Rekluse einbauen oder nicht

      suzukirider007 schrieb:

      ok dann werde ich das mal machen nur ich frage mich ob ich dann auch noch wheelies machen kann


      Du kannst mit der Rekluse immer noch ganz normal auskuppeln, also spricht nichts dagegen.
      Ich persönlich finde die Rekluse nicht so toll, sehe höchstens den Vorteil wenn man keinen E-Start hat, dass man damit ein Abwürgen ganz gut vermeiden kann. Ist aber wohl Geschmackssache, also ausprobieren...

      Lg
      Servus,

      suzukirider007 schrieb:

      ok dann werde ich das mal machen nur ich frage mich ob ich dann auch noch wheelies machen kann

      Leistungswheelies gehen selbstverständlich, via (unterstützender) Gewichtsverlagerung natürlich auch. Mit Kupplungseinsatz kommt es a) auf die Rekluse-Version an (die neueren Core können recht gut auch "Handkuppeln", bei den älteren soll der Druckpunkt stark wandern und bei höheren Drehzahlen die Handkraft zu hoch werden), und ob Du den Kupplungshebel weiterhin am Moped belässt (;

      HTH,
      Sándor
      (Fährt seit 2012 mit Rekluse und findet, dass die Vorteile überwiegen)
      Moin!
      Ich steige hier Mal wieder ein!
      Habe mir zum Ausprobieren eine gebrauchte REKLUSE zstart (keine pro)
      gekauft.
      Sie soll jetzt in eine 450er BETA mit KTM Motor.

      Ich suche hier Tippgeber, die damit Erfahrungen bei Einbau und Betrieb haben.

      Habe hier im Forum fast alle Beiträge dazu gelesen. Kenne auch die Auffassungen zu den
      Pros und Contras.

      Ich möchte es nur probieren und wenn es mir nicht gefällt, fliegt sie wieder raus.

      Frage 1

      Gibt es hier noch Nutzer dieser ersten Version mit ohne Kupplungshebel?

      ........oder sind die zu alt um noch zu funktionieren?

      .......oder ist es besser Rekluse MIT Kupplungshebel zu haben?

      Vielleicht kennt ja auch jemand einen, der sowas verbaut hat.

      Danke schon mal!

      mike
      Servus Mike,

      wahrscheinlich kann Dir 'heiopei' etwas dazu sagen, er hatte früher eine KTM mit Rekluse, IIRC mit dem gleichen Motor wie Deine Beta. Vermute mal, er wird das hier früher oder später lesen und kommentieren, oder Du fragst ihn direkt.

      mike61 schrieb:

      Moin!
      Gibt es hier noch Nutzer dieser ersten Version mit ohne Kupplungshebel?

      ........oder sind die zu alt um noch zu funktionieren?

      .......oder ist es besser Rekluse MIT Kupplungshebel zu haben?


      Zu alt zum funktionieren? Also, es muss natürlich der passende Rekluse-Kit sein, und er darf nicht defekt/verschlissen sein, dann kann die so alt sein wie sie will...

      Mit/ohne Kupplungshebel: Geschmacksache. Manche stehen auf 'Linksbremse', das heißt aber nicht zwangsläufig 'ohne Kupplungshebel', man kann auch einen 2. Hebel links anbringen, und es gibt von Rekluse einen Kit für duale Bremsbetätigung (Hand + Fuß): https://www.extracross.com/Motocross/Rekluse-Kupplung-14/Rekluse-Bremse/rekluse-bremsenkit-doppelhebel-ktm-husaberg-husqvarna-sherco.html

      Da Du ja erst mal testen willst, geh doch den einfachsten Weg, bau erst mal die Rekluse ein und lass alles sonst wie es ist (AFAIK bleibt der Kupplungshebel dann dran). Wenn Du nach einiger Zeit eine dicke Staubschicht auf dem Kupplungshebel hast (; , kannst Du ihn ja immer noch abmontieren.

      HTH,
      Sándor
      Hallo Sandor!
      Ich glaube ich habe schon oft fundierte Beiträge von dir in
      einem Forum für rote italienische Klassemotorräder gelesen.

      Ich will alles so lassen und ggf. Hand und Fußbremse kombinieren.

      Bei der gebrauchten Rekluse soll eine dabei sein. (Kommt heute erst per Post).

      Bin gespannt, wie es wird.

      Ob ich irgendwann zu den Reklusefans oder Nichtfans gehöre?
      Hi Mike,

      ja, ich schreib auch im Forum der 'Roten', aber 'fundiert'? - muss eine Verwechslung sein (;

      Zum Thema:
      Meiner Erfahrung (Rekluse seit 2011) nach braucht es einige Zeit, bis man seinen Fahrstil so umgestellt hat, bis man die Rekluse-Vorteile auch verinnerlicht hat. Für mich ist das vor allem, dass ich jederzeit so langsam (und damit meine ich Unter-Schrittgeschindigkeit!) fahren kann wie ich will ohne ans Auskuppeln denken zu müssen, für einen Deppenfahrer wie mich irre entspannend wenn's z. B. nen Steilhang hoch geht und ich noch nicht weiß, was ich ganz oben eigentlich machen muss/will/kann.
      Vor 1 Jahr wollte ich weil eh neues Moped nochmal probieren, wie es denn so ohne Rekluse ist. Ergebnis: Ich bin zu faul/alt/doof um wieder umzulernen, habe wieder eine Rekluse drin.

      Sind wie gesagt garantiert nicht repräsentative, nicht objektive, (und keinesfalls kompetente) Eindrücke eines alternden Mannes. Diene Entscheidung nicht nur eine Runde zu drehen sondern mal auf Probe für einen längeren Zeitraum zu Testen ist IMHO jedenfalls die goldrichtige.

      CU,
      Sándor
      Ich hätte Mal ne Frage an alle Rekluse Fahrer und die die es werden möchten:

      Warum eine Rekluse? Was sind die Gründe dafür? Was sind die Probleme die ihr damit lösen möchtet?

      Ich selbst hatte Mal das Problem dass ich kaum den Kupplungshebel bedeinen konnte (kaputtes Fingergelenk) und mit der Rekluse das Thema so umgehen wollte.
      Ich hab dann am eigenen Leib lernen dürfen wie hinderlich eine Rekluse ist und auch wie gefährlich solch eine Automatik Kupplung werden kann.
      Sorry,

      Freerider350 schrieb:


      Warum eine Rekluse? Was sind die Gründe dafür? Was sind die Probleme die ihr damit lösen möchtet?
      .....

      Ich hab dann am eigenen Leib lernen dürfen wie hinderlich eine Rekluse ist und auch wie gefährlich solch eine Automatik Kupplung werden kann.

      aber nachdem Du in Deiner Bewertung schon insinuierst, das Rekluse-Fahrer Geld ausgeben um beim Fahren behindert und gefährdet zu werden und das Thema schon mehrfach behandelt wurde, hier meine Empfehlung:

      http://de.lmgtfy.com/?q=Rekluse+Vorteile

      twinshocker schrieb:

      Inwiefern gefährlich ?

      DAS würde mich auch interessieren...

      CU,
      Sándor

      twinshocker schrieb:

      Inwiefern gefährlich ?


      mike61 schrieb:

      Klemmendes Gas?


      Ausversehen mal das gas stehen lassen kann ziemlich böse enden :/
      vorallem wenn die kupplung dann wahnsinnig schwer zu trennen ist wie bei manchen rekluse modellen, die kupplungspumpe eine hinterradbremse geworden ist oder es einfach die zeit ehlt an den hebel zu kommen. (passiert ja meist dann wenn eh schon was schief läuft und dann noch die finger vom lenker an den hebel zu bringen obwohl man sich gerade festhalten muss weil man nach hinten gezohen wird durch die beschleunigung... :S )
      Mh... also das habe ich noch nie gehört, vielleicht mag das ein Argument sein wenn das Gas stecken bleibt, aber dafür kann die Rekluse nichts. Für mich überhaupt nicht schlüssig die Erklärung.

      Und ich bin von den Nachteilen der Rekluse nach ausführlichem Test wirklich überzeugt und daher eher ein Gegner von Automatikkupplungen...
      Da hast du sicher Recht!
      Einmal hatte ich sowas.
      Ich lag so schnell auf dem Motorrad, dass ich weder mit, noch ohne Kupplungshebel
      etwas hätte tun können.
      Die Risiken sind ja beim Motorradfahren eh etwas erhöht.
      Ein bisschen ist das ja auch Absicht!