Gelöst: Yamaha yz250F 15' 90h - Schalthebel blockiert vom 3. zum 4. sporadisch - mal klemmts, dann wieder nicht.

      Gelöst: Yamaha yz250F 15' 90h - Schalthebel blockiert vom 3. zum 4. sporadisch - mal klemmts, dann wieder nicht.

      Hallo Leute, ich hoffe hier kann mir einer einen heißen Tipp geben:

      Yamaha yz250F 15' 90h - Schalthebel blockiert vom 3. zum 4. sporadisch, trat heute das erste Mal auf, davor absolut unauffällig.

      Und zwar komme ich die eine Runde nicht weiter vom 3. in den 4ten. Da blockiert der Schalthebel in der Neutralstellung, wie angeschweißt. Fahr ich halt weiter im 3ten.

      Dann nächste Runde gehts wieder, als ob nichts wäre. Danach die Runde gehts wieder nicht, blockiert wieder. Motorrad abgestellt, im Stand lässt sich alles butterweich schalten, hoch und runter, dabei drehe ich das Hinterrad. Mach ich den Motor an, bocke auf und schalte dann alles durch, auch überhaupt keine Probleme.

      Also wieder auf die Bahn und das selbe Spiel, häufig sperrt sich der Schalthebel von 3 zu 4, dann gehts wieder usw. - nach wenigen Minuten, Bike abgestellt, aufgeladen, gewaschen.

      Hatte bis jetzt nie ein Problem und bin schon in der Lage zu kuppeln und zu schalten, es muss etwas im Argen sein. Den Motor hole ich die Tage aus dem Rahmen und dann bleibt mir ja nichts übrig als alles zu zerlegen.

      Kann mir bitte einer einen Hinweis geben, was passiert sein könnte bzw. was in dem Moment vor sich geht wenn der Hebel blockiert?
      Was wird mich beim zerlegen erwarten, wovon kann ich ausgehen?

      Das seltsame ist eben, dass es mal wie gewohnt funktioniert und dann ein paar 100 Meter weiter total klemmt, dann wieder normal flutscht und dann wieder nicht.

      Über jeden Tipp bin ich dankbar, ein schönes WE Euch.

      Grüße nord!
      save the vinyl.
      Schaltautomat oder Schaltwalze ? Auf jeden Fall nix mehr rumfahren, sondern aufmachen und nachschauen. Bekanntlich sind die Folgeschäden oft viel schlimmer/teurer !
      Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !

      David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri

      Wer später bremst, fährt länger schnell !
      Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile
      Hallo Ralf, vielen Dank für die Antwort.

      Schaltwalze, Schaltgabel/Klauen, Schalthebel, Schaltstern sagen mir etwas.

      Den Begriff Schaltautomat habe ich im Zusammenhang mit Crossern noch nicht gehört, eher mit Straßensportmotorrädern. (Zündunterbrechung beim Schalten)

      Was meinst Du etwa mit dem Schaltautomat bei den Crossern?
      save the vinyl.
      Sorry, mit Schaltautomat mein ich immer die ganze Mimik mit den Schaltsteinen usw
      Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !

      David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri

      Wer später bremst, fährt länger schnell !
      Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile
      sowas hatte ich auch mal an meiner ktm,habe dann alles nachgesehen an der schalteinheit,feder nachgespannt ,irgendwo nen graht entfernt u uimmer noch das selbe.dann anderes öl reingekippt u seitdem gehts wieder.ob das jetzt 100% am öl gelegen hat weiß natürlich auch nicht.war wie bei dir ,mal gings u dann wieder könnte ich den nächsten höheren gang nicht rein bekommen .mfg

      Latan schrieb:

      sowas hatte ich auch mal an meiner ktm,habe dann alles nachgesehen an der schalteinheit,feder nachgespannt ,irgendwo nen graht entfernt u uimmer noch das selbe.dann anderes öl reingekippt u seitdem gehts wieder.ob das jetzt 100% am öl gelegen hat weiß natürlich auch nicht.war wie bei dir ,mal gings u dann wieder könnte ich den nächsten höheren gang nicht rein bekommen .mfg


      Öl nehme ich seit dem Neukauf Ende 2014 Motul V300 10w40 bzw 5w50. Nie Probleme, wechsel alle 8h-10h.

