Richtig Springen

      Jetzt hab ich das auch so ungefähr verstanden, dank d-one. Trozdem ist es schwer für mich zu begreifen, das wenn das Motorrad "fliegt" irgendetwas passiert nach Gasstoß oder Antippen der Fußbremse. Ich mein, ich versteh die Wirkung nicht, da ja beide Räder in der Luft sind. Aber macht nix, ich spring eh nicht bei meiner Rumdaddelei :D
      Gruß Tino




      pneubusiness schrieb:

      Jetzt hab ich das auch so ungefähr verstanden, dank d-one. Trozdem ist es schwer für mich zu begreifen, das wenn das Motorrad "fliegt" irgendetwas passiert nach Gasstoß oder Antippen der Fußbremse. Ich mein, ich versteh die Wirkung nicht, da ja beide Räder in der Luft sind. Aber macht nix, ich spring eh nicht bei meiner Rumdaddelei :D

      na dann nimm Dir mal ein Rad steck ne Achse durch und dann dreh das rad mal -und dann bewegst Du mal die Achse hoch und runter und etwas quer-dann haste schon einmal einen Eindruck wie Kreiselkräfte wirken-
      die Kraft vom Abgebremsten Rad überträgt sich auch auf die Drehpunkte des Mopeds-
      aprospos-wird das Vorderrad geschoben oder gezogen?
      wers weiss bitte nicht verraten :D
      Endlich bedingungsloses Grundeinkommen !
      http://www.kaputnik.de
      @pneubusiness
      Weil du einer bist, der sobald das Motorrad etwas abhebt in eine Schockstarre geht.

      Routiniertere und schnellere Fahrer kontrollieren ihr Bike auch in der Luft, um es an den gewünschten Stellen in der Landung zu platzieren. Solche Skills braucht man wenn die Sprünge technischer werden, also zb komisch geschoben oder schon stark ausgefahren sind
      All the cocaine in the world and your nose is still in my business :whistling:
      Hinterrad bremsen um die Front für die Landung tiefer zu bekommen, funzt sogar mit dem Fahrrad! Nur wenn es dann zu tief absackt, wird's schwierig mit dem Gasstoß :D also nur kurz antippen
      Du lebst nicht in den Momenten in denen du atmest, sondern in denen die dir den Atem rauben!
      Meine Biografie: http://www.fullface.de/stories/e-mountainbike-20120926.htm

      Videokanal: https://www.youtube.com/watch?v=aYpZTy1uEsY

      D-one schrieb:

      Vorderbremse in der Luft zu betätigen ist das dümmste was man machen kann!
      Kein Mensch will mit nem blockierten Vorderrad in losen Untergrund landen... vorallem nicht wenn das rad nicht 100% in Fahrtrichtung zeigt.


      Es sollte jedem einleuchten nicht mit gezogener Vorderbremse landen zu wollen , das war so auch nicht gesagt worden ..... Die Hintere Bremse tritt ja auch keiner bis zur Landung .
      Die vordere Bremse nur kurz antippen , genau wie hinten erzeugt einen ähnlichen Impuls um das Mopped nach vorn kippen zu lassen .


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

      leislauer schrieb:

      D-one schrieb:

      Vorderbremse in der Luft zu betätigen ist das dümmste was man machen kann!
      Kein Mensch will mit nem blockierten Vorderrad in losen Untergrund landen... vorallem nicht wenn das rad nicht 100% in Fahrtrichtung zeigt.


      Es sollte jedem einleuchten nicht mit gezogener Vorderbremse landen zu wollen , das war so auch nicht gesagt worden ..... Die Hintere Bremse tritt ja auch keiner bis zur Landung .
      Die vordere Bremse nur kurz antippen , genau wie hinten erzeugt einen ähnlichen Impuls um das Mopped nach vorn kippen zu lassen .

      dann kommt aber der Impuls wenn Du mit nem stehenden (ungebremsten)Vorderrad aufkommst-das ist wie Bremsen-
      unbedingt vermeiden :D
      Endlich bedingungsloses Grundeinkommen !
      http://www.kaputnik.de
      Ich kann mich noch erinnern das das Rad sicher weiter gedreht hatte bzw. wieder zu rotieren begann . Also kein Stillstand bis zum aufsetzen . Wenn ich wieder mal fit zum fahren bin und ein passender Sprung greifbar ist werde ich es nochmal probieren . :whistling:


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Wer Beiträge am Stück lesen und geistig auch verarbeiten tut könnte sich so manchen Kommentar sparen ... ich sprach weiter vorn schon " von X langen Jahren her " und nun bin ich eh Endurist .... also alles gut .


