Wie viel PS reichen für richtiges Enduro?

      Wie Mankra sagte, Drehmoment und wie´s verteilt ist
      Warum 300er?
      Viel Bums ohne richtig giftig zu sein wie ne 125 oder ne 250.
      Zum Häng ballern hatten wir früher ne XR600, 44PS bei 140 Kg. Drehmoment genug und mit 13/50 übesetzt konnte man auch im langen Hang mal runterschalten und hatte dann Anschluß ohne Leistungsüberschuß.
      Viel Leistung die direkt kommt heißt auch viel Schlup aka Wheelspinn, viel Wheelspin wenig Traktion, wenig Traktion Goodbye Mörderhang.
      Die meiste Traktion bei uns im Stall hat ne CEF230 22PS als Langhuber ausgelegt = viel Drehmoment viele Hänge einfach fahrbar.
      Praktisch werden ist schwierig, wir sind hier in einem Internetforum!!! :teufelgri

      Handwerker bauten die Arche Noah, Ingenieure die Titanic!
      Wie bereits erwähnt sollte der TE erstmal "richtiges" Enduro etwas näher definieren... Für manche fängt Enduro schon beim Erklimmen einer Bordsteinkante an... Desweiteren hat auch das allgemeine Fahrkönnen einen nicht unwichtigen Einfluß auf die Menge der benötigten Leistung für diverse Manöver... Was der eine mit 15PS hinbekommt, wird so mancher auch mit 50 nicht schaffen. Viel Leistung kann hilfreich sein, kann dich aber auch sehr schnell ins Grüne katapultieren... Ist alles eine Frage der Kontrolle jener... Zum anfangen ists sicher nicht verkehrt etwas weniger Leistung zu haben und diese kontrollieren zu lernen... Später, wenn der Übermut wächst, ändert sich die Einstellung der meisten eh von ganz allein... Ich musste selbst vor kurzem wiedermal feststellen, das man mit der Alp200 meiner Frau Dinge tun kann, die ich eigentlich nur einer leistungsmäßig besser gesegneten Maschine zugetraut hatte... Das Ding hat auch nur "gehoffte" 20PS... Ist immer ne Frage der Ansicht und Absicht des einzelnen...
      ...et muss solange jut jehn, bisset bessa wird...

      SpritBomber schrieb:

      Servus Community,
      ich habe mal eine Frage.

      Viele fahren mit der KTM EXC 300 mit rund 60PS Enduro.

      Sind wirklich so viel PS nötig, um richtiges Enduro fahren zu können?Also Hänge ballern etc. ?

      Oder reichen auch 30-40PS schon vollkommen aus, um richtige Hänge zu fahren? ?( ?(

      Danke im Voraus



      M.f.g


      Also ich fahre mit der 200 GG manchmal Hänge rauf die der Kumpel mit der 500 KTM nicht bezwingen tut .


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Also wie hier schon erwähnt. Der Fahrer ist wichtiger als dad Bike. Es reichen auch wenig PS. Denkt mal dran wie die früher als die Fahrten oft noch schwerer waren sogar mir 50er Möhren auch überall hochgekommen sind und ganz schön flott unterwegs waren!


      Die KTM ist doch ein falsch Takter . (; Hat viel zu viel Bums , ist quasi unkontrollierbar . Dann habens den falschen Reifen drauf und natürlich zu viel Luft . Fahren kann der Kollege eigentlich sehr gut . Aber die Greenhörner hören halt nicht auf die alten Hasen . X(


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Der Ein-PS-Allrad-Gaul auf den Fotos hat übrigens so um die 10PS, nur eben nicht in der Dauerleistung sondern für kurze Zeit. Wenn man die Spitzengeschwindigkeit und Abzug mit dem einer 80ger vergleicht kommt das ungefähr hin - allerdings halt nicht für mehrere Stunden. Deshalb geht man bei dem Hafermotor von 1 PS Dauerleistung aus.
      Beim Enduro mit Verbrennungsmotor würde ich sagen hängts deutlich vom Fahrer ab wieviel Leistung der braucht und was man unter "Hänge ballern" versteht. Für viele fängt Enduro ja schon an wenn der Straßenbelag von Teer zu Steinchen wechselt.

      Gruß Crawlers
      Wobei das als Dauerleistung auch zu tief angesetzt ist, ein trainierter Ausdauersportler bringt im aeroben Bereich > 0,5PS.
      Bekannter, schon motivierter Hobbysportler, aber eben nur HobbySportler ist vor paar Jahren für eine Kiste Bier, 500W eine Stunde am Ergometer gefahren.
      Kurzfristig liegt der Rekord bei über 3000W.

      Es halt nur schwer beim Pferd zu messen und beim galoppieren ist der Wirkungsgrad schlechter, als bei einem Moped, so daß aus der Laufgeschwindigkeit des Pferdes kaum die Leistung abzuschätzen ist.
      500W über eine Stunde am Ergometer und nennt sich Hobbysportler.... hilfe, Mankra was kennst Du für Leute??


      Hele schrieb:

      Frag doch mal Querly. (;


      Der kann Dir nur sagen wie viel man braucht um von der Polizei abzuhaun... und wie viele Youtubeklicks er braucht um eine eventuelle Strafe damit bezahlen zu können.


      Hier gibt es irgendwo einen Thread von mir wo ich über ein Problem beim Hang rauffahren berichte. Mit meiner EXC250 kam ich nicht hoch - mit der RR300 von meinem Bekannten gings wie auf Schienen. Er mit meiner EXC kam auch nicht wirklich rauf.
      Damals stellten wir fest das es eher nicht an der Leistung liegt sondern vielmehr am Drehzahlband und vor allem am Reifen, Luftdruck usw. In der RR war ein sehr weicher Enduroreifen von Mitas + Mousse drin - ich hatte einen etwas abgefahrenen MX-Reifen mit Schlauch drauf.
      __________________

      Als Gott realisierte das nicht alle Menschen fähig sind Motorrad zu fahren erfand er Fussball für den Rest.
      Downhill - because golf and football only require one ball.
      Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.

      Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich... 'https://www.youtube.com/watch?v=OomMJ6uR7ls[/url
      War zu dem Zeitpunkt schon recht verbissen, aber hat noch ganz normal Vollzeit "gearbeitet" (Anführungszeichen, da Postler ;-) ).
      Marathonfahrer bis zur Transalp.

      Richtig, das Drehmoment des Hinterrades muß auf den Boden kommen, und da spielt eben mit, wie weich der Motor das Moment abgibt.

      Mankra schrieb:

      ....so daß aus der Laufgeschwindigkeit des Pferdes kaum die Leistung abzuschätzen ist.


      Ich denke da werden Dir sehr viele hier zustimmen, aber ich befürchte fast das man ein Pferd bezüglich der max. Leistung soweit schon einschätzen kann. Die max. Leistung wird ziemlich genau bei einer Pferdestärke liegen. ;-)