Kann das Schweissen nicht lassen, was soll´s

      Kann das Schweissen nicht lassen, was soll´s

      Bin immer noch überzeugt, daß ich irgendwann mal Schweissen kann.
      Sieht´s blöd aus , dann
      schiebe ich´s auf mein Schweissgerät :cool:

      Ideen gehen nie aus.
      Die Wundererfindung der Herculesleute damals mit den vielen Verstellmöglichkeiten hat was :zunge:.

      Wollte immer mal eine ändern auf Werxlook.

      Na dann mal los

      um schön den Abstand zu halten und die Richtung, habe ich eine Gewindestange dazwischen geschraubt.
      Anprobe


      angeheftet

      und eine Verstärkung drunter gemacht

      da war mal der Halter für den Seitenständer dran


      wenn ich morgen eine ruhige Hand habe, ist die Werxschwinge besser als vorher.
      (Oder ich such ein Schweisser.......)
      Tach zusammen :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Perego“ ()

      twinshocker schrieb:

      Warum nimmst du so dünnes Blech ?
      Warum machst du die Teile kürzer als auf dem Werksbild ?
      Warum feilst du die Ecken nicht vor dem Schweissen rund ?
      Warum bohrst du das Loch nicht in die Mitte von dem Eck ?
      Warum machst du ein U und nicht innen und aussen eine Lasche ?


      Das Blech hat die dicke von dem wo drauf war.
      Mit dem Werxlook hatte ich die einzel Aufnahme gemeint, die große Lasche hätte auch was gehabt, das stimmt schon.
      Das mit dem feilen hätte ich echt machen können:rotwerd:, Schweissfieber gehabt:rolling:.
      Wenn ich das Loch weiter runter setze, passt der Dämpfer nicht mehr hinein.
      Das U Profil hat den genauen Abstand der beiden Laschen, die Herculesmänner hatten das auch.

      Äh, so oft habe ich noch keine Schwinge umgebraten. Ich denke da sind noch einige Fehler die noch kommen werden.
      Tach zusammen :whistling:

      twinshocker schrieb:

      Ok das Blech sieht auf dem Bild echt dünn aus, aber wenns original auch so war..... Werks-Leichtbau eben :biggrin:

      Mit Loch in der Mitte meine ich den Abstand noch vorne und hinten :biggrin:


      Evt. sind wegen dem dünnen Blech die Halter immer ausgerissen, ist mir gerade eingefallen.:zunge:
      Bei den Blechen ist die Innenseite länger als außen und außen ist das Loch in der Mitte.
      Oder wie meinst du ?
      Tach zusammen :whistling:
      ich hätt auch die teile vor dem schweißen fertig gefeilt, hinterher ist´s echt mühsam. die schweißnähte nicht am ende des teil´s aufhören lassen sondern 5mm weiterziehen.
      wieviele schwingen haste denn zum üben? :teufelgri

      :biggrin:
      grüsse Stefan

      -----------------------------------------------------------------------
      du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
      Evel Knievel

      heckenzwirn schrieb:

      ich hätt auch die teile vor dem schweißen fertig gefeilt, hinterher ist´s echt mühsam. die schweißnähte nicht am ende des teil´s aufhören lassen sondern 5mm weiterziehen.
      wieviele schwingen haste denn zum üben? :teufelgri

      :biggrin:


      Sei froh, daß du nicht bei mir in der Nähe wohnst. Du wärst mein Hausschweisser ;-)

      Mal noch was anderes, ich habe mir einige Schwingen von anderen Marken angesehen.
      Jede ist anders geschweisst.
      Einige nur großflächig gepunktet, andere so 1cm lange Nähte, andere waren voll auf der ganzen Länge geschweisst.

      Schweisst du komplett der Länge nach durch ? Da glüht dir die Schwinge ja ab, oder?
      Ist es nicht ratsam, erst zu Punkten und dann Stück für Stück zu machen ?
      Sieht aber dann entsprechend blöd aus, wenigstens bei mir:zunge:
      Tach zusammen :whistling:
      wenn er jetzt die kanten abfeilt dann wird gleich weniger fleisch um die bohrung , ich hätte da mehr material um die bohrung gelassen , wenn mal die schraube locker wird hat man gleich ein langloch drin. Aber es wird schon :yeah: habe heute an einem husky rahmen geschweißt , da war die schwingensteckachse locker es hat sich ein langloch rausgearbeitet , aufgeschweißt und mit der rundfeile bearbeitet , passt :thumbup:

      Perego schrieb:

      .........
      Mal noch was anderes, ich habe mir einige Schwingen von anderen Marken angesehen.
      Jede ist anders geschweisst..........


