Neuaufbau Suzuki RM 125 BJ 1978

      Neuaufbau Suzuki RM 125 BJ 1978

      Hallo zusammen,


      eigentlich sollte die alte RM 125 mal als Teilespender herhalten für das XS650 Projekt. Aber die Teile waren nicht so kompatibel wie ich es mir gedacht hatte. Zudem hats mein Neffe (16 Lenze) auch spitz bekommen, dass die RM ja womöglich dann auchmal vom Ihm gefahren werden könnten.
      Also kam der Entschluss zum Neuaufbau und vielleicht kleine Wertanlage. Billiger werden die Dinger ja nicht mehr.

      Vor knapp 2 Jahren habe ich die RM bei ebay für 350 Euro ersteigert. Leider fehlte der Krümmer und die Plastikteile hatten Ihre besten Zeiten schon gesehen. Dabei gabs nur nen Krümmer einer RM250 78 aber der war zu schade zum anpassen. Nun liegt er noch auf Halde zu verkaufen.

      Nun soll also hier mal nach und nach ein kleiner Bericht erfolgen um die fast 40 Jährige Dame in altem Glanz erstrahlen zu lassen.
      Unten seht ihr den Ausgangszustand.

      Bisher gemacht:
      -Motor komplett zerlegt
      -Neuer Kolben und Zylinder gehohnt
      -neue Motorschrauben
      -neue Schaltwelle aus USA, die Andere war rund gewesen vom Schalthebel
      - neuer Satz Motordichtung, der Typ vorher hatte alles mit Silikon abgedichtet. Eine riesen Sauerei
      -neuer Kotflügel vorn und hinten, neue Seitenteile
      -neuer Vergaser, der alte hatte einen Riss im Vergaserschieber
      -neuer Sitzbankbezug und ab damit zum Sattler
      -neuer Luftfilter, vorher wars eine Damenstrumpfhose, daher vermutlich auch der defekte Vergaser und Zylinder
      -gebrauchter Krümmer aus USA. In Deutschland nicht zu vernünftige Preis zu bekommen
      -Tank mit Schwingschleifer von Vergilbung befreit.

      Dateien
      • c.jpg

        (582,84 kB, 141 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Suche Hinterrad Yamaha Yz 250 Bj 1975 oder ähnlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „TRACER“ ()

      Oldifan schrieb:

      Neuer Versager?
      Woher?
      Oder Neu-gebrauchter Versager?


      Neuer Replika Mikuni Flachschieber aus China. Sollte eigentlich ein KOSO sein aber die Chinesen haben wohl nochmal bissel was geklaut und jetzt Mikuni drauf geschrieben. Macht eigentlich einen guten Eindruck und für 20 Euro inklusive Versand ist es einen Versuch wert. Sollte jedenfalls besser laufen als der ausgelutschte Keihin. Zwar nicht Original aber vielleicht ergibt sich ja nochmal ein originaler. Zur Zeit aber unbezahlbar.
      http://de.aliexpress.com/item/Super-Performance-OKO-KOSO-PWK-Carburetor-CARB-Motorcycle-RACING-PARTS-Scooters-dirt-bike-ATV-28mm-30mm/32372691367.html

      Neuer Frontkotflügel, Heckkotflügel und Seitenteile sind alle von Motoduro Zwar teuer aber der Teuro is eh nix mehr wert ud die alten Teile waren nicht mehr zur retten. Das linke Seitenteil hat zudem noch gefehlt, also bleib da eh nur der Neukauf.

      für was vergilbte Originalteile zur Zeit in der Bucht verkauft werden, da vergeht einem alles. Ich sammel meine alten Teile und stelle sie bei ebay rein, dann sind Umbaukosten und nen komplett neues Motorrad noch zusätzlich drin bei den Goldpreisen :D
      Suche Hinterrad Yamaha Yz 250 Bj 1975 oder ähnlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „TRACER“ ()

      Ich muss grad mal aus dem forum noch die passenden Bilder zusammen suchen, damit hier alles komplett ist. Wie gesagt der Zylinder wurde von Firma MEC Racing gebohrt und gehont und gleich ein neuer Zylinder mit Kolbenbolzen und neuem Pleuellager oben mitgeordert. Motor ist mitlerweile nach 6 Stunden wieder zusammen gebaut diesmal auch mit Dichtungen wie es sich gehört und kein Silikonscheiß und alles auf Innensechskant umgestellt. Kreuzschrauben kommen mir da nicht mehr rein.

      Bei den Stehbolzen kann ich wohl auch sechs neue besorgen. Die Stehbolzen haben eine kurze und lange Seite mit Gewinde und zusätzlich unterschiedliche Steigungen von den Gewindegängen, damit eine Vertauschung ausgeschlossen werden kann. Leider hat der Vorbesitzer alias "Technikspezialist"sich tatsächlich selbst übertroffen und es geschafft den Gewindebolzen verkehrt herum in den Zylinder zu schrauben mit. Also waren die Gewindegänge vom einen Bolzen komplett zermurkst und nicht mehr zu retten. Um den überhaupt wieder raus zu bekommen musste ich auf den Bolzen eine Mutter schweißen um den gängig zu bekommen. Ich hasse solche Diletanten.

      Ach ja das Vorder- und Hinterrad hat noch neue Radlager bekommen.

      Der Hinterreifen ist so hart, dass er vermutlich noch ein Originalteil ist. Beim ersten Gasgeben sind vermutlich alle Stollen ab und ich hab nen Slick...

      Beste Grüße

      Christoph
      Dateien
      • hon.jpg

        (315,7 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Kolben.jpg

        (350,65 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Suche Hinterrad Yamaha Yz 250 Bj 1975 oder ähnlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „TRACER“ ()

      Hallo zusammen,

      hier mal wieder ein kleines Update. Hab die Sitzbank zum Sattler geschickt und der hatte mal wieder sehr ordentlich Arbeit abgeliefert. Dabei die komplette Sitzbank neu gepolstert, weil an dem 40 Jahre altenSchaumstoff nix mehr zu retten war. Nun gehts Stück für Stück weiter. Leider hab ich mir vor ein paar Tagen den Ellenbogen gebrochen udn daher erstmal Zwangspause. Aber ich bleib dran.

      Beste Grüße
      Dateien
      Suche Hinterrad Yamaha Yz 250 Bj 1975 oder ähnlich.
      Mit dem richtigen, passenden Werkzeug vermurkst man da gar nix! Das Problem sind nicht die Schrauben, sondern die Schrauber... X(
      Hab auch schon jede Menge vermurkster Inbusschrauben gesehen. Wenn da der Innensechskant mal Rund ist, hast du genauso ein Problem mit dem Glump!
      ...Kupplung, Gang, Gas...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Suzuki PE“ ()

      twinshocker schrieb:

      Suzuki PE schrieb:

      TRACER schrieb:

      alles auf Innensechskant umgestellt. Kreuzschrauben kommen mir da nicht mehr rein.


      Inbus geht ja gar nicht!!! :thumbdown: So ein Stilbruch! <X Da gehören Kreuzschlitz rein.


      Genau!
      Und zwar aus Butter-Käse Legierung und schön vermurkst wie bei gebrauchten Japanern üblich ! :D


      Inbus hat auch den Nachteil, dass sich die Schraubenköpfe zusetzen können mit Schlamm. Gerade im Offroadsport sollte man daher auf Inbus, Kreuzschlitz, Torx verzichten wenn möglich.
      Wenn ihr sonst nix zu meckern habt,bin ich ja zufrieden. :)
      Der Grund war gewesen, dass ich an dem anderen Moped auch Inbus hab und nicht eine Tonne Werkzeug mitschleppen will.Ich werde auch kein 40 Jahre altes Gabelöl verwenden sondern modernes.Sorry ;-)
      Wer dann später noch im Fahrerlager meckert bekommt nen kühles Pils und dann reden wir weiter.
      Suche Hinterrad Yamaha Yz 250 Bj 1975 oder ähnlich.

      Greenfrog schrieb:

      twinshocker schrieb:

      Suzuki PE schrieb:

      TRACER schrieb:

      alles auf Innensechskant umgestellt. Kreuzschrauben kommen mir da nicht mehr rein.


      Inbus geht ja gar nicht!!! :thumbdown: So ein Stilbruch! <X Da gehören Kreuzschlitz rein.


      Genau!
      Und zwar aus Butter-Käse Legierung und schön vermurkst wie bei gebrauchten Japanern üblich ! :D


      Inbus hat auch den Nachteil, dass sich die Schraubenköpfe zusetzen können mit Schlamm. Gerade im Offroadsport sollte man daher auf Inbus, Kreuzschlitz, Torx verzichten wenn möglich.


      Also bei meinen KTM's sind 90% Inbusschrauben(Original) Da wo sich richtig Dreck ansammelt Sechskanntschrauben bzw Muttern.Wo ist das Problem mit einem Schraubendreher den Dreck aus dem Inbus zu porkeln wenn die sich mal zugesetzt haben?Aber jeder wie er mag!

      Gruß,Ralf
      Herr B.aus B.hat gesagt ich wär ein ,,Pingel''. Er hat recht !
      Vitamine ? LC1,was sonst???
      So wieder kleines Update zu der Suzuki. Ich versuche ja die XS650 (ebenfalls Thema in dem Forum) parallel zu der Suzuki aufzubauen. Rahmen wurde Sandgestrahlt, grundiert und in schwarz lackiert. Neue Plastikteile schonmal provisorisch rangehalten.
      Dateien
      Suche Hinterrad Yamaha Yz 250 Bj 1975 oder ähnlich.