Wo fahrt ihr so, wenn nicht gerade auf einer Motocross Strecke

      Zitat:

      "........Trotz einer Notbremsung wurde einer der beiden vom Zug erfasst. Er wurde mit der Bahn nach Innsbruck gebracht, dort stellte man fest, dass er unverletzt geblieben war....."

      In dem Zusammenhang wäre interessant zu erfahren ob der Verletzte im Zug oder vorne drauf transportiert wurde :D
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

      twinshocker schrieb:

      449 schrieb:

      twinshocker schrieb:

      Trotzdem ist es völlig daneben auf einem Feld zu fahren ohne zu fragen


      das kann man so und so sehen. natürlich kann ich den eigentümer des feldes fragen, nur nützt mir das gar nichts weil ich dann
      rein gesetzlich immer noch nicht auf diesen feld fahren darf............


      Stimmt, rechtlich gesehen darfst du das dann immer noch nicht.
      Trotzdem sollte man fragen, wir machen das zumindest immer so.

      Ich weiss nicht ob du einen Garten hast. Wie fändest du es wen da auf einmal ungefragt z.B. Paintballer auftauchen würden , ihre Schiesserei durchziehen und dann wieder gehen ?


      twinshocker schrieb:

      Ich weiss nicht ob du einen Garten hast. Wie fändest du es wen da auf einmal ungefragt z.B. Paintballer auftauchen würden , ihre Schiesserei durchziehen und dann wieder gehen ?


      dieser vergleich hinkt. zeige mir den bauern, der seine felder als seinen garten bezeichnen würde.
      was ich in letzter zeit feststelle ist dass die leute etwas stutzen, wenn einer wie ich kommt und auf einen abgeernteten maisfeld
      seine runden dreht. offenbar sind sie mehr den endurofahrer gewohnt, der wild durch wald und flur brettert.

      ich hab ja neulich erzählt, dass ich gefahren bin und ein bauer direkt auf den feld nebenan gearbeitet hat.
      2tage später war das maisfeld umgeackert. das war vielleicht zufall, vielleicht auch nicht.
      wenn ein bauer sich daran stört dass jemand auf seinen abgeernteten rumfährt,pflügt er es einfach um
      und schon ist schluss mit der fahrerei.

      so langsam wird es knapp mit maisfeldern, aber noch gibt es welche.

      449 schrieb:

      wenn ein bauer sich daran stört dass jemand auf seinen abgeernteten rumfährt,pflügt er es einfach um
      und schon ist schluss mit der fahrerei.

      D.h. wenn es ihm stört, soll er sich wegen extra wegen Dir seinen Zeitplan umstellen und den Acker prompt umpflügen?
      Fakt ist, dass man nichtmal auf seinem eigenen Grund und Boden "regelmäßig " fahren darf, da man ja nur bebautes Land, unbebautes Land und Grünfläche besitzt aber kein Motorsportgelände..... rein faktisch gesehen.
      Aber man muss ja regelmäßig die Gefahrenlage auf seinen Flurstücken überprüfen, schließlich haftet man dafür!! :doof:
      Praktisch werden ist schwierig, wir sind hier in einem Internetforum!!! :teufelgri

      Handwerker bauten die Arche Noah, Ingenieure die Titanic!
      Dieses Wochenende wieder Beim Stoppelcross aufm Heuhof gewesen - direkt mit dem Mopped hin, wie in der guten alten Zeit. :D
      Der Sonntag ist als Fahrtag allerding ausgefallen, wg. Sturmtief und Dauerregen ;(

      Und morgen ist aufm gleichen Acker ebenfalls eine Veranstaltung - Oldtimerpflügen.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      hufodau schrieb:

      Wird das nicht eh schnell langweilig auf abgeernteten Maisfeldern rumzubolzen?


      ganz und gar nicht.
      erstens ist ein maisfeld optimal für einen anfänger mit einer übermotorisierten maschine.
      zweitens wird ständig umgepflügt, man fährt ja immer wieder auf einen neuen maisfeld.
      mein aktuelles feld bietet sogar hanglage, wenn ich 50meter feldweg fahre bin ich auf einen
      weiteren maisfeld. das nächste kurze feldwegverbindungsstück zurück zum feld 1 beinhalted sogar einen sprung.

      ich werde niemals ein verkaufsanzeige aufgeben, bei der ich zugeben muss dass mir meine 450 zuviel leistung hat.
      warum?. weil ich auf maisfeldern optimal lernen kann mit der leistung meiner maschine umzugehen.
      wenn ich in längsrichtung eines maisfeldes fahre ist das wie autobahn-motocross.
      in querrichtung, das genaue gegenteil, da schüttelt es die maschine ordentlich durch.

