Ventilabdruck auf Kolben (Einlass)

      Ventilabdruck auf Kolben (Einlass)

      Hallo,

      Hab gestern die Motocross (suzuki rmz 250 bj 2008) von einem Freund zerlegt da sie aufeinmal schlaggeräusche während dem fahren gemacht hat. Ursache der schlaggeräusche: ventilabdruck auf dem Kolben (einlass seite). Die Motocross haben wir vorriges jahr komplett zerlegt da er einen getriebeschaden hatte. Nach dem zusammenbauen ist sie sofort wieder angepsrungen. Nach ca 1h fahren hatte er plötzlich diese geräusche aus dem motorraum. So jetzt meine Frage: an was könnte es liegen das plötzlich nach 1er h fahren die Einlassventile den kolben berühren? Einbaufehler kann man ja ausschließeen da hätten ja die Ventile sofort den kolben berührt und nicht erst nach einer Stunde fahren oder? Und dass die Steuerkette überspringt und somit dann die Nockenwellenstellung nicht mehr passt kann man ja auch fast
      aussschließen,
      Sprich dass ist ja praktisch unmöglich
      oder? Oder kann es sein dass sich das Zahnrad auf der Nockenwelle verstellt hat?

      Bitte um Hilfe!!!

      Danke im vorraus
      @Jacky geht das einlassventil so knapp auf dass es schon bei einer ventilspiel abweichung von sagen wir mal 0,1mm den Kolben berührt? Kann ich mir nicht ganz vorstellen oder?

      @twinshocker nein leider nicht, ich dachte ja zuerst das dass kolbenhemd gebrochen ist und somit das "klackern" im motorraum durch den Kolben entstanden ist indem er auf die zylinderwand schlägt. Und somit hab ich auf die steuerzeiten beim zerlegen leider nicht geachtet. :/
      Können sich die Steuerzeiten überhaupt
      während der fahrt verstellen? Die Kette ist ja dauerhaft durch den Kettenspanner gespannt und war auch beim zerlegen nicht locker.
      Nein, aber wenn kein Ventilspiel mehr vorhanden ist, könnte das Ventil beim ''einfahren'' wenn sich der Kolben Richtung OT bewegt, nicht schnell genug schließen, sodass es zum Kontakt zwischen Kolben und Ventil kommt.

      Eine Kette kann insbesondere bei unseren Mopeds bauartbedingt schon mal überspringen. Läuft dann halt auch dementsprechend scheiße.

      Meine Ferndiagnose wäre eben deshalb: Ventildeckel runter, Motor auf OT drehen, Stellung Nockenwelle und Kurbelwelle kontrollieren, Ventilspiel kontrollieren.
      Ventilspiel kannste ausschließen, wenn das um mehrere mm verstellt gewesen wäre (Einlassventil schließt "bei" UT !) damit es den Kolben berührt) wär die Kiste nicht mehr gelaufen/angesprungen und hätte wie ein Diesel geklappert. Wenn am Ventiltrieb nix massiv defekt ist (Feder gebrochen, Keile gebrochen o.A.) eindeutig Steuerkette übergesprungen.

      Mir düngt, da ist die nächste teure Revision nötig, Pleuel könnte auch was abbekommen haben, Ventile könnten was abbekommen haben und auf jeden Fall Steuerkette, Spanner, Laufschienen usw. neu
      Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !

      David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri

      Wer später bremst, fährt länger schnell !
      Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile