Lagerfähigkeit von Super 95 Oktan

      Lagerfähigkeit von Super 95 Oktan

      Ich würde gerne Sprit (95 Oktan) in Kunststoffkanistern bunkern. Ungefähr die Hälfte vorgemischt 1:60, den Rest pur. Wenn ich sage bunkern geht es um einen Zeitraum von sagen wir mal Ende Februar bis ca. September. Der Sprit würde die meiste Zeit in der dunklen Garage stehen, dort aber die Außentemperaturwechsel natürlich mitmachen.
      Ich hatte schon Superplus (98, kein E10 oder E5) in einem (Blech-)Fass für etwa ein halbes Jahr, das war scheinbar kein Problem. Hab aber keine Ahnung wie es mit Kunststoffkanistern aussieht, ob da was rein/raus diffundiert über einen längeren Zeitraum.

      Bitte um Horizonterweiterung :)
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D

      ddog schrieb:

      capo schrieb:



      Bitte um Horizonterweiterung :)


      Da bitte ich auch drum!
      Setzt du auf steigende Spritpreise und gehst dagegen mit einer Bombe in der Garage vor? ;(


      Nein, aber es nervt mich immer mit dem PKW zwischen Garage und Tanke hin und herzupendeln weil ich jedes mal draufkomme, dass ich schon wieder vergessen habe den verfahrenen Sprit nachzukaufen. Nachdem ich gestern 1x40L, 4x20L Kanister geschenkt bekam und selbst noch 2x20 und 2x 10 und 2x5 L Kanister besitze dachte ich einfach ich mach mal eine Spritorgie :D
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D
      Plastikkanister trau ich für den Zweck nicht, die lassen die besten Benzinbestandteile durchdiffundieren.
      Ausserdem glaub ich, dass die Stabilität von Zweitaktgemisch vom verwendeten Öl abhängt. Ich würd erst recht kurz vorher das Öl zumischen.
      Normales Super sollte im Blechkanister bei einigermaßen konstanter Temperatur so lange halten.

      Gruß
      Hans

      Hiha schrieb:

      Plastikkanister trau ich für den Zweck nicht, die lassen die besten Benzinbestandteile durchdiffundieren.
      Ausserdem glaub ich, dass die Stabilität von Zweitaktgemisch vom verwendeten Öl abhängt. Ich würd erst recht kurz vorher das Öl zumischen.
      Normales Super sollte im Blechkanister bei einigermaßen konstanter Temperatur so lange halten.

      Gruß
      Hans


      Yo Hans, das sind aber eher Vermutungen denn Tatsachen oder? Die Kanister sind Laborkanister die auch für hochgiftige Chemie verwendet werden. Das da soviel Durchdiffundiert, dass der Sprit unbrauchbar/deutlich schlechter wird kann ich kaum glauben.
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D
      Aus Focus De. Was ist "deutlich schneller"?

      ​Richtig gelagert hält Kraftstoff mindestens ein Vierteljahrhundert. Das hat nun ein Langzeittestdes ADACergeben. Der Automobilclub hatte vor 25 Jahren mehrere Proben Superbenzin in luftdichten Metallcontainern eingelagert; die nun erfolgte Überprüfung ergab, dass der Sprit auch heute noch problemlos verwendet werden könnte. Die Lagerung gelingt allerding nur in geeigneten Behältern. In Kunststoffkanistern oder Fahrzeugtanks verdirbt der Treibstoff deutlich schneller.
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D
      1. Regel von Fight Club...


      Hab mir sagen lassen, dass der Transport von mehr irgendwas mehr als 20 Liter (Quellen variieren) Benzin ein Auto zum Gefahrguttransporter macht mit allen Implikationen für den Betreiber, Lagerung genauso bescheuert was bauliche Anforderungen angeht. Ein grosser Kanister ist ggf eher einzusehen als 10 nicht mal direkt für den Transport von Benzin vorgesehenen Behältern.
      Ggf überdenken ob Totalverlust des Gebäudes bei einem Brand auch unabhängig von gelagerten Sachen finanziell interessant ist wenn eine Versicherung nicht bezahlt. Die winden sich wo sie können.

      Wenn würde ich ne ordentliche Kleintankstelle haben wollen wo man dann ggf sogar von billigerem Benzin aufgrund von 1000 Liter Abnahme profitiert. Muss man dann auch nicht dumm rumpantschen und die Hälfte verschütten sondern mit Zapfhahn dahin wo es hinsoll.

      Ich würde auch direkt vor Entnahme Öl zumischen um Verwechslung mit nur Benzin zuvorzukommen. Oder tolles System mit Wendekuhanhängern am jeweiligen Kanister implementieren.

      Wenns ins Ausland geht gibt es bis zum Verbot von Reservesprit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ripper“ ()

      capo schrieb:


      Yo Hans, das sind aber eher Vermutungen denn Tatsachen oder? Die Kanister sind Laborkanister die auch für hochgiftige Chemie verwendet werden. Das da soviel Durchdiffundiert, dass der Sprit unbrauchbar/deutlich schlechter wird kann ich kaum glauben.

