Federbein 2017

      Federbein 2017

      Kann mir jemand erklären wo sich die Fahrwerksgeometrie der 2017+ Exc-F 350 gegenüber den älteren Modellen derart verändert hat, dass jetzt progressive Federn 60-63-66 NM das gleiche Gewicht wie vorher lineare 69NM Federn tragen können?
      Bei einem Kampfgewicht von 82kg bekomme ich mit diesen Standard Federn einen Race SAG von 130mm und eine Tendenz zum Untersteuern, sodass schnelle Kuvenfahrten ohne unvermittelt wegrutschendes Vorderrad reine Glücksache sind. Ich frage mich daher, ob man bei dem Gewicht nicht generell die 63-66-69 NM Federn verbauen sollte. Dann wäre der Unterschied zu den alten Federmaßen auch nicht mehr so groß?!
      Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?

      Digi
      Dämpfer wurde etwas kürzer, aber auch der Federweg knappe 10% weniger. Die Übersetzung wurde etwas kleiner.

      Auf die 63 - 69 kannst min. gehen, ich fahr bei ungefähr gleichem Gewicht, sogar in der 2T eine 66 - 72er Feder.

      Neu

      Hätte eigentlich gedacht, dass hier ein wenig mehr Feedback kommt! Ja, die Feder ist 10% kürzer, ergo der Federweg und die Bodenfreiheit. An der gesamten Geometrie wirds daher wohl nicht soviel geändert haben, dass man jetzt plötzlich auch 10% weniger Federkonstante braucht, um dasselbe Kraft/Weg Verhältnis zu realisieren - behaupte ich jetzt mal.
      Bei ktmpartsonline wird die 63-66-69-225 im Gegensatz zu hier auch als 75-85kg Feder deklariert. (https://www.ktmpartsonline.com/ktm-spring-59-61-nt8-75-white/)
      Ist das jetzt eine Aftersales promo oder was können die Gründe für die schwächere Feder sein?

      Neu

      Generell sinds mit den Federraten zurück gegangen, wollten wohl für Enduro eine etwas weichere Abstimmung. Dazu paßt die geringe Druckstufendämpfung und bei der Gabel, wo sich keine Übersetzung geändert hat (Gabel ist immer 1:1) und trotzdem ging es um eine Federrate zurück.
      Dämpfer hab ich noch nicht vermessen, aber ich schätze, das die Übersetzung kleiner wurde. Bis 2016 hatte etwas über 100mm Hub, bei 330mm Federweg. Die Übersetzung war etwas über 1:3. Wenn nun der Hub recht gleich blieb, der FW um 10% geringer wurde, die Übersetzung um 10% kleiner, wäre dies auch eine Erklärung.

      Letztendlich sind die ganzen Tabellen sowieso nur Anhaltspunkte und man muss die Feder nach eigenen Vorlieben auswählen.

      Die 75-85kg sind brutto, Fahrfertig.
      Deine 82kg werden wahrscheinlich Netto sein. D.h. dann kannst 10kg (ohne Rucksack) dazurechnen.

      Neu

      Ich will mich ja nicht dranhalten, aber laut den Handbüchern sinds 2 Stufen zurückgegangen (von 69NM auf 63NM). Bei gleicher Vorspannung (8mm) und 25mm kürzerer Feder wird sich der FW, wie gesagt, auch um ~10% verringert und damit das Verhältnis 1:3 nicht wesentlich verändert haben...
      Hinten 2 Federraten weniger und trotzdem bockelt die EXC wesentlich härter über die Wurzeln als meine werksmäßig abgestimmte 14er Freeride, mit der ich da wesentlich weicher und (fast) überall (und besonders in Kurven) schneller unterwegs bin, obwohl (oder gerade weil) sie hinten um einiges härter ist.
      Gut, über generelle Abstimmungsvorlieben wurde ja schon im xplor Gabelthread diskutiert (@ Mankra: du selbst hast ja bei deiner 300er auch gleich einmal wieder auf die alten Federraten umgestellt). Mir gehts hier eher um die Frage, was KTM mit einer derartigen Änderung bei der Federwahl erreichen wollte. Will man neue Käuferschichten erreichen oder verlangt die xplor-Technologie tatsächlich nach progressiven, weicheren Federn?

      Neu

      Bei der 350er kann sein, da diese auch leichter wurde.
      Bei der 250/300 ist es nur eine Stufe.

      Ist nur der Dämpfer als Gesamtes kürzer geworden oder auch der Dämpferhub?

      Die FR ist besonders weich abgestimmt, das ist ne ganz andere Geschichte.

      KTM war früher eher auf der straffen Seite, für schnelle Geschichten, Sonderprüfungen. Reine Vermutung: Jetzt gingens etwas mehr Richtung softerer Abstimmung, ähnlich wie die Mitbewerber, bzw. weiche Federn suggerieren ein toll ansprechendes FW.

      Neu

      Mankra schrieb:

      Ist nur der Dämpfer als Gesamtes kürzer geworden oder auch der Dämpferhub?


      Es hat sich nur der Hub und die Federlänge verändert. Dämpferlänge und -lage haben sich nicht verändert.

      Daran und an den gemessenen Werten von freiem und statischem Sag (30/130mm bei 85kg) kann man dann auch gut erkennen, dass die Standardfeder sowohl gegenüber den Werten im Handbuch als auch gegenüber den für Enduros tyischerweise verwendeten standard Sagwerten zu weich ist!