Maico 490 mc Vergaserabstimmung

      Maico 490 mc Vergaserabstimmung

      Nabend

      Habe mir eine Maico 490 GS zugelegt allerdings mit einem 490 er MC Motor.
      Der Zylinder hat eine neue Büche und neuen Kolben alles von K.... gemacht auf 0 mass
      Vergaser ist ein neuer Bing 54 40 106 mit
      LLD 45
      HD 195
      DN 6L2 2 Clip von oben.
      Zündung auf 2.1 vor OT,Funke Ist Gut aber ich bekomme sie nicht an.

      liege ich mit der Einstellung des Vergaser so falsch ???


      fahre
      eine 440 er MC mit Straßenzulassung Bj.81
      eine 490 er MC Bj.81

      Grüße Dieter
      Guten Morgen,
      laut Handbuch dürfte die Abstimmung ja eigentlich halbwegs stimmen,wobei man ja eher dazu neigte die Dinger fetter abzustimmen, damit da nicht schon jemand den Motor auf den ersten Metern kaputtfuhr. Aber wenn du doch mehrere von den Motorrädern hast kannst du doch eben einen funktionierenden Vergaser umbauen dann siehst du doch, ob es daran liegt.
      Ist doch nicht viel Arbeit. Wenn das Ding dann läuft kannst du doch die Bedüsung des neuen Vergasers dann anpassen, aber bitte schrittweise, sonst ist schnell der nächste Kolben fällig.

      Gruß,

      Werner
      Hallo,
      hatte neuen Kolben und Zylinder montiert. Beim Start mußte Ich den Vergaser extrem überlaufen lassen und 2-3 langsam durchtreten. Meine Leerlaufdüse habe Ich auch etwas fetter abstimmen müssen als in dem 1982er Rephandbuch, sonst hat der Motor immer etwas neurotisch im Stand geklungen und beim Bremsen und Gas wegnehmen nachgedengelt.
      Zündzeitpunkt mit Motoplat Ersatzspule von HPI: 2,8 vor OT
      mfG
      Johannes
      Hallo
      danke für die Infos :thumbsup:

      das mit dem Tausch des Vergasers von meiner anderen 490 hat nix gebracht ;(
      ist irgendwie anders aufgebaut hat ein 45 er LLD und eine 175 HD wäre mir für die neue zu mager gewesen.
      ich habe eine HPI Zündung mit 60W Lichtspuhle eingebaut mit 2,1 vor OT ,die werde ich mal auf 2,8 vor OT stellen.
      habe meine neue schon mal mit einer 55 LLd und einer 195 er HD am laufen Gehabt aber nur mit Bremsenreiniger als Startpilot :saint:
      hate dann einen Leerlauf hinbekommen aber das war auch alles, bei weiterem Gasgeben hat sie nachgedreht.

      setze die Zündung morgen neu und dann kick ich mal wieder :)

      Grüße

      Dieter

      war gestern mit meiner 440er unterwegs bei gutem Wetter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „viernaizger“ ()

      Hallo Dieter,
      ich habe in meiner 440er 79er GS einen 490er Motor verbaut und in dem eine Powerdynamo mit den 2,1mm v.Ot.
      Der Motor springr sehr gut an und hat auch eine saubere Gasannahme.
      Allerdings muß ich beim Kaltstart auch 2 mal den Vergaser überlaufen lassen,aber dann springt sie super an.
      So ein großer Einzylinder braucht nun mal jede Menge Sprit. :D

      Irgendwas stimmt bei dir nicht,sind die Kurbelwellensimmeringe neu,bzw noch dicht?
      Irgendwie deutet das nachlaufen auf Falschluft hin.
      Gruß Hans-Joachim
      Hallo,
      meine HPI Zündung ist eine Innenläufer Zündung mit Motoplat Polrad und HPI Spule. Ich hatte auch zuerst einen anderen Gasschieber vom GS Modell den Ich durch den MC ohne Kaltstart ersetzt hatte. Motor braucht es aber etwas fett zum Starten, ein paarmal ordentlich überlaufen lassen dann geht's. Hatte mir am Anfang einen Wolf getreten bis es geschnackelt hat.
      mfG
      Johannes
      Falls Du das mit dem Bing nicht hin bekommst, wäre Keihin oder OKO PWK eine Option?

      Die ich kenne, schwören darauf. Der Bing gilt eh als etwas grobschlächtig bei den schärferen Motoren.

      Ich habe noch einen Bing, komplett überholen lassen. Läuft bestens, nur an langen Steigungen bläut die Maico heftig.

      Läuft aber rund > und jedes mal messe ich die Menge vom Getriebeöl nach, weil ich immer gedacht habe, eine Simmerring wäre undicht. ;-)
      Zu viele...Motorräder. :O
      hallo

      so Ziel erreicht Garage Und Hausflur richen nach Mischung 8o Maico läuft nicht.
      selbst nach heftigen Flut Attacken nicht mal ein zucken oden husten <X
      so jetzt hab ich den Vergaser nochmal ausgebaut und zerlegt.

      Gehäuse 54/40/5010
      Schieber 220
      LLD 55
      HD 190
      Nadeldüse 2,80
      Düsennadel 6L2

      was denkt ihr ?????

      Zündfunke ist da mit 2.1 vor OT
      habe den Gaser im verdacht ?(

      so jetzt isch zerscht veschber mit am a Bier ond no melde me wieder. (;
      Das Thema mit den Kerzen habe ich auch schon Gelesen und probiert. 8o
      Bosch W3cc NGK B9ES oder BR9ES jetzt kommen noch ein Satz Champion N2C dann Glaube bin Ich durch.

      ich werde das Gefühl nicht los das es doch der Vergaser ist, denn wen ich bei kaltem Motor kurz mit Startpilot (Bremsenreiniger || )
      bei geöffnetem Gasschieber reinhalte bekomme ich sie an.
      dann läuft sie im Standgas ganz ok aber beim leichten Gas geben drehte sie nach, und wenn sie warm ist bekomme ich sie auch nicht mehr an. ?(

      werde den Vergaser noch mal unter die Lupe nehmen 8) , den bei meiner 440 er läuft beim langen tupfen nicht so viel Mischung auf den Boden und der ist es egal was für ein Wetter ist die läuft immer. :thumb:
      hallo

      so jetzt hat sich's doch aufgeklärt.
      habe am Samstag den Vergaser noch mal demontiert um ihn noch mal zu zerlegen und dabei bemerkte ich das sich Plastikaufsatz auf dem Ansaugstutzen verdreht hatte X/
      durch das verdrehen wurde das loch am Vergaser wo beim Tippen der Sprit reinläuft abgedeckt =O deswegen hat sie beim tippen auch immer so viel Sprit auf den Boden getropft.
      so gut geflutet und dann angekickt (4 mal ) und sie lief :thumbsup:
      jetzt muss ich nur noch den Vergaser abstimmen und dann geht's Los.
      Ich habe auch schon viel probiert, gestern erst wieder Probe gefahren. Das Plasterohr auf dem Ansaugstutzen muss genau sitzen, das stimmt. Ich habe jetzt meine Leerlaufdüse erhöht und siehe da sie springt beim fünften bis zehnten mal (kalt) an und warm beim zweiten bis dritten mal.
      lieber hässlich schnell, als schön langsam