Rekluse bei den extremenduro Pro's wie Jarvis und co.

      Jacky schrieb:

      Freerider350 schrieb:

      Rekluse ist nur selbstbeschiss, teuer und richtig fahren lernen tut man auch nie. Ganz im Gegenteil, man macht sogar mehr "kaputt" als gut. Großes Sicherheitsrisiko mit eingeschlossen!

      Ich hatte ne zeit lange ne Rekluse in ner KTM 350 und hab sie dann rausgeworfen da sie zu nem Motorschaden geführt hat.
      Hab dann mir ne clake one light clutch Aus Australian besorgt um mein Problem zu lösen (Fingerkapsel kaputt= wahnsinnig schnelle Ermüdung des Kupplungsfingers mit Versteifung des Gelenks)

      Ich kann nur sagen dass das der beste Kauf an "Zubehör" war den ich jemals getätigt habe. Ich möchte nie mehr ohne.
      Ich war auch schon zwei Mal im "Werk" in Australien und hab mir die Sache angeschaut. Bin richtig überzeugt. Das ist richtig geiles Zeug!

      Wer sich davon überzeugen will und in der Nähe von Stuttgart vorbei kommt darf sich gerne bei ner Probefahrt überzeugen.

      Ich werde dazu zeitnah auch Mal ein Video in YouTube hochladen da ich einfach finde man sollte den Leuten diese Möglichkeit nicht vorenthalten.

      Wenn da wer genauere fragen hat darf er auch gerne schreiben. Und gleich vorne weg: ich bin auch nur Moped Fahrer und bekomme dafür keinen einzelnen Cent! Wenn was geil ist ist es eben geil :D




      Hab etwas im Freeride-Thread zu deiner Kupplung mitgelesen. Find ich sehr interresant!

      Wird die Kupplung auf normale Federn Umgerüstet, oder was ist das Geheimnis dabei? Andere Übersetzung mit anderer Pumpe? Preis steht was von 400 Australische Dollar..

      Sowas würd ich doch gerne mal probieren..


      Das Geheimnis ist ein einstellbarer, federunterstützter Mechanismus in der Geberpumpe. Am Motorrad selbst bleibt alles gleich. Man tauscht nur die Kupplungsarmatur am Lenker.

      Ich kann euch nen Riesen Text schreiben warum eine Rekluse Mist ist und vor allem was sie für Nachteile gegenüber einer clake one light clutch hat.

      Ein sehr wichtiger Punkt für viele den ich hier direkt nennen kann ist der Breite einsatzbereich der clake:
      Sie besitzt ein M10 Gewinde und ist entweder für dot Bremsflüssigkeit ausgelegt oder Mineralöl. Das bedeutet Herr Maier kauft sich das Teil für seine 350sx 2013, dann wechselt er aber auf eine te 300 2014, danach auf einen exc 500 2015, darauf folgt eine 2016er Beta sportenduro, wieder eine KTM diesmal aus 2017 und so weiter.
      Er kann die one light Clutch von Bike zu Bike mitnehmen da sie überall passt. Einziger Arbeitsaufwand ist die Armatur zu tauschen.

      Zeig mir Mal deine 1200€ Rekluse welche du nur ansatzweise so breit gefächert verwenden kannst. Da kaufst jedes Mal neu und hast zudem noch ein verdammt teures Verschleißteil...


      Das zb. ist nur einer von vielen Punkten.
      Anscheinend haben es einige noch nicht verstanden das Rekluse nicht gleich Rekluse ist. Da sollte man schon Unterscheiden. Und wenn ich die Kupplungsamatur austausche (fals eine Hydraulische eingebaut war) sitzt da immer noch eine Standard Kupplung drin.
      Ich bin ein wenig vom Thema angekommen mit der clake. Wer dazu fragen hat darf gerne nen einen thread aufmachen. Oder ich mache das in 3-4 Wochen selbst wenn ich die Videos zu der clake zusammen habe.

      Wer Interesse hat kann sich auch melden dann lässt sich vielleicht ne Sammelbestellung organisieren. Ich hab nen guten Kontakt mit den Jungs Down Under.
      Thread: Ja, bitte. Sammelbestellung: Weiß noch nicht.. auf was kommt der Spaß mit eventuellen Zoll, Versand etc.?