      449 schrieb:

      ......... weil ich auf maisfeldern optimal lernen kann mit der leistung meiner maschine umzugehen.
      wenn ich in längsrichtung eines maisfeldes fahre ist das wie autobahn-motocross.
      in querrichtung, das genaue gegenteil, da schüttelt es die maschine ordentlich durch.


      Ausser den absoluten Basics wie Kuppeln, Schalten usw lernst du da eigentlich nix, zumindest kannst du wieder bei Null anfangen wenn du dann das erste mal auf einer Crossstrecke bist.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Naja - Kurventechnik könnte man sich dort schon aneignen ... vorausgesetzt, man tut es und weiß auch, was man da tut ... ansonsten tut es ein erfahrener Lehrer bei 'nem Lehrgang natürlich deutlich besser.

      So - genug 'getutet' ... :P
      Gruß Dirk


      - - Team GELÄNDESPORT NORDOST - -


      „Es müßte ein brauchbares Mittelding geben zwischen lückenloser Informiertheit und glücklicher Ahnungslosigkeit.“
      (P. Schumacher)

      „Es kommt nicht auf die Anzahl der gelebten Jahre an, sondern auf das, was im Buch der Erinnerungen steht.“
      (Alex Huber)
      Naja bin da zwiegespalten, Zum einen war es nie mein Ding so querfeldein zu bolzen, andererseits sind einige, die das (intensiv) gemacht haben, nicht grad langsam.
      Ob jetzt aber das Argument "intensive Landwirtschaft" als Rechtfertigung dienen kann? Evtl. liegt das natürlich auch an der jeweiligen lokalen Struktur. Wenn um mich rum 1000ha einer Börsennotierten AG gehören würden, würde ich wahrscheins anders denken.

      P.S. ich mag Maisäcker nicht, beim Stoppelcross fahren sich wg. der Pflanzreihen meist eklige, je nach Kurve diagonale Wellen rein, das gibt spätestens nach einem Tag übles Lenkerschlagen.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      449 schrieb:

      hufodau schrieb:

      Wird das nicht eh schnell langweilig auf abgeernteten Maisfeldern rumzubolzen?


      ganz und gar nicht.
      erstens ist ein maisfeld optimal für einen anfänger mit einer übermotorisierten maschine.
      zweitens wird ständig umgepflügt, man fährt ja immer wieder auf einen neuen maisfeld.
      mein aktuelles feld bietet sogar hanglage, wenn ich 50meter feldweg fahre bin ich auf einen
      weiteren maisfeld. das nächste kurze feldwegverbindungsstück zurück zum feld 1 beinhalted sogar einen sprung.

      ich werde niemals ein verkaufsanzeige aufgeben, bei der ich zugeben muss dass mir meine 450 zuviel leistung hat.
      warum?. weil ich auf maisfeldern optimal lernen kann mit der leistung meiner maschine umzugehen.
      wenn ich in längsrichtung eines maisfeldes fahre ist das wie autobahn-motocross.
      in querrichtung, das genaue gegenteil, da schüttelt es die maschine ordentlich durch.


      Wenn du wirklich beabsichtigst zukünftig Motocross zu fahren, dann packt deine Sachen und mach dich auf den Weg zur Crossstrecke. Alles andere ist Augenwischerei. Natürlich ist es bequemer auf einem Feld in Ruhe seine Runden zu drehen, aber wenn du weißt wie man ein Motorrad bedient, dann spricht nichts dagegen ein paar langsame Runden auf der Strecke zu drehen.
      Nimm es nicht persönlich, aber ich habe mir früher den selben Müll wie du zusammengesponnen, um mir das Fahren auf dem Feld oder Feldweg schön zu reden. Es ist und bleibt aber totaler Blödsinn. (;

      twinshocker schrieb:

      449 schrieb:

      ......... weil ich auf maisfeldern optimal lernen kann mit der leistung meiner maschine umzugehen.
      wenn ich in längsrichtung eines maisfeldes fahre ist das wie autobahn-motocross.
      in querrichtung, das genaue gegenteil, da schüttelt es die maschine ordentlich durch.


      Ausser den absoluten Basics wie Kuppeln, Schalten usw lernst du da eigentlich nix, zumindest kannst du wieder bei Null anfangen wenn du dann das erste mal auf einer Crossstrecke bist.


      das stimmt nicht,ich fahre ja nicht nur geradeaus,ich fahre auch kurven.
      benni meusel gibt da auf youtube immer mal wieder tipps.
      bremsen stabilisiert das bike und gasgeben, rollen gibt es nicht.
      klappt immer besser.ich kann zumindest mittlerweile auf den maisfeld die leistung meiner maschine ausfahren.
      allerdings ist erstmal pause angesagt.
      ich hab heute mein ventilspiel gemessen. einlass, 0,05mm. auslass, 0,5mm !!!
      und das nach angeblich nur 20 betriebsstunden. jede menge öl im zylinderkopf, wahrscheinlich zuviel eingefüllt.

      Hele schrieb:

      449 schrieb:

      hufodau schrieb:

      Wird das nicht eh schnell langweilig auf abgeernteten Maisfeldern rumzubolzen?


      ganz und gar nicht.
      erstens ist ein maisfeld optimal für einen anfänger mit einer übermotorisierten maschine.
      zweitens wird ständig umgepflügt, man fährt ja immer wieder auf einen neuen maisfeld.
      mein aktuelles feld bietet sogar hanglage, wenn ich 50meter feldweg fahre bin ich auf einen
      weiteren maisfeld. das nächste kurze feldwegverbindungsstück zurück zum feld 1 beinhalted sogar einen sprung.

      ich werde niemals ein verkaufsanzeige aufgeben, bei der ich zugeben muss dass mir meine 450 zuviel leistung hat.
      warum?. weil ich auf maisfeldern optimal lernen kann mit der leistung meiner maschine umzugehen.
      wenn ich in längsrichtung eines maisfeldes fahre ist das wie autobahn-motocross.
      in querrichtung, das genaue gegenteil, da schüttelt es die maschine ordentlich durch.


      Wenn du wirklich beabsichtigst zukünftig Motocross zu fahren, dann packt deine Sachen und mach dich auf den Weg zur Crossstrecke. Alles andere ist Augenwischerei. Natürlich ist es bequemer auf einem Feld in Ruhe seine Runden zu drehen, aber wenn du weißt wie man ein Motorrad bedient, dann spricht nichts dagegen ein paar langsame Runden auf der Strecke zu drehen.
      Nimm es nicht persönlich, aber ich habe mir früher den selben Müll wie du zusammengesponnen, um mir das Fahren auf dem Feld oder Feldweg schön zu reden. Es ist und bleibt aber totaler Blödsinn. (;


      step by step,ich bin 52 jahre alt und anfänger.
      ich habe eine sehr anspruchsvolle cross-strecke quasi vor meiner haustür.
      natürlich werde ich die in angriff nehmen, genauso wie sämtliche strecken in der weiteren umgebung,
      die ich mir alle auf youtube bereits angesehen habe.
      sollte ich scheitern bleibt mir immer noch jedes jahr ab juli der stoppelcross.
      i love it, wahrscheinlich bin ich auf meiner rmz450 in 3 wochen mehr gefahren als die vorbesitzer in 10 jahren.

      449 schrieb:

      ................
      ich hab heute mein ventilspiel gemessen. einlass, 0,05mm. auslass, 0,5mm !!!
      und das nach angeblich nur 20 betriebsstunden. jede menge öl im zylinderkopf, wahrscheinlich zuviel eingefüllt.


      449 schrieb:

      ........
      i love it, wahrscheinlich bin ich auf meiner rmz450 in 3 wochen mehr gefahren als die vorbesitzer in 10 jahren.


      Ich wünsche es dir nicht aber ich fürchte das wird was gröberes sein.
      Oder hast du wirklich geglaubt daß das Ding nach 10 Jahren 20 Stunden drauf hat ?
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !