KTM EXC 250/300, Husky TE250/300 ab 2017 Thread

      Dieses WE bei einem Enduro mit recht knackigen Anstiegen, glaub ich zumindest, dass mit der Zusatzschwungmasse man eher beim Gasgriff zucken kann und der Motor dabei schneller, kräftiger wieder anzieht.
      Kann auch täuschen, aber subjektiv, wenn mir das Vorderrad hochkam, konnte ich einfacher weiterfahren.

      Wer im Tankentlüftungsschlauch ein Ventil eingebaut hat, damits beim Umfallen kein Benzin raus rinnt:
      Bei der Hitze gast das Benzin aus und baut im Tank überdruck auf.
      Stefan meinte gestern, meine 250er raucht extrem, ob ich den Choke drinnen hab. Ne, aber ja der Motor läuft zu fett.
      Zufällig, schau ich, als die Strecke eine Straße kreuzt, nach ca. 5km !!!, auf den Tank und sehe, dass nur mehr paar cm Sprit drinnen ist (fahr immer mit Benzinhahn auf Reserve und hatte ca. 6-7l beim Wegfahren im Tank).
      Vorsichtig zurück ins Fahrerlager, dachte der Schwimmer hängt.
      Mach im Fahrerlager den Tank auf: Plopp.
      Hatte soviel Überdruck im Tank, dass es auf die ca. 5km 6l Benzin oder mehr durch den Vergaser gedrückt hat!!!

      Stefan16 hatte heute auch das Problem, dass er öfters Überdruck im Tank hatte.
      Echt interessant, daten hätte ich nie gedacht...
      Was passiert da bei einer Einspritzung?
      ...du hast mir mein Orange verpatzt,
      hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
      in mein Orange...
      [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]

      Mankra schrieb:

      Natürlich kann auch passieren. Hatte ich aber auch noch nie. Beim HardEnduro mit häufigen Try&Error ist es IMHO schon vorteilhaft.


      Leg das Moped mittlerweile sehr selten um, da wäre nicht viel verloren.
      Im nachhinein betrachtet hätte ich einfach den Schlauch abziehen können.
      Bei mir wars nämlich so, dass das Moped ca. 2km nach dem Tanken zu sprotzeln begann, hab dann den Tankdeckel geöffnet und sie ist sofort wieder sauber gelaufen, hat aber anscheinend lange gedauert, bis der Sprit auf Temperatur warm hab dann min. jeden km mal öffnen müssen, weil man immer wieder gemerkt hat, wie sie unsauber zu laufen begonnen hat.

      mork schrieb:

      Wenn Überdruck herrscht im Tank ist das dem Einspritzer vermutlich egal. Unterdruck aber nicht.


      Unterdruck ist dem Vergaser auch nicht egal ;-)
      :thumbsup:
      Der VErgaser verliert halt viel über den Überlauf, ansonsten ists egal...
      Ich will doch gar nicht das eine gegen das andere Gemischaufbereitungsverfahren vergleichen!
      Soll jeder machen wie er will, ich steck keine Ventile mehr in die Belüftung des Tanks.
      Life is suffering.
      So,
      heute auch die Schwungmasse auf die 250ti verbaut. (Weil das Mopped gerade sauber war..)
      250°C im Ofen, dann mit dem Hammer drauf (mit Aluklotz als Dellenschutz dazwischen).
      Die Schwungmasse hatte dann am Schluß überall 0,3mm Abstand zum Starterzahnrad.

      Dann schaun wir bald mal wie es läuft.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Moin Männers,
      Sonntag war ich wieder mit meinem Kollegen am fahren und wir haben ein wenig am "pivot turn" gefeilt. (moped aufm hinterrad drehen)

      Ich mit der 250tpi 18 und er mit ner FE350 19. als wir mal kurz getauscht haben wusste ich wieder warum ich die 4t so liebe. durch den druck schon knapp über standgas konnte man die FE sauber auf 12 uhr stellen ohne auch nur einen meter nach vorne zu fahren. so sauber, satt und kontrolliert.

      also wenn die 250tpi diese eigenschaft mit der zusätzlichen schwungmasse bekommt dann wird das das über moped :thumbsup:
      Zündschloss für EXC, TE, FE, Freeride 8o https://www.youtube.com/watch?v=oUud7cASeYM
      Die Drohnenaufnahmen :thumb: https://www.youtube.com/watch?v=pXCJs1yJvJM
      Als bei meiner Gasgas fand ich pivot turns leichter nach dem verbauen von mehr Schwungmasse. Auch bei meinem Kollege mit der 300er TPI fand ich das nach dem verbauen einfach als zuvor. Er hat es auch bestätigt.

