Wer findet heraus wieviel dieses Fahrrad wiegt??

      Wer findet heraus wieviel dieses Fahrrad wiegt??

      Hallo,

      ich will mir ein neues Bike kaufen und versuche herauszufinden wie viel das BMC Trailfox 02 One 2018 wiegt,

      Hab da grad ein Interessantes Angebot gefunden. Leider steht da nichts von Gewicht. Auch sonst haben meine Recherchen im WWW nicht ergeben.

      Vielleicht kann mir einer von euch helfen.

      Gruß Ralph
      was du nicht willst was man dir tut
      das tu halt nicht was willst denn du

      twinshocker schrieb:

      Das ist aber schon schwer oder ?

      Ne, im Gegenteil:
      Für ein 29er AllMountain Fully mit 150mm FW, Teleskop Sattelstütze, 200mm Bremsscheiben, usw. ein sehr gutes Gewicht.
      Natürlich gibt's leichtere Fullys, aber für eine andere Zielgruppe und Auslegung, wie leichtere, schmalere Reifen, Laufräder, weniger Federweg, usw. Leichter, dafür weniger Belastbar.

      AirfoX schrieb:

      Meistens hat man am Körper noch Potenzial.

      Das bringt man aber auch aktiv aufs Pedal und wirkt sich 1:5 aus: Um 1kg beim Radl zu kompensieren, muss man, bei gleicher Leistungsfähigkeit ca. 5kg abnehmen.

      Dragon540 schrieb:

      ich will mir ein neues Bike kaufen und versuche herauszufinden wie viel das BMC Trailfox 02 One 2018 wiegt,

      Falls mein Kumpel es auf Lager hat werd ich ihn mal bitten es tatsächlich zu wiegen.
      Die Angaben von BMC dürften aber ziemlich passen.
      Sind ja schon schick die Velos aus CH - aber preissensibel darfst nicht sein.
      Und ehrlich gesagt sind sie jetzt auch nicht sorgfältiger zusammengebaut als das mittelpreisige Zeug aus D.
      Da muss der Velo-Mech auch nacharbeiten.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      In der Kategorie erkauft man sich ein zu geringes Gewicht öfter mal mit Nachteilen im Bergab- Segment.
      Fängt schon bei den Reifen an. Die leichten Pellen schlitzt du dir auf und durch eine dünne Flanke ist auch die Eigendämpfung nicht so ganz ideal. Hier kann man schon etwas Gewicht versenken und da ist schnell mal ein Kilo drauf gelegt.
      Wo bei mir der Leichtbau gut funktioniert ist an den Rädern. Da ich öfter mal über 95kg wiege, habe ich Probleme einen leichten und stabilen Laufradsatz zu finden. Hatte mit Alu- Felgen immer meine Probleme. Seit ich Carbon- Laufradsatz fahre, gibt es keine Probleme mehr. Ist aber am Race- Hardtail 29.
      Bekommst du für längere Auffahrten bei dem Rad die Sitzposition gescheit hin? Bei meinem Fully kann ich den Federweg der Gabel reduzieren und dadurch komme ich mit der Sitzposition wieder etwas weiter in Richtung Tretlager. Denke mal das ist heute Standard.
      https://www.linkradquadrat.de/fahrraeder/mountainbikes/all-mountain-100-170mm/1383/bmc-trailfox-02-one-modell-2018-candy-green?number=301029005458

      Hier gibts das teil grad für 2999€ statt 4999€. ist schon nicht schlecht das angebot.

      13.7kg, danke!!! find ich aber für den normalpreis doch etwas viel.

      meine andere auswahl ist dieses:

      https://www.radon-bikes.de/mountainbike/fullsuspension/slide-carbon-140/slide-carbon-140-90-hd-2018/

      wiegt 12,2kg

      kostet zwar 500 Öcken mehr, hat aber dafür auch Fox komponenten
      was du nicht willst was man dir tut
      das tu halt nicht was willst denn du

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dragon540“ ()

      Wow- ein Fahrrad mit 27,5 Zoll Rädern wiegt wirklich weniger als ein 29er? Vielleicht sollten wir wieder zurück zu 26 gehen- spart nochmal wertvolle Kilos.
      Fährt man das Fahrrad ein paar Jährchen und wartet die Federelemente selber, macht man meiner Meinung nach mit RockShox nichts verkehrt. Fox hätte zumindest vor paar Jahren noch eine weniger kundenfreundliche Politik.
      Könnte sich inzwischen aber auch geändert haben- hab aktuell keine Fox Federelemente im Einsatz.

      Dragon540 schrieb:

      Ich könnt ja hier eine Umfrage starten welches bike ich nehmen soll.

      Dieser Publikumsjoker würde mir die Entscheidung einiges leichter machen. :P

      Nimm ein E Bike . :D
      Warum man überhaupt noch mit einem "normalen" rumfährt weis ich eh nicht.
      Kommt man sich da cooler vor, weil man nicht die Möglichkeit hat ein Motor zu zu schalten?
      Bei einem E Bike kann der Motor weg geschaltet werden .

      Ich lach mir innerlich ein Ast, wenn ich im Wald Leute treffe wo sich abmühen wie blöd oder überhaupt nicht die Strecken fahren können.
      Kaum größere Umfänge bewältigen können, weil sie platt sind bei jedem Berg.
      Hauptsache sie sind richtige Biker. ^^
      Oder fährt Ihr mit den "normalen" nur den Berg runter, alles andere macht für mich kein Sinn.

      Auch im klaren sein, spätestens der erste Berg hoch werdet Ihr sowas von abgehängt. Daß mindestes die Überlegung kommt, scheisse hätte ich doch mal lieber ein E Bike probiert.
      Tach zusammen :whistling:
      Letztes Jahr am Tremalzo-Pass hab ich die E Fully Fahrer nicht lachen gehört, als ich auf dem Hardtail an denen vorbei bin.
      Geschätzt 20kg Fully auf Stufe 1 (Akku soll ja bis oben reichen —>über 2000hm) scheint nicht immer der Weisheits letzter Schluss zu sein.
      Zum Thema: ich würde das reduzierte BMC nehmen.
      Als reiner Hardtail-Fahrer bin ich ja trotzdem ein großer Pedelec-Fan und auch wenn ich vermutlich den Tremalzo hoch kaum einen E-Biker überholen würde,
      spätestens bei der ersten Tragepassage sehe ich deutliche Vorteile für mich :teufelgri :teufelgri
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      MisterT schrieb:

      Letztes Jahr am Tremalzo-Pass hab ich die E Fully Fahrer nicht lachen gehört, als ich auf dem Hardtail an denen vorbei bin.
      Geschätzt 20kg Fully auf Stufe 1 (Akku soll ja bis oben reichen —>über 2000hm) scheint nicht immer der Weisheits letzter Schluss zu sein.
      Zum Thema: ich würde das reduzierte BMC nehmen.
      Wenn es das noch in L gäbe, hätte ich mir das trotz meines e-MTBs auch noch überlegt bei einem Rabatt von 2€k.
      Gruss AirfoX
      Zuviel Weihrauch schwärzt den Heiligen. Richard David Precht

      Dragon540 schrieb:

      13.7kg, danke!!! find ich aber für den normalpreis doch etwas viel.
      .........
      wiegt 12,2kg

      29er vs. 27er
      Wahrscheinlich geht der Großteil des Gewichtsunterschiedes schon auf die Reifen: Die Minion DHR sind keine Leichtbaureifen.

      MisterT schrieb:

      Wow- ein Fahrrad mit 27,5 Zoll Rädern wiegt wirklich weniger als ein 29er? Vielleicht sollten wir wieder zurück zu 26 gehen- spart nochmal wertvolle Kilos.

      So ist es. Im Antritt sind 26er immer noch am spritzigsten zu fahren.
      Wie immer, Vor und Nachteile.

      Dragon540 schrieb:

      Ich könnt ja hier eine Umfrage starten welches bike ich nehmen soll.

      Zuerst solltest selbst wissen, was Du willst, so liegt der Schwerpunkt.
      Ansonsten würd z.B. ein Giant Reign in die Auswahl werfen: Der Giant Hinterbau ist immer noch einer der Antriebstärksten bei gleichzeitig gutem Ansprechverhalten.
      Mit einem 2. Laufradsatz kannst den Einsatzzweck erweitern und die Gewichtsproblematik abschwächen.
      Ich hab z.B. für mein Enduro einen DT 240x, DT4.2er Felgen, Messerspeichen, usw. 1500g leichten (26") LRS mit NobbyNic für die leichteren Touren hier.
      Für Alpine Touren, etc. wie GardaSee noch einen 2. Satz mit EX721er Felgen und dickeren Reifen.
      Macht gleich mal 1kg Unterschied, mit vernünftigen Schläuchen.

      Perego schrieb:

      Warum man überhaupt noch mit einem "normalen" rumfährt weis ich eh nicht.

      Weil E-Biken nix mit echtem Radlfahren zu tun hat.