Umstieg von Enduro auf MX?

      Umstieg von Enduro auf MX?

      Hi zusammen,

      ich fahre schon immer eine Enduro (derzeit eine Husaberg FE390 von 2010).
      Um hier im Umkreis von Stuttgart überhaupt legal fahren zu können/dürfen gehe ich eigentlich nur auf Crossstrecken fahren.
      Da gerade die Überlegung für ein neues Bike ansteht, denke ich diesesmal ernsthaft nach keine Enduro mehr zu kaufen, sondern eine MX-Maschine.
      Meine Fahrskills sind ehrlich gesagt eher mäßig (ca. 7-10 mal pro Jahr für 2h).
      Die Husaberg kommt mir mit ihren 113kg ready to race immer etwas träge vor.
      Gedacht habe ich an eine Husqvarna FC 250 (ready to race 99kg)... Was denkt ihr darüber?
      Würde mich dieses Moped eher überfordern im Vergleich zur angeblich gutmüdigen Husaberg?
      Ist natürlich auch ein wenig ein Äpfel/Birnenvergleich, aber dich die letzten 3 Jahre keine Endurostrecke mehr gefahren bin,
      sehe ich es als wenig sinnvoll an immer mit ner Enduro unterwegs zu sein...

      Danke für eure Hilfe!
      Gruß
      Steffen
      Damit hast du auf jeden Fall recht.
      die 250er fährt deutlich leichtfüßiger und geht (vermutlich nicht nur gefühlt) wesentlich besser als die 390er.
      Zusätzlich finde ich die 250er wesentlich einfacher zu fahren, vorallem für Einsteiger.

      Ob die Rahmen gleich sind weiß ich nicht, aber das macht auch nicht den riesen Unterschied im Handling.

      Ich habe bisher nur Enduro Motorräder besessen und durfte mal einer Kawasaki KXF 250 von 2017 auf einer MX Strecke testen. Ich Ware mega erstaunt, wie gut sie geht. Motor und Fahrwerk sind eben genau auf diesen Einsatz abgestimmt. Die 250er besitzen eindeutig genug Leistung und das Fahrwerk vermittelt selbst für einen Hobby Race viel Vertrauen.

      Wer dauerhaft auf MX Strecken fährt, den würde ich definitiv eine Crosser empfehlen. Und mit einer 250F macht man nichts verkehrt ;-)
      leistung wird dir nicht fehlen bei einer 250F.

      mit einer crosser haste fahrwerkstechnisch noch einige reserven im gegensatz zur enduro. springte mit der crosser mal ins flache steckst du und das bike das normalerweise sehr gut weg. landest mit der enduro im flatt schlägste wahrscheinlich nenn grater :)

      enduro fahrwerke sind zwar erstmal sehr angenehm und feinfühlig zum fahren aber auf der mx strecke eigentlich überfordert.

      mit einem crosser biste deutlich besser beraten und preislich sind die auch günstiger zu haben als eine enduro
      @hitch

      Ich bin ein mal mit der Enduro zur Strecke fahren und nie wieder. Dafür sind mir die Reifen zu schade und im Falle eines Sturzes steht man blöd da mit kaputtem Mopped.

      Es führt mMn kein Weg an nem Transporter oder Anhänger vorbei. Einziger Vorteil ist die Versicherung und Zulassung bei Fahrten in freier Wildbahn... aber diese Fahrten werden auch immer weniger mangels Mitfahrer und guter Strecken die stressfrei zu befahren sind. Achja und die grüne Karte falls du Mals im ausland fshren willsr bzw die Liste das der EU ausführen willst (Bosnien, Montenegro...)

      AmK schrieb:

      @hitch

      Ich bin ein mal mit der Enduro zur Strecke fahren und nie wieder. Dafür sind mir die Reifen zu schade und im Falle eines Sturzes steht man blöd da mit kaputtem Mopped.

      Es führt mMn kein Weg an nem Transporter oder Anhänger vorbei. Einziger Vorteil ist die Versicherung und Zulassung bei Fahrten in freier Wildbahn... aber diese Fahrten werden auch immer weniger mangels Mitfahrer und guter Strecken die stressfrei zu befahren sind. Achja und die grüne Karte falls du Mals im ausland fshren willsr bzw die Liste das der EU ausführen willst (Bosnien, Montenegro...)