      Und: Passt das Ding auf den Twinwall? Kann da nicht unendlich weit reinschieben, wegen des mittleren Rohrs.

      Freerider350 schrieb:

      ............
      Ein sehr wichtiger Punkt für viele den ich hier direkt nennen kann ist der Breite einsatzbereich der clake:
      Sie besitzt ein M10 Gewinde und ist entweder für dot Bremsflüssigkeit ausgelegt oder Mineralöl. Das bedeutet Herr Maier kauft sich das Teil für seine 350sx 2013, dann wechselt er aber auf eine te 300 2014, danach auf einen exc 500 2015, darauf folgt eine 2016er Beta sportenduro, wieder eine KTM diesmal aus 2017 und so weiter.
      Er kann die one light Clutch von Bike zu Bike mitnehmen da sie überall passt. Einziger Arbeitsaufwand ist die Armatur zu tauschen..........


      Und was ist daran das besondere?
      Jede Kupplungsarmatur für Europäer hat dieses Gewinde.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Das jede europäische Kupplungsarmatur das Gewinde hat, ist der Vorteil... Kannste an jedes Moped mitschleppen ohne nochmal extra kosten zu haben. Wenn du ne rekluse für eine 250exc hast und im nächsten Jahr auf 350f umsteigen willst brauchste ne neue rekluse...
      Bis auf den Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen ist es schon verständlich

      Micha#987 schrieb:

      Wie viel extra Ölvolumen bringt so ein rekluse Deckel eigentlich? Bei meiner yamsel kommt dann recht schnell der Schalthebel und bei der Kawa auf der andern Seite der Bremshebel...


      So etwa 30-50ml hatte ich mal ausgeliert.
      also nicht der Rede wert.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger

      Micha#987 schrieb:

      Wie viel extra Ölvolumen bringt so ein rekluse Deckel eigentlich?

      Wird Modelabhängig sein. Bei Deinen Japanern in diesem Fall wohl weniger.
      Bei KTM ab 13 mit der DDS Kupplung kam ein schlankerer Deckel und da ist viel Platz zum Bremshebel.
      Ab 17 ist der Kupplungsdeckel über dem Bremshebel und somit auch genügend Platz.

      5mm breiter, 100ml mehr Öl = 10% mehr Gesamtölmenge = wahrscheinlich 1/3 mehr Öl bei der Kupplung.

      250 schrieb:

      100ml passen da sicher nicht mehr rein bei gleichem level.


      Die GG hat auch einen Reklusedeckel. Da geht sicher nicht mehr rein, ich halte das alles für einen Werbe-Gag. Wenn ich mehr Öl möchte dann fülle ich einfach mehr ein. Bei der GG und der Yam bezweifle ich das erhöhte Volumen. Was sehr breit aussieht ist der Hinson-Deckel auf der KTM, da kann ich es mir vorstellen... Kann aber auch nur sein das es optisch täuscht.
      Steve-0: "Generell hat die Qualität des Forums in den letzten Jahren sehr stark nachgelassen, vorallem seit die mehrheit der Beiträge von zwei Österreichern getippt werden, die zwar keine Ahnung haben, diese aber besonders aufdringlich und vielfach kundtun."
      Die 100ml waren ein Rechenbeispiel um zu zeigen, dass bereits paar mm breitere Deckel und paar ml mehr Volumen Prozent mässig einen nennenswerten Unterschied ausmacht.
      Es hat sicher einen Grund für die vorgeschriebene Füllhöhe. Deutlich mehr einfüllen wird irgendwann Grenzen gesetzt, vor allem bei der Wärmebelastung.
      Das denk ich auch.. und wenns nur ein Minimum an Verbesserung bringt.. Im Profieinsatz wird schon genutzt was geht. Die Mechs sind ja auch nicht unbedingt Anfänger und denken sich was dabei.. Wenns keinen Sinn machen würde, würds gerade in der Klasse keiner ranspaxen.. Bei uns Hobbyisten ist das ja manchmal anders.. :D
      ...et muss solange jut jehn, bisset bessa wird...