KTM 250 SX-F oder 450 SX-F?

      555KTM666 schrieb:

      ich sehe selbst ein dass so ne schwerfällige Maschine im Enduro nicht so flink um die Ecken geht wie ne 250er


      Schwerfällig iss nicht so das Problem, eher die Kombi schwerfälliger und keiner kann es wirklich nutzen.

      Wobei: Es gibt echte Unterschiede zwischen einer 450 Enduro und einer 450 MX/SX. Letztere sind aggressiver, drehen schneller hoch und haben echte Mehrleistung. Enduro geht dafür bei niedrigen Drehzahlen besser und ploppt nicht so schnell aus, wenn es langsam wird.
      Gruß, Kai

      SX-F250 vs SX-F450

      Die ursprüngliche Frage drehte sich um SX-F250 vs SX-F450.
      Hier ganz eindeutig SX-F 250, da die SX-F 450 eine sehr agressive Leistungsentfaltung und viel Leistung hat.

      Wenn's um Enduro/EXC geht, hier ist die Leistungsentfaltung wesentlich sanfter/beherschbarer,
      deswegen würde hier meine Empfehlung weniger eindeutig ausfallen.

      Eine EXC-F 350/450 ist einfacher beherschbar als die SX-F Motoren.
      Aber auch hier ist die 250er einfacher -> schneller zu fahren,
      und die Leistung von 350/450er ist nur in wenigen Situationen nötig / sinnvoll.

      Die EXC's sind aber auf Cross-Strecken fahrwerksseitig am Limit / überfordert.

      Lunatic schrieb:

      GCC is doch Enduro..

      Auf keinem Fall. Ist schon deutlich näher an MX dran.

      Allgemein versucht Ihr die Aussagen des Jungen immer wieder zu verdrehen.
      Ich finde, für sein Alter, sind die Postings recht objektiv geschrieben, läßt sich von Euch auch nicht reizen.
      Er hat weder geschrieben, daß er eine 450er braucht, noch daß er der absolut schnelle Fahrer sei und mein Gott, ist doch net sooo schlimm, daß er seine Auswahl auf eine Marke, mit der er bis jetzt immer zufrieden war, eingrenzt.
      Vielleicht gibt es da auch Schrauber, Händler, etc. in seiner Umgebung, sonstiges, passendes Material, also warum wollt Ihr ihm unbedingt einen Wechsel einreden?

      Und warum ist es für Euch soooo wichtig, wie schnell er ist? Seit Ihr alle so schnell, daß Ihr jeden 125er Fahrer herbrennt? Die meisten von uns fahren auch größere Hubräume.

      @555KTM666
      Vergiß die meisten Posting hier, versuchen Dich nur in eine Ecke zu drängen.
      Das Posting von squirt, obwohl noch ein neuer User, ist eines der wenigen Sinnvollen.

      Ziemlich sicher wird di 450er Kontraproduktiv sein, nicht umsonst hat KTM die 350er konstruiert. Wenn es Budgetmässig reinpaßt, wäre dies ev. noch eine Option.

      Vergiß aber generell die Betriebskosten nicht, günstiger kommst mit einem 2T durch, deshalb empfehle ich, die SX150 zu probieren. Geiles Gerät.

      555KTM666 schrieb:

      Vor allem beim Enduro wären ein paar extra Pferdchen sehr nützlich

      Ne, da sondern Drehmoment, und da sind wir bei einem ganz anderem Thema.
      GCC ist eh MX lastig, also egal, aber wenns wirklich Enduro fahren möchtest, dann brauchst eine ganz andere Motor und Feder Charakteristik.
      Gibt keinen besseren Allrounder als eine 250F. Nix lässt sich annähernd so einfach fahren und geht trotzdem schon ordentlich vorwärts.


      Hauptsächlich frage ich mich aber, wie regelmäßig der TE in der ganzen Zeit so gefahren ist...wer so früh anfängt und über so einen langen Zeitraum regelmäßig fährt, hat normalerweise schon eine "Grundschnelligkeit", die fest in den Genen verankert ist...würde mich nicht wundern, wenn der euch allen auf der Strecke den Ar*** versohlen würde :biggrin:
      Danke für die wirklich nützlichen und freundlichen Ratschläge! Mit so einer tollen Zusammenfassung kann man was anfangen :) Bevor ich dieses Thema eröffnet habe, hab ich mir selbstverständlich auch die 350er angeschaut... Etwas teuer :D Was die 150er angeht: Mein Kumpel der schonmal erwähnt wurde, hat sich gestern Abend eine gekauft. Da darf ich bestimmt mal fahren ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „555KTM666“ ()

