RMZ OT-Punkt finden

      RMZ OT-Punkt finden

      Hallo,
      leider musste ich gestern während des Clubrennens feststellen dass meine RMZ 250 L4 Öl verlor - die Ventildeckeldichtung war verrutscht und direkt an der Vorderseite waren ca. 3 nicht abgedichtete cm.
      Zuhause hatte ich gleich alles abmontiert, die Deckeldichtung in Position geschoben und abgedampft, um den Deckel abnehmen zu können. Leider sind durch das fahren auf der Strecke im Training bereits kleine Dreck-, und Wasserablagerungen unter dem Ventildeckel entstanden. Hysterisch hatte ich, ohne zu überlegen (wollte natürlich sofort alles ausspülen, Öl ablassen usw.) bereits den Nockenwellenhalter und Nockenwellen abmontiert (hätt ich das bloß gelassen :/ ). Alles soweit gar keine Problem, leider war es zu dem Zeitpunkt nicht OT und generell hatte ich keine Markierungen gemacht (auch die unteren C-Ringe entnommen ohne zu markieren). Jetzt frage ich Euch was es für Möglichkeiten gibt die richtige OT-Stellung wiederzufinden um alles wieder zusammenzusetzen, außer den Zylinder abzunehmen usw ;( . Und gibt es bei den C-Ringen eine Möglichkeit die richtigen zu festzustellen. Ich bin für jede Antwort dankbar !
      LG Simon

      CRF-Schrauber schrieb:

      Ot findest du übers Zündkerzenloch


      ungenau.....

      ​Wenn der Kopf demontiert ist nimmst du ein Tiefenmesser o.ä.,stellst ihn z.B. auf 1cm ein,dann drehst du den Kolben am Schwungrad hoch und markierst die Stellung an Schwungrad und Gehäuse,dann drehst du das ganze in die andere Richtung und markierst wieder,die Mitte zwischen diesen Punkten ist genau dein OT

      ​Aber eigentlich sind auf dem Schwungrad der RMZ Markierungen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rennspritpapst“ ()

      Ja, diese Markierung kenn ich. Doch heißt das doch nicht gleich, dass das der Verdichtungstakt ist oder ?
      Es gibt dort ausserdem 2 Markierungen eine Gelbe (ähnlich diesen auf den Nockenwellen) und eine mit zwei Strichen, welche aber nie mit denen, auf der Nockenwelle beim einstellen der Ventile übereingestimmt hat.

      twinshocker schrieb:

      Rennspritpapst schrieb:

      CRF-Schrauber schrieb:

      Ot findest du übers Zündkerzenloch


      ungenau.....



      Reicht aber zum Steuerkette auflegen vollkommen aus


      ​ich behaupte als unerfahrener Schrauber in meinem jugendlichen Leichtsinn,dass nach der Kerzenlochmethode der Kipppunkt bestimmt 2-3 Zähne ausmachen

      Rennspritpapst schrieb:

      ich behaupte als unerfahrener Schrauber in meinem jugendlichen Leichtsinn,dass nach der Kerzenlochmethode der Kipppunkt bestimmt 2-3 Zähne ausmachen

      Da bin ich ganz beim Twinshocker.
      Als gelernter Theoretiker war ich früher geradezu panisch wenns um den OT ging, um mit zunehmender Schraubererfahrung festzustellen, dass dies eigentlich keine große Sache ist.
      Wenn man bei der Kerzenlochmethode ein wenig Gefühl an den Tag legt und im Hinterkopf hat, dass der Kolben rund um den OT sich nur sehr wenig bewegt, dann spürt man ziemlich deutlich wo er ist.

      Zum Steuerkette richtig auflegen reichts jedenfalls. Außer natürlich diese wäre feinstverzahnt :D :P
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      Rennspritpapst schrieb:

      CRF-Schrauber schrieb:

      Ot findest du übers Zündkerzenloch


      ungenau.....

      ​Wenn der Kopf demontiert ist nimmst du ein Tiefenmesser o.ä.,stellst ihn z.B. auf 1cm ein,dann drehst du den Kolben am Schwungrad hoch und markierst die Stellung an Schwungrad und Gehäuse,dann drehst du das ganze in die andere Richtung und markierst wieder,die Mitte zwischen diesen Punkten ist genau dein OT

      ​Aber eigentlich sind auf dem Schwungrad der RMZ Markierungen


      Genau so haben wir es früher auch schon gemacht und so funktioniert es auch. Heißt natürlich nicht, dass es nicht auch andere Wege gibt.
      Aber mit dieser Anleitung kommst du ans Ziel ;-)
      Könnte ich nicht einfach auf die Markierung auf dem Schwungrad gehen, die Nockenwellen OT einsetzen wie im Handbuch beschrieben ? Bloß bin ich nicht sicher ob das auch der richtige OT Punkt ist ! Dass die Nockenwellen wie die Markierung auf dem Schwungrad übereinstimmen ist nicht mein Problem.
      Ich füge mal ein paar Bilder des Handbuchs und später des Motors ein.
      Dateien

      Suzuki 85 schrieb:

      Bloß bin ich nicht sicher ob das auch der richtige OT Punkt ist !

      Den "richtigen OT" bestimmen die Nockenwellen dem Kolben und der KW ist es egal ob sie im Verdichtungs oder Auspuff-Takt sind.
      Wenn der Geber für die Zündung an der Kurbelwelle sitzt, zündet dieser bei jeder Umdrehung, also jedes zweite mal leer.
      Wenn ein Einspritz/Zündungssystem nur exakt beim richtigen Takt zünden soll, muss das Signal von der Nockenwellenstellung gesteuert werden. D.h. auch in diesem Fall ist die Kurbelwelle immer im "richtigen" OT.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Also ist es egal ich brauche nur die Nockenwellen oben richtig einsetzen, vorher den Steuerkettenspanner lösen, auflegen und fertig ? Die Ot Markierung ist die gelbe oder ?
      und gibt es eine Möglichkeit den richtigen C-Ring festzustellen ?
      Danke schonmal für die ganzen verständlichen Antworten !
      Also,
      da die 14er RMZ offensichtlich nur noch unten die C-Ringe hat und die Auslass und Einlass Nockenwelle unterschiedliche Durchmesser haben, ist es nicht möglich diese zu vertauschen. Allerdings werde ich zum Einbau den Steuerkettenspanner lösen müssen (hatte ich beim Ausbau mit ein wenig fummeln ohne gemacht). Muss man diesen Steuerkettenspanner später wieder manuell spannen müssen oder ist dies automatisch. Ich wäre dankbar für ein paar Tipps auf was ich auf jeden Fall achten sollte.
      Also welcher ist jetzt nun der OT-Punkt ? Der mit dem gelben oder der mit zwei Strichen ? 8|
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Suzuki 85“ ()

      Der erste Strich ist der Zündzeitpunkt 2-3° vor OT und der zweite ist der OT. Diese OT Markirung muss mit der Nut vom Lichtmaschinedeckel fluchten. Du kannst auch bei ausgebauter Zündkerze einen Kabelbinder durch das Zündkerzenloch auf den Kolben stellen und damit den OT schön beobachten,wenn du das Polrad entgegen den Uhrzeigensinn drehst.Dann noch ist Nockenwellen in die richtige Position bringen und schon ist es geschafft.Bei der Auslassnockenwelle muss in Fahrtrichtung eine Markierung mit den Rand der Zylinderkopffläche fluchten und eine Markierung im 90° Winkel nach oben zeigen.Bei der Einlassnockenwelle eine Markierung nach hinten mit der Zylinderkopffläche fluchten und die andere Markirung wieder nach oben zeigen.Zwischen den beiden oberen Markierungen solltest du 12 Stifte der Steuerkette zählen können.
      Von oben gesehen stehen die Nockenwellen jetzt ca im 45° einmal nach vorne geneigt und einmal nach hinten geneigt.
      Kontrolliere diese Einstellung auch nochmal nach, wenn du die Steuerkette leicht unter Spannung bringst. Nicht zuviel Spannung sonst heben die Nockenwellen sich aus der Lagerschale,weil der Lagerbock ja nicht drauf ist.
      Gedanken sind der Anfang von Taten 8)
      Danke Stefano für die Antwort !
      Beim Einbau ist mir eben die Steuerkette in den Block gefallen, also hab ich’s schnell den Lichtmaschinendeckel aufgemacht und wieder hochgezogen.
      Das Öl was dabei rausgelaufen ist(wd-40 vom ausspülen) habe ich ich mit einem Lappen weggewischt jedoch leider auch die gelbe Markierung. Nun bin ich mir nicht sicher ob dies der OT-Punkt war da dieser ja nicht einfach so zu entfernen gehen sollte. Außerdem sind die beiden Punkte nur exakt auf der Gehäusehälfte, wenn ich die Markierung mit den Strichen im Schauloch habe (dabei gebe ich leichten Druck auf den Steuerkettenspanner).
      Ist diese Gelbe Markierung überhaupt Serie ? Könnte mir vorstellen sie kommt vom Vorbesitzer !