2 Takt oder 4 Takt?

      4 Takt ist ganz klar besser...das ist so eindeutig, dass sich jede Diskussion darüber erübrigt. Habe eine 85er 2 Takt und eine 530er 4 Takt in Valkenswaard verglichen, mit dem Zweitakter konnteste das ganz klar vergessen, 4 Takt ist einfach das haushoch überlegene Konzept, basta!


      Und von wegen Handlichkeit, hab mal son 2 Takt Gespann gefahren und obwohl 2 Takter angeblich so viel handlicher sein sollen, ist das Handling verglichen mit der 530er eine Katastrophe!


      2 Takt ist nur noch was für ewig Gestrige, die sich dem Fortschritt verweigern...macht halt nur mehr Spaß, deshalb kommt mir kein 4T in's Haus :biggrin:

      MICHA schrieb:

      Servus,

      ich muss hier mal meinen grössten Respekt an alle 300er 2T-Treiber aussprechen :thumbup:


      Ich bin bisher zwei mal mit so einem Monster (GasGas+Berg) gefahren und muss sagen die Leistung, mäßiges Handling und Vibrationen sind nichts für mich alten Mann.

      Allerdings stehe ich tatsächlich vor einer ähnlichen Überlegung, wenn dann für rein MX: 250er4T..oder ?WAS?

      GRTX
      MICHA


      Verstehe ich jetzt nicht! :verwirrt:
      Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
      Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
      Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



      HUSABERG TE300 2013
      HONDA CR500R 1998
      YAMAHA FZR1000 3LE 1992
      micha dann hol dir ne hufo! Ich bin selber letztes Jahr "abgestiegen" von 250 2T auf 125 2T
      so viel Spaß hatte ich vorher nie! erstmal is die hufo nochmal gefühlte 10kg leichter und sie verzeiht auch mal Fehler in der gashand :D
      ich hab den Umstieg keine Sekunde bereut ;-)

      gesendet von meiner tragbaren Telefonzelle

      Mankra schrieb:



      Bei langen hängen sind 4T sicher einfacher zu fahren, das Drehmoment steht immer zur Verfügung, ohne Kupplung, einfach Gas auf oder Zu, je nach Bedarf. Da wird auf einmal alles flacher ;-)



      einspruch euer ehren… :biggrin:

      was mir immer wieder auffällt ist, dass die kollegas von der 2t fraktion mit der gashand
      regelrecht rumzappeln. wenns irgendwo länger rauf geht hör und seh ich ein
      mööpmööööpmööööpppmöp.

      wenn du das mit nem dickeren 4t machst, kratzt entweder das hinterrad oder die
      schmeisst dich ab. wir tauschen immer wieder mal bei uns im training und ich muss sagen,
      eine 300 lässt sich dermassen schlampig den berg hochwürgen, dass es nicht mehr feierlich
      ist. wenn ich so mit meiner 450er fahren würde, käm ich nie oben an.

      ich hab mir beim 4t wirklich angewöhnt den druck in der kompression zu nutzen um dann
      mit möglichst konstantem gasstand in einem rutsch nach oben.
      funktioniert beim 2t nur bedingt, weil der bums in dem kurzen moment der kompression
      fehlt.

      fairer weise muss ich aber auch gestehen, ich hab echt hemmungen mit nem moped
      unten am fusse einer auffahrt volles pfund drauf zu halten. das bring ich nicht über mich.
      wenn ich mal soweit bin, dass ich mich das trau, dann versuch ichs auch mal mit 2t.

      wer viel aufheben muss ist mit dem 2t grundsätzlich besser bedient, der schwerpunkt
      ist viel rückenfreundlicher. :biggrin:
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger

      letti schrieb:

      micha dann hol dir ne hufo! Ich bin selber letztes Jahr "abgestiegen" von 250 2T auf 125 2T
      so viel Spaß hatte ich vorher nie! erstmal is die hufo nochmal gefühlte 10kg leichter und sie verzeiht auch mal Fehler in der gashand :D
      ich hab den Umstieg keine Sekunde bereut ;-)


      So sieht's aus. :thumbup:

      Gegen die Hufo fühlt sich die 250er 2T an, wie ein Eisenschwein. Vom 4 Takt Rest ganz zu schweigen.

      heiopei schrieb:

      funktioniert beim 2t nur bedingt, weil der bums in dem kurzen moment der kompression
      fehlt.

