KTM 2018

      Aus dem US Forum:
      Husqvarna has been with us for a couple of days shooting pics and film for the 18 models for the July release of the 18 husqvarnas...
      They had a 250 tpi, a 300 tpi and a xc 300 type version with complete come/traxx powerparts goodies, plus some boring 4 Strokes..
      The 250 tpi was unreal, this is the bike og the millennium, the 300 was almost to much...
      Cannot say anything regarding tpi setup...the husky reps did not allow any photos AT ALL..
      There is a lot of New engine components on the new tpi models...
      Will post a review in a few days some riding pics...
      No closeups, the husky guys was "no photos" all the time
      Note...the tpi system on the 18 bikes, is fifth generation...

      Dateien

      twinshocker schrieb:

      Bike of the Millenium ist eine gewagte Aussage wenn man bedenkt daß das Jahrtausend gerade 17 Jahre alt ist.
      Dann bin ich mal gespannt wie lange diese Bezeichnung hält, länger als bis zum Modelljahr 2019? :D Evtl. rechnen sie auch anders 1017 - 2017 ist auch ein Millenium und den größeren Teil davon gabs gar keine Motorräder (von denen ich wüsste)
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      friedrich renner schrieb:

      Kann mir jemand die Frage beantworten, warum eine 2T mit FI so überirdisch besser sein soll als eine gut abgestimmte Vergaser-Version?

      Ausser dem Vorteil des nicht mehr Umbedüsen müssen bei stark unterschiedlichen Temperaturen?


      Geht alles von selbst, musst dich um nix mehr kümmern, kein Rumdüsen, kein Nadel-Tauschen und Düsenstock wechseln, keine GRS, kein Dreck durch die Entlüftungsschläuche (weil die gibts ja auch nicht). Dein "Vergaser ist einfach immer optimal eingestellt; An und druff, so wie man es von den 4T EFIs gewohnt ist.
      Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)

      Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !

      David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri

      Wer später bremst, fährt länger schnell !
      Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile
      Ok, ich formuliere die Frage noch einmal:

      Warum sollte ein FI 2T motormässig so überirdisch besser sein, als eine gut abgestimmte Vergaser-Version? So wie im HVA-Artikel oben formuliert?

      Oben hatte ich schon geschrieben (für die, die lesen können): Ausser dem Vorteil des nicht mehr Umbedüsen müssen bei stark unterschiedlichen Temperaturen?

      Daß Euro 4 der Auslöser war, ist klar, mir gehts um die Performance des Motors.
      friedrich r.
      Also ein richtig eingedüster und auf die eigene Fahrweise eingestellter Vergaser funktioniert sicher nicht besser oder schlechter als eine Einspritzung.

      Hat halt nicht jeder die Ahnung, Lust oder Geduld an einem Vergaser das optimum bei jedem Wetter und terrain (z.b. Sand) raus zu holen.

      Efi = Aufs knöpfchen drücken und fahren. (Im Idealfall jedenfalls :D )

      friedrich renner schrieb:

      Kann mir jemand die Frage beantworten, warum eine 2T mit FI so überirdisch besser sein soll als eine gut abgestimmte Vergaser-Version?
      Ausser dem Vorteil des nicht mehr Umbedüsen müssen bei stark unterschiedlichen Temperaturen?

      Ein Vergaser hat zwar gewisse, selbstregulierende Funktionen, womit er Druck Unterschiede gegen wirkt, aber dies nur ungenau und selbst ein sehr perfekt abgestimmter Vergaser bei Druck xxx mbar und yy °C weicht bei Änderungen davon ab.
      Man kann zwar immer noch bei +/- 15° oder +/-1000hm (zum Glück wird's meist mit steigender Höhe etwas kälter) fahren, aber die Gemischaufbereitung weicht vom Optimal immer weiter ab.
      Deshalb auch die Bedüsungstabellen für Höhe/Temperatur.

      Eine Efi kann über Sensoren die Umweltbedienungen genauer und umfassender Erfassen und das Gemisch für jede Temperatur/Luftdruck/Lastzustand/Drehzahl/Gasgriffstellung - Kombination perfekt aufbereiten.

      friedrich renner schrieb:

      Ok, ich formuliere die Frage noch einmal:
      Warum sollte ein FI 2T motormässig so überirdisch besser sein, als eine gut abgestimmte Vergaser-Version?

      Das "Überirdisch" akzeptiere als "künstlerische Freiheit" des Schreiberlings. Rest siehe oben, der Motor läuft in jeder Situation perfekt.
      Wie Jacky schreibt, zumindest im Idealfall.

      Wie schon öfters geschrieben, einen sauberen Motorlauf mit Efi hinzubekommen ist das kleinere Problem, die Kunst besteht eher darin, ein nicht zu direktes Ansprechverhalten im Teillastbereich zu erzielen und die große Unbekannte bleibt, wie zuverlässig das ganze Geraffel in der Praxis funktioniert.

      Interessant ist IMHO, daß es für KTM schon die 5. Efi Generation ist, welche nun endlich auf den Markt kommt.

