Motocross illegal im Wald.....das kann passieren :

      Und wenn der Jäger mal wieder mit dem Jeep bis hoch auf den Hochsitz fahren will und sich dabei bis zum Spiegel eingräbt um dann wieder rum den Bauer Horst zu rufen der Ihn dann mit dem Bulldog wieder bis in die Zivilisation zieht ist das nur ein kleiner Kratzer im Gelände und völlig iO. . Und wenn ers dann doch bis zum anlegen geschafft hat , schaut er erst ob sich nicht vielleicht doch ein Reiter oder Reiterin in der Nähe befindet um dann doch noch den Schalldämpfer an die Schrooootflinte .... zu schrauben um diesen nicht zu verschrecken . (; (; (;






      Wird wohl nie einen vernünftigen Kompromiss geben . Aber wir fahren ja Enduro . :D


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Wenn ich beim (in Ba-Wü auch ziemlich illegalen) MTB-Fahren im Wald die massiven Schäden, die so ein Holzvollernter anrichtet sehe, dann ist das Argument mit dem Sachschaden mehr als ein Witz.

      Mein ältestes (und am meisten ignoriertes) Argument in dieser Diskussion: Gebt den Kids legale Strecken und das illegale Fahren hört auf. In meiner Gegend wird deshalb viel mehr illegal als legal gefahren. Im übrigen sogar von Leuten die selber Landwirt, Waldbesitzer, sogar man glaubts kaum - Jäger sind.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      610er schrieb:

      Wenn ich beim (in Ba-Wü auch ziemlich illegalen) MTB-Fahren im Wald die massiven Schäden, die so ein Holzvollernter anrichtet sehe, dann ist das Argument mit dem Sachschaden mehr als ein Witz.

      Mein ältestes (und am meisten ignoriertes) Argument in dieser Diskussion: Gebt den Kids legale Strecken und das illegale Fahren hört auf. In meiner Gegend wird deshalb viel mehr illegal als legal gefahren. Im übrigen sogar von Leuten die selber Landwirt, Waldbesitzer, sogar man glaubts kaum - Jäger sind.


      Genau das mit dem "gebt uns legale Möglichkeiten" sage ich auch dauernd,warum gibt man Truppenübungsplätze nicht wenigstens für zugelassene Mopeds frei ?

      Für MX werden diese legalen Möglichkeiten bei uns im Rhein Main Gebiet leider immer weniger,Strecken schließen,andere beschränken Gastfahrer oder schließen sie inzwischen ganz aus,mit Abstand der Hauptgrund ist der Lärm,4 Takt sei dank
      Und warum informiert der Herr Rechtsanwalt Schlun so ausführlich, unter Nennung möglicher, drakonischer Strafen, über die rechtlichen Folgen des illegalen Fahrens im Wald? ?(

      Weil ihn vielleicht die "Motocross-Fahrer mit ihren Motocross-Rädern" bei seinem tödlichen Hobby stören? :thumbdown:
      :D


      Hirngespinnst?
      Wohl eher nicht. Guggst du:
      http://www.winkel-eifel.de/jagd.htm
      *** Es ist viel einfacher, einen Furz einzufangen und grün anzumalen, als einen toleranten deutschen Jäger zu finden :whistling: ***

      Unsere "Freunde":
      http://data6.blog.de/media/364/4122364_6f718627f7_l.jpeg
      Ich kenne den werten Kollegen nicht, aber ich wäre vorsichtig, ihn unter Generalverdacht zu stellen, nur weil er ein anderes Hobby hat als wir. Ich vermute eher, dass er zu den toleranten Vertretern seiner grünen Zunft gehört.

      Ein rechtskundiger Jagdpächter in der Gemeine Winkel würde das http://www.winkel-eifel.de/enduro.htm wohl zu verhindern wissen, wenn er damit ein echtes Problem hätte.

      In diesem Sinne, ein herzlicher Gruß in die Eifel und an alle (!) Winkelaner!!!
      Neuerdings halt ohne Signatur .... muß mir erst was neues überlegen.
      Nur was ist dann Sinn dieser Veröffentlichung?
      Scheint mir ganz wie ein Aufruf/ Aufklärung der grünen Zunft um dem bösen Motorradfahrer richtig an die Karre zu pissen.
      Warum sollte man sonst öffentlich eine so akribische Auflistung von Paragraphen und Gesetzestexten betreiben?