      Hänger ist da und auch jedes Mal im Einsatz wenn es auf die Strecke geht, das ist kein Thema.

      Dein letzter Absatz bringt meine Problematik auf den Punkt: Hier bei uns kannst du keinen Ausritt ins Grüne unternehmen... da wird man schon als MTBler fast geköpft ;-) An Mopeds im Wald will ich da schon gar nicht mehr denken.
      Deshalb sehe ich den sinnvollen Einsatz einer Enduro leider gegen Null gehen, leider.

      wernardo schrieb:

      Die Argumente die genannt wurden stimmen. Was du aber bedenken musst ist der Wertverlust. Für einen Crosser bekommst du ratzfatz fast nix mehr. Und mit ner Enduro kannste eben auch mal abseits der MC Strecke fahren.


      Sehe ich sogar fast als Vorteil. Was mir auf dem Gebrauchtmarkt gerade über den Weg läuft (bis zu 30 Betriebsstunden): da kann man schon 3000-4000€ sparen. Und die Wertverlustkurve nähert sich dann zum Glück einem mehr oder weniger stabilen Niveau an.
      Ich seh das auch eher als Vorteil, das stimmt schon.

      Liebäugle auch mit ner 125er 2T zum Spielen... wenn mal ne passende zuläuft kommt das auch ins Haus. Das weiche Endurofahrtwerk ist bei den Sprüngen wirklich sehr bescheiden, sodass ich lieber vom Gas gehe, wie zu viel zu riskieren. Letzte Saison hab ich mir damit 2 Motorschutze abgerissen und es hätte in die Hose gehen können.

      Grüße
      Habe am Wochenende auch mal kurz auf der Cross- Strecke getauscht. Meine EXC 350-F gegen eine SX 350- F. Der Crosser hat auf Anhieb gepasst und dem Gefühl nach war ich etwas schneller als mit dem Enduro unterwegs, weniger wegen mehr Leistung sondern eher weil die SX etwas leichtfüßiger in die Kurven geht und mir das Fahrwerk mehr Vertrauen gegeben hat. Vermutlich wäre der Eindruck bei anderen, ähnlichen Fabrikaten ähnlich gewesen. Um die Leistung muss man sich wohl weniger Sorgen machen.
      Bin letztens von 2 Kennzeichenmoppeds,bestückt mit grauhaarigen untersetzten älteren Herren,in Ottobiano dermassen verblasen worden,das es mir egal ist ob Kennzeichen oder nicht.
      Grauhaarig ,untersetzt und alt bin ich auch,aber leider nicht so schnell :cursing:
      Wo ich bin ist vorne,bin ich hinten,ist hinten vorne

      Weich ist weich und hart ist hart,aber zuviel weich ist auch hart

      honda-struppi schrieb:

      Bin letztens von 2 Kennzeichenmoppeds,bestückt mit grauhaarigen untersetzten älteren Herren,in Ottobiano dermassen verblasen worden,das es mir egal ist ob Kennzeichen oder nicht.
      Grauhaarig ,untersetzt und alt bin ich auch,aber leider nicht so schnell :cursing:


      Faktor Mensch sollte man nicht außer Acht lassen :D

      Kleines Update: Habe tatsächlich meine FE390 gegen eine FC250 2018er eingetauscht und gestern die erste Fahrt auf der Piste damit bewältig!
      Fazit: Eigentlich geht mit der 250er alles besser als mit der 390 =O
      Denke 50% sind sicher der Umstieg Crosser/Enduro und 50% einfach der technische Fortschritt... Traktionskontrolle, die luftunterstützte Federung, Ansprechverhalten, Gewicht (über 10kg Unterschied 8| durch 10 Jahre Weiterentwicklung... wiegen die Mopeds 2028 dann nur noch 89kg ?( ).
      Danke an alle für vielen hilfreichen Antworten!

      P.S.: Kann jemand eine Versicherung für ne Cross gegen Diebstahl in einer Sammelgarage empfehlen? :thumbsup: