Der DMSB arbeitet weiter an seinem Niedergang

      Also ich kann mich bei "mein DMSB" einloggen sehe aber keinerlei Möglichkeit da zu der Wahl zu kommen. Gibt es gar keine Auswahlmöglichkeit!!!
      Wobei ich nach vielen Jahren es endlich mal geschafft habe das Passwort zu ändern! Trotz den komplizierten Sicherheitsanforderungen. :)
      Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !

      David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri

      Wer später bremst, fährt länger schnell !
      Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile
      hat mir doch letztens erst einer erzählt das der DMSB irgend einem veriein hier in der nähe eine veranstalltung bzw. besser gesagt einen termin für die füße geklatscht hat der garnicht einzuhalten war. zum ärger des DMSB hat sich der verein aber nicht lumpen lassen und den ganzen kram mit dem DMSB nicht angenommen und soll wohl so wie ich es mitbekommen habe seine veranstallungen nun über die ODMX laufen lassen. also ost deutscher motocross pokal.

      von denen bin ich zwar auch nicht ganz so überzeugt was organisation und vor allem die preise betrifft aber immerhin ist es das erste jahr von denen

      Schrammi schrieb:


      Sag nur, unseren besten Fahrer müßen Geld bezahlen für Ihre Lizenz .
      Die DMSB ´ler haben echt den Knall nicht gehört.
      Es muß sich keiner wundern, wenn da mal jemand eine andere Lizenz im Ausland beantragt und fährt dann für Monaco z.b.
      Tach zusammen :whistling:
      Ich bin jetzt auch nicht der DMSB Experte, aber daß der DMSB für eine A-Lizenz was verlangt und dann für die FIM Lizenz nochmals ist schon seit 40 Jahren so. Klar war mir auch immer schon unlogisch, wenn ich nur international fahren will, warum man dann die A-Lizenz als "Einstiegsdroge" auch noch braucht. Das macht sich dann besonders hart bemerkbar, wenn man nur sporadisch fährt.

      Trotzdem finde ich die äußert naiven Aussagen von Bradl und Cortese witzig, die sich nun selber was zahlen müssen, weil kein großes Team mehr dahinter steht. So wie jeder private Fahrer eben auch.
      Aussage: "Komisch ich musste die letzten Jahre nie was zahlen" :) Ja warum? Weil es das Team gezahlt hat und die Bubis um Geld und Sonstiges ja früher keine Sorgen machen mussten. Die Teams zahlen die Beträge wahrscheinlich zähneknirschend eben ohne großes Aufsehen. Wenn ich jetzt Bock hätte als Wildcard Fahrer an der WM teilzunehmen, dann müsste ich den Scheiß doch auch selber zahlen. (OK, ich wäre zu schlecht um eine wild Card zu bekommen, aber theoretisch eben gemeint)

      Daß die Lizenzgelder uferlos sind, das ist jedem klar, aber da kommt eben niemand auch nicht die "guten Fahrer" dran vorbei. Was mich aber auch stutzig macht sind diese dubiosen Bargeldzahlungen??!! Das kapier ich auch nicht ganz. Macht nur Sinn bei Zeitnot.
      Das mit den Lizenzen und deren Bezahlung bei den Profis sehe ich ähnlich wie wernardo...
      Allerdings sind diese Bargeldzahlungen mM nach sehr dubios! Ich habe vor zwei oder drei Jahren auch mal wegen ner Auslandsstartgenehmigung angerufen beim DMSB und bekam eine ähnliche Aussage "Geld in nen Umschlag stecken" und zu Ihnen schicken!?! Genehmigung würde sofort nach Erhalt des Geldes ausgestellt :?:
      4 stroke rules !!!
      Gut wenn derjenige zwar sagt er hätte überwiesen kann man das ja nicht so schnell nachweisen. Und wenn es wirklich schnell gehen muss. Wobei der Postversand ja auch seine Zeit braucht !!??
      Die machen das eben noch nach der alten Schule: Nur Bares ist Wahres :)

      wernardo schrieb:

      Ich bin jetzt auch nicht der DMSB Experte, aber daß der DMSB für eine A-Lizenz was verlangt und dann für die FIM Lizenz nochmals ist schon seit 40 Jahren so. Klar war mir auch immer schon unlogisch, wenn ich nur international fahren will, warum man dann die A-Lizenz als "Einstiegsdroge" auch noch braucht. Das macht sich dann besonders hart bemerkbar, wenn man nur sporadisch fährt.

