Ktm 125 Sx oder 250 Sxf

      Ktm 125 Sx oder 250 Sxf

      Hallo,
      Erstmal zu meiner Person:
      Ich bin 15 Jahre alt , Ca. 1.80 groß und wiege 75kg.
      Ich möchte mit Motocross anfangen und habe bereits vor ein paar Tagen ein Probetraining mit einer 125 Sx gemacht .
      Mit der kam ich eigentlich recht gut klar , allerdings habe ich im Internet öfter Gelesen dass man die Maschine dauerhaft auf der richtigen Drehzahl fahren muss und viel mit der Kupplung arbeiten muss.
      bin halt fast die ganze Zeit dauerhaft im 1. oder 2. Gang gefahren, wollte es erstmal ruhiger angehen lassen.
      Mir geht es beim Motocross hauptsächlich um den Spaß und ich möchte mir ungern eine Maschine kaufen mit der ich später nicht gut Klar komme.
      ich habe gelesen dass die 250 Sxf einfacher zum fahren ist und diese auch eher fahrerische fehler verzeiht.
      wäre die 250er dann eher was für mich?
      schonmal danke im Voraus
      Das ist in erster Linie erstmal eine finanzielle Frage.



      Wenn Geld keine Rolle spielt und du unabhängig vom Preis neu kaufen kannst, dann kauf eine 250F. Die ist definitiv leichter zu fahren und hält dann auch erstmal eine halbe Ewigkeit. Wenn das Budget extrem begrenzt ist, steigt mit fallendem Budget das Alter des Mopeds und die Gefahr, eine richtige Drecksmöhre zu erwischen, bei der nach 2x fahren eine Komplettrevision fällig ist. Da so eine Komplett-Kur beim Viertakter schon ein Vermögen kostet, ist da dann der Zweitakter im Vorteil, weil das da erheblich billiger ist. Bei einer 125er muss öfter mal der Kolben neu, aber dafür ist das dann nicht wirklich teuer...wenn bei der 250F der Motor gemacht werden muss, kostet das dann richtig Geld.



      250F hat mehr Leistung und in allen Lebenslagen mehr Drehmoment als die 125er und lässt sich deshalb viel schaltfauler fahren, was es speziell für Anfänger natürlich erheblich leichter macht.


      Allerdings ist das leichter zu fahrende Motorkonzept auch nicht gleich automatisch das von jedem bevorzugte...das muss man halt rausfinden, ich liebe Zweitakter. Man könnte fast sagen, je weniger Hubraum, desto spaßiger ist das...sonst hätte ich nicht unter Anderem eine 85er.



      Danke, sehr hilfreiche Antwort !
      Geld spielt nicht die größte Rolle.
      Nun hätte ich noch eine Frage zu der Wartung der Sxf.
      Ich habe wenig Erfahrung von 4 Taktern, also sollte ich wohl lieber Service etc in der Werkstatt machen lassen, oder ?
      Habe nur etwas Ahnung noch vom Roller Schrauben, welche Wartungen könnte ich mithilfe von Anleitungen etc. selbst machen, und für welche sollte ich dir Maschine lieber in die Werkstatt bringen?
      Viertakt:
      Luftfilter , Ketteschmieren und -spannen und Ölwechsel machste selber.
      Ventilspiel kontrollieren in der Werkstatt oder mit einem der sich auskennt
      Kobenwechsel und andere Sachen wo man den Motor öffnet am besten erstmal in der Werkstatt.

      Zweitakt:
      Wie oben allerdings kann man hier den Kolben locker selber wechsen wenn man nicht gerade 2 linke Hände mit 10 Daumen hat, Ventilspiel entfällt.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Schon mal vielen Dank für die Hilfe, hätte ich nicht erwartet :)
      Glaube dass es dann für mich eine 250 Sxf wird .
      Nun noch kurz eine Frage zum Kauf: Könnt ihr mir sagen, auf was ich am meisten achten muss , damit ich keine Bastelbude erwische ?
      und am besten eine bei der vor kurzer Zeit der Kolben nachweislich erneuert wurde , sodass ich erstmal keine größeren Wartungen erledigen muss ?
      Hey! Also ich finde das immer nicht ganz so leicht. Achte darauf, ob der äußerliche Zustand zu den Stunden passt, passen könnte. Lass dir möglichst Nachweise wie Rechnungen zeigen, von Wartungsarbeiten. Die Historie sollte bekannt sein und für dich Sinn ergeben. Vergleiche die Preise und nimm nicht unbedingt die billigste. Ein Risiko beim Gebrauchtkauf gibt es immer, dass ist leider nunmal so.

