Lichtschalter für Licht aus

      Lichtschalter für Licht aus

      Hallo an alle!

      Ich möchte, da ja bei den neueren Mopeds kein Schalter/Position an der Lenkeramatur mehr vorhanden ist mit der man das Licht ganz ausschalten kann. Einen extra "An & Aus" Schalter verbauen. Ansich ist das ja kein Problem. Nur möchte ich nicht am Orginal Kabelbaum rumfummeln und möglichst auch die Orginal Amatur behalten. Gibt es einen Adapter/Verbinder, der zw den Steckern eingesteckt werden kann und es dadurch möglich ist das Licht extra zu regeln?
      Man kann die linke Schaltereinheit der Modelle bis 17 nehmen, ist zum Stecker hinter Lampenmaske kompatibel. S. auch den Betrag im Betaforum, Beitrag 142:

      https://betabikes.de/index.php/kunena/neuigkeiten/4827-rr-2018-neuvorstellung?start=140

      Ich hab die Armatur links komplett weg und für das Licht jetzt einfach einen wasserdichten Kippschalter aus dem Elektronikladen an der rechten Seite der Lampenmaske (die zwei Kabel gehen in den Sechser-Stecker des Kabelbaums hinter der Lampenmaske. Das Rücklicht ist halt in beiden Fällen davon unbeeinflusst, also entweder immer an oder man trennt die Steckverbindung nach hinten unter der Sitzbank.
      Naja,das mit dem Kippschalter dachte ich auch so..allerdings,eben mit der Orginalenschaltereinheit. Welche zwei Kabelfarben hast du denn in den 6-Poligen Stecker gesteckt?

      Eine alte Amatur möchte ich nicht,da der Killschalter doof liegt.. finde ich. Und ich eh je einen Taster für An und Aus angeschlossen hab.
      Bei mir geht dann nur das Abblendlicht, das reicht mir. Sehr laienhaft ausgedrückt, ich bin Elektrik-Legastheniker: Der Originalschalter verbindet ja je nach Schalterstellung (Abblend- oder Fernlicht) das jeweils passende Kabel mit der Spannungsquelle. Ich hab mich ehrlich gesagt nie ums Fernlicht gekümmert.
      Durch öfter warten auf die Kollegen und Karre immer wieder an und aus machen. Ich hab ja an der Beta keinen Kicker mehr.. denkst du nicht,das da die Baterie stark beansprucht wird?
      Beim normalen fahren sicher nicht. Darum geht es mir auch nicht. Hab eh keine Zeit für irgendwelche Waldaktionen :D
      So schaut das bei mir aus. Lass Dich von den Farben der Kabel nicht täuschen, ich hab verwendet, was gerade da war und die kleinen Pins hatte. Die sechs Kabel der Originalarmatur hab ich ausgepinnt und den Stecker mit den zwei notwendigen Kabeln versehen. Musst Dir die Bilder halt noch senkrecht denken, ist mir erst nach dem Picr-Upload aufgefallen :)




      Auf meine alte Enduros aus den '80er hatte ich aber immer so was:



      Ist auf französich (bin "Froschfresser"), es musste aber trotzdem vertändlich sein. Von der Spule nach dem Regler ein mal nach hinten zur Masse des Rücklichts und ein mal nach vorne zur Masse des Bilux.

      Hinten:
      Rücklich auf Masse: Rücklicht ist dann dauernt an.
      Stopplicht zur Bremslichtschalter (beide oder nur vorne oder nur hinten, wie man es magt) und dann auf Masse.

      Vorne:
      Standlicht entfällt.
      Entweder Fern- und Abblendlicht über Wippschalter an Masse,
      oder einfach nur dans Abblendlicht auf Masse (mit "Handumschaltung" mittels Stecker zum Fernlicht).
      Licht ist dauernt an.

      Will man das Licht ganz ausschalten können, kann man auch noch ein Sicherungsautomat irgendwo im Kreis zufügen.
      Ich habe gerade kein Bild zur Hand, die findet man aber im caravaning-Zubehör. Mal guugle nach Flachsteck-Sicherungsautomat fragen.

      Hier noch ein Bild vom Wippschalter.



      jeanjean

      der.eine schrieb:

      Durch öfter warten auf die Kollegen und Karre immer wieder an und aus machen. Ich hab ja an der Beta keinen Kicker mehr.. denkst du nicht,das da die Baterie stark beansprucht wird?
      Beim normalen fahren sicher nicht. Darum geht es mir auch nicht. Hab eh keine Zeit für irgendwelche Waldaktionen


      Wenn der Motor aus ist, ist auch das Licht aus.
      gesendet von meinem Commodore C64