Rekluse bei den extremenduro Pro's wie Jarvis und co.

      Rekluse bei den extremenduro Pro's wie Jarvis und co.

      Hallo,
      mich hätte mal interessiert wieso eigentlich die ganzen Profi extrem Enduro Fahrer ne Rekluse verbaut haben. Habe jetzt schon ein paar dinge über die Rekluse gelesen und es gibt ja auch viele nachteile oder? Z. B. sagt man ja das wenn man mit ner Rekluse am hang hängen bleibt, rollt das moped andauernd zurück. Es sei denn man hat eine bremse für das hinterrad am ehemaligen Kupplungshebel. Sehe ich das richtig. Aber jetzt stellt sich mir die Frage wie dann die extrem enduro Pro's ihre dubble blibs oder Zap's machen. Dazu benötigt man ja normal nen Kupplungshebel um die kupplung schnallzen zu lassen.
      Wie machen die das?
      Haben die dann keine handbremse am lenker oder ist bei denen das irgendwie anderst gelöst?

      Mfg
      Manu
      Die richtig guten Jungs haben, so sagt man,
      nur den Deckel der rekluse drauf weil der
      Stabiler ist als original.

      Rekluse oder nicht ist wohl eine frage, die ähnlich 2t vs 4t sehr lang und genau diskutiert werden will.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger
      Es fährt wohl keiner der Pros eine Automatik Kupplung.
      Die meisten Jungs haben da einen Trial Backround und da wird gekupplt was das Zeug hält. Insofern werden sie da auch bei den Enduro nicht darauf verzichten.
      Der einzige Vorteil der Rekluse ist, das Moped stirbt nicht ab. Ansonsten sehe ich keine wirklichen Vorteile.
      :thumbsup:
      Die "Guten" sind halt gut (;
      Und der (größere) Rekluse-Kupplungsdeckel wird ja gern mal bei Sondermodellen serienmäßig verbaut.
      Außer dem durchaus ansprechenden Logo :P bleibt da nur der größere Ölinhalt als Erklärung.

      Wer nicht zu den genannten "Guten" gehört sollte zumindest mal eine probefahren.
      IMHO hilfts je nach Aufgabenstellung gewaltig auch wenn ich selber keine drin hab.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      Philippdahoam schrieb:

      Recluse- Kupplungsdeckel sind auch breiter = daher mehr ÖL und bessere Kühlung der Kupplung.

      So hat es der Mechaniker von Jarvis bei einem "Bikes der Pros" Artikel beschrieben.
      Die Wärmeentwicklung bei einem HardEnduro ist nicht zu unterschätzen, siehe Bild im Anhang (hier hat der Kunststoffdeckel die Wärmeabgabe zu stark isoliert).

      Letztens mit jemanden gesprochen, dem auch das häufige ausploppen der 350er auf die Nerven ging und deshalb eine Rekluse verbaut. Verhindert dies zuverlässig.
      Dateien
      Rekluse ist nur selbstbeschiss, teuer und richtig fahren lernen tut man auch nie. Ganz im Gegenteil, man macht sogar mehr "kaputt" als gut. Großes Sicherheitsrisiko mit eingeschlossen!

      Ich hatte ne zeit lange ne Rekluse in ner KTM 350 und hab sie dann rausgeworfen da sie zu nem Motorschaden geführt hat.
      Hab dann mir ne clake one light clutch Aus Australian besorgt um mein Problem zu lösen (Fingerkapsel kaputt= wahnsinnig schnelle Ermüdung des Kupplungsfingers mit Versteifung des Gelenks)

      Ich kann nur sagen dass das der beste Kauf an "Zubehör" war den ich jemals getätigt habe. Ich möchte nie mehr ohne.
      Ich war auch schon zwei Mal im "Werk" in Australien und hab mir die Sache angeschaut. Bin richtig überzeugt. Das ist richtig geiles Zeug!

      Wer sich davon überzeugen will und in der Nähe von Stuttgart vorbei kommt darf sich gerne bei ner Probefahrt überzeugen.

      Ich werde dazu zeitnah auch Mal ein Video in YouTube hochladen da ich einfach finde man sollte den Leuten diese Möglichkeit nicht vorenthalten.

      Wenn da wer genauere fragen hat darf er auch gerne schreiben. Und gleich vorne weg: ich bin auch nur Moped Fahrer und bekomme dafür keinen einzelnen Cent! Wenn was geil ist ist es eben geil :D

      Freerider350 schrieb:

      Rekluse ist nur selbstbeschiss, teuer und richtig fahren lernen tut man auch nie. Ganz im Gegenteil, man macht sogar mehr "kaputt" als gut. Großes Sicherheitsrisiko mit eingeschlossen!

      Ich hatte ne zeit lange ne Rekluse in ner KTM 350 und hab sie dann rausgeworfen da sie zu nem Motorschaden geführt hat.
      Hab dann mir ne clake one light clutch Aus Australian besorgt um mein Problem zu lösen (Fingerkapsel kaputt= wahnsinnig schnelle Ermüdung des Kupplungsfingers mit Versteifung des Gelenks)

      Ich kann nur sagen dass das der beste Kauf an "Zubehör" war den ich jemals getätigt habe. Ich möchte nie mehr ohne.
      Ich war auch schon zwei Mal im "Werk" in Australien und hab mir die Sache angeschaut. Bin richtig überzeugt. Das ist richtig geiles Zeug!

      Wer sich davon überzeugen will und in der Nähe von Stuttgart vorbei kommt darf sich gerne bei ner Probefahrt überzeugen.

      Ich werde dazu zeitnah auch Mal ein Video in YouTube hochladen da ich einfach finde man sollte den Leuten diese Möglichkeit nicht vorenthalten.

      Wenn da wer genauere fragen hat darf er auch gerne schreiben. Und gleich vorne weg: ich bin auch nur Moped Fahrer und bekomme dafür keinen einzelnen Cent! Wenn was geil ist ist es eben geil :D




      Hab etwas im Freeride-Thread zu deiner Kupplung mitgelesen. Find ich sehr interresant!

      Wird die Kupplung auf normale Federn Umgerüstet, oder was ist das Geheimnis dabei? Andere Übersetzung mit anderer Pumpe? Preis steht was von 400 Australische Dollar..

      Sowas würd ich doch gerne mal probieren..

      Fritz ü40 schrieb:

      Zitat von mazeoldf: „Zitat von Fritz ü40: „Und mit der Rekluse solltest ja wesentlich seltener bis gar nicht am Hang hängen bleiben.“

      warum genau ?!“

      Weil, richtig eingestellt, der Motor ja nicht ausgehen sollte und immer Zugkraft da…


      ich seh das nicht als Vorteil - da wo der Motor ausgeht, ist eh alles zu spät ?( und der Vorteil WENN der Motor ausgeht ist, die Fuhre bleibt stehen (also je nachdem wie steil es ist) ... Mit Rekluse rollst du Rückwärts ...