YZ250F (mal wieder)

      YZ250F (mal wieder)

      Hi,
      Ich bins mal wieder mit meiner Yz250F :D
      Habe jetzt mit den tips hier usw. das schlechte Startverhalten wegbekommen, kalt und warm 1. bis 2. kick, das is schonmal toll!
      Bog is noch da aber nichtmehr so stark, sobald die drehzahl aus dem blubbern in das kontinuierliche geräusch wechselt (hoffe ihr versteht was ich meine ;D) gibt es nach oben hin kein bog mehr, ist das standgas aber so tief dass sie schön vor sich hin blubbert und man reist das gas dann voll auf gibts noch nen kleinen bog. wie bekomme ich das noch weg?
      Des weiteren kommt wenn ich untertourig (2. gang ca 10kmh) vollgas gebe wenig leistung rüber, es fühlt sich an als wäre leistung da, aber sie kommt einfach nicht. sobald dann einmal ne gewisse drehzahl erreicht ist, gehts dann ab wie hölle.

      Irgendwelche tips wie man das noch besser bekommt?
      Yz250F 08
      HD:185
      ND:48


      Mfg. Jonas
      Also dass kurze ploppen dass du vom Standgas auf voll das Gas aufreissen hast ist bei einem 1 Zylinder relativ schwierig bis gar nicht weg zu bekommen. Bei nem Vergasermoped noch schwieriger. Ist normal.

      Zu deinem 2. ''Problem'': ein 250er viertakter braucht etwas drehzahl bis er Leistung hat. Wenn du Drehmoment ab Standgas wünscht, leg dir mehr ccm zu! (;
      naja gut wenn aber vor dem vergestellen mehr leistung da war.... kommt drauf an was du gemacht hast. schau dir doch mal die kerzenfarbe an. würde so wie du es beschreibst einfach auf zu fett eingestellt tippen. in anbetracht dessen das es nun auch noch relativ kühl ist draußen sollte sich das bei einer tatsächlichen zu fetten einstellung noch verträrken je wärmer es draußen wird.

      du musst halt wissen bei welcher gasstellung sie dir deiner meinung nach nicht so spitzig vorkommt. LLD, LL-Schraube, teillastnadel und zu guter letzt halt noch die hauptdüse.
      meines wissens nach LLD düse und schraube für den übergang von standgas auf viertel gas, dann kommt die nadel ins spiel und öffnet mehr und mehr die HD. diese sollte dann bis dreiviertel gasstellung zuständig sein und ab dann und mehr die HD. in wie weit dann die beschleunigerpumpe da mit reinfuchst weiß ich leider nicht.
      Nadeldüse und Nadel verschleißen auch mit der zeit. Der Schieber auch. Vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer.

      Ich weiß von den 2000er Baujahre das die yamahas so ein Blättchen am Schieber hatten das mal gerne gebrochen ist. Vielleicht auch mal danach schauen.

      Oder das weiß ich von meiner 07er kawa noch das sie mit eingelegten Gang ein deutlich höheres standgas hatte. Gang raus und schon ging es weiter runter... Vielleicht bei dir auch so?!

      Donnerbraten schrieb:

      Hi,

      Irgendwelche tips wie man das noch besser bekommt?
      Yz250F 08
      HD:185
      ND:48



      Hallo Jonas,

      die kleinen 250er Viertakt haben oftmals den Vergaser einer 450er verbaut.
      Bei den älteren Modellen war es gerne so, dass sie sich verschluckt haben, sobald man das Gas im untertourigen Zustand komplett aufgerissen hat. Meine KTM mit Vergaser hatte das auch und ich bin fast wahnsinnig geworden. Als der Mechaniker meines Vertrauens (KTM Werksschrauber) mir mal einen wertvollen Tipp gegeben hat, war Ruhe mit dem Verschlucken.

      Es gibt bei den Vergasern eine sogenannte Leak Jet Düse. Diese sitzt bei der Beschleunigerpumpe.
      Je größer diese Düse ist, desto weniger spritzt dein Vergaser beim schnellen Aufreisen in den Einlass des Zylinders ein. Die Düse wirkt quasi wie ein Bypass und verringert die Einspritzmenge.
      - kannst Du erkennen, wenn Du den Vergaser ausbaust und mal am Gashand drehst! Der spritzt dann mal kurz :-).
      Abhilfe: Setze eine kleine Madenschraube anstatt dieser Düse ein! Somit bekommt der kleine 250er Zylinder auch mehr Saft! :)

      Hat bei meiner 250er EXC-F und bei meinem Kumpel seiner 250 WRF prima funktioniert. Seitdem kein Verschlucken mehr!

      Ich hoffe, dass Du diese Sache meintest! ;-)

      Viel Erfolg!

      Gruß
      Marco

      Jacky schrieb:

      twinshocker schrieb:

      Im Standgas den Gasgriff voll aufreissen können und Leistung ab Standgas sind beides Zustände die bei einem artgerecht bewegten Crosser völlig nebensächlich bis bedeutungslos sind.


      :thumbsup:


      Siehe meinem Posting weiter oben. Das Verhalten ist meiner Meinung relativ normal. ^^


      ​ist bei nem RICHTIG abgestimmten Moped nicht normal.
      ...
      bei meinem 1. Moped, einer 250er honda: bei vollem gas aufreissen aus dem standgas, kurz einen Leertakt gemacht.

      2. eine ktm 250er ktm SX: Trotz komplett neu gemachten Gaser so ähnlich.


      Jetzt bei meiner einspritzer: Powercommander besorgt und das moped richtig auf dem Prüfstand von jemanden der sich auskennt abstimmen lassen.
      Und glaubt mir, der weiß wie man einen Motor abstimmt. Hat einiges mit Rennmotorrädern am Hut.


      Und nach der Abstimmerei was soll ich sagen.. Wenn man von 0 - Standgas auf schlagartig das Gas voll aufreißt ist der 1. Takt immernoch mehr oder weniger ein ''sehr schwacher'' arbeitstakt. Ist aber wirklich perfekt abgestimmt, nimmt bei jeder Gasstellung ideal an. So direktes Gas hatte ich noch nie. :thumb:

      Auch seiner Meinung nach bei einem 1 Zylinder fast nicht ab zu gewöhnen.


      Das stört aber überhaupt nicht. So eine Betriebssituation hat man beim normalen Fahrbetrieb nie.