Lc4 640 gegen XT660

      Lc4 640 gegen XT660

      Hi,
      hat jemand schonmal die LC4 640 gedrosselt und die. XT660x gefahren?
      mich würde mal interessieren welche vom Anzug her besser ist, wenn man davon ausgeht dass man legal fahren will..
      und generell, welche Macht mehr Spaß?

      Mfg Jonas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „twinshocker“ ()

      Naja der Begriff "Anzug" ist ein wenig subjektiv.

      Zur Beantwortung dieser Frage muss man glaub erst mal die Drosselung festlegen.
      Die 640 kommt aus ner Zeit als man noch 34 PS fahren musste - gibt es für die LC4 überhaupt einen 48 PS -Kit?
      Außerdem: Sind 48PS für die KTM überhaupt legal oder muss sie nicht wg. Leergewicht (kw pro kg beachten!) auf weniger gedrosselt werden?
      Also könnte es sein, dass man am Ende die KTM mit 34PS fahren muss.

      Die Yamaha gibts mit 48PS legal, was bei der Beschleunigung das Mehrgewicht ausgleichen könnte.

      Zwei Dinge haben mich an den LC4 immer gestört:
      1. Das mahlende Geräusch, das der Motor von sich gibt.
      2. Dass ich schon viele Stunden meines Lebens auf die Fahrer gewartet habe, weil sie nicht anspringen wollten :D
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Hallo,

      die XT ist eine staßenojentierte Maschine mit welcher man auch etwas offroad kann. Die LC4 ist ein Enduro mit der man auch auf der Straße fahren kann. Beide Konzepte sind grundlegend anders. Will man mehr Straße ist die XT sicherlich gut. Gedenkt man mehr offroad zu fahren und legt auf die Straßentauglichkeit nicht so viel Wert, dann ist die LC4 sicherlich besser. Wobei eine gedrosselte Lc4 ist ja schon mal was exotisches. ist wie AMG-Mercedes mit 50PS....

      Grüße

      Roland
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!
      Hi,
      Eine ehrlich gedrosselte 640er fährt sich IMHO
      schlechter als eine offene 660 er Yami. Nur ist die XT viel schwerer, das merkt man aber v.a. im Gelände. Abgesehen davon sind High Flow Motoren von KTM (ab ca. 04) sehr gut.
      bang that head that doesn't bang :teufelgri
      Suche KTM 300 EXC
      Meine Erfahrung mit dem XTZ 660-Motor (also der Vorgäner vom aktuellen Einspritzmotor) beträgt zwar nur 70000 km auf einer MZ Skorpion Sport, aber trotzdem kann ich Dir schriftlich geben, daß der LC4-Motor Klassen besser geht als der nochmal ältere und viel schwerere Yamaha-Motor.

      Ich fahre das Teil trotzdem gerne, weil die Skorpion mein einziges Motorrad ist, was eigentlich immer läuft.
      (Zumindest wenn man Dinge beachtet wie die Yamaha-Krankheit der sich eventuell lösenden Ausgleichswellenritzel mit folgendem Motor-Exitus und regelmäßig den normalen Service macht.)

      Ansonsten ist der Yamaha Motor wie fast alle großen Viertakt Einzylinder unter 3000 Umdrehungen praktisch nicht fahrbar, hat untenrum wenig Leistung, obenrum aber auch wenig und dazwischen leider auch nicht viel.
      Ich wünsche mir beim sportlichen Fahren immer ein enger gestuftes 6-Gang-Getriebe.
      Schon bei 7200 U/min regelt die Zündung sehr rabiat ab, wenn man sich keine Ignitech gegönnt hat.
      Die Maico 500-Supermoto meines Bruders fährt dem Yamaha-Motor jedenfalls lockerstens davon.
      Damals hat jedenfalls die KTM Duke jeden Vergleichstest in der Motorenwertung deutlichst gewonnen und mindestens 20 Kilo leichter war sie dann natürlich auch noch.

      Viele Grüße,
      Lutz

      Lutz S. schrieb:

      .........
      (Zumindest wenn man Dinge beachtet wie die Yamaha-Krankheit der sich eventuell lösenden Ausgleichswellenritzel mit folgendem Motor-Exitus und regelmäßig den normalen Service macht.)
      ..........


      Sieh mal an genau das ist meinem Kumpel vor 3 Wochen passiert. Ritzel hat sich gelöst, Keil abgeschert, dann stimmt das Timing nicht mehr und die AGW hat Kontakt mit dem Pleuel. Sieht nicht schön aus, da ist so ziemlich alles im Arsch..... ;(
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !