Clake One Light Clutch "die magische Kupplungsamatur"

      Clake One Light Clutch "die magische Kupplungsamatur"

      Hallo zusammen,
      Ich möchte hier die Clake One light Clutch vorstellen und euch näher bringen was das sein soll, wie es funktioniert, wie viel es wirklich bringt und warum ich persönlich nicht mehr darauf verzichten möchte.
      Und da ein Video viel interessanter ist als ein schnöder Text habe ich euch das mal in ein paar bewegte Bilder gepackt.

      Ein Video zu Thema "wieso, weshalb, warum" wird noch folgen.

      Ansonsten vorab:
      Die Clake One Light Clutch ist eine Kupplungsamatur welche die benötigte Handkraft zur Bedienung um ein vielfaches reduzieren kann. Einfach ausgedrückt: Man kann mit einem Finger für Stunden, Tage, Wochen die Kupplung bedienen ohne jegliche Ermüdung!! (Die Kupplung meiner Trial ist hart im vergleich zur Clake *-* )

      Ich stehe mit den Jungs in Australien eng in Kontakt. Falls es fragen oder sonstiges gibt dann nur her damit :) Außerdem biete ich jedem der sich davon selbst überzeugen möchte die Möglichkeit, mal an meinem Bike zu spielen falls einer von euch auf der A8 zwischen Ulm und Stuttgart unterwegs ist :thumb:

      Aber jetzt erstmal viel Spaß beim schauen:

      Clake One Light Clutch | Funktionsprinzip und Effektivität - TEST


      Clake One Light Clutch Monatge [DEUTSCH / GER] BETA 300 XTrainer 2018


      Clake One Light Clutch Monatge [DEUTSCH / GER] KTM 250 Freeride


      Alle Kumpels denen ich sowas am Moped verbaut habe schwärmen völlig davon :thumbsup:
      Die Diskussion sei eröffnet.

      Beste Grüße Tobi
      Wie gesagt, gefällt mir sehr gut. Einzige was ich mir Sorgen machen würde, wenn der Hebel bei einem Sturz bricht. Da schnell Ersatz herbekommen wird schwierig werden?
      Für die Originale Kupplung hab ich immer Reservehebel dabei..

      Passt das Ding auf den Rental Twinwall? Oder muss die Armatur relativ weit nach innen gesetzt werden?
      das mit dem hebel erkläre ich in beiden videos. der ist nahezu unkaputtbar mit dem flex stück dazwischen :)


      Preislich liegt es mit zoll und versand so zwischen 350 und 370€ für D.
      Das tolle ist ja man kauft es sich nur einmal und nimmt es an jedes weitere bike mit. ne rekluse kostet das 3 fache und die nimmst du in der regel nirgendwo mit hin außer du kaufst das gleiche bike nochmals

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Freerider350“ ()

      Ein Super Video hast du da gemacht :thumb:

      Aber was ich immer noch nicht kapiere:
      Der Hebel wird ja praktisch durch eine Feder über diese Rolle unterstützt die dir beim Kupplungsziehen hilft. Wie ist das wenn du die Kupplung loslässt ? Durch irgendwas muss ja diese Feder wieder vorgespannt werde. Und dafür hast du nur die Kupplungsfedern und wahrscheinlich eine kleine Rückholfeder. Weil im Video geht der Hebel ja alleine zurück ohne daß du ihn drückst.
      Reicht das aus? Zumindest sollte theoretisch das Kupplungsspiel immer weg sein, hast du da schonmal gemerkt daß die Kupplung rutscht oder so ?
      Haben die wirklich die Physik überlistet oder hab ich einen Denkfehler ?

      Interessant wäre eine Version für Seilzugkupplung speziell die alten Kisten haben ja zum Teil abartige Kupplungen, ds wäre durchaus ein Markt denke ich.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Servus,

      Deine Begeisterung in allen Ehren, aber

      Freerider350 schrieb:


      ne rekluse kostet das 3 fache und die nimmst du in der regel nirgendwo mit hin außer du kaufst das gleiche bike nochmals

      stimmt so nicht. Abgesehen davon, dass eine bestimmte Rekluse auf mehrere Bikes passt, kann man durch Tausch einzelner Teile oftmals mit überschaubarem Aufwand anpassen.