      Wenn der jetzt die Pacht in Winkel neu hat, dann gibt's evtl. beim nächsten mal tatsächlich Probleme mit der Genehmigung der Veranstaltung.
      Habe die Erfahrung gemacht das gerade die Rechtsverdreher unter den Grünröcken besonders renitent sein können und meinen die Welt würde Ihnen gehören da Sie ja dafür bezahlen.
      Was durchaus nicht der Fall ist.
      Der Jagdpächter darf nämlich genau gar nichts! Außer zu Beobachten und Meldung zu machen.
      Selbst der Jagdpächter darf streng genommen nicht mit dem Auto durch den Wald/ zum Ansitz fahren.

      lange-koeln schrieb:

      Ich kenne den werten Kollegen nicht, aber ich wäre vorsichtig, ihn unter Generalverdacht zu stellen, nur weil er ein anderes Hobby hat als wir.


      Hier wurde niemand unter "Generalverdacht" gestellt!
      Ich habe mich nur gefragt, warum sich ein RA bemüßigt fühlt, rechtliche "Infos" zum Vorgehen gegen Moto-Cross Fahrer zu veröffentlichen. Sich weiter zu fragen, ob das wohl etwas damit zu tun haben könnte, dass er selbst Jagdpächter / Jäger ist, ist legitim. :)

      lange-koeln schrieb:

      Ich vermute eher, dass er zu den toleranten Vertretern seiner grünen Zunft gehört.


      Du sagst selbst, dass du den "werten Kollegen" nicht kennst, ihn aber für einen "toleranten Vertreter seiner grünen Zunft" hältst. Dann frage ich mich allerdings zu Recht, wie du zu der gewagten Vermutung kommst! Nur weil es in Winkel 2014 (noch) ein Enduro gegeben hat???
      Sorry, aber da fehlt mir doch der kausale Zusammenhang.
      *** Es ist viel einfacher, einen Furz einzufangen und grün anzumalen, als einen toleranten deutschen Jäger zu finden :whistling: ***

      Unsere "Freunde":
      http://data6.blog.de/media/364/4122364_6f718627f7_l.jpeg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „antihunter“ ()

      Rennspritpapst schrieb:

      610er schrieb:

      Wenn ich beim (in Ba-Wü auch ziemlich illegalen) MTB-Fahren im Wald die massiven Schäden, die so ein Holzvollernter anrichtet sehe, dann ist das Argument mit dem Sachschaden mehr als ein Witz.

      Mein ältestes (und am meisten ignoriertes) Argument in dieser Diskussion: Gebt den Kids legale Strecken und das illegale Fahren hört auf. In meiner Gegend wird deshalb viel mehr illegal als legal gefahren. Im übrigen sogar von Leuten die selber Landwirt, Waldbesitzer, sogar man glaubts kaum - Jäger sind.


      Genau das mit dem "gebt uns legale Möglichkeiten" sage ich auch dauernd,warum gibt man Truppenübungsplätze nicht wenigstens für zugelassene Mopeds frei ?

      Für MX werden diese legalen Möglichkeiten bei uns im Rhein Main Gebiet leider immer weniger,Strecken schließen,andere beschränken Gastfahrer oder schließen sie inzwischen ganz aus,mit Abstand der Hauptgrund ist der Lärm,4 Takt sei dank


      Aber selbst wenn es mehr Strecken geben würde, so gibt es immer noch Heinies die mit ihren Mofas durch den Wald fahren. Ich finde eine Differenzierung seitens der Presse und Behörden wäre da angebracht. Nicht alles was auf einem motorisierten Zweirad im Gelände unterwegs ist sollte Motocross genannt werden. Genau durch solche Generalisierungen wird der Sport doch in Verruf gebracht, denn ich gehe mal davon aus, dass die meisten Motocrosser die den Sport aktiv betreiben gar kein großes Interesse haben im Wald herumzufahren.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Greenfrog“ ()

      Greenfrog schrieb:

      Rennspritpapst schrieb:

      610er schrieb:

      Wenn ich beim (in Ba-Wü auch ziemlich illegalen) MTB-Fahren im Wald die massiven Schäden, die so ein Holzvollernter anrichtet sehe, dann ist das Argument mit dem Sachschaden mehr als ein Witz.

