Kawasaki KX250 1993 Baujahr -Bin Anfänger

    Kawasaki KX250 1993 Baujahr -Bin Anfänger

    Guten Tag!

    habe mir eine Kawasaki KX250 aus dem Jahr 1993 zugelegt welches ich die Tage erhalten sollte. (Für 1.700€ ist das zu viel dafür? Ist im top Zustand). Bin noch nie Motorrad gefahren und saß auch noch nie auf eins drauf. Ich habe mich natürlich ausführlich Informiert und kenne die Basics, also wo etwas ist, Warmlaufen, Schaltung usw.

    Mich würde mal interessieren:
    1) Werde ich mit dem Bike als Anfänger klar kommen? Habe Respekt vor der power, was denke ich gut ist.

    2) Gibt es etwas was ganz wichtig ist zu wissen oder muss ich das ganze einfach mit der Zeit lernen?

    Hoffe auf etwas Hilfe, fahrt vorsichtig!
    Es ist schon schwierig für jemanden der noch nie im Gelände gefahren ist mit dem Crossen anzufangen.
    Wenn du noch nie Motorrad gefahren bist natürlich noch mehr. =O

    Da wird das an Anfang erstmal so aussehen daß du auf einer ebenen Wiese anfahren ohne abwürgen lernst, Bremsen, Schalten, Achter fahren usw.
    Es wäre gut wenn da jemand dabei wäre der dir das zeigt, die meisten Leute die Trainings anbieten fangen allerdings bei einem Level an wo man schon zumindest Strassenerfahrung hat. Im Grunde bräuchtest du erstmel einen stinknormalen Fahrlehrer oder enben einen Bekannten der dir da Tipps geben kann.
    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
    Das auf der Wiese anfahren habe ich mir auch so vorgestellt, also möchte es langsam lernen.

    Ich bin 21 Jahre alt, 177 groß und wiege 69 kg. Habe ein weiteres Angebot bekommen und zwar eine gasgas 450 fse 2004 Bj. welches sollte ich besser nehmen? Die gasgas oder doch die Kawasaki? Bei der Kawasaki sorge ich mich etwas über den sehr halten Bj. welches ist von den beiden Reparatur anfälliger?
    Bei solch alten BJ liegt die defektanfälligkeit in der Regel nicht am Hersteller,sondern an der Pflege und Zst des Fahrzeugs,eine 1 Jahr alte "Nur Hobby,keine Rennen" Moped hat mehr Mängel und weniger Pflege bekommen als das Moped von einem Stefan Ekerold,der damit den Youngster Cup Titel holen wollte und nur Vollgas gelaufen ist.

    ​Generell sind gerade die 4Takter im Alter im Endeffekt teurer,spätestens bei nem Schaden eigentlich nur noch als Ausschlachtmoped zu gebrauchen

    twinshocker schrieb:

    Wenn du durch die Wälder fahren willst kommt sowieso nur die GasGas in Frage , das ist dann nicht ganz so illegal wie mit dem Motocrosser.
    Andererseits haben die frühen GasGas-Einspritzer nicht gerade den besten Ruf, problemloser wäre sicher die Kawa.


    Wenn kein Führerschein vorhanden ist, wären die legalität des Fahrzeugs noch meine geringeste Sorge :whistling:

    Mein Tipp, erst mal ein paar Lehrgänge mit geliehenen Mopeds machen, testfahren und auch dort mal fragen was die Jungs so empfehlen
    Oder ob sie zufällig wissen wer gerade was abzugeben hat.
    Und dann mal nach nem Moped schauen.

    Ich muss sagen als MX neuling hat mich die ersten mae die 125erl verdammt gefordert und ich hatte zu dem Zeitpunkt schon 5 Jahre Motorrad und enduroerfahrung
    Danke nochmal, also die Legalität spielt für mich jetzt erstmal nicht die primäre Rolle da ich am ar... der Welt wohne in einen kleinen Dorf hier ist es mal ein Wunder überhaupt eine Streife auf der Hauptstraße zu sehen in Wäldern wird man sie niemals sehen da bin ich mir absolut sicher.
    Ich befinde mich gerade nur im Zwiespalt ob gasgas oder Kawasaki. Twinshocker bist du sicher das die kawa problemloser ist bei einem 1993 Baujahr? Die gasgas ist von 2004 bj deshalb würde ich rein vom Datum her sagen das die Kawa anfälliger ist, oder ist tatsächlich die gasgas anfälliger, wenn ja wäre eine kleine erklären wieso das so ist sehr nett

