Luftfilter (alles dazu hier rein)

      Moin,
      ​die OP Hauben funktionieren ganz gut als Staubschutz. man muss nur beim montieren aufpassen. der Vorteil ist, das man wenn die Haube zu ist, die runter ziehen kann und noch eine weile mit dem normalen Filter fahren kann.

      24h Rennen bin ich einige gefahren , auch mal im Staub in LSB und vor allen früher beim TI. Da haben wir so ca. alle Stunde den Filter wechseln müssen. In LSB war es nicht ganz so schlimm, na gut da musste auch nicht ein Moped die 24h alleine durchstehen.
      ​Was den falsch montierten Filter betrifft. Das gibt nicht automatisch einen Ausfall. Ich habe einmal erst bei der Motorüberprüfung am ende des Jahres festgestellt das der mal Dreck gezogen hat und Kolben und Zylinder runter sind. Gelaufen ist das Ding bis dahin ganz normal. Zwar etwas Lauter, aber das machen die Motoren auch schon wenn die Kolbenringe runter sind. Wann und wie das Passiert ist weiß ich aber nicht. Keine Ahnung ob es wirklich mal ein schlecht montierter Filter war, normal achte ich da immer drauf und so oft ist niemand anders am Moped. Oder ob es durch den zum Schluss undichten Krümmer am flansch durgekommen ist. Aber anderes Thema.

      ​Ich nutze seit Jahren das Twinair Bio Öl und Fett habe ich bestimmt schon seit gefühlten Ewigkeiten keines mehr auf den Rand gemacht, ach beim Normalen Öl davor irgendwann nicht mehr. Das Öl klebt doch dermaßen das der Filter richtig an der Auflage Fläche festklebt und auch ohne halteklammer da sitzen bleibt. Den muss man da doch richtig abziehen beim Ausbau.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      Fri schrieb:

      Also bezahlst du nicht mal 20€. Na da hätte ich den Filter auch mal versucht, aber für über 40€ im Handel auf keinen Fall

      Stimmt so nicht hierzulande ( wo die FWF herkommen..), der OEM Twin Air kostet fuer mich umgerechnet deutlich ueber 20 euro; und der der Funnel Web kostet knapp unter 30...
      Viel wichtiger als die LuFi Marke und Art ist die richtige LuFi Pflege,also Reinigung,Wechsel usw.

      ich reinige sie so:

      erst bei uns in der Firma in nen Eimer mit Kaltreiniger legen,etwas einweichen lassen,dann paar mal in dem Eimer durchkneten (mit Gefühl wie die Brüste einer Frau)
      ,dann mit lauwarmem Wasser und Geschirrspülmittel waschen,danach nochmals nur mit lauwarmem Wasser.
      trocknen lassen
      dann über einer Zeitung gegen den Filter klopfen,wenn dann noch Sand kommt die Aktion mit dem Wasser nochmals
      Man kann es sogar auf die Spitze treiben und den Benzin mehrfach nutzen ,der Dreck senkt sich zum Boden und oben kann man logischerweise abgießen, dass mehrmals gemacht kann man den Benzin in einem Eimer verdunsten lassen, zum Ende bleibt das Öl und ein wenig Dreck, wenn man den Eimer ein wenig dreht läuft das saubere Öl auf die Seite und man kann es umfüllen, je nachdem wie dick man es haben will lässt man es weiter ausdünsten
      Wieso? Die Lackiermaske ist absolut ausreichend für sowas und die Handschuhe halten ewig ohne auch nur dem kleinsten Löchlein....

      In der Garage habe ich dabei alle Fenster und Türen offen und ENTSORGE den Abfall FACHGERECHT im Altstoffsammelzentrum. Sehe da kein Problem.

      Preis: Ich nehme dafür "alten" Sprit ausm Plastikkanister welcher für den Rasenmäher/Schneefräse etc. zu alt ist. Wird somit ebenfalls verwertet als ihn einfach wegzukippen. Kostet mir somit 0,0€.
      Danach noch mit Druckluft ausblasen -> fertig.

      Rennspritpapst schrieb:

      Solche Handschuhe haben eine “Tragezeit”,die gibt an,wie lange Handschuhe gegen bestimmte Öle,Reiniger,Benzine usw Stand halten,es geht dabei nicht um den Punkt bis sie
      zerfallen,sondern wie lange die Chemikalien durch den Gummi dringen.Bei unserem Chemikalienhandschuhen sind es 4 Stunden,danach Entsorgung


      Nimm es mir nicht übel aber typisch deutsch.
      Man merkt doch ob die dicht sind