Yamaha tt600s belgarda probleme

      Yamaha tt600s belgarda probleme

      Hallo liebe Community,
      ich bin Neuling und habe ein Problem... Denke mal das, dass hier nicht alzu untypisch ist.
      Also folgendes mein Vater hat mir vor ein paar Monaten seine alte Yamaha TT 600s verkauft und jetzt bin ich schon ewig daran am schrauben habe den Vergaser Ultraschall reinigen lassen, neuen dekohebel besorgt und neue Ansaugstutzen angebaut.
      Aber ich Krieg das Vieh einfach nicht ans laufen...
      Aller höchstens erbarmt sich die Kiste mal 2 Sekunden zu laufen um dann direkt wieder auszugehen... Ich bin wirklich am verzweifeln..
      Baujahr ist 94 soweit ich mich nicht irre der Schein ist leider noch nicht in meinem besitz und ich bin auch nicht ein Handbuch..
      Danke im voraus Phil.
      Hat das Ding einen Ständerschalter?
      Killschalter?
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      Potemkinn heisst jetzt Peripeter.-)

      "Dreiviertel dessen, was Tagesschau und Heute senden, ist Regierungspropaganda. Der Rest Schrott."
      Henryk M. Broder
      Danke dir Georg :)
      Aber hier scheint man auch ganz hilfsbereit zu sein, trotzdem werde ich natürlich auch da mal gucken wenn hier nichts hilft.
      Und ja ein Killschalter is verbaut aber greift nur im ersten gang nicht im neutralen wenn ich das im Internet richtig gelesen habe.
      Und Benzin fließt.. Kerze hatte ich heute noch nicht gechecked...
      Letztes mal war diese aber ein wenig feucht.
      Hallo Phillip,

      meine alte TT stand auch ein paar Jahre und lief dann aber auf den dritten Kick - Glück gehabt...
      Kaputt-treten kannst du da nix, solange der Deko-Hebel stimmt, aber das hast du ja schon gecheckt.
      Die TTs springen normalerweise gut an und wenn sie für 2 Sekunden läuft solltest du auch keine grundlegende Probleme haben. Nach so langer Standzeit sollte zumindest das Benzin frisch sein und auch auf alle Fälle neues Öl rein.
      Folgende Dinge würde ich dann prüfen:
      Tankentlüftung - sorgt dafür, dass Benzin ungehindert nachlaufen kann.
      Luftfilter - sollte sauber sein und richtig sitzen, sonst kommt die falsche Luftmenge durch.
      Zündkerze - am besten durch eine Neue ersetzen (oder eine die auf alle Fälle früher schon gelaufen ist).

      Vergaser: (vermutlich Hauptursache) - komplett zerlegen, reinigen, Fremdkörper entfernen, Choke-Betätigung prüfen, Leerlauf-Regulier-Schraube ca. 1,5 bis 2,5 Umdrehungen raus schrauben.
      Und ganz wichtig: Leerlauf-Düse ausbauen und mit Druckluft auf Durchlässigkeit prüfen!

      Die TTs sind wirklich robust und springen bei richtiger Einstellung und Handhabung zuverlässig an - denke nicht dass da viel fehlen kann.
      Wie kommst du mit der Kickstarter-Betätigung klar? Am besten - ohne Gas - erst vorsichtig Totpunkt suchen: langsam treten bis zum Widerstand, dann wieder ganz hoch und kräftig durchtreten... so gehts am einfachsten.

      Gruß Crawlers

      Philip_honig schrieb:

      Aller höchstens erbarmt sich die Kiste mal 2 Sekunden zu laufen um dann direkt wieder auszugehen... Ich bin wirklich am verzweifeln..

      Das Spiel geht so mit meiner XT600 jedes Frühjahr - sie läuft ein paar Sekunden und geht dann aus. (Die ich davor hatte genauso). Bei jedem Versuch läuft sie ein klein wenig länger. Man kann nun Geduld aufbringen und einfach ausreichend viele Startversuche unternehmen bis sie nicht mehr ausgeht. Oder sie eine längere Steigung runterrollen lassen (hab meinen Haushang aber schon oft wieder hochgeschoben) oder man kann das ganze ein wenig verkürzen in dem man den Vergaser ganz leert und dann mit neuem Sprit startet.

      Hab nie rausgefunden warum das so ist. Hab aber auch nicht sonderlich intensiv gesucht ^^
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Leg sie mal übers knie, und soo tief runter bei geöffneten benzin hahn, das der vergaser überläuft...am bestem überm gulli... nicht auf vatters rasen, dann hat er dan nen Loch und mami meckert...
      alter ENDURO fahrer trick...
      und klaro, je nachdem, ob der benzinhahn 6 jahr lang offen war, dann der plastiktank, dann sitzt der ganze vergaser zu.

      georg

      TTGeorg schrieb:

      Leg sie mal übers knie, und soo tief runter bei geöffneten benzin hahn, das der vergaser überläuft...am bestem überm gulli... nicht auf vatters rasen, dann hat er dan nen Loch und mami meckert...
      georg


      Das hab ich seit Jahren nicht mehr so!! gehört. :thumbsup:

      Zündkerze raus Bremsenreiniger in den Brennraum, anschieben ,schauen was passiert.

      Spass beiseite hört sich nach Spritmangel im Brennraum an.
      Ist zufällig ein Benzinfilter in deiner Zuleitung?
      Praktisch werden ist schwierig, wir sind hier in einem Internetforum!!! :teufelgri

      Handwerker bauten die Arche Noah, Ingenieure die Titanic!
      Wenn der Vergaser gescheit gereinigt wurde würde ich den ausschließen, aber die Düsen sollten separat ins Ultraschallbad. Notfalls paßt jeder Vergaser der alten XT600.

      Meine springt auch nachm Winter auf den 3. Kick an. Als ich sie gekauft hatte wollt sie aber auch nicht, weil der Vorbesitzer den Vergaser nicht geleert hatte und Benzinhahn offen war und sie 2 Jahre stand.

      Neuer Sprit sollte helfen.