      Man hat einfach mehr Schwungmasse, die das anlupfen vereinfacht. Zudem ploppt sie nicht mehr so schnell aus und ist auch nicht so aggressiv wenn man sie senkrecht vor sich stehen hat oder im Wheelie circles übt....

      Wo wir gerade dabei sind, ich habe aufgrund der Nachfrage wieder welche gefertigt und zum Verkauf.
      Bei Interesse einfach eine PN schicken. ;-)

      Beste Grüße
      Simon
      Hi,

      folgendes Prob:

      nach dem letzten Ritt das Mopped gekärchert. Heute morgen getankt und zur Strecke gefahren. Starterknöpfchen gedrückt. Mopped springt an, läuft aber unrund, qualmt hinten raus und nimmt das Gas sehr schlecht an. Beim Gasgeben (um Anzufahren) würgt es den Motor ab. Als ob sie mega fett läuft oder Wasser hätte .
      Wieder gestartet, gleiches Spiel, nach dem 3-4 x mal Starten und Abwürgen springt sie gar nicht mehr an. Auch nicht beim 20. x Orgeln.

      Schwimmer kammer geleert-> keine Verbesserung
      Kerze raus (nass) -->eingebaut, keine Verbesserung. Zündfunke ist da.

      So lange probiert bis die Batterie alle war. Sprang nicht an.

      Zuhause dann:
      Batterie geladen--> Keine Verbesserung
      Neue Kerze--> Keine Verbesserung, Zündfunke ist da.
      Vergaserdüsen und Nadel gecheckt, scheinen OK--> keine Verbesseerung
      Statt mit Sprit dann Versuche mit purem Bremsenreiniger-->Springt immer noch nicht an.
      Killschalter klemmt nicht (zudem kommt unten der Zündfunke an)
      Beim Starten kommt hinten am Auspuff Luftdruck raus, ich denke sie hat Kompression.

      Ich bin ratlos. Sie springt einfach nicht an.

      Habt ihr noch einen Tipp für das Ausschlussverfahren?


      Ciao.
      Enduro has many paths. Which one do you choose?

      Das Leben ist zu kurz für später.
      Bis zu dem Punkt wo die die Schwimmerkammer geleert hattest war meine Vermutung noch Wasser im vergaser.

      Das hatte ich Mal nach dem Putzen an meiner ersten 125 4t vor vielen vielen Jahren.

      Moped springt zwar an aber bei mehr Gas geht sie einfach aus.
      Ein symples leeren der Schwimmerkammer hat es behoben.
      Zündschloss für EXC, TE, FE, Freeride 8o https://www.youtube.com/watch?v=oUud7cASeYM
      Die Drohnenaufnahmen :thumb: https://www.youtube.com/watch?v=pXCJs1yJvJM
      Mein tipp wäre Kurbelwellendichtring. Ist die Kerze eventuell ölig vom Motoröl?
      fndet sich Motoröl im Kurbelgehäuse? Da sollte es eine Ablasschraube geben, wo man kontrollieren könnte.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      Moonlight schrieb:

      Beim Starten kommt hinten am Auspuff Luftdruck raus, ich denke sie hat Kompression.

      Wenns mit dem Kicker startest, spürst am ehesten, obs ordentliche Kompression hat.
      Klassiker nach dem Waschen und was hier noch fehlt: Putzlappen im Ansaugtrakt vergessen?

      Ansonsten hast, IMHO, so an ziemlich Alles gedacht.

      hitch schrieb:

      Ich hätte jetzt auch auf Wasser im Auspuff getippt. Hast Du einen Pfropfen im Auspuff gehabt beim Kärchern?

      Puh, dann müßte viel Wasser drinnen sein, so daß es so hoch steht, dass es den Querschnitt verschließt, aber es kommt ja Luft raus...