E-Bike von Husqvarna

      Schick aber leider so wie es aussieht noch nirgends zu haben.

      KTM gerichtelt ja grad mit seiner ehemaligen Fahrradsparte, weil sie nirgends, auch nicht in einem Nebensatz das Wort KTM erwähnen dürfen, wenn sie Fahrräder verkaufen.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      610er schrieb:

      Schick aber leider so wie es aussieht noch nirgends zu haben.

      Siehe Text, dies ist die erste Pressevorstellung ab Frühjahr werdens die ersten Modelle ausliefern.

      huskycrosser schrieb:

      Wird dann sicherlich auch beim KTM Händler stehen

      Eher nicht, siehe

      610er schrieb:

      KTM gerichtelt ja grad mit seiner ehemaligen Fahrradsparte, weil sie nirgends, auch nicht in einem Nebensatz das Wort KTM erwähnen dürfen, wenn sie Fahrräder verkaufen.

      Beim Husky Händler wird's wahrscheinlich die Räder schon geben, aber IMHO nur sinnvoll wenn man in der Fahrrad-Materie drinnen ist.
      Bei manchen Audi Händler kann man auch Ducati Mopedn bestellen, kaufen, aber Fachberatung, Service, kurzfristige Ersatzteilversorgung darf man sich da nicht erwarten.
      Wenn die Fahrrad-Verkaufsrechte am Namen KTM jetzt bei einem ausgegliederten Ex-Teil der Gesamtmarke KTM liegen, dürfen nur Fahrräder unter den Namen KTM verkauft werden, die vom aktuellen Rechteinhaber in Verkehr gebracht wurden.

      Wird also ein Fahrrad als KTM verkauft, ist muss es von der Fahrradmarke namens KTM sein...die Motorradmarke gleichen Namens darf dann unter dem Markennamen (jetzt) keine Fahrräder (mehr) auf den Markt werfen.

      Wobei das nur auf Produkte, die nach der Markentrennung in Verkehr gebracht wurden, zutreffen sollte.
      KTM Fahrrad GmbH != KTM Sportmotorcycle GmbH

      KTM Fahrrad hat alle "KTM" Namensrechte im Zusammenhang mit Fahrrädern >> Pexco darf in keinem Zusammenhang mit einem Fahrrad das KTM Logo/Wortlaut verwenden, siehe
      https://www.sazbike.de/hersteller/ktm-fahrrad-gmbh/aerger-ktm-fahrrad-pexco-1422596.html

      D.h: Ein Fahrradhändler, welcher KTM Fahrräder verkauft, darf das KTM Logo verwenden, genau wie ein Mopedhändler KTM im Zusammenhang mit Mopedn nennen darf.
      Stellt sich ein KTM Mopedhändler solch ein Husky Radl in den Laden und verweist irgendwo auf die Zusammengehörigkeit zu KTM Mopedn, könnte Probleme geben.

      Deshalb:

      Mankra schrieb:

      Eher nicht


      Glaskugel On: Wahrscheinlich werden bei den KTM Mopedhändlern R2R (Ready to Race) Fahrräder erhältlich sein.
      Das gute Modell gefällt mir von Husky.
      Es gab auch ein Sondermodell von BMW mit deren Lackierung, ist eigentlich ein " SPECIALIZED Levo" for BMW.
      War ruck zuck weg, wie man so hört.
      Fantic gibt´s ja auch als E-Bikes.
      KTM eh schon länger.

      Preislich und mit der Ausstattung finde ich das Husqvarna ok.
      Farblich, wenn man auf Husky Motorräder abfährt, hat die gleiche Lackierung natürlich was.
      Es muß sich nur noch anständig fahren lassen, dann findet das Rad seine Liebhaber. Denke ich mal.

      Marketing von den Marken, natürlich 1A.
      Die bekommen nun sogar auf den Radwegen,Städten,kostenlos Werbung gefahren und nicht nur für Fahrräder.
      So holt man sich neue Kunden für evt. ein nächstes Motorrad.
      Früher stand auf dem Rahmen gerade ein Name und nur kenner wußten, das ist die und das.
      Wenn man nun z.b. so ein Huskyrad sieht und ein wenig bescheid weis, sieht man das an der Farbe von 100m, das ist Husqvarna.
      Gut gemacht.
      Dateien
      • IMG_2094.JPG

        (185,26 kB, 38 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Tach zusammen :whistling:

      mork schrieb:

      Das hier könnte auch interessant werden:

      https://neematic.com/#discover


      Ist ja schon eher ein Zwidder zwischen E-Bike und E-Enduro!

      Preislich wohl eher in Richtung Enduro vermute ich mal!
      Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
      Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
      Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



      HUSABERG TE300 2013
      HONDA CR500R 1998
      YAMAHA FZR1000 3LE 1992
      Fahrräder von Auto- und Motorradherstellern gibts ja schon länger. Meist nicht auf Dauer. Ist IMHO in erster Linie ein Fanartikel. Denn die Räder werden sowieso nicht von den Herstellern selber gebaut. Kawasaki gibts schon relativ lange, Ducati sind glaub wieder verschwunden. So richtig engagiert ist nur Yamaha mit seinen Einbaumotoren.

      Fahrräder werden in Deutschland (und auch im Rest von Europa) nur noch in eingeschränktem Umfang "gefertigt", die Teile werden zugekauft und montiert und selbst das geschieht von billig nach teuer mehr und mehr in Asien. Taiwan ist führend - Carbon lassen sie aber bei den (armen) Vettern in Rotchina laminieren.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Man muss hier unterscheiden:
      Meist lassen KFZ Hersteller nur einzelne Fahrradmodelle für Marketingzwecke produzieren, eine reine ODM Geschichte.

