Ausrüstung

      LouSmoke schrieb:

      Das ändert sich nach dem ersten Bruch.


      Meinste echt, dass diese Leatt Schaumstoff Dinger vor einem Bruch schützen? Ist jetzt keine rhetorische Frage, belehre mich ruhig eines Besseren :)

      Jedenfalls habe ich seit 3 Jahren keine mehr um und ich hab mir noch nichts an den Ellenbogen getan, nicht mal Schrammen oder Schürfungen. Und die Schaumstofffdinger sind in meinen Augen auch nur dafür da, um Schrammen und Schürfungen abzuhalten. Ich komme ohne besser klar. Muss jeder für sich selbst herausfinden :thumb:


      Guckst du hier:

      Q-Trotter schrieb:

      Man muss die Frage richtig stellen:
      Falsch: Können Schützer Verletzungen verhindern?
      Richtig: Können Schützer Verletzungen reduzieren?.
      Natürlich kann man nicht jede Verletzung verhindern. Aber lasst ihr deswegen den Helm weg?? Wenn statt 2 Knochen nur 1 bricht, ist das doch ein Riesengewinn, oder?


      Zusätzlich: wenn du glaubst das sind simple Schaumstoffdinger, dann hast du irgendwas missverstanden. Teilweise kommen bei Leatt, POD usw. echte hi-tech Materialien zum Einsatz, mit dem Schaumstoff den du meinst hat das genau nix zu tun. Nicht falsch verstehen, jeder soll machen was er will. Nur halt dann nicht weinen wenn ein paar Knocherl aus dem Jersey stehen. ;-)
      Eine Zwischenfrage:

      Auf Arbeit bin ich zur Erkenntnis gekommen, man muss nichts können, lediglich cool aussehen.
      Das beziehe ich mal auf Enduro.
      Welchen Helm trägt man heutzutage um cool auszusehen, ohne dass ich was können muss?
      :D
      Die Frage ist schon ernst gemeint. Was ist aktuell "in"? (Natürlich unter Berücksichtigung "CE" usw)
      Was willst du ausgeben?
      Viele fahren den Airoh Aviator. Leicht, gute Belüftung und wie ich finde gutes Styling. Mir passt aber der Shoei VFX-W besser, daher fahr ich den lieber. Ist ein bisschen schwerer und optisch nicht so "aggressiv". Alternativ gibts auch noch Bell Moto Flex 9, den hat nen Kumpel und ist sehr zufrieden. Sind aber alle 3 im Hochpreissegment.
      Habe gerade Leatt 5.5 gekauft. Zwar nicht ultraleicht, fand deren sonstigen Argumente aber schlüssig. Verringerte Rotationskräfte, gute Belüftung, auf Neckbrace abgestimmt, etc..
      Je nach Design bis ca. 50 % Rabatt für aktuelle Modelle. Gefallen mir auch gut, nicht so aggressiv.
      Wichtigste bleibt natürlich die Passform.
      Ja, die entscheidene Frage ist, wieviel Geld man für seine Sicherheit und Bequemlichkeit ausgeben möchte.

      Ich dachte da eher an irgendwas um die 100€ ohne den Anspruch auf Sicherheit aus den Augen zu verlieren.

      Wäre sowas machbar? Vielleicht im gebrauchten Bereich?

      Die von euch angesprochenen Helme würden MEIN Preis/Nutzen-Verhältnis bissl übersteigen
      Helm ist wohl das Letzte was man gebraucht kaufen sollte. Spar noch mindestens 50, besser 100€, dann bekommst du einen reduzierten hochwertigen Helm in neu.
      Im Verhältnis zu den restlichen Gesamtkosten des Hobbys Peanuts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „2-Takter“ ()

      Ich hab gehört, dass der neuere Fox V1 wohl für Einsteiger sehr gut sein soll. Aber da stimme ich den Jungs hier zu. Gebraucht würde ich im Leben nicht kaufen und zu billig eigentlich auch nicht.

      Der Airoh Aviatior Ace (Nachfolger vom 2.2) hat von den Airoh Helmen gerade das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, finde ich.

      maxxstv schrieb:

      Ja, die entscheidene Frage ist, wieviel Geld man für seine Sicherheit und Bequemlichkeit ausgeben möchte.


      ... manche achten dann auch noch darauf das alles wie aus einem Guss erscheint. 8)

      Mir ist wichtig bequem, qualität und praktisch ... sowie nicht überteuert.
      Ob das alles sicher ist abgesehen vom helm kann ich nicht sagen
      und kann mir nicht vorstellen das Ellbogen oder Knieschoner getestet werden.
      Glaub das wird designed und und kommt dann ins Regal.
      Ob’s was taugt weiß ich nicht. Ich kann nur mich für sprechen, würde ich niemals kaufen. Der Hersteller sagt mir aber was. Hast nur eine Hirse, da wegen 100 oder 200€ irgendwas zu riskieren halte ich für Harakiri.
      Ob der 500€ Helm besser schützt? Weiß ich auch nicht, aber irgendwo muss der Mehrpreis ja herkommen.

