Maico GME 500 Bj.1985 Wiederaufbau

      Stefan, Deine Infos führen leider in die Irre! So einfach ist es nicht.

      Die letzte Nummer (108 und 115) sind interne BING-Unterscheidungsnummern, die keinem bestimmten System folgen. Jede Nummer steht für eine bestimmte Bauausführung, die mit den jeweiligen Wünschen des Herstellers des Motors variiert. Der Unterschied kann (wenn linksspurassistent Glück hat) nur in der Werks-Bedüsung liegen, oft betrifft es aber auch andere Eigenschaften, z.B.:
      * Hebel-Choke oder Seilzug-Choke
      * Klemmanschluss oder Gummianschluss
      * Schraubanschluss (Maico) zum Luftfilter oder glatt (KTM)
      * Einstellschrauben von Links oder Rechts
      * Vorhandensein bestimmter interner Kanäle (!)
      * Ausführung für Zwei- oder Viertakt (!)

      Leider bekommt man bei BING nur eine unvollständige Liste der Zuordnung zu Motoren (s.o.). Die Bauartunterschiede werden, bis auf die Werksbedüsung, nicht genannt. Daher kann man auch kaum klären, ob eine Umbedüsung reicht, um aus einem 108er einen 115er zu machen oder umgekehrt.

      Sollte hier jemand alte und detaillierte BING-Listen zu den Typen 53, 54 und 84 haben, wäre es sehr segensreich, wenn er die zur Verfügung stellen könnte!
      #523 Mainfranken: Klöß, sonst nix!
      KTM
      | KAWASAKI | ASPES | BETA
      C L A S S I C - E N D U R O
      Also ich lese das so:
      z.b. 54/40/115
      Erste Zahl ist der Typ (54)
      Zweite Zahl ist der Durchlass an der engsten Stelle (40)
      Dritte Zahl , hier mit dreistelliger Nummer (115) ist eine Kennzahl für eine Ausführung die vollständig und fertig zum Anbau an den Motorhersteller und auch für Ersatz geliefert wurde.
      Mit der Kennzahl an der dritten Stelle ist eine fortlaufende Nummerierung von Vergasern eines bestimmten Typ´s mit gleichem Durchlass.

      Hier auf der Seite kann man z.b. mit den Nummern genau bestimmen was für Teile an den Vergaser passen und was die liefern können.
      Habe mal den Bing 54/40/115 eingegeben: Dann kommt: Vergaser für Maico. (Das kann nur durch die Nummer 115 erfolgen)
      http://www.greiner-oldtimerteile.de/vergaserteile-ueber-vergasernummer-waehlen/bing-ueber-vergasernummer/bing-vergaser-54/-/bing-vergaser-54/40/-/browse.php?sid=668301527594914&pos=c2252

      Gebe mal den anderen Vergaser ein 54/40/108 , da siehst du, er ist auch für Maico ausgeliefert worden und wurde später durch den Vergaser mit der Nummer 54/40/113 abgelöst .

      Wie kommst du auf KTM oder auf Viertakt,.... ?
      Beide genannten Vergaser oder besser gesagt drei sind Vergaser wo ans Maicowerk ausgeliefert wurden.
      Klar können die auch wo anders passen, aber die Nummer sagt ganz klar Maico.
      Da bin ich mir recht sicher, daß das so stimmt.
      Wetten würde ich nicht.
      (;
      Auf der Seite vom greiner-oldtimer ist oben links eine Schnellsuche.
      Dort die Vergasernummer komplett eingeben mit allen Strichen, dann bekommst du alle verfügbaren Teile.

      Anderes Beispiel. Vergaser 54/36/1102
      Ist ein Vergaser für den 250ccm Sachsmotor, 7Gang .
      Das ergibt sich durch die dritte Kennzahl (1102) . Die Zahl findest du auch in jeder Reparaturanleitung von den 250er Sachsmotoren.
      Wurde mal ein Vergaser vom Werk ausgetauscht,(verbesserte Version) gibt es eine Ergänzung in der Anleitung und bei dem neuen Vergaser steht dabei "ersetzt den ../../... Vergaser" für die Marke und mit Glück steht noch die ccm und Einstellung dabei.





      Tach zusammen :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Perego“ ()

      Hallo Stefan,

      bei Greiner Oldtimerteile kann man in der Tat viele Vergaserversionen finden. Sogar manche, die man bei Bing auf den offziellen Seiten nicht findet. Aber man findet dort nicht alle. So fehlt z.B. der 54/36/1040 (für KTM 125 GS80). Hatte neulich mal wegen Fragen zum BING 54 mit Greiner telefoniert und ungewollt einen etwas längeren "telefonischen Lehrgang" zu den Geheimnissen der BING-Welt erhalten. :thumb:

      Nicht richtig ist demnach Deine Aussage, dass die dritte Nummer eine "fortlaufende Nummerierung" wäre. Aus der Nummer ist alleine ist kein Rückschluss auf das Bestimmungsmotorrad, die Bauart oder Bauausführung möglich. Die Nummern sind vielmehr ziemlich willkürlich. Die Vergaser mit den Nummern 101 bis 109 haben nicht zwingend etwas miteinander zu tun. Der BING 54 wurde auch bei Viertaktmotoren verwendet (Dann aber wohl mit diversen inneren Änderungen).