      Moin,
      was willst du den jetzt fahren, Cross oder Enduro.
      Wobei eigentlich egal.
      Wenn du wirklich fahren lernen willst und schnell werden willst, dann würde ich bei der 125 bleiben, klar ist die 250 4T einfacher zu fahren und verzeiht mehr Fehler, aber dadurch verleitet sie halt auch dazu etwas schlampig und technisch nicht ganz sauber zu fahren. Ich meine viele wechseln aus der Jugend zu schnell auf die 4T.
      Wenn dann noch das Liebe Geld ins spiel kommt würde ich erst recht bei der 125 bleiben, Da kann man vieles selber machen und das schrauben an der doch recht simplen Technik langsam Lernen. Ab und an mal den Kolben wechseln ist bezahlbar und selbst eine große Motorüberholung ist verglichen zur 250 4T fast geschenkt.
      Soll es Richtung Enduro gehen darfst du bei klassischen Enduros sowieso nur 125er Fahren, für was anderes bekommst du ja noch keinen Führerschein, oder.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Also ich glaub du verstehst da einiges falsch ;-)
      Ich möchte das fahren nicht lernen, ich möchte nur eine neue Maschine. Was das schrauben angeht. Gut is etwas teuerer aber ich hab da so meine Lösungen. Ich möchte beides fahren, Enduro und MX. Und für diese Art von Motorrädern brauchst du keinen Lappen ;-)
      Moin,
      Na dann fahre mal ohne Lappen Enduro, dann machst du halt den Führerschein fürs Auto erst mit über 20, jeder wie er will.
      Wenn du mal außerhalb von genehmigten Geländen fahren möchtest, dann besser nur mit Führerschein und einem zumindest auf den 1. Blick zum Führerschein passendem Moped. Das ist ab 16 - 18 halt nun mal nur eine 125, mehr ist nicht.
      Aber wenn du sowieso schon weißt was du willst, wozu dann noch fragen.
      Wenn du schon alles kannst beim fahren, dann brauchst du doch überhaupt kein Moped kaufen, dann bist du ja schon so schnell das sich alle drum reisen dir ein Moped zu geben und du bekommst sogar Geld für das Fahren.
      Bist du aber doch noch nicht so schnell das du allen anderen um die Ohren fährst und sich die Teams darum reißen das du für sie fährst, dann kannst du sicher auch an der 125 noch mächtig viel dazu lernen und bist noch lange nicht an der Grenze vom Moped. Das Argument von wegen in 2 Jahren nicht schon wieder ein Moped kaufen, das ist auch Blödsinn, gibt genug Leute die sogar nach einem Jahr schon ein neues Moped kaufen, macht sogar sinn wenn man viel fährt.
      Aber wie auch immer, du hast dir eine 250 in den Kopf gesetzt, dann kaufe einfach eine, mit der SXF ist halt Enduro Fahren schlecht, den so ohne Zulassung auserhalb geschlossener Gelände wird das Teuer. Auch sonst taugt eine SXF da nur bedingt, aber das wirst du dann schon merken.
      Genauso wenn du dann mal ebbend über 1000€ für Material zur Motorüberholung brauchst bei dem 4T. Halt jeder wie er will und meint.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Mach ma halblang :D Die Enduro Strecke von uns ist geschlossenes Vereinsgelände da braucht niemand nen Führerschein. Und ich glaube du findest hier 2% an Leuten die sich jedes Jahr ein neues Moped kaufen. Die 125 SX ist 14 Jahre alt und läuft wie am ersten Tag. Aber wieso sollte mein erstes eigenes Moped wieder ne 125er werden? Wenn ich mir schon ne eigene kauf soll se ein bisschen mehr Leistung haben. Sooooo viel Unterschied ist da ja auch nicht.

      Michael S schrieb:

      Wenn du schon alles kannst beim fahren, dann brauchst du doch überhaupt kein Moped kaufen, dann bist du ja schon so schnell das sich alle drum reisen dir ein Moped zu geben und du bekommst sogar Geld für das Fahren.

      Was soll der Schwachsinn?
      Warum dichtest Du ihm irgendetwas an?
      Kannst Du schon "alles", weil Du keine 12er fährst?

      Nur weil ein 15 Jähriger Bursche eine Frage zur Leistung 2er Motoren stellt, führt Ihr Euch in diesem Thread auf die letzten Idioten.......