      Aber bestell doch einfach mal und guck dir das Teil an.
      Ich kann jedem nur raten, kauft was anständiges und probiert es an ob es super passt. Ob man gut Luft bekommt und im Hochsommer nicht überhitzt. Nicht zu schwer hat natürlich auch was.
      Ob die Brille gut passt. Gut tragbar ist mit Nackenschutz. Innenfutter evt. waschbar oder austauschbar .
      Nie was gebrauchtes oder ein alter Helm kaufen. Man weis nie wie oft der schon geflogen ist.

      Unser Junior ist bei einem Rennen geflogen und der Hintermann ist über den Kopf/Helm.
      Da schlägst alle Hände zusammen, wenn der Helm sitzt und nicht bricht.
      Der liegt nun im Regal und ist besser als der dickste Pokal. War ein Fox V3.

      Evt. mal die Fox Helme ansehen.
      Fox V1 gibt für ca. 160€, nach oben bis an die 500€

      maxxstv schrieb:

      Ich frage mal GANZ GANZ vorsichtig... ich flüstere..

      von sowas ist abzuraten?

      https://www.xlmoto.de/crosshelm-ls2-mx437-fast-block-weiss-rot#?p


      Auch auf die Gefahr hin mit Katzendreck beworfen zu werden. Diesen Helm habe ich vor ein paar jahren um 189.- bei Hein Gericke Wien Süd gesehen. Dann ein paar Wochen später wieder im selben Shop um 139.- Habe ihn probiert, hat mir wirklich gut gepasst. HG hat dann zugesperrt da gab es ihn um 99.- Dann habe ich darauf vergessen und ihn ein Jahr später bei Motardinn um 80 gesehen.

      Konnte das real sein? Ich meine so eine Billigschüssel die genau gleich viel kostet wie der einfärbige Helmschirm meines 429.- Euro teuren Airoh's. Meine beiden Airohs kosteten genausoviel wie 11 von diesen Dingern.

      Der langen Rede kurzer Sinn, ich habe den bestellt. Erste Überraschung, kommt in ordentlicher Verpackung mit Helmsack und Beschreibung. Zweite, große Überraschung, ziemlich leicht. Andere Helme in der Preisklasse bis 190.- sind da deutlich schwerer. Verarbeitung: gut, nicht sehr gut, aber gut. Knöpfe des Innenfutters: billiger Müll (naja eigentlich kein Müll, dazu später). Helmschirm: Ultraleicht und weitaus(!) biegsamer und weniger bruchanfällig als bei meinen Airohs (Helmschirm des Airoh Sondermodells kostet übrigens 122.-). Prüfzeichen hat er, Doppel D hat er, erste Ausfahrt (mit gemischten Gefühlen). Belüftung gut, Öffnung groß genug.
      Futter ausclipsen geht easy, einclipsen ist etwas bescheiden mit diesen billigen Warzen aber wer nicht ganz ungeschickt ist schafft es. Ich hätte geschätzt, dass das Innenfutter bzw. dessen Befestigungswarzen das keine 3 mal aushält. Aber weit gefehlt, nach mindestens 60 bis 70 mal Futter rein raus war das Futter (mit ebenovielen Wäschen in der Maschine) noch pipifein in Ordnung.
      Ich hatte mehrere Stürze mit Bodenkontakt des Helms, einer davon heftig, mit kruzzeitigem Wegtreten. Den Helm habe ich nach zwei Saisonen entsorgt. Meinen Airoh nach 5 Jahren.

      Ich habe dann, nachdem ich arbeitslos und bankrott war meinen Airoh Cairoli-Sondermodell ( 2 mal getragen) um 300 Eier verkauft und habe bei Motardinn 3 Stück LS 437, allerdings in anderem Design als der von dir gezeigte, um 240.- inklu Versand geordert. Fahre die Billigschüssel ein Jahr danach wird entsorgt. Greta Thunberg wird das nicht gefallen, ist mir aber wurscht.
      Klar zum Posen taugt der Kübel nix, aber er ist WEIT besser als ich jemals gedacht habe. Drum habe ich auch innerlich ein wenig geschmunzelt als sich heute ein Kumpel beim Bikexpert eine Marken-Carbon-Schüssel, stark verbilligt um 300.- geschossen hat. Jedem das seine.

      Und jetzt: feuer frei für den Katzendreck :)