protektorenhose - was gibt´s aktuell?

      LouSmoke schrieb:

      @mildOne
      den Vergleich habe ich leider nicht, aber die Hüftprotektoren sind aus diesem Leatt-typischen 3DF-Schaumstoff gemacht, der schon einiges abkann und sich beim Aufprall erhärtet. Passt sich gut der Hüfte an und merkt man beim Fahren überhaupt nicht.


      und auf die Größentabelle kann man sich einigermaßen verlassen?
      Erfahrung kann man nicht kaufen - aber man kann dafür bezahlen....;)

      Neu

      kurze rückmeldung:

      die leatt 5.0 sitzt gut, hoher tragekomfort am bund, oberschenkel für meinen geschmack etwas eng
      aber geht. (ich hab jetzt nicht so die monster fetten beine, aber fliegenstelzen sind´s auch nicht)
      macht einen wertigen eindruck.
      das polster am oberschenkelhals ist recht fest, das für den steiss sitzt imo zu weit oben
      und ist, wie der hüftschutz eigendlich nur ein dünnes stück schaumstoff, nix 3df oder so.
      für den preis (90€ bei fc-moto) eigendlich ne frechheit.

      die ufo atom (74 € bei fc-moto) geht in meinen augen gar nicht.
      passfrom sehr mäßig, durchweg reine "schaum" protektoren. die für die hüfte und der
      steissschutz sitzen zu tief, die protis am poppes (gluteus maximus) stören.
      überhaupt fühlen sich die protis an wie eingenähte frühstücksbretter. unangenehm.

      beide hosen tragen nur sehr wenig auf, das ist bei beiden positiv zu vermerken.
      ich werde die leatt behalten, die ufo geht wieder retour.

      ich habe größe "L" bestellt, bei einer 33er bundweite (jeans).
      ich schätze, ein 34er bund wird auch gehen. wer aber kräftige oberschenkel hat,
      dürfte sich schwer tun.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger

      Neu

      die leatt 5.0 sitzt gut, hoher tragekomfort am bund, oberschenkel für meinen geschmack etwas eng
      aber geht. (ich hab jetzt nicht so die monster fetten beine, aber fliegenstelzen sind´s auch nicht)
      macht einen wertigen eindruck.
      das polster am oberschenkelhals ist recht fest, das für den steiss sitzt imo zu weit oben
      und ist, wie der hüftschutz eigendlich nur ein dünnes stück schaumstoff, nix 3df oder so.
      für den preis (90€ bei fc-moto) eigendlich ne frechheit.



      Ich habe die jetzt auch getestet. Kann alles bestätigen was heiopei schreibt.
      Keine Ahnung wie lange der Gummi am Bund halten wird....
      Sitzpolster wäre auch nicht schlecht.

      Was mir persönlich gar nicht gefällt, sind die zu dünnen Hüftprotektoren (angeblich 3DF). Diese wären vielleicht o.k. wenn sie doppelt so dick wären. Auch könnten die Beine gerne etwas kürzer sein und der Gummi am Beinabschluß nicht so eng.

      Da ich den direkten Vergleich zu Ortema habe, muß ich doch zugeben, daß die Ortema zwar nicht perfekt, aber in allen Punkten besser ist als die Leatt. Die Ortema wären richtig gut, WENN die Hüftpolster eine bessere Schlagdämpfung hätten und nicht dieses lasche Halbkugelprofil. Das gab es früher auch mal für kurze Zeit, allerdings waren die Pads damals nicht ganz so flexiel wie die jetzigen Halbkugeln.

      Also Ortema, macht doch bitte eine Hose, die außen an den Hüften Einstecktaschen hat (so wie am Steißbein) und bietet dazu separat verschieden dicke SAS-Tec Pads oder ähnliche an. Diese gibts auch als eine Art Vieleck-Muster mit einer planen Seite und sind recht flexibel. Das wäre aus meiner Sicht das Optimum.
      Erfahrung kann man nicht kaufen - aber man kann dafür bezahlen....;)