      Hoffe du findest etwas gescheitest und wirst viel Spaß haben! ;-)

      P.S.: Laut deiner Beschreibung von dir, solltest du auch mit einer 250er gut klarkommen. Hatte zu Beginn auch ne 250F und kam wunderbar mit klar, und damals war ich noch keine 1,90 groß :D.
      https://www.youtube.com/user/MegaMartin250 - Mein youtube-Kanal (heißt nun offroadvideoshm)

      https://www.flickr.com/photos/martinhunte - Meine Fotos






      ·
      Ergänzend zu den oberen Antworten:
      125 muß zwar mehr auf Drehzahl gehalten werden und öfters in die Kupplung gegriffen werden. Ist in den ersten Wochen sicher schwieriger, auf der anderen Seite wird oft 1 bis 2 Saisonen 125er empfohlen, um gerade den richtigen Umgang mit den Bedienelementen zu erlernen.
      Hängt also auch davon ab, obs für später auch sportliche Ambitionen hast.

      TimUe schrieb:


      Nun noch kurz eine Frage zum Kauf: Könnt ihr mir sagen, auf was ich am meisten achten muss , damit ich keine Bastelbude erwische ?

      Ohne technische Erfahrung, sehr schwer, wenn möglich, nehm Jemanden mit, der sich mit MX Technik auskennt.
      Anonsten sind allgemeine Gespräche und das Umfeld aussagekräftig (Muß er auf jeden Euro achten oder hat er mehrere Mopeds, fette Karre, großes Haus, usw).
      Muss es den eigentlich unbedingt eine KTM sein? Ich meine wenn ein Händler um die Ecke sein sollte, würde sich das anbieten, klar. Ansonsten findet man manchmal noch Vorführer bei Händlern oder stehengebliebene " alte " aber neuwertige Modelle. Die sind dann halt nicht das aktuelle Modell, aber halt neu. KTM ist wie vielleicht schon bekannt, nicht gerade die günstigste Marke. Kommt natürlich alles auf das Budget an.
      https://www.youtube.com/user/MegaMartin250 - Mein youtube-Kanal (heißt nun offroadvideoshm)

      https://www.flickr.com/photos/martinhunte - Meine Fotos






      ·
      Abgesehen von den finaziellen Vor und Nachteilen bei 2 und 4 Takt, sollte man überlegen ob man nur fürn Spass bissl fahren gehen will oder ob man vll auch mal 1 oder 2 Jahre Anfängertum investiert und dann mit Ambition bei der Sache ist. im 2ten Fall wäre wohl die 125er die bessere Wahl, auf lange sicht gesehen. Da werden die Basics besser geschult

      Hele schrieb:

      Josua81 schrieb:

      hab zwar nicht alles gelesen, aber teste mal ne honda crf 250. ist leichter zum fahren, also ich persönlich fahre mit der schneller und springe mehr und leichter wie mit ner zweitakter...


      Wie springt man denn "mehr"? :D



      Wem hilft eigentlich diese unnötige Wortklauberei? Ist es für andere Forumsteilnehmer eigentlich interessant, die unnötige Wortklauberei zu lesen? Ich denke es war jedem klar was und wie es gemeint war.

      m.krumbi schrieb:

      Hele schrieb:

      Josua81 schrieb:

      hab zwar nicht alles gelesen, aber teste mal ne honda crf 250. ist leichter zum fahren, also ich persönlich fahre mit der schneller und springe mehr und leichter wie mit ner zweitakter...


      Wie springt man denn "mehr"? :D



      Wem hilft eigentlich diese unnötige Wortklauberei? Ist es für andere Forumsteilnehmer eigentlich interessant, die unnötige Wortklauberei zu lesen? Ich denke es war jedem klar was und wie es gemeint war.


      Ich weiß nicht, was er meint.
      ganz einfach. hab mit der honda halt sprünge geschafft wo mit den zweitaktern für mich unmöglich waren. bin kein profi was das crossen angeht.
      es ist einfacher zu fahren, mit ner honda wo schön sauber kommt. und die 4 takter bremsen in den kurven mehr.
      geh einfach auf ne strecke, mach 10 runde gas mit ner zweitakter und dann mit ner 250er honda. da bist nacher lang ned so am arsch wie mim zweitakter. ganz arg merkst das wenn es mal ein schlamm oder sandrennen wird.
      Ich würde schon auch sagen, dass sich ein Viertakter kraftschonender bewegen lässt als ein Zweitakter. Besonders wenn man an am (oder nah am) Limit fährt. Das kraftschonende ist aber kein besonderes Merkmal von Honda Viertaktern sondern generell von Viertaktern. Ich bin allerdings auch durchaus ein Honda Fan, weil die Verarbeitungsqualität super ist und viel Liebe im Detail steckt.