      Freerider350 schrieb:


      Das tolle ist ja man kauft es sich nur einmal und nimmt es an jedes weitere bike mit

      .... wenn es die richtige Version ist, siehe erstes Video b. 8:37 . Ob und wie das ggf umbaubar wäre, weiß ich nicht, vlt. hast Du dazu Infos?

      Und nichts für ungut, ist an und für sich sicher ein tolles System, hätte ich wahrscheinlich auch wenn ich nicht der Versuchung der Rekluse erlegen wäre (jederzeit anhalten ohne an die Kupplung auch nur zu denken, ich weiß, ich oute mich damit als Idiotenfahrer, aber zum Glück ist mein Ruf diesbezüglich eh schon ruiniert 8) ).

      CU,
      Sándor
      ich hab mir vor kurzem in australien so eine Armatur gekauft, hab aber ein paar Probleme., die aber wahrscheinlich an meiner montage liegen.
      die handkraft reduziert sich zwar deutlich, der hebel geht aber nur in die Ausgangsposition wenn ich ihn richtig zurückschnappen lasse.
      wenn ich die Kupplung langsam kommen lasse bleibt der hebel ungefähr in der mitte stehen. es genügt dann ein leichter druck und der hebel geht in die Ausgangsstellung zurück.
      hast du vielleicht nen tip woran das liegen könnte?
      danke
      anton
      Ich finde das Teil auch seid Längerem spannend, wobei mich die Variante mit integrierter Hinterradbremse noch mehr Interessiert.
      Leider ist das Teil so super teuer und dabei bleibt dann noch das Risiko dass man damit nicht gut zurecht kommt.
      Vielen Dank für Deine Videos! Bin schon gespannt darauf, hab nur leider kein gutes Netz gerade.
      Life is suffering.
      Moin,
      Mal noch ne Frage.. Da die Kupplung ja doch recht mächtig anmutet.. Kann man trotzdem noch geschlossene Handguards anbauen? Scheint mir recht wenig Platz dafür zu sein. Ich nehm mal als Referenz Cycra Handguards.. Oder braucht es da nen anderen Anbausatz..
      ...et muss solange jut jehn, bisset bessa wird...

      twinshocker schrieb:

      Reicht das aus? Zumindest sollte theoretisch das Kupplungsspiel immer weg sein, hast du da schonmal gemerkt daß die Kupplung rutscht oder so ?
      Haben die wirklich die Physik überlistet oder hab ich einen Denkfehler ?


      Die "Rückstellfeder" ist die feder oder federn in deiner kupplung. die Hydraulische kraft der kupplung ist die kraft die Kolben und hebel wieder in null stellung bringen. Um sicherzustellen dass die kraft der kupplung auch ausreicht darf man die schraube vom "forcebalancer" nicht zu stark vorspannen, denn sonst zieht man den hebel und er bleibt einfach am lenker. Das ist auch der punkt wo ich im Test Video davon sprech: "...so leicht wie möglich, dass die Funktion noch gegeben ist..."
      Das ist genau der punk an dem die kraft vom forcebalancer die kraft der kupplung überwiegt. deshalb von dem punkt einach ein paar umdrehungen zurück um auf der sicheren seite zu sein und schon hat man die einstellung wo ich 350g rausgemessen habe.

      Eine schleifende kupplung hatte ich zu keinem moment in keine sittuation!!!
      Das system ist meiner ansicht nach ziemlich bulletproof, da in der nullstellung keinerlei kraft des forcebalancers in die funktionsrichtung geht. (minute 1:20 im Test video)

      Nachtrag:
      Völlig außer acht gelassen habe ich auch noch dass ja bei der nullstellung des hebels die entlüftungsbohrung freigegeben wird. somit entweicht ja der druck und das kupplungssystem ist zwischen nehmer und geberzylinder druckfrei. da kann icht schleifen(außer der ausgleichsbehälter ist kompeltt gefüllt und staut flüssigkeit ins sysem) In dem fall würde die kupplung irgendwann rutschen da deine kupplung nicht vollständie schließen kann!
      XTrainer montage video --> Minute 11:00 bis 11:37

      twinshocker schrieb:

      Interessant wäre eine Version für Seilzugkupplung speziell die alten Kisten haben ja zum Teil abartige Kupplungen, ds wäre durchaus ein Markt denke ich.


