KTM 2018 Zweitakter m. Einspritzung?

      Genau ... sind auch im PKW Bereich 1x eingestellt und gesichert . Wer da dran rum drehen möchte sollte sich die Stellung markieren , sofern möglich und das Schräubchen vor dem drehen erhitzen um die Lockentitte weich zu bekommen . :whistling:


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Ja danke. Ich denke werde es mal probieren.......Standgas kommt mir schon sehr niedrig vor. Ordentlichnen Torx T10 habe ich schon bestellt. Bin mir aber noch nicht sicher ob ich mir die Slavens Schraube bestellen soll oder nur versuche die orginale Schraube etwas reinzudrehen.
      Was ist bei einer 2T an einem niedrigen Standgas so schlimm?

      Hat meine 300 auch und geht trotzdem nicht aus, wenn man sie im engen Geläuf quasi auf Leerlauf tuckern lässt.
      Insofern habe ich noch nie eine Notwendigkeit gesehen, da "rumzumurksen".

      Damit ist niemand persönlich gemeint, aber ich hab noch nie verstanden, warum da solche Doktorarbeiten von manchen (besonders US-Spezialisten) draus gemacht werden.
      friedrich r.

      friedrich renner schrieb:

      Was ist bei einer 2T an einem niedrigen Standgas so schlimm?

      Hat meine 300 auch und geht trotzdem nicht aus, wenn man sie im engen Geläuf quasi auf Leerlauf tuckern lässt.
      Insofern habe ich noch nie eine Notwendigkeit gesehen, da "rumzumurksen".

      Damit ist niemand persönlich gemeint, aber ich hab noch nie verstanden, warum da solche Doktorarbeiten von manchen (besonders US-Spezialisten) draus gemacht werden.


      Es geht darum, wie vom Standgas weg die Gasannahme ist. Und da ist es ein Unterschied, ob man den Klappenanschlag manipuliert, weil es auch die Einspritzmenge betrifft oder nur die extra Luft.

      Ob man da für sich ein Optimierungspotential sieht ist jedem selber überlassen. Eventuell liegt da auch eine Serienstreuung vor, ob es beim einzelnen Mopped was bringt. Wir sind da im Bereich der kleinsten Mengen, die das Einspritzventil abgeben muss. Hier sind schon Toleranzen denkbar (und mir auch bekannt aus dem Berufsleben)

      Auf der Seite vom Video bedanken sich jedenfalls ein paar Leute, weil es bei ihnen was gebracht hat.

      Ich finde auch dass das eigentlich Murks ist, weil die saubere Lösung wäre ja einfach ein anderes Mapping. Nur - wer kann das schon daheim? ;-)

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Dann habe ich wohl eine TPI mit "positiver" Serienstreuung.
      Bei uns laufen so einige 300 TPI, aber von derartigen Problemen habe ich da noch nichts gehört.
      Wenns einigen weiterhilft, sei es drum.

      Interessant finde ich trotzdem, daß fast immer die US-"Spezialisten" als erste mit solchen Problemen und ihren Lösungen auf der Bildfläche erscheinen.
      Genauso, wie bei denen ja eine TPI ohne RK Zylinderkopf gar nicht richtig zu laufen scheint.

      Klingt gehässig und ist es auch.
      Es wird mit Sicherheit hie und da Probleme der obigen und auch anderer Art geben, aber insgesamt kriege ich trotzdem oft den Eindruck, daß da (US) aus Mücken größere Tiere gemacht werden.
      friedrich r.

      Neu

      friedrich renner schrieb:

      ...............
      Interessant finde ich trotzdem, daß fast immer die US-"Spezialisten" als erste mit solchen Problemen und ihren Lösungen auf der Bildfläche erscheinen.
      .........


      Zumal es sämtliche US-Spezialisten in den letzten 50 Jahren nicht geschafft haben auch nur ein einziges ernstzunehmendes Geländemotorrad selber zu produzieren.
      Und mit ATK braucht mir keiner kommen, das war ein Österreicher...... :D
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

      Neu

      Produzieren oder Optimieren sind schon sehr unterschiedle Dinge.

