Beta RR 200 2T 2018

      TheBlackOne schrieb:

      Doc Brown schrieb:

      TheBlackOne schrieb:

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sachs_(Marke)

      Sachs ist eine Marke der ZF Friedrichshafen AG.


      Shit! Das ist eine Niederlage... :(

      Naja, ist ja erst seit 17 Jahren so ;-)


      Stimmt ^^

      lange zeit nix dazu gelernt, man merkt es besteht eine gewisse Ähnlichkeit zu KTM :D
      Steve-0: "Generell hat die Qualität des Forums in den letzten Jahren sehr stark nachgelassen, vorallem seit die mehrheit der Beiträge von zwei Österreichern getippt werden, die zwar keine Ahnung haben, diese aber besonders aufdringlich und vielfach kundtun."

      wuddy-ktm schrieb:

      Oder Beta sagt für 250€ müsst ihr ne Gabel zu Verfügung stellen....


      Das kommt meiner Meinung nach wohl der Wahrheit ausgesprochen nahe ...
      Steve-0: "Generell hat die Qualität des Forums in den letzten Jahren sehr stark nachgelassen, vorallem seit die mehrheit der Beiträge von zwei Österreichern getippt werden, die zwar keine Ahnung haben, diese aber besonders aufdringlich und vielfach kundtun."
      Ich hab glaub ich mal gelesen daß die Sachs Gabeln im ehemaligen Corte&Cosso-Werk produziert werden, die Dämpfer woanders. Evtl. erklärt das einiges.

      wuddy-ktm schrieb:

      .
      Keine Ahnung warum Sachs schon Schrott baut. Immerhin bauten sie schon Fahrwerke für die Formel 1, also Know-How sollte da sein.........


      Es ist klar daß ein F1 Fahrwerk absoluter Hightech ist aber wenn man z.B. Zeitlupenaufnahmen sieht wie die voll über die Curbs knallen und da federt fast garnix ein könnte man meinen die sind eher recht einfach gestrickt (; aber muss wahrscheinlich so sein
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Das Problem der europäischen Gabeln war der Flexibilität der Gleitrohre. Bei ZF ist es wohl noch nicht gelöst, denn scheinbar kauft man nicht wie ÖHLINS und WP japanische Rohre. Das senkt die Kosten, sorgt aber für die bekannten Probleme.
      Das Spiel ist Absicht, denn Flexibilität und wenig Spiel würden zu schlechtem Ansprechverhalten führen.
      KYB kommt für BETA wegen der langen Vorlaufzeiten nicht in Frage.
      Als BETA-Händler empfehle ich Fahrern mit Ambitionen immer auf andere Gabeln umzurüsten
      Wobei mein GCC-Teamfahrer Jörg Albrecht jetzt auch mit der ZF-CC gewinnt.
      F1 ist fahrwerkstechnisch aber sowas von ganz anders, da braucht man gar nicht drüber nachdenken. Außerdem spielen Kosten da keine Rolle.
      Gruss
      Choice
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Gibt´s denn eine Gabel, die du als Händler und aus eigener oder Kundenerfahrung empfiehlst? Eine die, natürlich rein subjektiv, besser anspricht als die Serie?

      Ist rein informativ, da ich mit der Seriengabel eigentlich recht zufrieden bin und an ihr bis jetzt noch nichts gemacht hab..
      ...et muss solange jut jehn, bisset bessa wird...
      "Das Ansprechverhalten" ist oft einfach auch setupspezifisch, heißt man kann es mit der Änderung des Dämpfungssetups oder anderen Parametern ändern.
      Wobei bei einer Abstimmung erstmal genau geklärt werden muss, was der einzelne Fahrer denn jetzt wirklich mit "Ansprechverhalten" meint.
      In der Tat hat Sachs Probleme mit den Außenrohren. Für mich wurde jetzt nicht ganz klar, ob die Aussage von choice meint, dass die Rohre zu flexibel sind oder zu starr.

      Probleme bei Außenrohren waren bei WP ab 09 vorbei. Es gab da vers. Ansichten wie man das Flexverhalten der Rohre gestalten soll.
      KYB nutzt auch immer wieder mal andere Flexverhalten in vers. Modellen.
      Bei Sachs kommt noch dazu, dass die Beschichtung der Außenrohre meist schon nach wenigen zweistelligen Betriebsstunden an den Flexpunkten weg ist.
      Das Problem hat(tte) aber auch Marzzochi über die Jahre hinweg immer wieder und auch Showa bei den grauen Rohren der KXFs.

      Seit geraumer Zeit sind jetzt id7 Shims zu vernünftigen Preisen erhältlich. Das gibt bei der Abstimmung jetzt keine Einschränkungen mehr.
      Ich habe viele Fahrer, die auf den OEM Sachs Gabeln mit geänderten Setups unterwegs sind und sehr zufrieden sind.
      Andere wollen die Gabel tauschen. Ist wohl, wie immer beim Fahrwerk, mit einer subjektiven Komponente versehen.

      Umbauten für Betas bekomme ich auch regelmäßig rein. Meist mit dem gleichen Ablauf:
      Fahrer kauft sich eine 10 Jahre alte Gabel, fährt dann mit unbekannten Federn und MX Setup in der Enduro damit rum, versucht sich meist iwie selber an der Verbesserung der Gabel, dann bekomme ich die Gabel teilzerlegt zur Abstimmung :P

      Wichtig ist sich bewusst zu werden, dass man bei einer gebraucht gekauften Gabel erstmal ein Verschleißteilkit, meistens andere Federn und meistens auch eine Änderung des Setups braucht.
      Ob jetzt eine KYB CC oder eine Showa CC ist reichlich egal. Beide können sehr gut abgestimmt werden auf Enduro. Selbst eine WP CC, sofern sie passen würde/passend gemacht werden kann, wäre eine gute Wahl.
      Slip on your helmet, twist the throttle and RIDE.
      It doesn't get any better!
      Als Ansprechverhalten hab ich mehr so das Losbrechmoment im Auge. Hatte über einige Jahre in meiner HBG die originale WP 4CS und auch nach mehreren Versuchen seitens Ahnungsinhaber und Werkstattmenschen war das Ding einfach bockig. Wenn sie dann arbeitete, war alles mehr oder weniger okay. Aber für langsames Enduro und meiner Vorliebe für etwas zu weiche Fahrwerke war da nix zu machen. Jetzt hab ich den direkten Vergleich mit der Beta und muss sagen, das da Welten Unterschied sind. Klar, die Beta ist neu und die HBG war eine 13er. Macht schon was aus.

      Aber auch bei der Beta finde ich das Losbrechmoment immer noch etwas hoch für meinen Geschmack.. Dachte, da sie neu ist, braucht sie ne Weile bis sie sich "einschleift". Aber was soll sich da letztendlich einschleifen?
      ...et muss solange jut jehn, bisset bessa wird...
      Da hatte Deine 4CS Gabel aber irgendein Problem.
      Normal war eher das Gegenteil das Problem, speziell bei den ersten Baujahren, so wie Deine Gabel: Zwar sehr gutes Ansprechverhalten, aber zuwenig Druckstufe, speziell beim Fahren, da sich in der Kartusche Unterdruck aufbaut, und tauchte damit sehr schnell zu tief ab.

      Losbrechmoment hat auch 2 Seiten:
      Länge belastet (z.B. beim typischen Stand Test) spricht eine eingefahrene Gabel bald mal sehr gut an.
      Die Frage ist eher, wie gut spricht die Gabel bei einer Querbelastung (Beim Anbremsen, gegen ein Hindernis) an.

      mazeoldf schrieb:

      https://www.facebook.com/enduro21official/photos/pcb.1651470418305412/1651469958305458/?type=3&theater

      :love:

      Das schöne TTX in der Sixdays Variante ist aber Perlen vor die S...
      Haben wir vor vielen Jahren auch versucht in den GG Sachs, löst das Grundproblem mit den Rohren leider nicht.
      Irgendwo meine ich gerade gelesen zu haben das dieses Problem wohl noch immer aktuell ist!?
      Wir haben mind. 20 (krumme oder von den Brücken eingedrückte) Rohre getauscht,
      bis ich dazumal beschlossen habe aus Gewährleistungstechnischen Gründen keine Sachs-ZF mehr anzufassen.
      TEUBER-MOTORSPORT
      Müssen wir aber schon mal die Kirche im Dorf lassen.
      Beta bietet um ca 1000.- Euro weniger, als z. B. eine KTM kostet, ein Fahrzeug mit einem Fahrwerk das für die meisten absolut ausreichend ist. Für die, die meinen etwas besseres zu brauchen reichen die 1000.- Euro bei weitem aus um auf KTM Niveau zu kommen.
      Und Federn tauschen sowieso die meisten, weil sie zu schwer sind
      gesendet von meinem Commodore C64