      Trotzdem finde ich die äußert naiven Aussagen von Bradl und Cortese witzig, die sich nun selber was zahlen müssen, weil kein großes Team mehr dahinter steht. So wie jeder private Fahrer eben auch.
      Aussage: "Komisch ich musste die letzten Jahre nie was zahlen" :) Ja warum? Weil es das Team gezahlt hat und die Bubis um Geld und Sonstiges ja früher keine Sorgen machen mussten. Die Teams zahlen die Beträge wahrscheinlich zähneknirschend eben ohne großes Aufsehen. Wenn ich jetzt Bock hätte als Wildcard Fahrer an der WM teilzunehmen, dann müsste ich den Scheiß doch auch selber zahlen. (OK, ich wäre zu schlecht um eine wild Card zu bekommen, aber theoretisch eben gemeint)

      Daß die Lizenzgelder uferlos sind, das ist jedem klar, aber da kommt eben niemand auch nicht die "guten Fahrer" dran vorbei. Was mich aber auch stutzig macht sind diese dubiosen Bargeldzahlungen??!! Das kapier ich auch nicht ganz. Macht nur Sinn bei Zeitnot.


      Ich hatte etwa 30 Jahre lang eine Nat. + Internationale Lizenz über den ADAC bei der OMK und später DMSB bezogen und da war es für mich selbstverständlich dass ich mir das OMK/ DMSB Sportgesetz mit den dazugehörigen Lizenz Bestimmungen erst mal durchgelesen habe und es war damals auch schon üblich dass der Fahrer selbst verantwortlich seine Nat.+Int. zu beantragen und auch selbst zu bezahlen hatte. Auch die Zusatzgebühren für eine WM Prädikatslizenz war uns bekannt Die war zwar schon etwas billiger aber wir konnten bei der OMK 1970 schon per Banküberweisung bezahlen!!! Welch ein Fortschritt heute schon mit Barzahlung Möglich??? Dass ein Cortese oder Bradl seit Jahren nix bezahlt haben will zeugt für mich schon von völliger Ahnungslosigkeit? Putzen die Manager den Herren Fahrern auch noch den Hintern ab danach?
      Dass es beim DMSB an vielen Ecken hapert ist schon klar. Und dass man Egal bei welcher Lizenz Barzahlung verlangt ist schon mehr als Makaber und zeugt wiederum von totaler Unfähigkeit bei diesem Verein. Die >Aussage von Frau Eitel " Ich darf keine Lizenz ausgeben ohne Vorauszahlung" mag ja Korrekt sein aber die Begründung sie hat keinen Einblick ins DMSB Geschäftskonto, da darf nur ein Berechtigter alle 4 Wochen die Eingänge kontrollieren ist eine echte Lachnummer. In einer Zeit wo man an jeder Kaffekasse mit seinem Handy online bezahlen kann?? Wir hatten im April unsere Freigabe Bestätigung von je 50.-€ ebenfalls Per Briefpost Bar einzahlen müssen. Erst nach 3 Wochen einen Tag vor der Abreise kam dann eine Schriftliche Einzahlungsbestätigung? Wer darf denn da das eingehende Bargeld verwalten? Geht das auch alles auf die Negergeldkonten wo das Dorna Nachwuchsgeld gebunkert wird? Wird das alles wegen der ADAC Gemeinützigkeits Steuerfreiheit vertuscht? Der Verein gehört schon lange aufgelöst. Einschließlich des ADAC/DMV/AVD.
      Welch wunderbare Geschichte! Wiesinger schreibt seit Jahren gegen die Föderation, teils mit solch wirren Anschuldigungen, dass ich ihn diesbezüglich schon lange nicht mehr ernst nehme. Das begann bei mir bevor es den DMSB gab!
      Bradl plaudert sich lustig ins Sinnlose! Entweder hatte wer von der
      DMSB-Lizenzabteilung, deren Mitarbeiter bei internationalen Grossveranstaltungen vor Ort sind, die Sache mit seinem Team geklärt oder er wäre ohne Lizenz gefahren! Zu meiner aktiven Zeit hätte man im Zweifel die Klappe gehalten.
      Es gibt ausreichend Gründe den DMSB zu kritisieren, aber diese Story leistet nix!
      Gruss
      Choice
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------