Beratung: 125er Enduro für Junge Dame

      Beratung: 125er Enduro für Junge Dame

      Servus zusammen !

      Suche für eine Freundin/Bekannte ,die demnächst Ihren Schein macht,(16Jahre Jung) eine ZUVERLÄSSIGE Enduro
      Sie will damit auf der Straße und auch ab und zu etwas Gelände/Wald fahren. :biggrin:

      Nunja, dadurch das sie damit auch noch zu Schule etc fahren muss, sollte sie Wartungsfrei und zuverlässig sein. Anders ausgedrückt... Reperaturen können von Ihr nicht selbst durch geführt werden ! Daher tendiere ich mal richtung 4takt.

      Sie ist schlank und ca 1,76groß.

      Preislich sollte sie so zwischen 2.000-3.000€ liegen, wobei es auf ein paar Euronen auch nicht ankommt.
      Gerne auch Händler! Garantie ist immer hilfreich !

      Was würdet Ihr mir aus euren Erfahrungen nahe legen?


      ps.: Am We wird sie mal Ihre ersten Runden auf meiner DR125 und wenn es gut läuft auf meiner KTM lc2 machen



      Danke schon mal im Vorraus !

      engl schrieb:

      Ich denke, für die Dame wird das gleiche gut sein, wie in anderen 100 Threads für Herren geraten wurde!:teufel:


      Schlank und groß......trifft wohl nicht auf jedem zu :teufelgri:teufelgri

      Was mich eher wundert: Schon 18h alter Thread und noch niemand hat nach einem Foto gefragt.

      Henri schrieb:

      DR125 :dk: Das Gerät bin ich mal gefahren, da würde ich lieber eine DT 125 empfehlen!


      die beiden kann man wohl kaum miteinander vergleichen.

      im durchzug kann die DR natürlich bei weitem nicht mit der DT mithalten und in sachen geländefahrspass zieht die DR sicher auch den kürzeren.

      wenn ich aber nach dem ausgangspost gehe, kann ich die DR nur empfehlen.

      meine Freundin hat die mit 12000 km von ner bekannten bekommen und ist dann 2 jahre täglich quer durch stuttgart nach esslingen (ca. 20km einfach) zur ausbildungsstelle gefahren und am wochenende zu mir 80km überland.

      nach nun mehr als 7 jahren hat sie 69900 km auf der uhr und in der zeit bekam sie 2 ölwechsel, ansonsten wurde nur öl nachgefüllt und läuft noch immer, auch wenn sie inzwischen schon etwas an leistung eingebüst hat und wohl mal nen neuen kolben oder zumindest ringe brauchen könnte. trotzdem springt sie auch im winter bei minusgraden immernoch sofort an und ich nutze sie nun zum auf arbeit fahren.

      auf der trockenen crossstrecke bin ich damit auch schon rumgekurvt und das fahrwerk ist durchaus geländetauglich allerdings ist man bei alltagsnutzung eher weniger mit stollenreifen unterwegs, was das fahren im gelände eh nahezu ausschließt. übern schotterweg auf ne grillhüttenparty oder ähnliches ist kein thema, bei allem anderem auf nicht völlig trockenem boden wirds einfach zu rutschig, was quasi einen zweiten radsatz bedingt, wenn man einerseits einige km auf der strasse abspult und andererseits im gelände rumeiern will.

      mit stollenreifen täglich zur schule fahren wird schnell zu nem nicht zu verachtenden kostenfaktor, weil man den stollen beim kleiner werden zuschauen kann.

      der spritverbrauch von ca.3L/100km ist gerade für nen schüler natürlich auch ein großer vorteil zu ner DT, deren zweitakter kaum unter 5L kommt und wenn man am gas zwirbelt auch gerne mal 7 oder 8L nimmt. bis vor nem halben jahr hatte mein nachbar da auch noch große freude, seit er täglich mind.10km zur ausbildungsstelle damit fährt hat er inzwischen auch gemerkt, dass 1-2 mal tanken in der woche ganz schön geld kostet.


      bei einem budget von 2-3k gibts aber natürlich auch noch neuere modelle, über die ich aber nichts sagen kann.


      PS.: da ich jetzt erst bemerkt habe, dass du ne DR hast, wozu die frage. der DR 125 motor steckt auch im GN 125 modell, auch beta verbaut n lizenzbau des motors in den 125er und 200er modellen und selbst die chinesen bauen den motor in lizenz führ ihre als Kreidler verkauften SM 125er. nen ausgereifteren und zuverlässigeren 125er motor wird man also kaum auf dem markt finden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thor555“ ()

      Thor555 schrieb:



      mit stollenreifen täglich zur schule fahren wird schnell zu nem nicht zu verachtenden kostenfaktor, weil man den stollen beim kleiner werden zuschauen kann.
      .


      Man kann auch eine stollen wie den t63 montieren, der hält auf einer 15 ps Enduro auch 8000 km. Ansonsten stimme ich Dir voll zu.

      Meine tipps.

      Husky Wre 125
      Husky te 125( 4 t bis 2013)

      Wenn sie was trendiges möchte und der suzuki dr 125 motor so zuverlässig ist wie Thor 555 beschreibt:

      Moto Mash 125 scrambler .-) gibts für das Budget sogar neu.
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      FCK die Hamsterer !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „potemkinn“ ()

      der T63 scheint wirklich einigermaßen mischeinsatztauglich.

      als die stollen bridgestonereifen bei uns runter waren und ja eigentlich nur strasse gefahren wird, hab ich dann diese hier aufgezogen



      gute laufleistung auf der strasse und auch bei nässe gut.

      im gelände kommt das profil aber schnell an seine grenzen, solange der untergrund trocken ist, kann man auch mit denen einigermaßen im gelände fahren, schlamm, nasse wiesen oder staubpulver auf der strecke sind die reifen aber nicht gewachsen, hat mich schon den ein oder anderen brems und kupplungshebel gekostet.

      Thor555 schrieb:

      der T63 scheint wirklich einigermaßen mischeinsatztauglich.

      .


      Yep. Bin in Südamerika mit t 63 Dünen rauf und Runter, tausende km schotter sowieso. Ausserdem gehört auf eine Dualsport auch ein dualreifen.
      Weiterer Vorteil: mit dem t63 in kombi mit verstärkten Schläuchen kann man zur not auch mit plattfuss weierfahren. Aufm schulweg auch nicht zu verachtende Eigenschaft.
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      FCK die Hamsterer !