Trial und Vollgasfest?

      Du hast doch eher ein psychologisches Problem, so wie die Leute, die in ihrem eigenen Auto nicht Beifahrer sein können. Dann gib deine Sachen nicht aus der Hand.
      Das Mopped fährt doch noch, also hatte es keinen Kolbenklemmer. Zweitakter kann man in der Regel nicht überdrehen. Schon gar nicht Trial mit den untenrum Steuerzeiten. Außer Leerlauf und Bergab. Und wenn am Vergaser gepfuscht wurde (zu mager). Wenn du unsicher bist, mach doch den Kopf runter und schau obs kleine Fress-spuren auf den Laufflächen gibt. Für dich sicher ein Klacks. Oder mach nur den Auspuff ab und schau einfach rein.

      Du hast doch so ein versiertes Umfeld und machst selbst Motoren. Da solltest du für 2-Takt Basiswissen eigentlich kein Forum befragen müssen, oder ;-)
      Abgesehen davon, sowas wie dein Freund macht man nicht! Er hat offenbar keine Ahnung was Trialsport ist und wofür diese Mopeds gedacht sind. Nimm ihn lieber mal mit in ein Trialgelände und lass ihn eine Sektion fahren. Da kann er zeigen was er kann.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      ..bei der Gelegenheit wollte ich mal fragen, wie lange bzw. Wieviel KM / Betriebsstunden eine 2T -Trial hält bis zum Kolbenwechsel.
      Laut einem ehemaligen Mitglied sollen bei GG bis BJ. 1997 bis zu 60 000 km möglich sein.
      Wie sieht das bei 2 T Trials im allgemeinen aus?
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      Potemkinn heisst jetzt Peripeter.-)

      " Ihr seid doch nicht mehr normal."
      Matteo Salvini zur EU.
      Ich hab so 70Bh in 3,5 Jahren drauf, der Vorbesitzer vielleicht ähnlich oder weniger. (GasGas TXT250 BJ2009)
      Mopped zeigt keine Schwächen, bisher nur Ölwechsel. Am Wochenende hab ich die Kupplung gemacht, aber die alte wirkte wie neu.
      Ich fahre viel mehr Enduro, bisher.
      Allerdings nur artgerechter Einsatz im Trialgelände. Km? Keine Ahnung! Wahrscheinlich keine 1000. Eine Trial ist nix zum km-Schruppen.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Ist eigentlich nicht wenig. Ich habe 38Tankfüllungen gefahren und schätze da 2Bh pro Füllung. Also ca. 70Bh.
      Wenn du Sektionen fährst, bist du pro Tank den ganzen Nachmittag gefahren. Also mit 3l Sprit pro Tank.
      Wir trainieren ja in der Gruppe. Jeder fährt mal, die anderen schauen zu und verbessern einen. Ist völlig anders, als freies Fahren.


      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „erhard“ ()

      Ich meine eigentlich die Stunden die du pro Jahr fährst.
      Ich kenne Leute die verfahren 1l Öl pro Saison bei einer Mischung zw. 1:80 und 1:100. Sind auch ca. 100h wenn man grob mit 1l pro Stunde rechnet. ;-)
      Das mit der Gruppe machen wir auch so, ich und mein Bruder sind momentan noch zu zweit mit einem Moped :) Meistens sind wir aber in Gruppen von ca. 5 Leuten auf verschiedenen Geländen.
      Egal ob Sektion oder Hillclimb, letztens sind wir 3h mit einem Tank hänge gefahren, vielleicht nicht so extremes rauf und runter gebolze, aber doch immer wieder mal rauf und runter - Trial mäßig halt(oke 125er braucht schon etwas Gas :D ), sind da auch mit einem Tank durchgekommen. Im normalen Sektionspark fahren wir eher länger mit einem Tank.
      :thumbsup:

      Stefan16 schrieb:

      Ich meine eigentlich die Stunden die du pro Jahr fährst.
      .......


      Gute Frage,
      die Trial wird wohl am wenigsten bewegt. Die EXC hat 200h nach 2,5Jahren. Also ca. 100Bh Mopped pro Jahr (Enduro+Trial). Das ist die reine Fahrzeit. Ich denke die macht im Enduro 50% eines Trainings aus, weil man ja auch Pausen macht. Außer bei Rennen.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      erhard schrieb:

      Ist eigentlich nicht wenig. Ich habe 38Tankfüllungen gefahren und schätze da 2Bh pro Füllung. Also ca. 70Bh.
      Wenn du Sektionen fährst, bist du pro Tank den ganzen Nachmittag gefahren. Also mit 3l Sprit pro Tank.
      Wir trainieren ja in der Gruppe. Jeder fährt mal, die anderen schauen zu und verbessern einen. Ist völlig anders, als freies Fahren.


      VG Erhard

      moien,
      welche Spur fährst Du denn?
      Endlich bedingungsloses Grundeinkommen !
      http://www.kaputnik.de

      Pustefix1 schrieb:

      erhard schrieb:

      Ist eigentlich nicht wenig. Ich habe 38Tankfüllungen gefahren und schätze da 2Bh pro Füllung. Also ca. 70Bh.
      Wenn du Sektionen fährst, bist du pro Tank den ganzen Nachmittag gefahren. Also mit 3l Sprit pro Tank.
      Wir trainieren ja in der Gruppe. Jeder fährt mal, die anderen schauen zu und verbessern einen. Ist völlig anders, als freies Fahren.


      VG Erhard

      moien,
      welche Spur fährst Du denn?


      Ich fahre unterduchschnittlich schwarze Spur. Hoffentlich wirds besser... Die nächsten Jahre möchte ich mal den Focus eher auf Trial als auf Enduro legen, da der Aufwand durch das nahe Gelände dramatisch niedriger ist und so mehr Zeit für die Familie bleibt.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Die Kollegen aus dem Verein sagen immer -wer weiterkommen will, sollte Wettbewerbe fahren-weil man dann seine Komfortzone verlassen muss-
      und 50 % ist reine Kopfsache :D
      was mir auch viel bringt ist einfach das regelmässige Training mit den Jungs-ist ein sehr kleiner Verein-zusehen wie die das fahren und fragen fragen fragen-und machen machen machen-
      mir machts immer mehr Spass und mittlerweile bin ich Sonntags eher aufm Trialgelände-
      Attacke :thumbsup:
      Endlich bedingungsloses Grundeinkommen !
      http://www.kaputnik.de

      Peripeter schrieb:

      ..bei der Gelegenheit wollte ich mal fragen, wie lange bzw. Wieviel KM / Betriebsstunden eine 2T -Trial hält bis zum Kolbenwechsel.
      Laut einem ehemaligen Mitglied sollen bei GG bis BJ. 1997 bis zu 60 000 km möglich sein.
      Wie sieht das bei 2 T Trials im allgemeinen aus?

      also ich hab noch nicht gehört das jemand was gewechselt hat-also Kolben und Zylinder-
      einen Reifensatz im Jahr-Beläge-und alle zwei Jahre mal Fahrwerk und Kette-vielleicht auch mal die Kupplung....
      die Motoren sind schon extrem standfest-
      ich wechsle zwei mal im Jahr das Getriebeöl-das wars-
      ach ja und natürlich die Sturzteile :whistling: :D
      Nachtrag -ab 2007 oder 2003 ( kann gerne mal nachfragen wenn gewünscht) so hab ich erzählt bekommen sollen die Kurbelwellenlager über das Getriebeöl geschmiert werden-
      sodass in der Regel 1:100 gefahren wird.
      Endlich bedingungsloses Grundeinkommen !
      http://www.kaputnik.de

      Hiha schrieb:

      Pustefix1 schrieb:


      Nachtrag -ab 2007 oder 2003 ( kann gerne mal nachfragen wenn gewünscht) so hab ich erzählt bekommen sollen die Kurbelwellenlager über das Getriebeöl geschmiert werden-
      sodass in der Regel 1:100 gefahren wird.

      1:100 fährt man auch, wenn die KW-Lager mit Gemisch geschmiert werden.
      Gruß
      Hans


      Kommt drauf an. Muss jeder selbst wissen, wie weit er von den Herstellerangaben abweichen möchte.
      Was ist denn der Vorteil, der ein Risiko rechtfertigt?
      Auch getrennte Ölschmierung ist nicht immer 1:100 sondern je nach Betriebspunkt etwas mehr.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/