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Leislauer, ich denke früher hat der Luftstrom entlang des vorderen Reifens das Rad nach dem kurzen Anbremsen wieder in Rotation versetzt....das war damals halt noch möglich, die Luft war dicker und die Stollen länger. Die jungen Leute verstehen uns nicht.
      Zu unserer Zeit war alles besser, der Wind war stärker und die Berge höher!
      ​Gruß vom Lampenfahrer! :thumbsup:
      Die rotierenden Räder stabilisieren das Motorrad in der Luft.Beim Hinterrad hat man keine Probleme durch Gas geben Dirration wieder in Gang zu bringen. Am Vorderrad funktioniert das wenn des Fluges offensichtlich nicht.Das ist sozusagen eine physikalische Erklärung und alle Fahrer auf der ganzen Welt benutzen nur die Hinterradbremse Kupplung und Gas um das Motorrad In der Luft die passende Lage zu bringen.Bringe das deinem Sohn genau so und nicht anders bei!

      siehe hier bei meinem junior
      https://instagram.com/p/BYwCBX7jYhW/
      Gas ist rechts!:teufelgri

      Christian
      Der Sohnemann macht das schon ohne meine vermeintlichen Tipps per Hinterradbremse . Wie gesagt meine " Bremslenkungsversuche " sind ca. 20 - 25 Jahre her . ;-) Sollten meine alten müden geschundenen Knochen nochmal eine Motocrossstrecke mit passenden Hügeln befahren werde ich das nochmal testen und berichten . 8o


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Ich versuche mal, das physikische Prinzip zu erklären, falls das irgend jemanden interessiert...
      also Klugscheißermodus "on" :

      Basis des ganzen ist das 2. Newtonsches Axiom: ein Körper verharrt so lange in gleichmäßiger, gleichförmiger Bewegung, wie keine Kraft auf ihn wirkt. Wirkt eine Kraft auf ihn, wird er beschleunigt --> bei einer translatorischen Bewegung ist die Formel F = M x a bekannt, oder ausgeschrieben Kraft = Masse x Beschleunigung

      Das gleiche gibt es auch für die rotatorische Bewegung: Drehmoment = Massenträgheitsmoment x Winkelbeschleuningung
      Bei einer rotatorischen Bewegung entspricht das Massenträgheitsmoment, vereinfacht betrachtet, der Masse der translatorischen Bewegung. Die Winkelbechleunigung ist die zeitliche Änderung der Winkelgeschwindigkeit (die Drehgeschwindigkeit des Rades), --> gibt es keine Winkelbeschleunigung, dreht sich der Körper mit gleichmäßiger Winkelgeschwindigkeit.
      Will man eine rotierende Masse abbremsen, muss man ein gegenläufiges Drehmoment aufbringen. Drehmoment = Kraft mal Hebelarm --> man prägt also eine Kraft mit einem Hebelarm zur Rotationsachse auf. Moment= Gegenmoment. Die Kraft errechnet sich demnach aus dem Produkt aus Massenägheitsmoment mal Winkelbeschleunigung dividiert durch den Hebelarm.
      Betätigt man in der Luft die Hinterradbremse des sich drehenden (!) Rades, dann stützt sich die Bremse also mit einer nach unten gerichteten Kraft auf der Hinterradschwinge ab (wer das nicht glaubt, kann ja die Finger einfach mal zwichen Hinterachse und Schwingenachse in die Speichen halten, dann wird es ziemlich deutlich :D ) - das entstehende Drehmoment dreht das ganze Motorrad um die Hinterachse, das Vorderrad wird runtergedrückt. Die Wirkung ist umso größer, je fetter der Reifen oder je höher Winkelgeschwindigkeit (Drehgeschwindigkeit) des Rades ist. Grundsätzlich funktioniert das Prinzip auch am Vorderrad, bremst man vorn, entsteht ein Drehmoment um die Vorderachse, das Hinterrad wird hochgehoben (das Vorderrad ändert seine Position infolge dieses Effektes übrigens nicht). Aber mit fast stehendem oder ganz stehendem Vorderrad zu landen, macht nur begrenzt Spaß, wie Pustefix schon erläutert hat, -die Lenkfähigkeit geht teilweise verloren, weil das Rad spontan und impulsartig (!) wieder auf Fahrzeuggeschwindigkeit beschleunigt werden muss.

      Bei einem Gasstoß kommt der Effekt in umgekehrter Richtung zum Tragen.

      Das Spiel Bremse / Gas kann man bei größeren Sprüngen auch mehrmals machen, um das Motorrad wie gewünscht auszutarieren. Allerdings mus man zum Gasgeben auch wieder einkuppeln, sonst kann ja das Hinterrad nicht rotatorisch beschleunigt werden und der Effekt bleibt aus.

      Man kann auch Bremsen und eingekuppelt Gasgeben gleichzeitig machen und mit dem so entstehenden Differenzmoment die Neigung des Motorrades einstellen, das braucht aber Übung..., Risiko: Motor wird ausgebremst und man landet mit stehendem Hinterrad, auch nicht schön, aber nicht ganz so schlimm, wie beim Vorderrad.

      Klugscheißermodus "off"