      Mein ältestes (und am meisten ignoriertes) Argument in dieser Diskussion: Gebt den Kids legale Strecken und das illegale Fahren hört auf. In meiner Gegend wird deshalb viel mehr illegal als legal gefahren. Im übrigen sogar von Leuten die selber Landwirt, Waldbesitzer, sogar man glaubts kaum - Jäger sind.


      Genau das mit dem "gebt uns legale Möglichkeiten" sage ich auch dauernd,warum gibt man Truppenübungsplätze nicht wenigstens für zugelassene Mopeds frei ?

      Für MX werden diese legalen Möglichkeiten bei uns im Rhein Main Gebiet leider immer weniger,Strecken schließen,andere beschränken Gastfahrer oder schließen sie inzwischen ganz aus,mit Abstand der Hauptgrund ist der Lärm,4 Takt sei dank


      Aber selbst wenn es mehr Strecken geben würde, so gibt es immer noch Heinies die mit ihren Mofas durch den Wald fahren. Ich finde eine Differenzierung seitens der Presse und Behörden wäre da angebracht. Nicht alles was auf einem motorisierten Zweirad im Gelände unterwegs ist sollte Motocross genannt werden. Genau durch solche Generalisierungen wird der Sport doch in Verruf gebracht, denn ich gehe mal davon aus, dass die meisten Motocrosser die den Sport aktiv betreiben gar kein großes Interesse haben im Wald herumzufahren.




      Stimmt,meißtens sind es Enduristen (mangels legaler Möglichkeiten) oder Vollcrosser

      Ich gehe mal davon aus,das der große Anteil der Waldenduristen auch lieber in legalen Gebieten unterwegs wäre
      Zitat: "Du sagst selbst, dass du den "werten Kollegen" nicht kennst, ihn aber für einen "toleranten Vertreter seiner grünen Zunft" hältst. Dann frage ich mich allerdings zu Recht, wie du zu der gewagten Vermutung kommst! Nur weil es in Winkel 2014 (noch) ein Enduro gegeben hat???"

      Soweit ich es vor Augen habe, gab es auch ´15 die Veranstaltung und es wird sie ´16 auch geben.
      Da ich selbst zu den "gefürchteten Rechtsverdrehern" gehöre, hab ich mir auch schon die eine oder andere Anwaltshomepage angesehen. Die sind oft als "Infoplattformen" gestaltet, wo über das verschiedenste rechtliche Zeugs berichtet wird. Meist thematisch beeinflusst vom beruflichen Schwerpunkt und von den Hobbys des Betreibers. Da kann ich keinerlei Gesinnung draus ableiten. Das Rumcrossen im Wald ist meist illegal und kann ordnungsrechtliche oder auch strafrechtliche Folgen haben. Darüber zu informieren heisst für mich noch lange nicht, dass der Kollege irgendwas gegen Offroader hat. Dass der als Jäger ein Interesse daran hat, dass nicht wild in seinem Revier rumenduriert wird, ist doch völlig nachvollziehbar. Dass der dem vielleicht sogar mit der Seite entgegenwirken will, auch. Da sehe ich nichts, was auf irgendeine offroadfeindliche Gesinnung hindeutet.

      Ich war ein Winkel ein paar mal zum Zuschauen, selber fahren trau ich mich nicht. Aber das ist echt eine geile Veranstaltung, die die Jungs (und Mädels) da regelmäßig auf die Beine stellen. Und ich bin mir sicher, dass das nur klappt, wenn alle Betroffenen, auch die Grünröcke, da halbwegs mitspielen. Allein der Umstand, dass dort klappt, was meistenorts nicht geht, drängt mir die Vermutung auf, dass unter der dortigen Jägerschaft ein breites Verständnis für unser Hobby besteht.

      Mit meinen Beiträgen hier geht es mir darum, deutlich zu machen, dass man solcherlei völlig sachliche Information auf einer Homepage hier jedenfalls nicht missbrauchen sollte, um einem Jagdpächter irgendeine offroadfeindliche Gesinnung zu unterstellen und damit - beabsichtigt oder nicht - u.U. den schon immanenten Konflikt nur unnötig zu verschärfen.