      Hää ???
      Gerade das ist doch die Stärke des 2T: Das das Drehmoment schneller abrufbar ist (Wenn man es feiner braucht, wiederum giftiger), da hat doch der 4T eher seine Gedenksekunde (wodurch dieser wiederum feiner am Gas zum dosieren ist).

      heiopei schrieb:

      fairer weise muss ich aber auch gestehen, ich hab echt hemmungen mit nem moped
      unten am fusse einer auffahrt volles pfund drauf zu halten.

      Unabhängig davon was man als "Volles Pfund" definiert, diese Wenigsten von uns werden mit Drehzahl am Begrenzer einkuppeln, kann es einfach daran liegen, daß den 2T weniger gewohnt bist und deshalb in der Kompression zaghafter Gas gibst?

      Solange es kurz genug ist, daß man hauptsächlich mit Schwung hochkommt, oder flach genug ist, mit Trakion hochzufahren, ist eh alles egal.
      Aber wenn es so steil ist, daß man zwischendurch aufdreht, daß es nur mit Schwung drübergeht und dann steil weiter, oder halt das VR die ganze Zeit hochkommt, dann ist IMHO ein dicker 4T schon einfacher zu fahren.
      Einfach mit dem Gas hochdosieren, immer genügend Drehmoment, egal wie steil, kommt das VR, Gas zu und dann wieder Gas geben, fertig. Nix Kuppeln, nix auf die Drehzahl achten.

      Klassiker z.B. die Erzberghänge. Da wird die Wasserleitung sowieso langweilig, je nach Witterung, kannst sogar drinnen stehenbleiben und weiterfahren.

      Letztendlich wie immer, Pro und Contras, lange, steile Hänge geb ich den Punkt an 4T.
      Ebenso bei schnellen 2h Rundstrecken-Rennen.
      Dafür geht der Punkt Spaßfaktor (natürlich rein subjektiv) ganz eindeutig zum 2T.

      Hele schrieb:

      So sieht's aus. :thumbup:

      Gegen die Hufo fühlt sich die 250er 2T an, wie ein Eisenschwein. Vom 4 Takt Rest ganz zu schweigen.



      ...daher ja auch meine Aussage weit.er oben, dass eine 300er ein "eher mäßiges Handling" hat :teufelgri - auch wenn ich persönlich die 125er durch ihr schmales Leistungsband nicht so schätze, ist die Hufo-Geometrie doch unschlagbar ... dann nur noch ein BigBore-Kit drauf!!: fertig ist die EXC 200 (die GasGas ist schon deutlich unhandlicher ?zumindest bis vor einigen Jahren?)

      GRTX
      MICHA
      Mir schwebt da grad ein 125er Gespann auf'm Enduro-Singletrail im Tiefsand bergauf vor...da will ich mal sehn, wie handlich so 'ne Hufo wirklich ist.

      Mankra schrieb:

      Hää ???
      Gerade das ist doch die Stärke des 2T: Das das Drehmoment schneller abrufbar ist (Wenn man es feiner braucht, wiederum giftiger), da hat doch der 4T eher seine Gedenksekunde (wodurch dieser wiederum feiner am Gas zum dosieren ist).



      tja, irgendwie scheinen wir unterschiedlicher meinung zu sein.
      ich habe den eindruck, dass ein 4t mehr drehmo hat als ein 2t.
      so einen kurzen gasstoss bei standgas, hoch ist das vorderrad.
      für "dran-drauf-drüber" bemüh ich noch nicht mal die kupplung.

      bei nem 2t brauchts irdenwie ein anders timing….mag aber durchaus
      an mir liegen. ich will von mir nicht behaupten, dass ich voll das
      checkerbunny auf nem mopped bin.