      Wie kann ich mir das vorstellen "nächst höheren Gang nicht reinbekommen" - nur einen bestimmten/ab einem bestimmten oder mal ging der 2. nicht vom 1., dann gings nicht in den 5. vom 4., dann ging der 4. nicht vom 3.?

      Oder klemmte es immer vor einem bestimmten Gang?

      Ließ sich der Schalthebel denn nach oben bewegen und es schaltete einfach nicht oder hat sich der Hebel nicht bewegen lassen?

      Bei mir ist es so dass, wenn das Problem auftritt, ich den Hebel nichtmal ein Stück mit dem Fuß aus der Ruheposition hoch drücken kann. Das tritt nur auf wenn ich vom 3. zum 4. möchte. Bin grad dabei den Motor auszubauen, Kolben und Pleuel sind eh dran. Mal sehen, ich hoffe ich finde etwas auffälliges, wenn ich die Kupplung raus habe.
      save the vinyl.
      Ich könnte mir vorstellen, dass in den markierten Bereichen ab und an was klemmt.

      Was sagen diejenigen, die solche Teile schon öfter in der Hand bzw. vor Augen gehabt haben?

      Ich hoffe ich finde eine Spur, wenn ich es offen habe. Jetzt momentan liegt das Problem ja nicht vor, nur unterm Fahren tritt es auf.
      Bei stehenden Motor bzw. laufendem Motor aber aufgebocktem Motorrad geht alles wie gewohnt.
      Also wird jegliche Mechanik beim öffnen des Motors doch auch in seiner bestimmungsgemäßen Position sein?

      Vielen Dank für Meinungen.
      Dateien
      save the vinyl.

      Rennspritpapst schrieb:

      Warum fängt man nicht einfach an die Karre systematisch zu zerlegen (muss eh gemacht werden) ? Dann weis man es in ein paar wenigen Stunden ganz genau und kann's gleich richten.

      Der Motor könnte schon wieder problemlos laufen


      Bin dabei - Samstag ist das Problem in Erscheinung getreten. Sonntag habe ich erstmal die Verkleidungen, Sitz, Tank, Zündspule usw. abgebaut, Montag Bike gewaschen und heute am Dienstag gehts dann weiter.


      Kann grad nicht alles am Stück durchziehen, meine Partnerin hat enorme Probleme mit einem Arm. Da standen in der letzten Woche und auch am Wochenende und Montag viele Termine mit Ärzten & KH an. Morgen auch wieder Orthopäde usw.

      Ich habe den verdacht, dass meine Freundin an dem "Frozen Shoulder Syndrom" leidet. Ihr geht es 110% mies. Seit Montag haben wir endlich Medikamente aus der Gruppe Opioide. Seit einer Woche hat Sie diese Probleme, von jetzt auf gleich. Der rechte Arm ist gelähmt vor Schmerzen. Schmerzskala 1-10, Sie erleidet 11! Es ist nicht vorstellbar. Und ich selber bin doch leider recht schmerzerfahren. Naja, jedenfalls seit einer Woche jeden Tag Ärzte.

      Nebenbei: Hat das schonmal jemand gehört? Frozen Shoulder?
      https://gelenk-doktor.de/schulter-gelenk/frozen-shoulder.html
      Dateien
      save the vinyl.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „nordsee523“ ()

      nordsee523 schrieb:

      Latan schrieb:

      sowas hatte ich auch mal an meiner ktm,habe dann alles nachgesehen an der schalteinheit,feder nachgespannt ,irgendwo nen graht entfernt u uimmer noch das selbe.dann anderes öl reingekippt u seitdem gehts wieder.ob das jetzt 100% am öl gelegen hat weiß natürlich auch nicht.war wie bei dir ,mal gings u dann wieder könnte ich den nächsten höheren gang nicht rein bekommen .mfg


      Öl nehme ich seit dem Neukauf Ende 2014 Motul V300 10w40 bzw 5w50. Nie Probleme, wechsel alle 8h-10h.

      Wie kann ich mir das vorstellen "nächst höheren Gang nicht reinbekommen" - nur einen bestimmten/ab einem bestimmten oder mal ging der 2. nicht vom 1., dann gings nicht in den 5. vom 4., dann ging der 4. nicht vom 3.?

      Oder klemmte es immer vor einem bestimmten Gang?

      Ließ sich der Schalthebel denn nach oben bewegen und es schaltete einfach nicht oder hat sich der Hebel nicht bewegen lassen?

      Bei mir ist es so dass, wenn das Problem auftritt, ich den Hebel nichtmal ein Stück mit dem Fuß aus der Ruheposition hoch drücken kann. Das tritt nur auf wenn ich vom 3. zum 4. möchte. Bin grad dabei den Motor auszubauen, Kolben und Pleuel sind eh dran. Mal sehen, ich hoffe ich finde etwas auffälliges, wenn ich die Kupplung raus habe.
      war bei mir so das ich nicht von den 2ten in den dritten u höher schalten konnte.

      blackchen schrieb:

      schick deine Freundin zur Stosswellen Therapie
      zahlt wahrscheinlich die Kasse nicht, hilft aber bei Frozen-Shoulder sofort


      Eigene Erfahrung bzw. aus Bekanntenkreis?

      Waren dort die Schmerzen auch "am stärksten Vorstellbar" und keine Schmerzmittel halfen, außer wirklich echte Kracher wie Morphin, Opioide?
      Traten die Beschwerden auch völlig unvorgesehen auf?

      Vielen Dank für den Hinweis! Ich werde die behandelnde Hausärztin darauf ansprechen, Sie scheint einigermaßen an einer Klärung unseres Problems interessiert zu sein.
      save the vinyl.

      blackchen schrieb:

      yepp eigene Erfahrung, kam quasi über Nacht, nix half wirklich
      geh zum Orthopäden lass Ultraschall machen und dann sieht man Kalkablagerungen welche auf die Senen drücken
      das ganze ist nicht lustig, durch die Schonhaltung kann es bis zur Versteifung kommen


      Und dann gab es Cortison Spritzen + Stoßwellen?
      Begleitend Schmerzmittel und irgendwann Physiotherapie?
      Physiotherapie erst nach abklingen der Schmerzen oder schon vorher?
      (Obwohl, aktiv bewegen kann Sie es nicht und bei passiv bricht Sie schon nach wenigen Grad° Bewegung vor Schmerzen zusammen.)
      Sind die heftigen Schmerzen denn irgendwann weg gewesen und man konzentriert sich auf die Erlangung des normalen Bewegungsumfangs?
      Wie lange war/ist Deine Leidensgeschichte in diesem Fall?

      Herzlichen Dank nochmals für die Informationen.
      save the vinyl.
      ich hab 2 Tage mit "Hausmittelchen" rum gemacht, am 3. Tag saß ich direkt beim Othopäden
      der hats untersucht (Röntgen/Ultraschall) und die Diagnose gestellt und mir ein Spritze gegeben
      Am Folgetag hab ich direkt mit der empfohlenen Stosswellen Therapie begonnen
      nach ca. 2 wochen konnte ich wieder allein eine Jacke anziehen

      blackchen schrieb:

      ich hab 2 Tage mit "Hausmittelchen" rum gemacht, am 3. Tag saß ich direkt beim Othopäden
      der hats untersucht (Röntgen/Ultraschall) und die Diagnose gestellt und mir ein Spritze gegeben
      Am Folgetag hab ich direkt mit der empfohlenen Stosswellen Therapie begonnen
      nach ca. 2 wochen konnte ich wieder allein eine Jacke anziehen


      Und wie oft warst Du zur Stoßwellentherapie? Ich lese überall von 1-3x?
      save the vinyl.