      Wie gesagt, ich kenne den Kollegen nicht, den Treadersteller kenne ich genausowenig. Keine Ajhnung, was die so alles vor haben. Mir geht nur diese ständige "Die bösen Jäger vs. die bösen Crosser" auf den Sack. Ich komme aus nem Jägerhaushalt und esse gerne Fleisch, sehr gerne Wild. Natürlich haben die Jäger berechtigtes Interesse daran, dass man denen nicht ständig wild im Revier rumcrosst. Ich fahre aber auch gerne Enduro und das geht nun mal im Wald und auf der Wiese besser als auf der Autobahn oder in der Stadt.

      Mit ein bisschen Vernunft, Umsicht und Toleranz müssten alle miteinander klar kommen. Das ist aber einfacher wenn nicht dauernd in aller Öffentlichkeit der eine auf dem anderen rumhackt.

      Nach nun längerem Schreiben und Überlegen bin ich sicher, dass der Treadersteller dem Jagdpächter bestimmt nix - auch nicht zwischen den Zeilen - unterstellen wollte und daher die ganze Diskussion müssig ist.

      Also lääve und lääve losse - Allaaaf!
      Neuerdings halt ohne Signatur .... muß mir erst was neues überlegen.
      Danke für die Mühe, die du dir mit dem Aufsatz gemacht hast und für die umfassenden Informationen, auch über Beruf, Herkunft/Jägerhaushalt, Essgewohnheiten und was dir auf den Sack geht.

      Was ich an deinem Post als sehr positv empfinde, ist der Appell am Schluss:

      lange-koeln schrieb:


      Also lääve und lääve losse - Allaaaf!


      Wenn das auch der Jägerschaft zu vermitteln wäre......
      Oder wie sind da deine Erfahrungen bezüglich Dialogbereitschaft und Toleranz?
      *** Es ist viel einfacher, einen Furz einzufangen und grün anzumalen, als einen toleranten deutschen Jäger zu finden :whistling: ***

      Unsere "Freunde":
      http://data6.blog.de/media/364/4122364_6f718627f7_l.jpeg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „antihunter“ ()

      Moin,
      Warum müssen einige eigentlich immer diese die Jäger sind Böse Diskussion anfangen und was hat das mit dem nun mal verbotenem Fahren im Wald zu tun.
      Ich bin selber kein Jäger, kenne aber ein paar und der eine oder andere davon fährt sogar selber Enduro. Es gibt halt unter Jägern auch solche und solche, genau wie unter den Enduro und Cross Fahrern. In beiden Gruppen findet man einen Querschnitt durch die Gesellschaft. Da die Jagt kein billiges Hobby ist sind da nicht unbedingt die unteren Einkommens Regionen vertreten, beim Enduro und Cross aber auch nicht unbedingt. Mal abgesehen von denen die mit irgend welchen Chinaböllern illegal durch die Gegend fahren. Wobei auch da gibt es solche und solche.

      Egal wie und ob es uns gefällt oder nicht, das Wilde Fahren im Wald ist verboten. Auch verursacht das oft Probleme bei Veranstaltern von Legalen Veranstaltungen. Auch in Winkel verursachen die Illegalen Fahrer Probleme und gefährden damit den Rückhalt der Veranstaltung in der Region.
      Natürlich brauchen wir gerade für Enduro viel mehr Strecken in Deutschland. Aber die wachsen nicht auf Bäumen und da wirklich etwas genehmigt zu bekommen grenzt fast an ein wunder. Aber das ist ja in Deutschland generell ein Problem, es wird mehr geschaut warum etwas nicht möglich ist und nicht wie man den besten Kompromiss für alle gruppen findet. Es denkt jeder nur an seine Interessen und versucht diese mit allen rechtlichen mitteln durchzusetzen.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Auf der Website des Jägerjuristen gibts ein Bild eines jumpenden " Motocrossers" ohne Quelleangabe.

      Also als Fotograph oder Model würds mich nerven, urheberrechtlich.
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      Potemkinn heisst jetzt Peripeter.-)

      " Ihr seid doch nicht mehr normal."
      Matteo Salvini zur EU.