Aprilia RXV 450 - Auf was achten beim Kauf ?

      Aprilia RXV 450 - Auf was achten beim Kauf ?

      Hallo,

      ich habe mir vor diesen Sommer eine Aprilia RXV 450 zu kaufen,
      diese findet man ja selten und ich kann nie sagen ob die nun was ist oder nicht.

      Nun zu meinen Fragen:
      - Ich lese öfter was von Kinderkrankheiten bei der RXV 450, was ist damit gemeint ?
      - Ab welchem Baujahr ist sie zu empfehlen ? Möchte das sie mir lange und viele KM durchhält ohne große Kosten
      - Manche RXV 450 haben 2 Underseat Auspuff, manche nur einen an der Seite, was hat es damit aufsich ?
      Doppelauspuff eigentlich sind das die alten Modell bis 2011?
      Kinderkrankheiten hat die Kiste nicht Sie ist eher wie ne italienische Frau.
      Da gibts halt Mama Miracoli und Claudia Cardinale kommt darauf an wenn man erwischt.

      Es gibt kisten die Rennen 25-30tkm ohne was und andere streichen bei ner Mille die Segel.

      Bekannt:
      Anspringverhalten manchmal schon nicht mehr Bescheiden zu nennen wenn.s kalt ist.
      Servicefreundlichkeit des Motors, ist okay außer man will das Ventilspiel kontrollieren.
      Wird gern warm, wenn der Auspuff zu ist ( Kat)

      Tip: RXV Forum
      Praktisch werden ist schwierig, wir sind hier in einem Internetforum!!! :teufelgri

      Handwerker bauten die Arche Noah, Ingenieure die Titanic!
      @Saarländer90:
      Oh man, hätte ich das nur gesehen, so um die 4000-5000€ würde ich für sie ausgeben.

      Kommt drauf an was man unter richtig enduro versteht, ich möchte damit auf der Straße und auch im Gelände fahren, also so im Wald, auf dem Feldweg, mal nen Hügel rauf, aber eher "entspannt", also nicht so wie die Profis rumschießen.

      @Sucram: Also die Doppelauspuff Versionen der RXV gefallen mir mehr als die mit einem, aber wenn das nur die bis 2011 sind, dann würde ich darauf verzichten und ne 2012er+ nehmen, da ich immer wieder lese das die 2010er und davor, eher die mit den dem schlechten Anspringverhalten, wie du geschrieben hast, sind.

      wie meinst du das mit "Servicefreundlichkeit des Motors, ist okay außer man will das Ventilspiel kontrollieren.",
      muss man da viel selber können mit dem bike ? Weil ich bin eher der Typ der steigt rauf und fährt und kennt sich mit schrauben nicht so aus,
      bei 5000 den Service machen und gut ist.

      Ist das Bike allgemein zu empfehlen oder kennt ihr da gute alternativen in der Klasse 400/450ccm für 4000-5000€ ?

      ManuMX90 schrieb:

      ...............
      muss man da viel selber können mit dem bike ? Weil ich bin eher der Typ der steigt rauf und fährt und kennt sich mit schrauben nicht so aus,
      bei 5000 den Service machen und gut ist......


      Ich würds lassen.
      Die späteren sollen wohl besser gewesen sein.
      Ich hatte eine der allerersten das war eine einzige Katastrophe.
      Ich habs später mal ausgerechnet, mich hat die Stunde Apriliafahren fast 100 Euro gekostet.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

      twinshocker schrieb:

      ManuMX90 schrieb:

      ...............
      muss man da viel selber können mit dem bike ? Weil ich bin eher der Typ der steigt rauf und fährt und kennt sich mit schrauben nicht so aus,
      bei 5000 den Service machen und gut ist......


      Ich würds lassen.
      Die späteren sollen wohl besser gewesen sein.
      Ich hatte eine der allerersten das war eine einzige Katastrophe.
      Ich habs später mal ausgerechnet, mich hat die Stunde Apriliafahren fast 100 Euro gekostet.


      Wirklich so schlimm? Hatte auch schon überlegt meinen Reisbrenner zu verkaufen und auf eine Italienerin zu setzen aber wenn ich das so lese...andererseits erklärt das natürlich auch die teilweise verdammt niedrigen Preise für die Kisten