      Die haben ein system im angebot welches den seilzug durch eine hydraulik ersetzt und oben lässt sich dann die one light montieren. dann hast du ne uhr alte karre von 19xx mit trial kupplung (;
      Nennt sich "Hydraulik conversation kit" und kostet ca140-150€
      https://www.clake.com.au/prices/hydraulic-conversion-kit/

      sry schrieb:

      .... wenn es die richtige Version ist, siehe erstes Video b. 8:37 . Ob und wie das ggf umbaubar wäre, weiß ich nicht, vlt. hast Du dazu Infos?


      Also um es richtig zu stellen: Du nimmst es an jegliches Bike mit vorausgesetzt der Flüssigkeitstyp ist der selbe und der anschluss auch, bzw. du hast einen adapter für diesen anschluss.
      "Zorry pfor my politacal incorrectnezz" ;(
      :D

      sry schrieb:

      stimmt so nicht. Abgesehen davon, dass eine bestimmte Rekluse auf mehrere Bikes passt, kann man durch Tausch einzelner Teile oftmals mit überschaubarem Aufwand anpassen.


      Ich muss mich entschuldigen. tut mir leid dass ich so ein wenig über die rekluse geschumpfen habe. leider überwiegen mir persönlich die negativen punkte an einer rekluse jeglichem positiven aspekt :thumbdown:
      Im gunde ist die "one light" ja ein völlig anderes system. DAS BESSERE NÄMLICH!! HAA :D
      Spaß bei seite: Ich vergleiche da natürlich Äpfel mit Brinen. Der Grund dafür ist schlicht und ergreifend, dass ich versucht habe das gleiche Problem zu lösen: "Die Kupplung leichter zu machen"
      Mit der rekluse diese sogar ganz zu umgehen.
      Leider is der größte negativ punkt an der rekluse dass man kontrolle abgibt und dadurch erlerntes verlernt und richtig fahren niemals lernen wird :thumbdown:
      Darüber lässt sich nun auch streiten klar aber das ist meine erkenntnis nach dem ich die rekluse wieder rausgeworfen hatte.
      So ein teil möchte ich nicht mehr in meinem moped haben. Ganz im gegenteil. Ich empfinde ne rekluse sogar eher als gefahr und ein bauteil was dir falsche sicherheit vorspielt. (wer in einer gefahrensituation die kupplung ziehen sollte, und dies aber nicht mehr tut da der reflex des "kupplungsziehens" verloren hat, bekommt ein großes problem wenn er den abhang runter pfeift... oder, oder, oder...)

      Ich werde das in einem video noch ansprechen :) Sry ich möchte dir da nichts schlecht reden. Für mich jedenfalls ist eine rekluse ein dorn im Auge. Das kommt mir nicht mehr ins haus (und schon gar nicht als "unterstützung" für einen fahranfänger!!!)

      Beste Grüße Tobi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Freerider350“ ()

      anton38 schrieb:

      ich hab mir vor kurzem in australien so eine Armatur gekauft, hab aber ein paar Probleme., die aber wahrscheinlich an meiner montage liegen.
      die handkraft reduziert sich zwar deutlich, der hebel geht aber nur in die Ausgangsposition wenn ich ihn richtig zurückschnappen lasse.
      wenn ich die Kupplung langsam kommen lasse bleibt der hebel ungefähr in der mitte stehen. es genügt dann ein leichter druck und der hebel geht in die Ausgangsstellung zurück.
      hast du vielleicht nen tip woran das liegen könnte?
      danke
      anton


      Hallo Anton,
      Das liegt zu 100% an einem nicht völlig entlüfteten System. das ist genau der punkt warum ich immer nochmals von unten flüssigkeit durch die leitung drücke.
      Wenn alles gefüllt ist ohne luft, drückt deine eingerückte kupplung den hebel oben ja wieder in die null stellung. wenn der nicht auf null gestellt wird hast du irgendwo ein luftpolster welches die kraft kompensiert und die kraft nicht eins zu eins vom nemerzylinder an den geberzylinder(One light) weitergibt.

