Bingalternative

      Aber die transparente Schwimmerkammer sieht gut aus und auch sonst wirkt der Lectron ganz clever konstruiert. Aber beim Zweitakter ist doch entscheidend, ob der Vergaser exakt abgestimmt ist, oder?

      Was ich mal eine Verbesserung fände, wenn man alle wesentlichen Änderungen vornehmen könnte, ohne viel zu demontieren (Wechsel oder Verstellung von Nadel und Düse). Dafür müsste man sich klassischen Vergaseraufbau wegbewegen. So aber sind doch letzlich alle Vergaser irgendwie gleich. Alles ist irgendwie Gefummel, wobei ich da Dellorto PHBG und Mikuni VM noch relativ handhabbar finde. Beim Bing 54 missfällt mir bereits die Größe. Allein das Gefrickel, wenn man mal schnell die Nadel verstellen will... Nirgends ist vernünftiger Platz! Warum wohl haben alle Bing vermurkste Deckelschrauben?
      #523 Mainfranken: Klöß, sonst nix!
      KTM
      | KAWASAKI | ASPES | BETA
      www.ENDURO-CLASSIC.de
      Bing lässt sich nicht schlechter schrauben als andere...entscheidend ist doch , vordere und hintere Schelle zu lösen und den Vergaser um 45 Grad zu drehen... dann klappts auch mit den Deckelschrauben ohne vermurksen mit wenig Werkzeug
      ... bei Lectron kannst du erstmal einen Zoll Satz Inbus besorgen und der originale Gaszug passt zu 99% auch nicht... durchsichtige Schwimmerkammern gab es auch mal bei Dellortho

      Hilft ohne Platz nix! Dazu muss man zumindest den Vergaser drehen, was z.B. bei KTM nur begrenzt geht.
      Beim Dellorto PHMG kann die Hauptsüse immerhin bei geschlossener Kammer wechseln, sofern man den Vergaser drehen kann. Geht bei Beta, nicht aber bei Minarelli, weil dort der Vergaser auf dem Motorgehäuse aufsetzt.
      Der Mikuni VM ist mit dem Drehverschluss oben zwar vordergründig praktisch, doch irgendwie gammelt der gerne so fest, dass man eine Rohrzange zum Öffnen braucht, auch wenn er ursprüngluch nur handfest zugedreht war. Und bei der KDX geht das Gefrickel los, wenn beim Drehen der Gummi zum Liftfilter abrutscht.
      Da wäre sehr viel Optimierungspotential für klevere Ingenieure...
      Ich sag nur Kreutzschlitzschrauben...
      #523 Mainfranken: Klöß, sonst nix!
      KTM
      | KAWASAKI | ASPES | BETA
      www.ENDURO-CLASSIC.de

      bohl1964 schrieb:


      Da wäre sehr viel Optimierungspotential für klevere Ingenieure...
      Ich sag nur Kreutzschlitzschrauben...


      Ich glaube manche Sachen sind fertig entwickelt und da vergreift sich kein Ingenieur mehr dran, erst recht kein cleverer... im übrigen gab es auch viele Sachen schonmal, aktuell hab ich einen neuen Blue Magnum auf dem Tisch, Prinzip wie Lectron
      Der lässt sich oben auch einfach über einen Bügel/Bajonett werkzeuglos öffnen...

      Nix ist je fertig. Jetzt gibt es elektronische Einspritzung beim Zweitakter. Das hätte vor drei Jahren wohl jeder für Science Fiction gehalten und dem Zweitakter den Abgastod vorhergesagt...

      Da gab es z.B die Zylinder mit setlich zu öffnenden bzw. zu verstellenden Überströmern. Geht alles! Man muss halt neu denken und nicht nur vorhandenes zum Prinzip erklären. Bin kein Ingenieur, aber habe dennoch das Gefühl, dass in der Zeit um 1980 in der Vergasertechnik nicht wirklich nach Innovationen gesucht wurde. Während man zur gleichen Zeit z.B. in der Fahrwerksfrage doch wesentlich innovationsfreudiger war...

      Da ich zwar frech ein Lastenheft definieren, nicht aber selbst auch konstruieren kann, kann ich natürlich unbeschwert phantasieren, ohne etwas belegen zu müssen... :)
      #523 Mainfranken: Klöß, sonst nix!
      KTM
      | KAWASAKI | ASPES | BETA
      www.ENDURO-CLASSIC.de

      bohl1964 schrieb:

      Nix ist je fertig. Jetzt gibt es elektronische Einspritzung beim Zweitakter. Das hätte vor drei Jahren wohl jeder für Science Fiction gehalten und dem Zweitakter den Abgastod vorhergesagt...........