      Maico und KTM haben BING verbaut. Die waren aber schon insoweit in der Bauart unterschiedlich, dass Maico einen anderen Anschluss für den Luftfilter hatte. Soweit ich weiß, waren die Maico auch mit Klemmung am Ansaugstutzen, oder? Für BING mit Klemmung gibt es dann wieder einen eingeschobenen Flansch, um diese mit einem Gummi am Ansaugstutzen zu befestigen. Solche Vergaser bauen mehr als 5 mm länger als diejenigen, wie z.B. bei KTM gebräuchlich. Wenn Du so einen auf KTM umrüsten/umbauen willst, wird es verdammt eng (d.h., das geht gar nicht).

      Was man hingegen munter tauschen kann sind Leerlaufdüse, Hauptdüse, Nadeldüse und Nadel. Da ist nach meiner Einschätzung beim Typ 54 wohl alles gleich (auch bei verschiedenen Querschnitten). Zwischen Typ 53, 54 und 84 sind auch viele Teile der Schwimmerkammer kompatibel.

      Aber eines stimmt allemal. Wenn im Handbuch des Motorrads ein bestimmter Vergaser angegeben ist, dann läuft das Motorrad grundsätzlich mit genau diesem Vergaser. Will man einen anderen anbauen, ist es Glücksache, ob es dann überhaupt noch oder zumindest halbwegs ordentlich läuft.
      #523 Mainfranken: Klöß, sonst nix!
      KTM
      | KAWASAKI | ASPES | BETA
      C L A S S I C - E N D U R O
      Ich danke euch für die ausführlichen Antworten. Zwischenzeitlich habe ich Bing kontaktiert, leider gibt es bei ihnen zu diesem Vergaser kein Datenblatt mehr.
      Was ich aber sagen kann ist, dass das der 108er einen Tupfer hat und den Choke mit Hebel, ebenso besitzt er unterschiedliche Kanäle (nur eine statt zwei Bohrungen auf der Zylinderseite) im Gegensatz zum 115er. Der Schieber ist beim 108er im unteren Bereich auch anders geformt. Der Vergaser passt einwandfrei an die Maico, bei beiden Anschlüssen gibt es keine Probleme. Auch lässt sich die Gute damit starten und läuft eigentlich wirklich sehr schön, einzig das Standgas kann ich nicht über die Anschlagschraube verändern. Soll heißen, dass ich den Gasgriff minimal betätigen muss um die Maico am Leben zu erhalten, dann läuft sie aber wunderbar. Vermutlich hat der Vorbesitzer das Standgas einfach über den Gaszug eingestellt.

      Von der Firma Bing habe ich noch dieses Dokument zu meinem Vergaser erhalten (an dieser Stelle muss ich ein großes Lob an deren Kundenservice aussprechen!):
      Dateien
      • 4471_001.pdf

        (142,34 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Kalte Brötchen schmecken warm besser als lecker.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „linksspurabonnent“ ()

      bohl1964 schrieb:

      Hallo Stefan,

      bei Greiner Oldtimerteile kann man in der Tat viele Vergaserversionen finden. Sogar manche, die man bei Bing auf den offziellen Seiten nicht findet. Aber man findet dort nicht alle. So fehlt z.B. der 54/36/1040 (für KTM 125 GS80). Hatte neulich mal wegen Fragen zum BING 54 mit Greiner telefoniert und ungewollt einen etwas längeren "telefonischen Lehrgang" zu den Geheimnissen der BING-Welt erhalten. :thumb:

      Nicht richtig ist demnach Deine Aussage, dass die dritte Nummer eine "fortlaufende Nummerierung" wäre. Aus der Nummer ist alleine ist kein Rückschluss auf das Bestimmungsmotorrad, die Bauart oder Bauausführung möglich. Die Nummern sind vielmehr ziemlich willkürlich. Die Vergaser mit den Nummern 101 bis 109 haben nicht zwingend etwas miteinander zu tun. Der BING 54 wurde auch bei Viertaktmotoren verwendet (Dann aber wohl mit diversen inneren Änderungen).

      Maico und KTM haben BING verbaut. Die waren aber schon insoweit in der Bauart unterschiedlich, dass Maico einen anderen Anschluss für den Luftfilter hatte. Soweit ich weiß, waren die Maico auch mit Klemmung am Ansaugstutzen, oder? Für BING mit Klemmung gibt es dann wieder einen eingeschobenen Flansch, um diese mit einem Gummi am Ansaugstutzen zu befestigen. Solche Vergaser bauen mehr als 5 mm länger als diejenigen, wie z.B. bei KTM gebräuchlich. Wenn Du so einen auf KTM umrüsten/umbauen willst, wird es verdammt eng (d.h., das geht gar nicht).

      Was man hingegen munter tauschen kann sind Leerlaufdüse, Hauptdüse, Nadeldüse und Nadel. Da ist nach meiner Einschätzung beim Typ 54 wohl alles gleich (auch bei verschiedenen Querschnitten). Zwischen Typ 53, 54 und 84 sind auch viele Teile der Schwimmerkammer kompatibel.

      Aber eines stimmt allemal. Wenn im Handbuch des Motorrads ein bestimmter Vergaser angegeben ist, dann läuft das Motorrad grundsätzlich mit genau diesem Vergaser. Will man einen anderen anbauen, ist es Glücksache, ob es dann überhaupt noch oder zumindest halbwegs ordentlich läuft.

      Weil die Vergaser unterschiedlich sind trotz z.b. gleiche Größe 54/40/ ..
      ist die letzte Nummer bei KTM und Maico unterschiedlich, außer die Bauart wäre genau die selbe.
      Ich weis nun nicht genau die Bezeichnung vom Vergaser bei KTM.
      Bei Sachs weis ich 100% daß die Bezeichnung wo auf dem Vergaser steht ganz genau dem Motorrad zu zuordnen ist.
      Wieviel ccm, das Bj. von bis .
      So ein Vergaser kann natürlich auch auf andere Marken passen, wo weis ich nicht.

      Alternativ schaut doch mal z.b. nach einem Mikunivergaser in eurer Größe. Da sind meist Zeichnungen dabei wie groß der Vergaser ist und wie er vorne am Zylinder oder am Luftfilterkasten angebaut wird.
      Da ist doch schnell eine Buchse gedreht oder mit Schellen was befestigt.
      Ich habe eine 250er Maico , Bj. 81 MC mit Mikuni und der geht wie blöd.
      Da kannst Listen durchsuchen und nie so etwas finden. Geht aber trotzdem.
      Listen sind geduldig ^^ .
      Tach zusammen :whistling:
      So Feiertage sind, wenn man krank ist, besonders langweilig - also mal im Forum nachgesehen.

      Maico und Vergaser...
      Sollte der Leerlauf nicht über die "Schieberanschlag-Schraube" eingestellt werden können, hier einige Denkanstöße:

      -Leerlaufdüse falsch, d.h. was drauf graviert ist entspricht nicht der Bohrung !!!!
      -Versuchsweise ne Andere einbauen
      -Schieber an Anschlagstelle "tief eingeschlagen", d.h. örtlich verschlissen
      -Anderen, gleichen, Schieber versuchsweise montieren
      -Schieberanschlagschraube zu kurz......es gibt viele Varianten
      -Falsche Feder montiert, geht beim Reindrehen zu früh auf Block - Einstellschraube berührt den Schieber nicht
      -Vergaser ausbauen und von "hinten" reinkucken ob der Schieber sich hebt beim Reindrehen der Einstellschraube !
      -u.s.w.

      Ich könnte noch ein paar blöde Details offerieren - teste das Alles mal durch.

      Der Motor scheint ja nach Deiner Erzählung gut zu laufen; es ist höchstwahrscheinlich das es nach
      30 Jahren bessere Vergaser gibt - ich würde ihn wegen dem Leerlaufproblem nicht aufgeben.


      Schönen Feiertag - eigentlich sollte man Heute trainieren

      linksspurabonnent schrieb:

      Bin tatsächlich am überlegen ob ich nicht auf einen ganz anderen Gaser umrüsten sollte/will. Mir käme da der OKO in den Sinn, der Preis ist natürlich mehr als heiß...fährt den hier noch jemand an einer Maico?

      VG

      Ich hatte ja auch überlegt auf einen anderen Gaser zu gehen (siehe Alternativvergaserthread). Hab aber letzte Woche beim Jereon einen neuen BING 54/40/115 gekauft. Mein Alter war beim Schieber eingelaufen.
      Draufgeschraubt, 3 mal gekickt, läuft. Fahre für die 500er : HD195, LLD 60, Nadel 6D6 2vO. ND 278.2, Luftschraube 1,25 raus.
      Werde die HD nochmal etwas reduzieren , aber sonst läuft die Kiste eigentlich ganz gut wenn sie warm ist.
      Ich fahre eine NGK Iridiumkerze.
      Die Kerze hab ich seit einigen Jahren( 2 Mahle-Kolben ) und vielen Stunden drin.
      Hatte weder bei 3h Enduros noch bei Feldweggebolze probleme mit der Kerze bei der Bedüsung.



      Wenn man denkt, ne 500er hat noch Kompression und nicht weiss wie das ist wenn die wirklich Kompression hat
      könnte das sein, das man denkt, die hat noch Kompression, obwohl die in Wirklichkeit nicht wirklich Kompression hat! Zitat: mtec

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schlusi“ ()