Cross / Enduro Kauf - Fragen u. Ratschläge

      Cross / Enduro Kauf - Fragen u. Ratschläge

      Hay zusammen.
      Ich habe da einmal 1, 2 Fragen an euch. Ich möchte mir dennächst eine Cross oder Enduro zulegen, jedoch habe ich mir noch keine genau Vorstellungen (Marke, Modell) gemacht. Am liebsten würde ich mir eine 250er oder 450er kaufen. Dabei wäre mir eine 2T am liebsten. Mein Budget reicht bis 3000,-.
      Nun meine Fragen:

      1. Welche 250er/450er Modelle könnt ihr mir empfehlen (evt. auch gute 4T)? Mir ist es im eigentlichem Sinne egal ob es eine Enduro oder Cross ist, da die nur für ein bisschen Wald und Wiese gedacht ist - nur 1-2 mal im Jahr auf einer richtigen MX Strecke

      2. Auf was sollte ich beim Kauf achten? Welche Verschleißteile? Viel Bh. dürfen bestimmte wichtige Teile nicht überschreiten?

      3. Habt ihr noch andere Ratschläge oder Ideen für mich?

      Ich kann mir gut Vorstellen, dass das häufig gestellte Fragen sind und es lästig ist diese zu Beantwort oder gar zu lesen. Ich bedanke mich schon mal bei euch für die Antworten.

      MfG
      Bei uns sehe ich regelmäßig Leute die Wald/ Wiese und Stadt fahren, vorzugsweise mit einer Vollcross und dann auch voll krass!
      Geht bei der Sache um eine gewisse Sensibilität gegenüber seiner Umwelt, deshalb sollte der eigene Spaß nicht immer nur im Vordergrund stehen sondern die Rücksichtnahme!

      Das Thema mit dem Einstieg in die Cross- und Enduroszene wurde hier schon öfter angeschnitten.
      Geht dann eher darum ein gutes Motorrad zu erwischen und die History der Maschine sollte nachvollziehbar und glaubwürdig sein.
      Motorrevisionen sind bei der 2-T billiger als bei der 4-T.
      Ich würde empfehlen, einfach mal regelmäßig Offroadveranstaltungen oder Cross- Strecken aufzusuchen und mit Leuten ins Gespräch zu kommen. So ergibt sich mitunter eine interessante Option.
      Hallo erstmal
      Warum 250 oder 450? Bist schon mal mit irgendwas in der Art gefahren?
      Warum lieber 2T?
      Kannst du schrauben?
      ...du hast mir mein Orange verpatzt,
      hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
      in mein Orange...
      [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]
      Erstmal Danke für euere Antworten.

      Altmarkendurist - ich will ja nicht wie ein geisteskranker mit 100 durch die Stadt knattern, eben nur mal "gemütlich" 1 mal in 2 Woch durch den Wald oder ähnliches - ich will auch nicht gleich den ganzen Waldboden umpflügen und Danke für den Tipp mit den Offroadveranstaltungen.

      rob[aut] - bin schob öfters mal 125 gefahren und für mich steckt in denen einfach keine Leistung drinne (meiner Meinung nach). Deswegen würde ich mir gern mindestens eine 250er zulegen und maximal 450er weil ich ja auch erstmal richtig reinkommen will. Und 2T, weil ich zueinem damit groß geworden bin und ich finde das in denen mehr Leistung steckt. Außerdem sind die 2T ja wartungsarmer und nicht all so kostenintensiv, auch wenn es bei mir eine 4T werden sollte soll es an dem nötigen Kleingeld für "Reperaturen" nicht fehlen. Schrauben ist bei mir kein Problem, das "Kleingeld" verdiene ich mir mit Neuaufbauten von alten Mopeds, also mir kannste alles in Einzelteilen hinstellen ich schraub dir das Moped komplett zusammen ohne großartig Google zu benutzen. Dementsprechend wird Öl-, Reifen, Kolbenwechsel, Telegabel regenerieren etc alles kein Problem

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MX - Cross/Enduro“ ()

      Wenn du gänzlich unvoreingenommen hinsichtlich der Marke bist, kannst du sicherlich Schnäppchen machen. Zumindest in Österreich ist alles, was nicht KTM oder Husqvarna heißt gebraucht meist schwierig zu einem adäquaten Preis zu verkaufen.
      Am besten wäre es natürlich, zuerst verschiedene Modelle Probe zu fahren, damit du siehst, was dir grundsätzlich zusagt. Wenn's bei dir in der Nähe eine mx oder Enduro Strecke gibt, dann fahr dort hin, wie Altmarkendurist geschrieben hat und rede dort mit den Fahrern.

