VetsMXDN Farleigh Castle 2018

      ...und zwar mit dem wohl größtmöglichen Bonbon, dem leckersten Appetizer oder einfach nur einer kerngeilen News für alle Liebhaber der goldenen 80er-Jahre. ER kommt nach Farleigh Castle! Der in meinen Augen wahre GOAT (zumindest in der vor-Carmichael-Ära...):

      https://www.facebook.com/davekingvmxdn/?hc_ref=ARTkFA9zpMttwKWFmXlfsharslBR1FVC2IeQZ7vxeq7A6rpeEh7duZQLMZOOyEtMjW4&fref=nf
      Die Würde des Mannes ist unten tastbar!
      WOW, Dave hat es echt geschafft RJ nach FC zu bekommen! wie geil ist das denn! Matthias das war doch dein traum, oder?
      ich kann´s kaum erwarten, alter ist das geil. ich hoffe er dreht so zwei drei ehrenrunden.
      grüsse Stefan

      -----------------------------------------------------------------------
      du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
      Evel Knievel
      EVO wird wohl wieder Schadenberg, Meininger, Roth und Herlitschke werden. Twinshock Team Kaltenberg.
      grüsse Stefan

      -----------------------------------------------------------------------
      du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
      Evel Knievel
      er kann sein zelt auch neben unserem camper aufstellen, dann hat er wenigstens früh´s einen heissen kaffee
      grüsse Stefan

      -----------------------------------------------------------------------
      du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
      Evel Knievel
      ja, als ersatz für Steffen Meininger. der hat sich die schulter zerstört und fällt damit aus.
      grüsse Stefan

      -----------------------------------------------------------------------
      du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
      Evel Knievel
      Zurück aus Farleigh.

      Sorry - wie immer hab ich wenige und dafür sehr schlechte Bilder gemacht. Also wenn ich eines nicht kann ist es Fotografieren! Das Netz ist aber voll davon - also...

      Durfte wieder Teil des diesjährigen Husqvarna-Teams "International/USA/Austria" sein

      Getragen wie im letzten Jahr von HVA-Factory in England und Husqvarna-Händler Rosenberger in Graz, die auch den Großteil der Motorräder gestellt haben. Die "Evo"-Maschinen sprich Monoshock blieben daheim, was ich ehrlich gesagt nicht schlimm fand. Die wassergekühlte 510er aus dem letzten Jahr mit Öhlins USD-Gabel und kompletter Front von 2017 erntete letztes Jahr eh einen kleinen Shitstorm und fiel außerdem aus. Umso mehr freuten sich die Zuschauer an den Twinshockern.

      Angetreten mit 12 Teamfahrern war es dieses Jahr ein ziemlicher Aufwand. Die Fahrer aus Österreich mussten daher ihre Maschinen weitgehend selbst in Schuss halten, während die US-Fahrer als Sieganwärter naturgemäß bestens betreut wurden. Mike Brown, John Dowd, Doug Dubach und Ivan Tedesco konnten auf 4 fast identische Twinshock-Husky TC 510 "1983" zurückgreifen. Neben weiteren TC 510 waren noch ein paar CR 500 (nix für Weicheier) und zwei von HVA-FActory vorbereitete wassergekühlte Twinshock 430er am Start. Die wassergekühlte Twinshocker war zwar damals nur als Enduro erhältlich, was ihren Einsatz im Motocross aber nicht wirklich verhindert. In den meisten deutschen Twinshock-Serien könnte diese Maschine natürlich nicht antreten aber die Briten sehen das relativ locker, weshalb Einwände des deutschen Husky-Teams vom Veranstalter erwartungsgemäß mit einem Achselzucken und einem Lächeln zur Kenntnis gemnommen wurden. Zum Sieg reichte es der vermeintlich technisch überlegenen Husky ohnehin nicht, auch wenn Mark Eastwood (Husky-International) damit eine beeindruckende Trainingsbestzeit noch vor Mike Brown fuhr.

      Die Rennen verliefen -anders als im Vorjahr - ohne technische Zwischenfälle.
      Nicht zuletzt weil die Mechaniker aus Graz und von HVA-Factory einen sehr professionellen Job machten. Die Zündungsprobleme von 2017 sind Geschichte. Leider hatte der Zufall ausgerechnet Ivan Tedesco die einzige Maschine ohne Autodeko zugespielt, weshalb er sie nicht angekickt bekam und die Husky mehrfach in die Box schieben musste. Trotzdem reichte es Husky-USA zum Gesamtsieg. Mike Brown war allerdings nicht so haushoch überlegen wie beim letzten VMXdN, mit Laurent Lacasse vom Team Husqvarna Germany hatte er einen fast ebenbürtigen Gegner, der zumindest in der Lage war ihn zeitweise zu überholen. Mike war sichtlich beeindruckt. Die beiden lieferten jedenfalls eine tolle Show und die Zeiten, die sie auf den alten 4-Takt-Huskys vorlegten, ließen auch so manchen Experten staunen und belegten einmal mehr die Weisheit:
      "Am Material liegts nicht". Zudem auf Maschinen, die nicht speziell auf die Fahrer abgestimmt wurden.

      Für mich wars jedenfalls wieder ein Wahnsinns-Wochenende. Die Menge der Eindrücke, nette Menschen. Motocross- und Motorrad-Verrückte aus aller Welt. Bekannte Fahrer und unbekannte Schrauber-Genies. Schön auch wieder die Jungs vom Team Schadenberg zu treffen und und und. Für jeden, der sich für altes MX-Fuhrwerk interessiert ein Erlebnis, wenn nicht sogar ein muss.

      Wenn ichs einrichten kann, war es auf jeden Fall nicht mein letztes VMXdN.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      wir haben, von dir aus gesehen rechter hand auf der anderen seite des weges gestanden. hättest ruhig mal rüberkommen können!

      Bilder stell ich demnächst auch mal ein paar rein
      grüsse Stefan

      -----------------------------------------------------------------------
      du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
      Evel Knievel