Enduroreifen für den Straßengebrauch nutzen?

      Enduroreifen für den Straßengebrauch nutzen?

      Hallo zusammen :)

      Ich habe vor mir bald eine Beta 50 RR Factory zuzulegen, und hätte diesbezüglich nochmal ein paar Fragen, da ich neu in der Materie bin.

      1. Die Factory hat ja doch relativ grobstollige Reifen, welche ja praktisch ausschließlich aufs Gelände und nicht die Straße ausgelegt sind.
      Gingen diese dann bei der Benutzung auf der Straße kaputt bzw. wäre die Abnutzung so extrem, dass ihr davon abraten würdet?

      2. Würde es sich dann - falls die Reifen auf der Straße zu krass abgenutzt werden würden - lohnen sich von Beta ein originales Supermoto-Umbauset zu holen? Ich habe keine Preisangaben dazu gefunden. Lohnt es sich vom Arbeitsaufwand / den Kosten überhaupt?

      Vielen Dank schonmal! :)

      Viele Grüße,
      Nightplay
      1. Kaputt gehen die nicht, aber nutzen schneller ab, werden schnell stumpf.

      2. Ganz klar: Kommt darauf an.

      Fährst oft im Gelände wirst Du Dich ärgern mit den auf der Straße runtergefahrenen Stollen fahren zu müssen. Fährst nur auf der Straße brauchst auch keine Stollenreifen. Fährst tatsächlich 50/50, so kann ein Radsatz für die Straße und einer fürs Gelände toll sein.

      Kann mir vorstellen, ein kompletter Radsatz kommt bei 500-700 Euro.

      Aber siehst Du Dich dabei, 3x pro Woche die Radsätze zu tauschen?

      Fährst nur selten ins Gelände, willst aber den Endurolook haben, so musst einfach damit leben mit stark angefahrenen Reifen offroad zu fahren. Generationen von KMX, DT, KLX, DR, TT usw. Fahrern sind da auch mit klargekommen.
      save the vinyl.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nordsee523“ ()

      at Nightplay

      Und wenn das nächste mal einen neuen Reifen drauftust,dann einen Dualsport wie den Michelin T63 oder E09 von Mitas. Geht im Gelände(ausser Schlamm) und hält auch auf Strasse.
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      Fridays for Hubraum :D
      Ich habe auf der Hercules immer die Metzeler MCE gefahren. Verschleiß und Grip spielen da ja nicht die große Rolle und der tägliche Ausflug in die Kiesgrube auf der Heimfahrt war auch drin.
      Ich glaube so einen gut abgelagerten neuen MCE Vorderreifen in 2.50-19 habe ich noch im Keller.
      Falls du den noch auf die Felge bekommst, ist der Verschleiss nach 35 Jahren Reifung vernachlässigbar.