      Die Laborkanister die wir hier an der Uni für Alkohole und Chemikalien haben, sind aus Polyethylen in dunkelblau oder transparent, und erheblich untauglicher als "echte" Benzinkanister aus Plastik.
      Ich hab mal zum Zerlegen eines Aussenborders dessen Restbenzin in so einen Kanister gefüllt, und da musste es ca. 6Monate ausharren. Nach dieser Zeit hatte sich der Kanister auf die Hälfte zusammengezogen, durch die rausdiffundierte Spritmenge.

      Gruß
      Hans
      Benzintanks bei Autos sind doch auch seit geraumer Zeit aus Kunststoff.
      Ich habe noch nie gelesen das jemand den Sprit abgelassen hat oder ablassen musste weil er ein Auto starten wollte was 1 Jahr gestanden hat.

      Mein fertiges Gemisch steht auch oft mal einige Monate im 20 Liter Plastikkanister in der Garage.

      Beide Mopeds bekommen unterschiedliches Gemisch und duch Winter sowie Zeitmangel kann es durchaus vorkommen das es Monate dauert bis der Kanister leer ist.
      Mir sind noch keine Nachteile aufgefallen!
      Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
      Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
      Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



      HUSABERG TE300 2013
      HONDA CR500R 1998
      YAMAHA FZR1000 3LE 1992
      Kraftstoff altert immer, mit Fremdstoffen wie 2-Öl noch schneller. Je nach Aufbewahrung ist das Leichtbenzin als erstes weg.
      Eigenversuch:
      Kraftstoff aus alten Autos bis zu 5 Jahren alt wurde gesammelt und verfahren.
      Die Fahrleistungen waren da noch ganz passabel, aber der Durchschnittsverbrauch war ca 25% höher wie sonst.
      also meines Wissens nach zerfallen die "guten" Kohlen-Wasserstoff-Ketten auch in diffusionsdichten Behältern, sodass Benzin egal in welchem Gefäß gelagert immer altert. Ist der Behälter zu alle dem noch nicht diffusionsdicht, ist der Sprit nach ein paar Monaten nur noch für den Rasenmäher tauglich. Beispiel: eine 250-4T ist bei uns hier mit 12 Monate altem Sprit noch nicht mal mehr angesprungen, es half nur ablassen und neuen Sprit rein. Ob das 2T Öl das lange aushält wage ich auch zu bezweifeln.
      Ich kaufe Sprit immer nur max. ein paar Tage vorher und nur an gut besuchten Tankstellen, Öl immer direkt vor dem fahren rein und gut (und abends lass ich dann auch nur noch sehr wenig Sprit im Moped, sozusagen als Vorbereitung fürs nächste mal fahren)
      Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !

      David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri

      Wer später bremst, fährt länger schnell !
      Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile
      Es gibt die sogenannte Benzin oder Dieselpest. Das haben wir leider letztes Jahr erfahren müssen als wir aus einem Reservekanister getankt haben. Und zwar bildet sich im Sprit ein schleimiger Ballen der von der Konsistenz her an grüne-gelbe Rotze erinnert. Wenn du sowas im Vergaser hast, viel Spass beim reinigen.
      Allerdings wusste auch keiner mehr wie alt das Zeugs war. Sicher nicht erst ein paar Wochen. Was das Öl da drin über die Zeit anrichtet weiss sicher auch niemand.
      Ich empfehle daher auch das Öl erst zuzumischen wenn du mal 5l brauchst.
      Andererseits ist die olle GSXR meiner Freundin nach ca 4J Standzeit!!! und dem originalen Sprit im Tank sofort angesprungen als ich sie fertig zum Verkauf gemacht habe. Von wegen Sprit verharzt den Vergaser.....

      ------------------------------------------------------------------------------------------
      Wenn die Scheiße bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen.
      Diesel kann mehr Wasser binden und ist so eher für Mikroben interessant. Ansonsten ist bei Benzin mit dem Bioanteil ein Wellnessfaktor hinzugekommen. Auch Benzin kann davon betroffen sein.
      ------------------------------------------------------------------------------------------
      Wenn die Scheiße bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen.
      Würde den Sprit auch nicht zu lange lagern. Als erstes verdampfen dir die spritzigen Komponenten aus dem Sprit.
      Der Sprit wird also träge.
      Beim 2T angemischten Siff ist sowieso Vorsicht geboten. Das altert noch schneller.
      Und viele Spritsorten hinterlassen, besonders der 95er, gar Grausames im Vergaser.

      Der einzige Sprit, welcher länger gelagert werden kann, ist der Aspen.
      Also bei nicht oft verwendeten Gartengeräten auch sehr zu empfehlen.

      @mtec, es ist mir ein Mysterium, wieso du das nicht merkst.
      Gruss AirfoX
      Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?
      Also normalerweise dürfte es da keine Probleme geben. Ich denke ja mal, dass der Raum gut belüftet ist, um etwaige Dämpfe abzuleiten? Persönlich würde ich übrigens eher auf Stahlkanister setzen, den Plastedingern trau ich ich zumindest bei solchen langen Zeiten nicht. Und was das vorgemischte angeht, das schüttelst halt vor Gebrauch malkräftig durch und gut - daber das wirst eh selbst wissen, gelle?! Was war jetzt eigentlich deine Frage? Ob das so in Ordnung geht oder wie?
      Am liebsten auf Offroad-Tour abseits jeder Straße...