KTM GS 300 ED BJ. 85 - bin neu hier

      ralphhaybo schrieb:

      Hallo Wombel7

      Klar wird deine 300er schön,sieht doch alles gut aus !
      Denke das deine Gabel eine M1R ist . Ist auch Ok so. Die Sozia-Fußrasten lass aber weg, die Dinger lagen bei meiner auch dabei.

      Gruß,Ralph

      [/quote


      Hallo Ralph,

      das es sich um eine M1R handelt hab ich mir schon gedacht, aber wenn ich mein Innenleben der Gabel mit deiner Einzelteileliste vergleiche, dann fehlen innen ganz schön viele Teile. Und die Fahrerseitige rechte Gabel, da paßt überhaupt nichts mit meiner. Siehe meine Fotos alle Einzelteile weiter oben????

      Kurze Frage zu Deiner GS: Bei mir sind die Einkolbenbremsen vorne und hinten von Brembo montiert. Hast Du Deine Zweikolbenanlage von dem 1987 Model verwendet?
      Und welches Getriebeöl und Gemischöl von welchem Hersteller verwendest Du. Jetzt Bitte nicht, nimm ein 80er Getriebeöl......... In meiner Anleitung steht vom Bj. 85 Typ 544 - Shell Donax TM, in der Bedienungs u. Reparaturanleitung von 12.85 steht 0,6 Liter Hypoidöl SAE 80. Drum meine Frage welchen Hersteller/Bezeichnung usw. würdest Du mir empfehlen, kenne mich damit überhaupt nicht aus.
      Für jeden Tip bin ich Dir/Euch sehr dankbar.

      Gruß Peter
      ....... und so ging es weiter! Da ich die letzte Woche nicht viel Zeit hatte, bin ich nicht recht weiter gekommen.

      Motorblock mal gründlich gereinigt, in die Ecken kommt Man(n) so schlecht......
      :/


      Motor_Abgasausslass_klein.jpgMotor_links2_klein.jpgMotor_rechts_klein.jpgMotor_rechts2_klein.jpg


      Am Wasserpumpenrad sind einige weiße Ablagerungen erkennbar. Ich hoffe das es nur Kalk ist und nicht wie bekannt schon Lochfraß am Magnesiumdeckel.
      Da hab ich wohl nochmal Glück gehabt, nach entfernen des Wasserpumpenrades nur leichter Lochfraß unterhalb vom Gewinde erkennbar, da ist Handlungsbedarf aufjedenfall nötig.

      Wasserpumpe_klein.jpgWasserpumpe1_klein.jpgWasserpumpe2_klein.jpg

      Was ist am besten dafür, geeignet vorallem haltbar bei Wasser und Wärme??? Was habt Ihr genommen und gibts da was zum versiegeln???
      Bin nach dem suchen auf dieses gestoßen, hat es schonmal wer benutzt und wie sind die Erfahrungen damit?

      Von ***diamant-polymer.de*** Plasticmetall bis 250°C geeignet
      Ultrametall Alu P bis 160°C geeignet
      Dichtol WFT zum abdichten

      oder doch

      Loctite???

      Die Membrane sehen zwar etwas verfranst aus, liegen aber gut an. Jetzt bin ich am überlegen ob ich nicht auf Carbon tausche, gibt es da evtl. Unterschiede in der Stärke???


      Membranblock_klein.jpgMembranblock_Vergasergummi_klein.jpg


      Schnell noch einen Motorhalter mit dem was ich gefunden habe zusammengescheist, Öl abgelassen, Deckel ab und mal begutachtet.
      Großartiger Verschleis oder Schleifspuren sowie Abnutzungen habe ich nicht feststellen können, seht selbst.
      Auf ein komplettes zerlegen werde ich wohl verzichten. Nur den Zylinderkopf und Zylinder werde ich noch abnehmen um den Kolben, Kolbenring, Laufbuchse usw. auf Verschleiss zu überprüfen.
      Welcher Kolben Original oder Übermaß letztendlich verbaut wurde werde ich ja dann sehen.


      Motor_links3_klein.jpg





      Gestern habe ich mit dem zerlegen des Motors angefangen, Zylinderkopf runter.........


      Zylinderkopf klein.jpg und gereinigt Zylinderkopf_gereinigt.jpg


      .... und solangsam geht es weiter.
      Zylinderkopf runter und der Kolben .......sieht denke ich auf den ersten Blick gar nicht mal so schlecht aus.
      Was meint Ihr dazu???