      Also es war deutlich vor 2010 als hier im Forum schon behauptet wurde " nächstes Jahr kommt die Zweitakteinspritzung, und zwar sicher !!! " :D
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

      blackchen schrieb:

      Nun ja geb dir nur bedingt recht, weil das meiste es schon in irgendeiner Form schonmal gab...
      Kassettengetriebe, bei Jawa kannst du die Krbelwelle tauschen ohne den Motor zu spalten usw usw
      nur durchgesetzt haben sich diese Sachen halt nie.

      So geil es ist an alles schnell und einfach heranzukommen, bei der Schrauberfreundlichkeit ist es eher so, dass das Entwicklungsziel ist, weder Getriebe noch Kurbelwelle noch Vergaserbedüsung selber wechseln zu MÜSSEN. 500€ bei der Produktion einzusparen ist da weit attraktiver.

      Sherco nimmt ja auch für sich in Anspruch, die 2T Einspritzung fertig in der Schublade zu haben und trotzdem nicht einzubauen , natürlich wissen wir nicht, ob das geflunkert ist oder nicht.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Das Schoene am Lectron ist halt das so wie er von der Fabrik kommt zu 99% passt und ohne fummelei stimmt,( es sei denn der Besteller hat der Fabrik nicht die Koreckten Angaben gemacht)oder zumindest zu Hause noch ein Wenig verbessert wird und dan nicht mehr angepackt wird.
      Ob Regen oder Sonne,Hitze oder Kaelte am Meeresspiegel oder hoch oben im Gebirge,der Lectron tut es immer.
      Dazu kommt gutes Anspringen und wenig Spritverbrauch.

      Uebrigens kleine Kurzgeschichte.
      Bei einem Fruehlings Enduro aber nach kraeftigem Regen vorher,komme ich einen Steilhang runtergeschlittert ,da gab es kein Bremsen und ich landete mit der Zuendapp tief unter Wasser.
      Zuschauer standen schon bereit und trugen Mann und Maschine durch den Fluss.
      Am anderen Ufer konnte ich mit einem Blick auf den Vergaser sehen das die Schwimmerkammer voll Wasser mit Benzin gemischt war.Schnell den Schlsauch vom Power Valve OBEN abgezogen und nach unten gehalten,(der ist Ja am tiefsten Punkt des Schwimmergehaeuses angeschlossen).Benzinhahn auf und Gehaeuse durchgespuelt.Da ich Ja Optimol ( 1-100 ) fahre und Opti 2 ist BLAU,kann ich gut sehen wenn alles Wasser raus ist.Zwei ,Drei Tritte und mein U-Boot lief wieder.Klassensieg in der 125er Experten Klasse,weil keiner es nach der Fluss Durchquerung geschafft hat in der gegebenen STUNDE am Ziel einzutreffen.

      Auch ganz frueher als wir noch BING fuhren hatten wir Tatsaechlich an allen Moeglichen Fagrgestell oder Vergaserschrauben Fluegelmuttern angeloetet.Man braucht um z.B.den Tank abzunehmen nur eine Kleine Flachzange um die fest angedrehten Fluegelmuttern loszubrechen.Wir konnten dadurch schon damals einen Schlauch in 4 Minuten Wechseln.( Stop and GO Verfahren ).
      Dateien
      • 0032.jpg

        (343,75 kB, 46 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 0005.jpg

        (1,94 kB, 163 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 012.jpg

        (270,62 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      http://speedy_c.tripod.com

      blackchen schrieb:

      Nun ja geb dir nur bedingt recht, weil das meiste es schon in irgendeiner Form schonmal gab...
      Kassettengetriebe, bei Jawa kannst du die Krbelwelle tauschen ohne den Motor zu spalten usw usw
      nur durchgesetzt haben sich diese Sachen halt nie.


      Meine Triumph Bj. '38 hat ein Hurth-Kassettengetriebe, und die Kurbelwelle lässt sich ohne Motorausbau wechseln. Allerdings hat sie dafür ein paar andere Handicaps, z.B. die brüllenden 7PS aus 200ccm...
      http://www.meisterdinger.de/triumph/t-b204.htm

      Ansonsten hätt ich noch die Frage, wo man in Deutschland Lectrons nebst Düsereien bekommen kann, ausser die viel zu dicken Dinger vom Hoarleyhändler...

      Danke,
      Hans
      Waren das Sendungen die Du abholen musstest, oder wurden die durchgewunken? Bei mir waren die Pakete wohl ausreichend deklariert, und wurden dann durchgewunken. Die Bearbeitung hat halt lange gedauert lt. Sendungsverfolgung. Möglicherweise hätte der Zoll die Pakete im Falle weiteren Klärungsbedarfes auch an ein näheres Zollamt weitergegeben, hatte ich zum Glück noch nicht.

      Gruß
      Andreas