      Jacky schrieb:

      Weil man damit die für die exc nötige Euro 4 Norm schafft, und mit vergaser wahrscheinlich nicht. :)

      Grüße

      Seit wann interessiert den Weltmarkt die euro4 Norm :?:
      Auf den wichtigen Märkten USA, Australien, Südamerika,
      bietet KTM und offensichtlich auch Husqvarna ebenso die Einspritzer an,
      und das obwohl aktuell ja noch Vergaser möglich wäre.
      In den USA steht der 250 Einspritzer ganz offensichtlich im direktem Vergleich zum 300 Vergaser in den Geschäften!
      Aus diesem Grund vermute ich,...man ist sich seiner Sache ziemlich sicher :evil:
      TEUBER-MOTORSPORT

      fse400 schrieb:

      Auf den wichtigen Märkten USA, Australien, Südamerika,
      bietet KTM und offensichtlich auch Husqvarna ebenso die Einspritzer an,
      und das obwohl aktuell ja noch Vergaser möglich wäre.

      Nur die 250er (zumindest bei KTM), in sehr geringen Stückzahlen, gegen Ende des Jahres.
      In diesen Märkten bleiben die Vergaser Modelle als Basis weiterhin im Programm.

      Mankra schrieb:

      fse400 schrieb:

      Auf den wichtigen Märkten USA, Australien, Südamerika,
      bietet KTM und offensichtlich auch Husqvarna ebenso die Einspritzer an,
      und das obwohl aktuell ja noch Vergaser möglich wäre.

      Nur die 250er (zumindest bei KTM), in sehr geringen Stückzahlen, gegen Ende des Jahres.
      In diesen Märkten bleiben die Vergaser Modelle als Basis weiterhin im Programm.

      Ja, genau dies ist ja inzwischen bekannt!
      Euro4 betreffend, (das war der Ausgangspunkt) gibt es keinerlei Anlass die neuen Einspritzer anzubieten,
      es sei denn sie sind mehr als GUT im direktem Vergleich!
      Alles andere wäre leichtfertig bis Schwachsinnig.
      TEUBER-MOTORSPORT

      Ralf#118 schrieb:

      friedrich renner schrieb:

      Kann mir jemand die Frage beantworten, warum eine 2T mit FI so überirdisch besser sein soll als eine gut abgestimmte Vergaser-Version?

      Ausser dem Vorteil des nicht mehr Umbedüsen müssen bei stark unterschiedlichen Temperaturen?


      Geht alles von selbst, musst dich um nix mehr kümmern, kein Rumdüsen, kein Nadel-Tauschen und Düsenstock wechseln, keine GRS, kein Dreck durch die Entlüftungsschläuche (weil die gibts ja auch nicht). Dein "Vergaser ist einfach immer optimal eingestellt; An und druff, so wie man es von den 4T EFIs gewohnt ist.


      Die Grobabstimmung geht von selbst,genau macht es die Technik von 1980 nicht.langt aber für 90% der Fahrer

      fse400 schrieb:


      Euro4 betreffend, (das war der Ausgangspunkt) gibt es keinerlei Anlass die neuen Einspritzer anzubieten,
      es sei denn sie sind mehr als GUT im direktem Vergleich!
      Alles andere wäre leichtfertig bis Schwachsinnig.


      Auch mit TPI schafft KTM die Abgasgrenzwerte in den USA (zumindest im maßgeblichen Kalifornien) nicht, nicht einmal den "Green Sticker". Da die USA aber die USA sind, hat sich KTM NA hart dagegen gesträubt nicht bei der neuesten Technologieoffensive dabei zu sein. Die kleine Anzahl von 250TPIs ist also mehr ein Zugeständnis an KTM NA und werden im freien Verkauf auch nicht zu erhalten sein - sind alle schon verkauft oder reserviert.

      Michael

      fse400 schrieb:

      Mankra schrieb:

      fse400 schrieb:

      Auf den wichtigen Märkten USA, Australien, Südamerika,
      bietet KTM und offensichtlich auch Husqvarna ebenso die Einspritzer an,
      und das obwohl aktuell ja noch Vergaser möglich wäre.

      Nur die 250er (zumindest bei KTM), in sehr geringen Stückzahlen, gegen Ende des Jahres.
      In diesen Märkten bleiben die Vergaser Modelle als Basis weiterhin im Programm.

      Ja, genau dies ist ja inzwischen bekannt!
      Euro4 betreffend, (das war der Ausgangspunkt) gibt es keinerlei Anlass die neuen Einspritzer anzubieten,
      es sei denn sie sind mehr als GUT im direktem Vergleich!
      Alles andere wäre leichtfertig bis Schwachsinnig.


      Man nennt es Betriebswirtschaft ;-)
      Slip on your helmet, twist the throttle and RIDE.
      It doesn't get any better!

      http://www.flowsuspension.de

      Zum FLOW Shop:
      https://flowsuspension.de/shop
      Ich vermute das die optimale Abstimmung nur ein Teil des Ganzen sein wird. Ich meine das ist ja das Minimum was von einer EFI zu erwarten ist. Darüber hinaus ist doch das eigentlich spannende, dass man beliebig eingreifen kann (zumindest werksseitig) also z.B. Traktionskontrolle ähnlich zu den Viertaktern oder Leistungsbegrenzung bzw Anpassung aka Mapping je nach Bedarf zum Beispiel Trialartig für den Steingarten oder maximale Leistung für Le touquet usw.
      Life is suffering.