      Kolben eingebaut.jpgKolben eingebaut1.jpgKolben eingebaut2.jpgKolben eingebaut3.jpg

      Nach genaueren Betrachten sind doch einige Riefen erkennbar und der Nippel (oder wie sich das Teil nennt) für den Kolbenring ist auch fast nicht mehr erkennbar, kann sich so ein Teil auflösen oder rausfallen?
      Auf den Zylinderbildern habe ich mal den Kolbenring in den Zylinder geschoben, da wo die Enden vom Kolbenring zusammentreffen hab ich ca. einen Abstand von 2,8mm. Normal?


      Zylinder eingebaut klein.jpgZylinder eingebaut1 klein.jpgZylinder eingebaut3 klein.jpgZylinder eingebaut5 klein.jpg





      der kolben war schon vor einiger zeit am ende. 71,5 dürfte schon das 2. übermaß sein. also muss das 3. her.
      den rest solltest du auch zerlegen und neu lagern, wer weiss schon wann und ob das mal gemacht wurde und was sich da noch an verschleiss verbirgt.
      einiges an laufzeit hat der motor ja anscheinend runter.
      Du kannst auch den Zylinder beschichten lassen und dann einen "Null Maß" Kolben einbauen. Das hab ich bei meinem 250er Motor machen lassen. Der Aufpreis war gar nicht mal so daneben. Falls dann mal wieder geschliffen werden muß, hast du noch mal 2 "Versuche".
      Mit was hast du denn den Motor sauber gemacht? der ist ja voll blinki blinki :thumb:
      Den Motor hab ich mit der guten alten Drahtbürste geschrubbt, war echt eine schweißtreibende Arbeit. Wie man sehen kann bin ich nicht in alle Ecken gekommen.
      Möchte dann noch den Magnesium lackieren, erstmal entlacken. Normaler schwarzer Lack ist dafür denke ich nicht ausreichend, abrieb usw. Wer hat einen Tip für mich?

      Was kann ich zum beschichten für das Wasserpumpenradgehäuse nehmen, sollte hitzefest wegen Kühlflüssigkeit sein. Mein Magnesiumdeckel war innen auch beschichtet (schwarz), ich denke nicht das es eine einfache Farb-Lackierung war.
      Eigentlich ist es eine schwarze KTL Lackierung

      ein guter normaler Lack tuts aber auch

      wegen der WaPu Beschichtung

      norales Epoxi geht nur bedingt, ich würde sagen es geht nicht
      aber mit einem speziellen Gel Coat könnte es funktionieren, je nach dem wie Weit der Magnesiumfrass schon fortgeschritten ist

      weitere Tipps kann ich dir nicht geben weil ich befangen bin;-)
      Muß ich unbedingt mal loswerden!

      Da bei einer Restauration von einem Motorrad gerade bei älteren Modellen doch sehr viele Fragen wegen Unwissenheit ?( über Zerlegung, Zusammenbau fehlender Unterlagen usw. auftreten.
      Möchte ich mich bei Allen schonmal recht herzlich bedanken, die mir bisher geholfen haben.

      Es werden mit Sicherheit noch einige Fragen auftauchen und ich denke in diesem Forum ist Mann sehr gut aufgehoben.

      RESPEKT :thumbsup:
      Hallo Peter, bin nicht mehr so oft hier im Forum u. habe deine Fragen nicht gesehen,sorry.
      Als Motoröl solltest du unbedingt ATF-Öl von Castrol(o.ä. Hersteller) für die KTM nehmen u. nix anderes ! Ebenfalls benutze ich als Gemischöl Vollsynth. von Castrol, weiss die Bezeichnung im Augenblick nicht) War früher das TTS-Öl. Ja, meine 300er hat die Zweikolbenbremsanlage(Grimeca),war so vom Vorbesitzer umgebaut worden. Soll angeblich von der LC4 stammen wie auch die USD-Gabel. Ersatzteile für die Bremsanlage habe ich in versch. Scooter-Shop's bekommen. Aufkleber für die 300er kannst du gerne von mir haben.
      Besitzt du keine Reparauranleitung? Da steht alles Wichtige drinn. Sollte man haben, sonst melde dich bei mir per PN.

      Gruß, Ralph
      Dateien
      • index.png

        (16,04 kB, 317 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Herr B.aus B.hat gesagt ich wär ein ,,Pingel''. Er hat recht !
      Vitamine ? LC1,was sonst???