      vielleicht liegts auch nur daran, dass ich einen 2t wie einen 4t zu fahren
      versuche. wer weiss.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger
      Moin, nee das glaube ich nicht, ich kann die aussage mit dem 4T besser auch nicht nachvollziehen. wenn du Auffahrten hast wo du kämpfen must um Traktion zu finden must du gerade beim 4T schon das Gas recht konstant halten und zur not etwas Kupplung. Gas auf zu und weg ist das bisschen Schwung und der Gripp. dann dreht das Rad durch oder das Vorderrad will hoch. Klar, total gefühllos darf man beim 2T auch nicht mit dem gas spielen und etwas Kupplung hilft auch oft weiter. Wie du schreibst, mit dem 2T kann man oft schlampiger fahren und kommt doch hoch. Also ich als Fahrtechnik Null komme mit dem 2T besser und weiter hoch wie mit dem 4T.
      Aber das sind natürlich zum Teil auch recht subjektive Empfindungen und abhängig von dem eigenen Anspruch und können. Nur warum fahren bei den ganzen Extrem Dingern die meisten vorne mit dem 2T, aufheben müssen die ihre Mopeds ja nur selten, so das das Gewicht nicht der Hauptgrund sein kann.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Also ich bin, seit ich mit dem Enduro/Mx angefangen habe vor Ca 4 Jahren, immer auf einer 300 gesessen.

      Seit 1 Monat bin ich nun auf einer 350 unterwegs. Auf der Mx Strecke will ich keinen 2t mehr, die 350 fährt sich dabei viel ruhiger und angenehmer. Beim Granitbeisser Enduro bei uns in Ö kam das Moped auch gleich mal richtig zum Einsatz. War auch eine enorme Umgewöhnung für mich aber ich finde, dass ich mit der 4t viel ruhiger fahre und auch eine schönere Linie. Kurz gesagt: Bei technisch anspruchsvollerem Enduro ist die 300 einfach die beste Wahl, doch sobald etwas mehr Speed gefordert wird ist die 4t schon angenehmer.

      Trotzdem sollte jeder das fahren, was ihm Spaß macht und nicht was andere einem einreden. Also kauf dir eine 350 :D

      engl schrieb:

      Weil: Betas sind gut, leicht und die ALS kann man von Feuer bis alter Opa stufenlos an einer Schraube einstellen! echt!


      Moin,
      Kann man bei KTM mit der Schraube an der man bei KTM nicht drehen soll an der ALS aber genauso machen. Übrigens habe ich das in irgend einer Beta Anleitung auch gesehen, also das man da nicht dran drehen soll weil vom werk perfekt usw. also das selbe Geschreibsel wie bei KTM.
      Man kann halt beim 2T einiges am Charakter vom Motor ändern, also schon ganz gut so anpassen wie man das für sich selber gerne hätte. Das ist finde ich ein Vorteil gegenüber dem 4T. Aber wenn man da in die falsche richtig dran Spielt kann es auch ein Nachteil sein.

      Beim 4T wäre bei mir vom Fahren her die 300 Sherco ganz weit vorne, wobei so eine EXC 500 auch ein Tolles Moped ist und eine 250 4T auch ein tolles Spielzeug da stellt. Die 350 hingegen hat mich nicht so überzeugt, bestimmt ein gutes Moped, liegt mir aber irgendwie nicht so richtig.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      Schall schrieb:

      Also ich bin, seit ich mit dem Enduro/Mx angefangen habe vor Ca 4 Jahren, immer auf einer 300 gesessen.


      Du hast dir auf einer 300'er die ersten Sporen verdient?
      RESPEKT

      Ich meine ich auch, allerdings 4t.
      2t hätte mich seinerzeit wahrscheinlich schon mehrfach ins Hospital befördert. Wenn ich allein überlege , wie oft ich am Gas verissen hatte ...

      Das was dir rückblickend an 2t weniger gefallen hat, ist einer meiner Gründe auf 2t zu wechseln.

      Da sieht man halt wieder, die Geschmäcker sind (zum Glück) verschieden.

      Schnattertalk
      Letzten Samstag hatte ich den direkten Vergleich:thumbup:
      Schöne Enduro Runde bei uns ca. 25km länge mit allem und doppelt scharf.....
      Bachläufe, lange Hänge...steil, kurze Hänge steiler.....
      Mopeds gerade zu Anfang getauscht!
      Kollege meine TE300 ('12) und ich seine EXC 500 Six Days ('12)
      Fazit:
      Ruhigeres fahren auf der exc..irgendwie ausgeglichener, mehr Traktion (gleiche Reifen und Luftdruck).....man hat das Gefühl...setzt dich in Sessel, ruhe dich und das wird schon (...kann es nicht besser beschreiben)!
      Aber es kam mir auch alles etwas behäbiger schwerer vor......
      Einfacher zu fahren (...für mich als Hobby Honk) ist der 4T, aber irgendwie machen 2Takte einfach mehr Spaß!
      BIS BALD IM WALD