      Kalte Brötchen schmecken warm besser als lecker.
      Ich hatte ne 550er, selten eine Enduro mit soviel Power gehabt.
      Probleme in 2 Jahren und 5000km außer beschissenen Anspringen keine.
      Bin von Hardenduro ( was man mit über 60 Horses so nennen kann) bis Autobahn mit Wideopen ca. 180 alles gefahren.
      Verbrauch, wie auch immer, immer 7 Liter???
      Verkauft hab ich meine weil sie halt ab 10° nicht anspringen wollte, außer man klemmte nen Heizlüfter zwischen die Kühler ( kein Witz) und dann wenn es warm genug war fuhr man, so nach Winterpause leicht übermotiviert, und die Kiste stand bei jedem Gasgeben und ner Welle Senkrecht auf dem Hinterrad scheißegal welcher Gang drin war.
      Als junger Vater gibts dann Momente, wo man solche Motorräder verkauft einfach weil man die Zukunft irgendwie anders verbringen will....
      Aber ansonsten geile Kiste.
      Praktisch werden ist schwierig, wir sind hier in einem Internetforum!!! :teufelgri

      Handwerker bauten die Arche Noah, Ingenieure die Titanic!
      Ich kenne drei - eine SXV 550, eine RXV 550 Sumo-Umbau, eine MXV.
      Die beiden 550er liefen bis zur Motorüberholung nie gscheit, seither machen sie ziemlich Spaß, werden aber sehr wenig gefahren.
      Die MXV aus einem ebay-Spontankauf fährt, springt (Kicki-only!) sehr gut an, sie fährt sich angenehm aber auch nicht groß anders als ein anderes modernes MX-Bike. Die beiden Mappings sind "Hard" = normales fahren "Soft" gleich ständige Aussetzer - weiß aber nicht ob die Mappings original oder selbstgebastelt sind.

      Eine der 550er hab ich mal von der Generalüberholung bei einem EX-Aprilia-Offroadhändler geholt - zerlegt! Er hatte aufgegeben - macht ansonsten in Mattighofener Ware, kann er wohl besser :D
      Ich finde es ein faszinierendes Mopped - macht IMHO am meisten als SuMO Sinn, als Enduro seh ich den Vorteil nicht so recht.

      Wie twin schon sagte sind die ganz frühen wohl auch ganz übel, es wurden offenbar sogar ganze Gehäuse auf Garantie oder wasweißich getauscht. Zumindest alles sehr unübersichtlich. Ganz späte findet man so gut wie gar nicht obwohl sie noch ewig offiziell im Programm waren. Die billigste neue, die ich je gesehen habe war eine MXV für 4500! 8o

      Ein wirlich schönes Stück Technik, wenn man nicht die falschen Erwartungen daran hat. Man sollte jemand haben, der im Zweifelsfall bereit ist sie zu überholen. Und für die ganze Mapping-Geschichte soll es ein paar echte Gurus aus dem SuMo-Lager geben, die da so gut wie jeden Trick kennen. Auf der anderen Seite sieht man in Italien, wo es naturgemäß mehr von den Dingern gibt auch welche mit über 20tkm zu verkaufen. Jemand muss die ja auch draufgefahren haben.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Das ganze ist wirklich schade, aber soviel geld mag ich dann auch nicht reinstecken ... außerdem gibts bei mir in der nähe nirgends nen aprilia händler falls mal was ist.

      Dann hätte ich da ne andere Frage, weiß nicht ob ich da nen neuen Thread aufmachen soll oder darf aber,
      welche Enduro mit Straßénzulassung, 4-Takt, 40PS+, Baujahr 2011+, kriegt man mit max. 5000€ ?

      Hab jetzt ne BMW G 450 X, Husqvarna TE 450 und eine Yamaha WR450F gefunden, die sehen schonmal gut aus, aber wichtig ist, dass sie lange hält und man auch ohne große Technische Kenntnisse mit ihr klar kommt

      ManuMX90 schrieb:

      aber,
      welche Enduro mit Straßénzulassung, 4-Takt, 40PS+, Baujahr 2011+, kriegt man mit max. 5000€ ?

      Hab jetzt ne BMW G 450 X, Husqvarna TE 450 und eine Yamaha WR450F gefunden, die sehen schonmal gut aus, aber wichtig ist, dass sie lange hält und man auch ohne große Technische Kenntnisse mit ihr klar kommt


      Ohne technische Kenntnisse kommst du mit nix lange klar, weil bei den Mopeds es genauso ist wie bei jeder anderen Maschine, irgendwann ist Service und oder Wartung fällig!
      Von Reparaturen reden wir gar nicht.
      Jedes dieser Bike´s kann dein Bike sein, oder nicht.
      Endurotouren Madeira ( wenn´s den noch gibt) hat Huskys gehabt mit über 300BH ohne Motor offen.
      In Überseeforen ( sind halt englisch) wird von den WR´s geschwärmt, wie Bulletproof die sind!
      BMW..... tja wurde kurz gebaut, dann eingestampft, warum auch immer ich fand sie gut, lag mir vom fahren.....
      Am ehesten wird dir Big Brother Google helfen.
      Aber vorsicht!! (schweizer Dialekt nachmach) es melden sich eher Leute die unzufrieden sind als welche die zufrieden sind.