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ralphhaybo“ ()

      Hallo Gleichgesinnte,
      ich habe gerade eure Beiträge gelesen und war entzückt.
      Ich habe mir letzte Woche auch eine GS 300 ED Modelljahr 84 (Motortyp 544) gekauft.
      Vorne und hinten mit Trommelbremse. Das Moped lief und fuhr noch,aber war insgesamt in einem desolaten Zustand,womit ich nicht ins Gelände fahren würde.
      Ich habe die Maschine gestern zerlegt und werde den Rahmen und Schwinge jetzt Sandstrahlen und neu lackieren. Danach habe ich vor alle Bauteile Zug um Zug ,je nach dringlichkeit, zu überholen.
      Wo kann man z.B. einen neuen Kolben,Pleuel und Schwingen- und Umlenklager herbekommen? Ich habe noch nichts gefunden,was in die Maschine passen würde? Scheint wohl ein exotisches Modell zusein .....
      Gedanken sind der Anfang von Taten 8)
      Ein Schrauber aus Italien baut Wasserpumpen u.a. auch für den Motortyp 543 und 544 um.
      Und das für ganze 200€


      https://www.ktmaddict.fr/_V6/viewtopic.php?id=4413
      Gedanken sind der Anfang von Taten 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stefano“ ()

      Hallo Stefano,

      war jetzt länger nicht mehr hier, erstmal herzlich willkommen hier im Forum.
      Was ganz wichtig ist, setze doch Bitte Bilder falls noch nicht geschehen von Deiner GS 300 ED hier rein. Wir sind alle neugierig!!!! 8o Wie ist der Zustand, was fehlt alles usw., da kann man(n) Dir dann schneller weiterhelfen.
      Wie Du ja sicherlich gelesen hast, bin ich auch mit dem Aufbau noch beschäftigt. Hatte leider die letzten Wochen sehr wenig Zeit (krank, viel Arbeit und viel zu kalt in der Werkstatt usw.).
      Mit der Teilesuche wirst Du schnell feststellen, das Du manchmal sehr lange suchen mußt, bis Du das richtige gefunden hast.
      Beste Ort natürlich EBAY, schau da nach Teilen für die 125/250 KTM GS.
      Hallo Wombel7,

      Teile dir mir fehlen habe ich bis jetzt gut in Österreich und bei Ebay oder ebay-kleinanzeigen bekommen. Immer an der Quelle suchen,dachte ich mir. Z.B. bei http://www.willhaben.at oder unter www. chutku.at .
      Ich habe Schwierigkeiten mit dem reinsetzen der Fotos hier. Aber ich muss nochmal versuchen demnächst.
      Im Moment baue ich mir meine PE 175 fahrfertig um. Sie hat jetzt letzte Woche eine Oldtimerabnahme bei der Dekra im Osten bekommen.Da bin ich vier Jahre hinterher gelaufen. Jetzt ist sie zugelassen und alle abnahmerelevanten Teile kommen wieder ab. Jetzt habe ich sie zugelassen um einen Brief zu bekommen. In wenigen Monaten melde ich sie wieder ab und mache sie in die rote Nummer und brauche nie wieder eine TÜV Abnahme o.ä.
      Bei der KTM bin ich gerade am Motor dran. Da gibt es keinen Kolben oder Pleuel mehr für zukaufen,für den Motortyp 544. Jetzt nehme ich einen Kolben und Pleuel von dem 300er Modell ab 1990,was die gleichen Bauhöhen hat,aber andere breitere Abmessungen. Das Pleuel hat die gleiche Hubhöhe aber einen breiteren Pleuel,sodass die Kurbelwellenwangen etwas abgedreht werden müssen.Ist zwar ein kleiner Verlust der Schwungmasse,aber ich hoffe das es nicht so gravierend ist. Wenn ja wird der Rotor der LIMA etwas schwerer gemacht. Der Kolben ist halt nur etwas breiter,was bei der Graugussbuchse im Zylinder nicht so wild ist.
      Ein Getriebelager hatte schon ein drittel der Kugeln verloren und war kurz vorm Worst Case. Die Lager und Siris in dem Motorgehäuse kommen jetzt alle neu,ausser ein Nadellager,was ich nicht mehr kriege.Es hat die KTM Nr. 5433309000 und misst 17/26/9,5mm.
      Das macht mir besonderen Spass den Motor wieder aufzubauen.
      Gedanken sind der Anfang von Taten 8)