teile in den Ultraschallreiniger.

      Dabei ist mir aufgefallen, dass zwei Vergaser (original von KTM verbaut) bei der Luftschraube eine winzige Beilagscheibe und einen O-Ring haben. Siehe Bild unten. Im KTM-Ersatzteilkatalog (siehe Screenshot unten, Nr. 71 und 72) sind diese beiden Teile eingezeichnet.

      Der PWK 38 hat diese Scheibe und O-Ring nicht verbaut gehabt, ich glaubte daher das die verloren gegangen sind. Um das zu verifizieren habe ich die Luftschraube aus dem 38er von meiner GG und auch von der GG von meinem Spezi rausgenommen und siehe da, keine Beilagscheibe, kein O-Ring.

      Hab dann bei Frank MX Parts geschaut, dort gibt es weder die Scheibe noch den O-Ring.

      Weiß jemand warum diese Teile manchmal verbaut sind und manchmal nicht und wieso es die bei KTM als Ersatzteil gibt aber bei GG nicht?



      Hab Dir gerade nachgeschaut:
      Der PWK von JD hat den O-Ring auch verbaut.

      Vielleicht ist der ShortBody etwas anders aufgebaut?
      Über die Gewindegänge wird keine nennenswerte Falschluft durchkommen. IMHO egal. Der Mikuni hat auch keinen O-Ring.
      Danke dir! Ich habe gerade rumgegoogelt und mir dazu auch Gedanken gemacht. Ich denke der O-Ring ist eventuell da, dass einem beim Zerlegen Feder und Scheibe nicht rausfallen, eine andere Funktion kann er wohl nicht haben. Das über das Gewinde Falschluft gezogen wird halte ich auch für höchst unwahrscheinlich. Wird wohl wirklich egal sein...
      Statt dem Fett bau ich einfach so ne Scheibe und O-Ring ein. Kosten ja nur 3,42 Euro bei KTM 8|

      Im Prinzip dürfte es wurscht sein ob mit Scheibe und O-Ring oder ohne. Hab gerade alle GG Kataloge durch und auch Franks Explosionszeichnungen, da ist nirgends ne Scheibe oder der Gummiring eingebaut. Nur bei KTM. Mich hats ja nur deswegen gewundert, weil ich den direkten Vergleich hatte und dachte da ist vielleicht was vergessen/verloren worden.

      Statt dem Fett bau ich einfach so ne Scheibe und O-Ring ein. Kosten ja nur 3,42 Euro bei KTM
      Materialwert: 0,1 Cent, Herstellungskosten O-Ring 0,2 Cent, Scheibe 0,1 Cent, gesamt für Scheibe und O-Ring 0,5 Cent. Gute Marge KTM :thumbsup:

      Rennspritpapst schrieb:

      Wenn ein Gewinde abdichten würde,dann bräuchtest du z.B. auch keine Dichtung an ner Ölablassschraube.

      Den Spruch: Äpfel mit Birnen kennst?
      Ölschraube: Da geht's bei unserem Moped um ca. einen Liter Öl, welcher über Wochen und Monate nicht zu weit absinken soll, beim PKW um 4-5 Liter, welcher oft 1-2 Jahre nicht zu weit absinken soll.
      Das Ganze mit einem groben Gewinde und größerem Durchmesser.

      Bei der Vergaser-Luftschraube fließt jede Minute eine größere Menge Luft vorbei. Das Feingewinde der 4-5mm kleinen Schraube hat 5 - 10 Gewindegänge. Wenn hier, zur schon sowieso vorbeiströmenden Luft noch bißerl ne Luft durch das Gewinde gezogen wird, wird dies im 0,00XXX% Bereich liegen und das Ganze wohl weniger beeinflussen, als die Luftschraube ne 1/10 Umdrehung mehr oder weniger aufgedreht.

      Mankra schrieb:

      Rennspritpapst schrieb:

      Wenn ein Gewinde abdichten würde,dann bräuchtest du z.B. auch keine Dichtung an ner Ölablassschraube.

      Den Spruch: Äpfel mit Birnen kennst?
      Ölschraube: Da geht's bei unserem Moped um ca. einen Liter Öl, welcher über Wochen und Monate nicht zu weit absinken soll, beim PKW um 4-5 Liter, welcher oft 1-2 Jahre nicht zu weit absinken soll.
      Das Ganze mit einem groben Gewinde und größerem Durchmesser.

      Bei der Vergaser-Luftschraube fließt jede Minute eine größere Menge Luft vorbei. Das Feingewinde der 4-5mm kleinen Schraube hat 5 - 10 Gewindegänge. Wenn hier, zur schon sowieso vorbeiströmenden Luft noch bißerl ne Luft durch das Gewinde gezogen wird, wird dies im 0,00XXX% Bereich liegen und das Ganze wohl weniger beeinflussen, als die Luftschraube ne 1/10 Umdrehung mehr oder weniger aufgedreht.


      War auch Z.B. (!!!) Ölablassschraube, (wenn die einfach durch Feingewinde dichten würde,dann wäre sie so gebaut) es gibt noch genug andere Beispiele in Kfz und Industrie,desweiteren geht es auch nicht nur um die Luft,sondern auch Wasser welches dann dort rein kriechen könnte (Kapillarkraft) usw
      Also nochmal: Wenn die Ölablassschraube über Monate nur wenige 100ml Öl verliert, schaut die Garage und der Motor dementsprechend aus.
      Wenn über die Luftschraube, zum bestehenden Luftstrom pro Stunde wenige ml Luft dazu gesaugt werden, fällt das nicht auf.
      Also nochmal.....eine Ölablassschraube war nur ein Beispiel,es gibt genug andere Schrauben,bei der ein O Ring verwendet wird,bei denen es sich NICHT um eine Ölablassschraube handelt,auch dort muss es dicht sein,wenn es sich NICHT um Öl handelt.Der Öleinfüllstopfen hat TROTZ Feingewinde (bei manchen Mopeds),obwohl dort KEIN Öl ansteht und es dort auch nicht tropfen kann und hässliche Flecken hinterlässt auch ein Dichtring.

      Garnicht so so weit weg von der Leerlaufluftregulierschraube ist bei manchen Vergasern der Deckel,unter dem sich der Schieber befindet,dort ist unter dem Deckel ein Dichtring,obwohl er KEIN Öl abdichtet,also sinnlos ? Geldverschwendung ?
      Moin Doc wie du siehst wird hier mal wieder über 3 Stellen nach dem Komma diskutiert . Also bist du jetzt in der " Pflicht " diese per " Testreihe " in mit Gummiring und ohne zu testen und dies hier natürlich rein wissenschaftlich zu analysieren . :thumb:


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

      Rennspritpapst schrieb:

      Garnicht so so weit weg von der Leerlaufluftregulierschraube ist bei manchen Vergasern der Deckel,unter dem sich der Schieber befindet,dort ist unter dem Deckel ein Dichtring,obwohl er KEIN Öl abdichtet,also sinnlos ? Geldverschwendung ?

      Du suchst wohl verzweifelt Gegenargumente, dabei ist es gar nicht soooo schwer zu verstehen:
      Also nochmal gaaaanz langsam:
      Niemand behauptet, Gewinde dichten 100%ig ab.
      Wenn 100% Dichtheit benötigt wird, sind natürlich zusätzliche Maßnahmen/Dichtungen nötig.

      Bei der Lufteinstellschraube handelt es sich um einen kleinen Durchmesser, Feingewinde und es strömt nur Luft vorbei.
      Ob hier minimale Luftanteile zusätzlich angesaugt werden, ist dies so wenig, dass es keinen merkbaren Unterschied macht. (wahrscheinlich weniger als 10m Höhenunterschied).

      Wer ist nicht glauben will: Beim Mikuni ist auch kein O-Ring verbaut und wohl auch bei den GG Vergasern nicht.
      Einfach mal bei einer 17er KTM/Husky oder einer GG im Leerlauf mit dem Finger die Luftschraube abdichten und beobachten, ob sich der Leerlauf ändert.
      Btw: Die Leerlaufschraube ist auch nicht zusätzlich gedichtet, obwohl dort noch höhere Strömungsgeschwindigkeiten im Venturi Bereich herrschen und dort die Luft schon mit Treibstoff angereichert ist, sich hier Falschluft stärker auswirken würde.
      Wenn KTM/HVA dieses Teil für sinnlos betrachten würden,dann wäre es nicht verbaut,grob gehe ich mal von 50.000 verkauften Vergasermodellen aus (knapp 270000 verkaufte KTM HVA 2017),rechne mal Teile inklusive Einbau,Logistik usw 0,25€,du hast recht,KTM/HVA würde Geld zum Fenster rauswerfen wo doch bei der Serienfertigung auf jeden halben Cent geguckt wird.....

      Mankra schrieb:



      Niemand behauptet, Gewinde dichten 100%ig ab.
      Wenn 100% Dichtheit benötigt wird, sind natürlich zusätzliche Maßnahmen/Dichtungen nötig.




      Einspruch euer .... es gibt zB. bei Getrieben ( mit Öl drin ! ) Einfüllschrauben welches ein konisches Gewinde haben . Diese werden ohne weitere dichtenden Mittel eingeschraubt und sind auch dicht .

      Nur damit es gesagt wurde , nicht um Öl ins Feuer zu gießen .... :D


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      also bei den FCRs der älteren 4Takt Hondas war die Scheibe und der O-Ring (und die richtige Anordung dieser Teile) an der Gemischregulierschraube essentiell. Ein sauberer Lauf (Startverhalten, Leerlauf und Schubbetrieb) ohne die beiden Teile war ohne nicht mehr einstellbar.
      Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !

      David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri

      Wer später bremst, fährt länger schnell !
      Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile