Mx Sprünge

      Moin,
      gerade kurz vor der Kante ist es oft von Vorteil zuerst mit dem Vorderrad zu landen. Das hat mir mal vor vielen Jahren ein guter Fahrer als tipp gegeben. Wie gesagt, das Moped bewegt sich ja weiter vorwärts, das Rad Rollt somit weiter und das Hinterrad kommt so dann oft erst in der Landeschräge runter. Das gibt eine schöne weiche Landung obwohl der Sprung eigentlich etwas kurz war. Klappt natürlich nicht wenn man noch 2-3m vor dem Ende ist. Wobei auch da ist es meist nicht schlimm wenn das Vorderrad kurz vor dem Hinterrad landet. Auch bedeutet Vorderrad zuerst ja nicht, das bei der Landung vom Vorderrad das Hinterrad noch 50cm vom Boden sein muss.
      Das ist ja das Problem bei der Springerrei oder überhaupt beim Fahren in Gelände. Es gib einfach kein das ist so immer richtig. Das was beim einen Sprung genau das richtige ist, ist bei einem anderen eventuell genau das Falsche.
      Das ganze braucht halt Erfahrung und die bekommt man nur mit fahren und Probieren. Man sollte sich dabei halt langsam herantasten und Geschwindigkeit und Sprünge dem eigenen können anpassen.
      Wobei es auch immer wieder Leute gibt die ohne Kontrolle einfach springen. Geht mal gut und mal nicht. So lange sie sich dabei nur selber gefährden, ihr Ding, Blöd wird es halt wenn man dann von so einem Abgeräumt wird
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      Q-Trotter schrieb:

      MisterT schrieb:

      Ich bin das erste mal mit 15 mit dem Fahrrad im Dirtpark gesprungen. Mir wurde damals „Front Wheel first down“ beigebracht


      Es gibt Situation, wo das passt, klar. Aber ich würde wetten, dass auch damals nicht gesagt wurde "immer".
      Auf dem Vorderrad zu landen, macht es "schwierig", die Landung mit den Beinen abzufedern, man landet quasi mit den Armen. Bei ner guten Landung (Landezone abwärts) ist das ok. Beim Sprung kurz vor Ende des Tables mach ich das lieber nicht... (Egal ob mit oder ohne Motor!)


      Sollte keine Verallgemeinerung sein. Im Dirtpark (üblicherweise ohne Fully) ist es schon besser zuerst mit dem Vorderrad zu laden- hinten federt da halt nichts. Beim Motorrad hab ichs so übernommen. Entscheidend ist meiner Meinung nach Luftkontrolle. Wissen, wann es nichts wird und ggf. "abbrechen", merken dass man zu langsam ist und reagieren.
      Lektion 2 war beim Double im Zweifel immer zu schnell anzufahren :)
      Sorry, aber das wird ja immer schlimmer! X/

      MisterT schrieb:


      Sollte keine Verallgemeinerung sein. Im Dirtpark

      Das ist doch schon eine Verallgemeinerung. Im Dirtpark sind doch nicht alle Sprünge gleich!

      MisterT schrieb:


      [...]ohne Fully) ist es schon besser zuerst mit dem Vorderrad zu laden- hinten federt da halt nichts.

      und jetzt machst du aus der Krücke Hardtail und nem Workaround dafür die Regel für Motorräder....
      Gruß, Kai
      Ich schrieb das ich es so gelernt und übernommen hab- Kernaussage war Bzw. ist erlernen von Luftkontrolle. Das hast du aus dem Zusammenhang gerissen. Wo du die Regel für Motorräder in dem Beitrag rausließt ist mir nicht ganz klar.
      Wenn du Luftkontrolle Bzw. ein Gefühl/ eine gewisse Routine fürs Springen entwickelst, dann nimmst du die Sprünge im Funpark im Skigebiet, beim Wakeboarden und auch mit dem Motorrad. Dann ist dir auch egal, ob der Kicker etwas steiler oder etwas flacher ist. Und ob du mit dem Vorderrad oder dem Hinterrad zuerst landest ist mir komplett egal. Soll jeder so machen, wieder es für richtig hält. Ich mach es halt anders als du.
      Hey Sorry, war vielleicht bissi hart geschrieben.

      MisterT schrieb:

      Kernaussage war Bzw. ist erlernen von Luftkontrolle. Das hast du aus dem Zusammenhang gerissen. [...]Wenn du Luftkontrolle Bzw. ein Gefühl/ eine gewisse Routine fürs Springen entwickelst, dann nimmst du die Sprünge im Funpark im Skigebiet, beim Wakeboarden und auch mit dem Motorrad.

      Da bin ich voll bei dir.

      Trotzdem - wies oben steht...
      Gruß, Kai