      Bei den Anzeigen heißt es oft: "keine Rennen" o.ä, meiner Meinung nach ist es aber viel besser, ein Moped von jemandem zu kaufen, der zwar Rennen gefahren ist, dafür aber regelmäßig das Moped gepflegt und serviciert hat als von einem 'Waldwegfahrer' der nix gemacht hat (wobei das "keine Rennen" meist eh ned stimmt).
      Bzgl. der Bh kann man keine pauschal gültige Aussage machen. Manche fahren den Kolben bei 2T 120 h und man sieht keinen/kaum Verschleiß und bei anderen ist er nach 60 h fertig...

      Luftfilter und Sauberkeit des -kastens sind eventuell ein Indikator für die Sorgfalt bei der Pflege
      ...du hast mir mein Orange verpatzt,
      hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
      in mein Orange...
      [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]
      Hallo...

      hab auch ein paar Fragen: hast du einen Führerschein, wenn ja welchen? Gehört der Wald in dem du fährst dir? Dann gibts da wenig Probleme, ansonsten ist der Ärger vorprogrammiert. Wenn du nicht nur MX-Strecke fährst, sondern Wege und Straße brauchst du eine Enduro mit Zulassung.

      Klar hat eine 125 nicht gerade viel Leistung, allerdings wird im Geländesport nicht alles über Leistung gemacht sondern mit Geschick... ein gutes Fahrwerk ist viel mehr wert als zusätzliche PS, Richtig lernen wird man das Geländefahren wenn man mit vernünftiger - heist eher wenig - Leistung anfängt - musste ich auch erst verstehen... Außerdem darf man nicht ne 125er für 16jährige mit ner 125 Wettbewerbsenduro vergleichen, die hat dann schon etwas mehr Power.
      Die von dir erwähnten 450er sind immer Viertakter, aktuelle Zweitakter gehen nur bis 300ccm, weil dass selbst für Profis mehr als dicke reicht. Ne 300 2T oder 450 4T ist für jemand der es von grund auf lernen will schon zu viel. Da würde ich persönlich zu 200-250ccm 2T oder 250-350 4T tendieren.

      Für deine Preisvorstellung bekommt man natürlich auch nix aktuelles, was nicht heissen soll das alles vor 2017 schlecht war.
      Wie oben erwähnt kommt es stark (noch stärker als bei Straßenmoppeds) auf die Fahr- und Pflegegewohnheiten des Vorbesitzers an, ob du Schrott kaufst oder eine zuverlässige Maschine.

      Konzentriere dich nicht nur auf eine Marke wie KTM/Husqvarna, gute Enduros gibts auch von Yamaha, Honda, Beta, Gasgas, auch die alten Husqvarnas ab ca. 2002 waren nicht schlecht. Nur die Exoten wie Aprillia, alte Husabergs,... würde ich meiden.

      Wie oben erwähnt wäre es am Besten du hättest ein bischen Kontakt zu anderen Endurofahrern, die lassen einen auch manchmal eine Proberunde drehen und du siehts was dir taugt und was nicht.

      Gruß Crawlers
      Erstmal danke für all die gabzen Antworten in so lurzer Zeit.

      crawlers - ich bin vor ca 5 Jahren auch öftersmal eine Ktm 250 von einem Freund gefahren und kam damit sehr gut zurecht deswegen suche ich auch zwischen 250 und 450ccm. Da der Freund wegen Umzug nun woanders lebt, seine Ktm damals auch verkauft hatte und keinen Kontakt mehr zur "MX - Szene" hat hab ich hier nochmal 1, 2 Dinge gefragt.

      m.krumbi - Klar kenn ich den Unterschied, bin ja damit auch groß geworden
      War die KTM Viertakt oder Zweitakt....?
      Deshalb auch mein Tipp: bleib eher an der Untergrenze vom Hubraum.
      Nur weil das Mopped dich nicht gleich abgeworfen hat, heisst das nicht, dass du damit gut zurecht gekommen bist.
      Manche raten Anfänger auch zu einer 500er wegen dem reichlichen Drehmoment... allerdings versaut dir das total den Fahrstil, macht dich auf Dauer viel schneller k.o. und du wirst niemals in den Bereich kommen wo ne 500er überhaupt Sinn macht.

      Gruß Crawlers
      @ MX Cross-Enduro

      Wenn 4 T, dann Yamaha WR 250/ 400/ /426/ 450.
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      Potemkinn heisst jetzt Peripeter.-)

      " Ihr seid doch nicht mehr normal."
      Matteo Salvini zur EU.