      Lest Euch nochmal die Frage im ersten Posting durch:
      Er behauptet mit keinem Wort, so schnell zu sein, daß eine 250er zu schwach wäre.
      Die Frage lautet nur, ob er eine 450er dafährt oder diese ihm zu stark sein wird.
      Dazu die Erklärung, daß er schon länger fährt und kein absoluter Anfänger ist.
      Kein Wort, daß er auf WM Niveau unterwegs ist, oder sonstigen Blödsinn, wecher ihm angedichtet wird.

      Warum können die Meisten nicht auf eine normal gestellte Frage vernünftig antworten?
      Vor Allem fahren sie vermutlich selber alle mindestens 300er 2 Takt oder 450er 4 Takt :biggrin:


      Der Grund dafür dürfte wohl sein, dass sie keinen Bock auf digitales fahren haben, umso absurder, das von einem zu verlangen, der seit 11 Jahren nix Anderes getan hat und nun einfach mal etwas möchte, wo er sich auf's Fahren konzentrieren kann, statt auf jedem Meter nur mit Kupplung, Schalthebel und Gasgriff beschäftigt zu sein, weil die Karre sonst absäuft.

      Mann-Mann-Mann :rolling:

      Nebenbei: ich selbst find das ja geil, aber ich würde niemals ausschließen, dass mir das in 5 Jahren nicht doch auf den Sack geht und ich dann auch lieber eine 300er nehme, um mir den Streß zu ersparen...
      Moin,
      Mal langsam, muss Mann jetzt überall auch noch hinschreiben wenn man mal etwas Ironisch ist beim Schreiben.
      Von mir aus soll er sich eine 500 kaufen wenn ihm danach ist.
      aber wenn jemand nach der Meinung anderer fragt, dann muss man auch damit rechnen die Meinung anderer zu bekommen, ob sie einem dann passt oder nicht.
      Wenn er unbedingt 4t Fahren will und unbedingt 250, dann kann er das natürlich machen. Aber dann nicht erzählen das eine 125 nicht reicht, sondern das man Lust auf etwas anderes hat.
      Ich bleibe dabei, ein Moped kauft man nicht für die Ewigkeit, also ist egal was in 2jahren ist, entscheidend ist was mir jetzt gefällt.
      Also von mir aus auch die 250 4T.
      Ich halte es trotzdem für den Falschen Weg. die 4T sind teuer und Laut und versauen den jungen zu oft die Fahrtechnik.
      Denn wie ihr schon schreibt, bei der 125 muss Gang und Drehzahl passen und eine möglichst flüssige Line mit hohen Kurven Geschwindigkeiten. Klar auch bei der 250 4T ist das ähnlich, sie verzeiht aber wieder mehr Fehler. Ist im sinne von Fahrspaß sicher nicht schlecht, aber im sinne von gut werden nicht unbedingt hilfreich.
      Hätte mir das einer in dem Alter gesagt, ich würde es wohl auch nicht verstehen wollen, aber wie so oft weiß man erst hinterher das die damals doch recht hatten.

      Und noch Mal, Richtig Enduro, also Klassische Veranstaltungen mit Etappe und Prüfung gehen ab 16- 18 nur mit der 125. Also wenn man mal mehr wie nur im Kreis auf geschlossenem Gelände Fahren will, hat man mit 15 noch etwas zeit mit der 125 vor sich. Ich hätte mir in dem Alter so ein Moped gewünscht und verdammt viel für solche Möglichkeiten gegeben. Dann könnte ich heute eventuell sogar etwas fahren und brächte keine 300 um wenigstens auf der Geraden schnell zu sein.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      "Sein" Verein hat aber ein privates Gelände mit Endurostrecke, da kann er doch Enduro fahren, wenn ihm das besser gefällt als MX.


      Ist doch das Gleiche wie im Hoope Park, wer da die Endurostrecke fährt, braucht weder Führerschein, noch Zulassung, fährt nur eine recht kleine Runde, aber es ist trotzdem viel eher Enduro als dass es auch nur annähernd MX ist.
      Ich seh das genau anders rum. Wenn ich nicht dauernd mit Kuppeln beschäftigt bin, hab ich mehr Möglichkeiten um mich auf die Fahrtechnik zu konzentrieren:moped:
      Was das Enduro fahren angeht: Auf unserer Enduro Strecke ist mir noch nie langweilig geworden sind auch zahlreiche Streckenvariationen drin die man fahren kann. Weis nicht warum ich dann woanders hin sollte wo ich nen Lappen brauch und mit 15 PS rumtuckere. Außerdem sind 125er KTM EXC brutal teuer...