      Schau dir die einbauvideos an und einfach so lange entlüften bis der hebel sich komplett rückstellt.
      Falls du fragen hast kannst du auch gerne über PN meine Handynummer haben. Am telefon lässt sich das vielleicht besser klären (;

      Beste Grüße Tobi

      Tankxx schrieb:

      Moin,
      Mal
      noch ne Frage.. Da die Kupplung ja doch recht mächtig anmutet.. Kann
      man trotzdem noch geschlossene Handguards anbauen? Scheint mir recht
      wenig Platz dafür zu sein. Ich nehm mal als Referenz Cycra Handguards..
      Oder braucht es da nen anderen Anbausatz..


      Thema
      Handguards ist kein Problem. Ich selbst nutze die geschlossenen KTM alu handguards, aka Barkbusters, da ich die form des Stücks welches den handguard innen am lenker befestigt einfach unübertroffen finde. durch
      die U-Form haben leitungen und kabel mehr platz und vorallem auch wenn sich mal was verdreht ist mehr spiel da und es geht weniger schnell etwas kaputt

      Was natürlich nicht mehr passt sind handguards die an der amatur selbst befestigt werden wie die offenen von KTM oder die
      neueren geschlossenen kunststoff handguards von KTM.
      Die geschlossenen aus plaste sollen zwar gut sein nachdem was meine kumples so sagen.
      Was ich aber persönlich schwachsinn finde. Ich befestige doch nicht das bauteil welches die belastung aufnehmen und abtragen soll, an dem bauteil welches von dieser belastung geschützt werden soll?!
      Als ob du deinen kühlerschutz einfach außen am kühler verschraubst, ohne jegliche abstützung am rahmen

      was noch ein punkt bei den geschlossenen aus plaste ist: Wenn der handguard innen an der amatur befestigt wird und außen am lenkerende, sind die zeiten des freien verschiebens der amatur am lenker gelaufen. ein wenig weiter raus oder reinschieben wie man es sonst immer macht ist nichtmehr möglich.
      (dass ich keinen mist erzähle frag ich mal meinen kumpel nach der teilenummer. ich kann diese handguards bei ktm ums verrecken
      nicht mehr finden)


      Bild der Alu Guards mit der One Light:
      (Sorry für den komischen Filter)



      Beste Grüße Tobi
      Dateien
      • CIMG4546.jpg

        (493,02 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • CIMG4547.jpg

        (412,47 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Freerider350“ ()

      Jacky schrieb:

      Hat einer von deinen kumpels nen twinwall? Oder weißt du obs sichs ausgeht?


      Ich habe mal eben die twinwall geschichte ausgemessen.
      Ich habe von innenkante Klemmung bis außenknate Lenker gemessen und es waren ca. 190mm bei der Xtrainer und 195mm bei der Freeride.
      Laut internet ist der platz bei beim twinwall zur verfügung steht 195mm breit und laut händler 190mm. Was genau stimmt kann ja jeder selbst messen.

      Da ich die Zwei amaturen schon sehr sehr weit innen habe ist es definitif möglich diese weiter raus zu schieben und daher wurde ich sagen dass es auch beim twinwall passen sollte.


      Beste Grüße Tobi
      Dateien
      Servus,

      Freerider350 schrieb:


      Im gunde ist die "one light" ja ein völlig anderes system.

      So isses, meine Anm. bezüglich Umbaufähigkeit der Rekluse sollten nur in diesem Punkt ein wenig Klarheit schaffen.
      Die Debatte pro und contra Rekluse wurde ja schon mehrfach und umfänglich geführt, brauchen wir hier m. E. nicht wirklich wiederholen.
      Mir ganz wichtig: Vielen Dank dafür dass Du hier so engagiert zur Clake informierst, denn da ist zum. im deutschsprachigen www bisher nicht viel zu finden.
      Also gerne mehr davon :thumb:

      CU,
      Sándor
      (dergarnichtmehrrichtigfahrenlernenwill :whistling: )

      Freerider350 schrieb:

      Ich habe mal eben die twinwall geschichte ausgemessen.


      Dank dir dafür, schau ich mir mal an.. :thumb:


      Freerider350 schrieb:

      Preislich liegt es mit zoll und versand so zwischen 350 und 370€ für D.


      https://www.clake.com.au/prices/one-light-clutch/

      Auf deren Homepage ists mit € 264,-- angeführt. Mit 30€ Versand nach AT € 294,--.
      Weiß nicht ob man da bei einer Sammelbestellung wirklich günstiger wegkommt? Hast du mit denen schon was verhandelt?