    zu den Lehrgängen muss ich sagen bin ich kein Fan von, ich denke das sollte man alleine auch hin bekommen. Ich möchte mich halt gaaanz langsam schritt für schritt daran Tasten. Die Basics kenne ich ja alle was Schaltung Bremse Gas usw angeht
    Das Problem wird für dich sein, gerade wenn du noch nie soein Motorrad gefahren bist, ein Gefühl für die passende Drehzahl bei dem Motorrad zu finden um überhaupt ersteinmal damit anfahren zu können und das Motorrad auch einigermaßen zu beherrschen. Die Zweitakter haben im Vergleich zum Viertaker ein sehr schmales Drehzahlband in dem es richtig voran geht. Ich würde dir daher raten ersteinmal auf einem losen Acker zu testen um ein Gefühl für das Drehzahlband zu bekommen, ansonsten spricht sicher nichts dagegen sich eine Kx250 zu kaufen.
    Vielen Dank für den Tip! Ja hätte auch vor sie auf dem Acker zu testen um mich mit der Maschine vertraut zu machen. Also kann ich das so festhalten das ich mir die Kx250 1993 kaufen sollte und nicht die gasgas ist das soweit richtig?

    Ist 1.700€ für eine kx250 1993 gerechtfertigt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mers“ ()

    Was du letztendlich kaufst musst du selber entscheiden. Beide Motorräder sind schwer zu beherrschen wenn man noch nie Motorrad gefahren ist. Ich bin Fan von Zweitaktern und würde deshalb wahrscheinlich die KX250 nehmen aber da denkt jeder anders drüber.
    Ob die 1700€ gerechtfertigt sind kommt auf den Zustand an bzw. was in letzter Zeit alles gemacht wurde. Wenn er gerade den Motor komplett überholt hat sind 1700€ gerechtfertigt. Wenn er aber am Motor nichts gemacht hat und in naher Zukunft ein Kolben- und Zylinderwechsel ansteht sind 1700€ zu viel. Nimm dir am besten jemanden mit der sich gut mit Motorrädern auskennt und zum technischen Zustand was sagen kann und nicht nur zum optischen Zustand.

    Mers schrieb:

    Vielen Dank für den Tip! Ja hätte auch vor sie auf dem Acker zu testen um mich mit der Maschine vertraut zu machen. Also kann ich das so festhalten das ich mir die Kx250 1993 kaufen sollte und nicht die gasgas ist das soweit richtig?

    Ist 1.700€ für eine kx250 1993 gerechtfertigt?


    Aus dem Bauch heraus würde ich Dir keins der Motorräder empfelen sondern empfelen ersteinmal Kontakt zu einem Verein oder Altgenossen zu suchen wenn es dir ernst ist mit dem crossen.

    Was den Preis betrifft hängt es eben stark vom Zustand des Motorrads ab, 1700 Euro können absolut überteuert sein, wenn das Eisen total heruntergerockt ist.

    Mers schrieb:

    Danke nochmal, also die Legalität spielt für mich jetzt erstmal nicht die primäre Rolle da ich am ar... der Welt wohne in einen kleinen Dorf hier ist es mal ein Wunder überhaupt eine Streife auf der Hauptstraße zu sehen in Wäldern wird man sie niemals sehen da bin ich mir absolut sicher.


    Super sache :thumbsup:
    Im Wald und ohne Versicherung, Kennzeichen oder Führerschein sind immer die geilsten 8)

    Sag mal kennst du Quwerly und die Grenzgänger?



    zu den Lehrgängen muss ich sagen bin ich kein Fan von, ich denke das sollte man alleine auch hin bekommen. Ich möchte mich halt gaaanz langsam schritt für schritt daran Tasten. Die Basics kenne ich ja alle was Schaltung Bremse Gas usw angeht


    Ja dann viel erfolg ;-)
    Vorallem wenn es dann mal wirklich funktioniert hat und du dir deine Selbstbeigebrachte Fahrtechnik wieder abgewöhnen darfst weil die eigentlich völlig für den Eimer ist...
    Die Jungs machen das alle nicht nur um damit Geld zu Drucken, die bringen dir sogar echt was bei und bewahren dich vor dem einen oder anderen auch Schmerzhaften Fehler.
    Keines der beiden Motorräder ist etwas für jemanden der keine Ahnung vom schrauben hat, kein Motorrad fahren kann UND bei dem das Budget auch noch begrenzt ist! Aber da du vermutlich ganz schnell wieder damit aufhören wirst, sind die 1700 vermutlich das kleinere Übel ;-) wenn das Moped dann in der Garage rum steht :D warum sag ich sowas? Du hast dir nicht unbedingt das Hobby rausgesucht welches einfach zu erlernen ungefährlich und günstig im Unterhalt ist ... Apropo rechne ca 500 bis 1000€ schutzkleidung mit ein ... Helm Protektoren Stiefel etc.! Im Laufe der Jahre wird das auch mehr ;( !

    Und ganz wichtig ... in einem Kurs lernt man immer was ! Vielleicht erstmal Fahrschule machen Oder mal ne 50er fahren das geht ja auch mit dem Führerschein vom Pkw



    :mx:
    Also was bei mir ganz gut funktioniert hat zum Anfang hier im groben in Jahren in etwa beschrieben. Ganz zu Anfang ein BMX Rad, dann eine Yamaha DT 50, Honda MT8, Honda MTX 80, Honda Cr80, KTM SX 80, Kawasaki kx80, kx80, kx80, Kx125, Cr125, kx250, kx125, Cr250, kx250.

    Puch, Florett, MZ und alles andere was zwei Räder hatte war auch noch dazwischen. :D
    Also die Sache mit dem Wald und ohne Versicherung sollte denke ich mal meine Sorge sein, ich kenne mein Dorf und werde nur da Fahren wo ich mir absolut sicher bin, trozdem danke.

    Zur Selbstbeigebrachten Fahrtechnik kann ich nur sagen das ich einen Bekannten habe der mich da etwas unterstützen wird und er hat langjährige Erfahrung mit einer Cross.

    Das die Lehrgänge Sinvoll sein können ist mir klar, jedoch möchte ich keinen beanspruchen da ich wie gesagt den bekannten habe der mir Helfen möchte.

    Das Budget war für das Bike gedacht das zusätzlich Kosten dazu kommen sollte auf der Hand liegen. Schutzkleidung für 500-1000€ finde ich etwas hoch gegriffen denke eine für 250€ reicht auch für meine Anfänge.

    Erinnert euch an eure ersten Tage zurück oder wart ihr sofort Profi auf dem Bike? Kann das mit dem "Hobby rausgesucht welches einfach zu erlernen ist" bzw. "ungefährlich ist".. nicht richtig nachvollziehen. Ich weiß nicht genau wie du darauf kommst das ich mir darüber nicht im Klaren bin. Ich habe großen Respekt vor guten Fahrern gerade weil es nicht einfach zu erlernen ist und weil es gefährlich ist. Also das sind für mich jedoch keine Gründe nicht mit einem Hobby anzufangen, sonst hättet ihr es ja auch nie gelernt oder?

    Naja so viel dazu, möchte mir auch keine Feinde machen nur meinen Standpunkt erklären. Darum sollte es hier aber auch gar nicht gehen, bin trozdem für jede Kritik von euch Erfahrenen dankbar!

    Ich denke mir einfach, dass man mit seinen Aufgaben wächst, ich bezweifel ganz ehrlich das es unmöglich ist mit einer kx250 anzufangen, mit der Zeit werde ich es schon raus haben da bin ich mir sicher! Was nebenkosten angeht ist kein Problem, könnt ihr denn nicht nachvollziehen das meine erste cross nicht unbedingt 6000€ kosten soll? Ich weiß ja nicht wie teuer eure erste war aber finde das Budget für einen Anfang okay.

    Also werde ich mir die KX250 die Tage zulegen, kann dann mal gerne meine Erfahrungen hier mit euch teilen, evtl wird mir hier der ein oder andere auch helfen wollen :)

    Danke trozdem euch allen!
    Also was bei mir ganz gut funktioniert hat zum Anfang hier im groben in Jahren in etwa beschrieben. Ganz zu Anfang ein BMX Rad, dann eine Yamaha DT 50, Honda MT8, Honda MTX 80, Honda Cr80, KTM SX 80, Kawasaki kx80, kx80, kx80, Kx125, Cr125, kx250, kx125, Cr250, kx250.Puch, Florett, MZ und alles andere was zwei Räder hatte war auch noch dazwischen. ​


    Wow, respekt! Das ist mal ein Lebenslauf der sich sehen lässt :). Da du auch die Kx250 fährst bzw gefahren hast kannst du mir evtl, sagen ob es wirklich so unmöglich ist es zu lernen? Ich will ja nicht von heute auf morgen profi sein. Möchte es in kleinen schritten probieren, stück für stück immer weiter.