      Es gibt zig tausende geniale Tüftler, welche es aber nie zu einem nennenswerten Hersteller schaffen.
      Liquidität, Vertrieb, Marketing, Zeitpunkt, usw. um nur ein paar Faktoren zu nennen.

      So manche Tuninglösungen wären in Großserie zu teuer, usw.

      Weiters: Nordamerika hat ungefähr die 5fachen Einwohneranzahl, als hier der DACH Raum. Klar kommt da auch Mengenmässig mehr raus.

      Zu ATK: Horst Leitner, irgendwie verwand zu BLM, langjähriger GG Importeur, hat in den 90igern auch einen genialen MTB-Fully Rahmen entwickelt. Ein langjährig bekannter Händler aus der Gegend erzählte, dass sie Abends zusammen gesessen sind, irgendwie über Fahrräder zum Reden kamen und er meinte: Sei alles Mist. Aus Kartons hat er einen 4 Gelenk Hinterbau zusammen gesteckt.
      Nur wenige Jahre später um eine Schweine Kohle das Patent an Spezialiced verkauft.

      Neu

      friedrich renner schrieb:

      Dann habe ich wohl eine TPI mit "positiver" Serienstreuung.


      ​Meine 2018er 250 lief schon sehr gut im Standgas. (19er 250 Standard Mapping)
      ​Ausgehen war nie ein Problem.

      ​Meine 19er 300 läuft auch tip top im Standgas. Die Gasannahme ist auch so wie sie sein soll. Dass man da Hand anlegen "muss" möchte ich so nicht unterschreiben.
      ​So lange das der Fall ist möchte ich da nicht rumfummeln.

      ​Sollte ich nur Glück gehabt haben freuts mich :thumbsup:
      Zündschloss für EXC, TE, FE, Freeride 8o https://www.youtube.com/watch?v=oUud7cASeYM
      Die Drohnenaufnahmen :thumb: https://www.youtube.com/watch?v=pXCJs1yJvJM

      Neu


      Also ich habe schon etliche 18/19er TPI's gesehen und befummelt und keine einzige davon hatte Probleme mit Gasannahme unten oder Leerlauf. Wenn immer etwas gesponnen hatte, dann war es wegen irgendeinem Elektrik-Gremlin.
      Klar, der Slaven's will natürlich seine Schräublein und seine ECU's und seine Zündkerzen verkaufen. Der findet immer etwas um den Leuten die Kohle rauszuleiern...

      Neu

      friedrich renner schrieb:

      ktm_liebhaber schrieb:

      Bezüglich Kolbenwechsel:

      Stimmt eigentlich die weitläufige Aussage, dass man mit dem original Zylinder und dessen original Beschichtung kein C Maß fahren kann, da ansonsten keine Beschichtung mehr vorhanden wäre?


      M.W. gibt es von KTM nur Kolben I und II (oder A und B). Obs im Zubehör C Kolben gibt, keine Ahnung.


      Vertex gibt's bis C baugleich seit 04

      Neu

      Doc Brown schrieb:

      Verwirrt ich bin...



      Das Geschwafel mit dem Wind im Hintergrund hab ich mir leider nicht komplett anhören können aber mir stellen sich zwei große Fragen:

      -Wer, wie, was, schmeirt das Kurbelgehäuse?
      -Warum zum Geier benötigt man an ner TPI noch mehr Durchzug?! die laufen doch schon extrem sauber.
      Zündschloss für EXC, TE, FE, Freeride 8o https://www.youtube.com/watch?v=oUud7cASeYM
      Die Drohnenaufnahmen :thumb: https://www.youtube.com/watch?v=pXCJs1yJvJM

      Neu

      leislauer schrieb:

      ... hast du für mich Neugieren auch eine deutsche Kurzfassung ? (;


      Ja: KTM und viele andere sagen: Gemisch fahren bringt bei der TPI nix, da das Öl nicht an die Lager im Kurbelgehäuse kommt.

      Er sagt, er klemmt die Ölpumpe ab und fährt 1:60 Gemisch, er reichert bloß das Gemisch etwas an mit seinem Tuningkasterl. Laut KTM müsste der Motor fest gehen. Ob er es tut weiß ich nicht, aber er müsste, denn ohne Öl wird die Kurbelwelle sterben.