      Yamaha ist ein großer Mischkonzern, Motorräder, Musikinstrumente und Equipment und auch eine große Elektroniksparte (Mein erster AVR war z.B. ein Yamaha), welche seit ein paar Jahren stark in den Elektroantrieb eingestiegen sind.

      KTM Fahrrad ist ein großer Fahrradhersteller, unabhängig von KTM Motorrad.

      Husky Fahrrad ist eine, von vorerst 3 Marken von Pexco, ein eigenständiges Unternehmen, gründet von einer schon lange in der Fahrradindustrie tätigen Familie (welche bis letztes Jahr noch 25% der Accelgruppe, dem Konzern über Marken wie Haibike, Winora, Ghost, Lapierre, Koga Miata, usw. stand) und Pierer. Unter Anderem wurden einige wichtige Leute von Haibike übernommen.
      D.h. das wird nicht nur eine kleine Marketinggeschichte von Husky oder vom Pierrer, sondern wahrscheinlich wird dieses Unternehmen sich schnell zu einem Schwergewicht der E-Mobilität entwickeln (diverse PM zeigen, dass es nicht nur bei Fahrrädern bleiben wird).

      Nur sehr wenige Kleinsthersteller können es sich noch leisten, in Europa oder US die Rahmen zu produzieren. Der Großteil kommt als OEM, bzw. ODM aus China, z.B. kamen tw. die Rahmen der günstigen Modelle von KTM und Haibike aus dem gleichen Werk. Giant fertigt für viele namhaften Herstelle die Carbonrahmen, z.B. Scott, Speci, usw.
      KTM pulvert und fertigt alle Räder selbst in Mattighofen.
      Oft werden die Rahmen noch in Asien gepulvert und hier in Europa die Räder aufgebaut. Dazu gibt es in CZ, IT große Werke, aber auch in DE, z.B. MIFA
      Ich wüsste nicht was mich bewegen sollte ein Fahrrad von BMW, Ducati oder wem auch sonst zu kaufen, das ist doch ne reine Marketinggeschichte für Markenfetischisten. Selber gefertigt wird da sowieso nix, woher soll auch das Know-How kommen.
      Das es andersrum genausowenig funktioniert hat man an dem grandiosen Cannondale-Flop gesehen.

      Bei KTM und damit wohl auch Husky sieht es wie schon geschrieben anders aus weil die eben schon immer Fahrräder gebaut haben.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Wie gesagt, man braucht keine eigene Produktion, im Prinzip nicht mal technisches Know-How.
      Die Leute hinter den Husky-Pedelecs sind aus der fränkischen Fahrradbranche, kennen also den Markt. Es wird drauf ankommen welchen Atem sie haben, sie brauchen erstmal ein Händlernetz um auf profitable Stückzahlen zu kommen.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      twinshocker schrieb:

      Ich wüsste nicht was mich bewegen sollte ein Fahrrad von BMW, Ducati oder wem auch sonst zu kaufen, das ist doch ne reine Marketinggeschichte für Markenfetischisten. Selber gefertigt wird da sowieso nix, woher soll auch das Know-How kommen.
      Das es andersrum genausowenig funktioniert hat man an dem grandiosen Cannondale-Flop gesehen.

      Bei KTM und damit wohl auch Husky sieht es wie schon geschrieben anders aus weil die eben schon immer Fahrräder gebaut haben.


      Soweit wie ich das mitbekommen habe was das E-Bike von BMW betrifft gegenüber einem Spec. Levo.
      Es ist schöner lackiert, hat zusätzliches an Ausstattung und billiger als das originale Levo.
      Es war über ein BMW Händler oder über die Fahrradhändler wo diese Marke haben zu bestellen.
      Zu einem Zeitpunkt wo es das Levo nur mit Vitamin B bekommen konntest, oder mega Lieferzeiten hat oder hatte.

      Das wär für mich schon ein Grund das zu kaufen, wenn ich zwischen zwei wählen kann.

      PS: Wenn ich sehe was es als Zubehör gibt und ganz schön viel Leute Ihr neues Rad direkt wieder umbauen. Nochmal eine größere Gabel,Carbon,...
      Da reichen bei manchen Rädern keine 10000€ .
      Ich glaub die Leute wo das machen können, sind keine kleine Buben ohne Geld. Altersstruktur von 30-55 Jahr .
      Ein Jungspund habe ich noch nie angetroffen.
      Wer hat ein dicken BMW ? Warum nicht noch ein cooles Rad.
      Doof ist das nicht gemacht, Markenbindung hoch drei. (;
      Tach zusammen :whistling:

      610er schrieb:

      Wie gesagt, man braucht keine eigene Produktion, im Prinzip nicht mal technisches Know-How.
      Die Leute hinter den Husky-Pedelecs sind aus der fränkischen Fahrradbranche, kennen also den Markt. Es wird drauf ankommen welchen Atem sie haben, sie brauchen erstmal ein Händlernetz um auf profitable Stückzahlen zu kommen.

      Absolut, sie haben es aber leichter wie wenn das Rad ein unbekannten Namen hätte.
      Bin auch mal gespannt was sich da noch bewegt, da kommt ja täglich was neues.
      Von ABS bis Wasserstoffzellen für´s Rad.
      3- D Druck vom Rahmen, u.s.w.
      Interessante Sachen dabei und das nützliche , bezahlbare wird sich evt. durchsetzen.
      So eine Markenvielfalt finde ich gut als Verbraucher. Man muß nur noch durchblicken so in etwa.

      .
      Tach zusammen :whistling: