A2 Führerschein-Enduro mit Straßenzulassung

      A2 Führerschein-Enduro mit Straßenzulassung

      Hallo zusammen,

      ich werde bald 18 und möchte nach der bestanden A2 Prüfung eine Enduro kaufen. Diese sollte so viel Hubraum wie möglich haben (bis zu 450ccm) und einen 4-Takt motor besitzen. Ich möchte keine KTM haben weil diese mir langsam aber sicher zu Mainstream werden und in meinem Freundeskreis fast jeder eine KTM besitzt (leider ich auch NOCH) (; Auch die Yamaha WR finde ich nicht gerade berauschend. Also zeigt mir mal was ganz neues was auch fürs Auge was bietet ^^

      Mich würde es nicht stören das Motorrad noch drosseln zu müssen, da ich dann mit dem A Führerschein direkt "offen" mit dem fahren kann.

      Danke schon mal im Voraus!
      Ah - Du hast ja ne EXC 125, dann weißt Du ja vermutlich worums geht.
      Schließt man KTM und Yamaha aus bleiben vor allem:
      Husaberg FE bevorzugt ab 2009 (für den Preis aber schwierig)
      Husqvarna TE ab 2005
      Beta - frühe Modelle mit KTM-Motor
      Honda CRF-X
      Kawa KLX und Suzuki RM-T-E sind extrem selten
      TM EN 450 F

      Am wahrscheinlichsten was zu finden ist wohl die HVA - sie hat ab 2006 weniger Leistung eingetragen, so dass es für den A2 kein Problem sein dürfte.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Moin,
      Wichtig wäre zu wissen was du damit anstellen willst und wie wichtig dir das Legale Fahren auf der Straße ist.
      Willst du damit Straße fahren und auch mal mehr wie nur ein paar km ins nächste Gelände, sind eigentlich alle Sportenduros raus. Willst du dann noch legal auf der Straße fahren und nicht mit einem Moped was zwar auf dem Papier durch die geringe eingetragene Leistung trotz niedrigem Gewicht zu deinem Schein passt, dann sind die erst recht raus. Die Sportenduros sind mit Offener Leistung sowieso nicht wirklich legal zu fahren, selbst wenn die eingetragen ist passt das bei einer richtigen Überprüfung nicht. Bei dir kommt dann noch das Problem das oft die Offene Leistung über 48PS liegt und vor allem aber das Leistungsgewicht nicht passt. Wirst du also erwischt fährst du ohne Führerschein. Klar du hast einen, aber halt nicht den richtigen.
      Soll es weiterhin ein Sprtgerät sein wie deine jetzige EXC kaufe dir irgend was, was in deinen preisrahmen passt und in möglichst guten zustand ist. Hersteller ist dabei fast egal. Wobei wen dein ganzer freundeskreiß KTM Fährt, hätte die den Vorteil das man mal bei Problemen jemand hat von dem man mal ein teil bekommen und probieren kann. Ist bei Fehlersuche von Vorteil einfach mal vom Kumpel das Teil einbauen und schauen ob es das war.
      Aber schau einfach was du findest und was dir gefällt, wirklich schlecht sind die alle nicht, schlecht ist manchmal nur der Zustand und die Pflege vom Vorbesitzer. Deshalb ist der zustand wesentlich wichtiger wie der Hersteller. Also möglichst jemand mit Ahnung von der Technik mitnehmen und nicht von neuen Plastikteilen Täuschen lassen, sondern schauen ob der Rest auch in Ordnung ist.
      Willst du Legal auf der Straße fahren vergiss die ganzen Sportmopeds und kaufe etwas was für die Straße gemacht wurde.

      Übrigens findest du zu deiner frage sicher haufenweise antworten wenn du mal im Forum suchst.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Hallo T-J,

      eigentlich schade, dass die WRs schon raus sind. Die älteren - die aber recht gut in den Budget passen - haben nämlich meist einen halbwegs realistischen Leistungseintrag, der auch zu deinem A2-Führerschein passen könnte.
      Bei dem gefordertem Verhältnis von höchstens 0,2kw/kg kommst du bei einer Sportenduro (davon gehe ich mal aus, weil 125 EXC) auf eine Leistung von rund 30PS. Der Tipp mit Husqvarna könnte dich auch in die passende Richtung führen.
      Problem ist halt, dass die üblichen Sport-Enduro Hersteller den Stufenführerschein gänzlich ignorieren, bzw. die eingetragene Leistung derart lächerlich gering ist, dass der Stufenführerschein immer passt. Fährt man mit offener Leistung ist das sowieso illegal und daher machen sich die Hersteller auch keine Gedanken ob man dann als A2-Inhaber auch ohne Führerschein unterwegs ist. Das hat bei der Motorenentwicklung und beim Marketing einfach keine Präferenz.


      Gruß Crawlers
      Danke für die Beiträge,

      legales fahren auf der Straße ist schon teilweise wichtig, da ich gerne im Sommer mit dem Motorrad zur Arbeit fahren würde. In meiner Freizeit würde sie dann aber zu 90% off- road gefahren.

      Hätte ja am liebsten ne Vollcross aber das ist mir auf dauer zu stressig wenn man immer abhauen muss... (;

      Habe mir jetzt doch noch die WR angeguckt und bin noch zwischen der TE und der WR am überlegen.
      Hallo T-J,

      Wenn du auf der Straße fahren willst, ist Legalität natürlich sehr wichtig. Wobei man mit den meisten Enduros immer etwas illegal unterwegs ist. Das fängt damit an, dass mal ein Blinker zu Bruch geht, oder der Gelände-Reifen zwar von der Größe her passt aber nicht von Hersteller freigegeben wurde, etc. Das ist aber in meinen Augen eher Peanuts. Viel schlimmer ist, wenn man ohne gültigen Schein unterwegs ist, weil die Maschine zu leicht oder zu stark ist - das ist dann kein Bußgeld-Spass mehr.

      Wenn du mit einer Sportenduro täglich zur Arbeit fahren möchtest ist das prinzipiell möglich, aber stark davon abhängig wie weit dein Arbeitsweg ist... Wartungsintervalle alle 30 Betriebsstunden und die grobstolligen Geländereifen gehen da schnell ins Geld - also gut überlegen...

      Das Wort "Voll-...ss" ist hier verpöhnt, weil es auch keine Halbcross, Viertelcross... gibt. Einfach Enduro, Sportenduro oder eben Cross.

      Musst halt schauen ob du was vernünftiges findest bei der die passende Leistung eingetragen ist (und auch aufs Gewicht achten...). Vielleicht eher nach den kleineren Hubräumen schauen, z.B TE 250/310 oder WR 250F. Meine (uralte) WR 400 hat z.B. vernünftige 27kw eingetragen bei 130kg (ob das stimmt sei dahingestellt...) - aber das ist für den A2 schon zu viel: müssten 26kw oder 135kg sein...
      Ein Dilemma...

      Gruß Crawlers

      T-J schrieb:

      Danke für die Beiträge,

      legales fahren auf der Straße ist schon teilweise wichtig, da ich gerne im Sommer mit dem Motorrad zur Arbeit fahren würde. In meiner Freizeit würde sie dann aber zu 90% off- road gefahren.

      Hätte ja am liebsten ne Vollcross aber das ist mir auf dauer zu stressig wenn man immer abhauen muss... (;

      Habe mir jetzt doch noch die WR angeguckt und bin noch zwischen der TE und der WR am überlegen.


      Servus

      wie siehts denn mit ner Beta aus? Mein Kumpel verkauft seine Beta 490 BJ 2011 in gepflegtem Zustand.
      Er hatte einen schlimmen Arbeitsunfall und sein Arm braucht noch bis zu einem Jahr bis er wieder fahren kann.
      Falls Interesse besteht bitte eine PN an mich.

      gruß

      Olli