      Anderes Bike aber mit viel Bericht: http://www.svendura.de/ also die Kisten scheinen zu halten.
      Praktisch werden ist schwierig, wir sind hier in einem Internetforum!!! :teufelgri

      Handwerker bauten die Arche Noah, Ingenieure die Titanic!
      Mein freund hat so eine RXV 450 schon lange.
      Er fährt allerdings sehr wenig.
      Er wiederum hat einen Freund, der APRILIA Händler ist, und sein Handwerk versteht.
      Geld spielt außerdem keine Rolle.
      Ich selbst bin die RXV 3x in thüringischem Gehölz gefahren und muss sagen, das
      sie sich wirklich sehr gut fährt.
      Vergleichbar mit BMW G450 was Fahrwerk und Sitzposition angeht.
      Motor ist natürlich ne Nummer für sich.
      Kaufen würde ich mir sie aber aus oben genannten Gründen auch nicht.

      mike

      ManuMX90 schrieb:

      ... außerdem gibts bei mir in der nähe nirgends nen aprilia händler falls mal was ist.
      Ein Aprilia-Händler reicht hier leider nicht - es muss ein Aprilia OFFROAD-Händler sein und die gibts fast nirgends (mehr) oder halt jemand der sich sonst mit den Moppeds auskennt. In (Süd-Ost) BaWü wäre das sogar der Fall

      ManuMX90 schrieb:


      Dann hätte ich da ne andere Frage, weiß nicht ob ich da nen neuen Thread aufmachen soll oder darf aber,
      welche Enduro mit Straßénzulassung, 4-Takt, 40PS+, Baujahr 2011+, kriegt man mit max. 5000€ ?

      Hab jetzt ne BMW G 450 X, Husqvarna TE 450 und eine Yamaha WR450F gefunden, die sehen schonmal gut aus, aber wichtig ist, dass sie lange hält und man auch ohne große Technische Kenntnisse mit ihr klar kommt

      Man darf immer einen neuen Fred aufmachen - zumindest war das bisher so :D

      Für 5000 findet man so gut wie jede Art von passendem Motorrad - Meine Meinung

      Wenn das mit der legalen Leistung wichtig ist, dann wirds mit ner Sportenduro allerdings eng, vor allem wenn sie gleichzeitig nicht so alt sein soll. Je neuer desto strenger die Vorschriften. Dann bleibt evtl. nur noch die BMW und sein Derivat Husqvarna TE 449/511 aber beide sind mehr oder weniger Exoten. Evtl. wäre eine weniger auf den Sport ausgerichtete Maschine besser. Der Universalvorschlag DRZ400 fällt ja weg weil es die schon lang nicht mehr gibt. Aber ne Husky TE 630 oder ne KTM 690 sind ja auch Enduros nur halt ein wenig schwerer, dafür ohne den ständigen Wartungsaufwand.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Heyyy

      also Kollegen, ich hab zwei von den RXV 450 gehabt- und beide waren TOP!!!
      Das Problem an der Sache ist einfach, daß viele was von irgendjemanddereinehattegehöthabenlaberlaberlaber
      geht mir des aufn Sack!!!!
      Das sind SUPER Mopeds mit Kinderkrankheiten- aber einen unwiederstehlichem Flair!!! Ich Arschloch hab beide Bikes verklopft und könn mir dafür immer noch in die Eier beisen!!!!!
      Bei den älteren Modelen sind hin und wieder die Dichtungen der Gehäusehälften hochgegangen, davon sind mit Sicherheit 99,9 % repariert, desweiteren sollte man darauf achten, daß der Kat vom vorderen Zylinder raus kommt- kann bei Vollgasaction zu heiß werden. Oder man montiert gleich den Sportauspuff!!!
      Und wenn`s ganz gut ist, wurde auf den hinteren Zylinder der Deckel mit Entlüftung montiert.
      Diese Sachen wurden ab 09 teilweise und ab 10 komplett behoben!!!
      Das Kaltstartverhalten von meinen Mopeds war tadellos, die Eine wurde von mir als Waldschlampe, und die Andere als Rennbike genutzt!
      Bei einer mußte ich den Anlasser wechseln!!!
      Das Fahrwerk des 2011 Modell, ist das beste was ich bisher SERIENMÄßIG fuhr.

      Ein Tipp- solltest du wirklich so ne RXV wollen, AMS-Dirtbikes.de -Der Mann ist ein absoluter Aprilia-Profi, der die Dinger auch im Rennbetrieb fährt- siehe IGE Battel of Twin! Ich und viele meiner Freunde waren oder sind auf Bikes aus seinen Händen unterwegs!!!
      Ich kann die Bikes nur empfehlen