      Normaler weise macht man eine dreieckige Lasche, und legt die Schweissnaht in die neutralen Faser des Rohrs (also in der Mitte) optimal wäre das ganze innen genauso zu machen, dafür ist die Schwinge aber zu breit deshalb istr die zweite Lasche meist oben auf der Schwinge drauf.

      Wenn Hercules da wirklich ein U auf die Schwinge gebraten hat und dann seitlich noch ne Verstärkung wird mir langsam klar warum es die Firma nicht mehr gibt....... :biggrin:
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

      twinshocker schrieb:

      Normaler weise macht man eine dreieckige Lasche, und legt die Schweissnaht in die neutralen Faser des Rohrs (also in der Mitte) optimal wäre das ganze innen genauso zu machen, dafür ist die Schwinge aber zu breit deshalb istr die zweite Lasche meist oben auf der Schwinge drauf.

      Wenn Hercules da wirklich ein U auf die Schwinge gebraten hat und dann seitlich noch ne Verstärkung wird mir langsam klar warum es die Firma nicht mehr gibt....... :biggrin:


      Bild 1 ist das U von Hercules .

      SWM sieht genau so übertrieben aus

      Kosmos ist eigentlich sehr schön gemacht, die hatten die innere Verstärkung gleich als Befestigungsmöglichkeit für den Dämpfer genommen.


      Das Loch in der Schwinge habe ich mal was eingepasst, denke das bekomme ich zu.
      Tach zusammen :whistling:
      Ich denke mal, dass die unterbrochenen Nähte bei SWM und Kosmos, dazu dienen sollten die Spannungen aus der Schwinge zu nehmen, wenn sich die ganze Konstruktion im elastischen Bereich verformt. Die Kräfte werden "senkrecht" über die Naht in die Schwinge übertragen.

      Bei der Hercules scheint die Kraft allerdings seitlich neben der Naht in die Schwinge übertragen zu werden. Das wird wohl nicht dauerfest sein und die entsprechenden Abrisse sind vorprogrammiert. Wenns nur zum ankucken sein soll, dann mach es so. wenns halten soll, schau die die beiden anderen Lösungen an.


      Gruß

      Harald,
      der auch nicht besser schweißen kann:biggrin:

      Dirty Harry schrieb:

      Ich denke mal, dass die unterbrochenen Nähte bei SWM und Kosmos, dazu dienen sollten die Spannungen aus der Schwinge zu nehmen, wenn sich die ganze Konstruktion im elastischen Bereich verformt. Die Kräfte werden "senkrecht" über die Naht in die Schwinge übertragen.

      Bei der Hercules scheint die Kraft allerdings seitlich neben der Naht in die Schwinge übertragen zu werden. Das wird wohl nicht dauerfest sein und die entsprechenden Abrisse sind vorprogrammiert. Wenns nur zum ankucken sein soll, dann mach es so. wenns halten soll, schau die die beiden anderen Lösungen an.


      Gruß

      Harald,
      der auch nicht besser schweißen kann:biggrin:


      Die Schwinge wurde auch in der späteren 7 Gang verändert ab Werk.
      Die wollten den Leuten Luxus zu Hand geben, mit den Verstellmöglichkeiten. Das war aber tatsächlich eine Fehlkonstruktion, glaub ich mal .
      Tach zusammen :whistling:

      Perego schrieb:

      An den traue ich mich dann doch nicht dran.
      Verrückt warum man sowas zerschneidet, da wollte evt. mal jemand ein anderen Motor hinein machen und sich dann entschieden, es war ein Fehler :rolling:.


      Lou wäre nun nicht schlecht :zunge:, gibt´s den überhaupt noch ?
      Lange nichts mehr gehört vom Kumpel .


      ach du sch....e, wer macht denn sowas? mein rahmen sah ähnlich aus, da war die ganze quertraverse weggeflext. nur irre unterwegs :mecker:
      grüsse Stefan

      -----------------------------------------------------------------------
      du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
      Evel Knievel

      Perego schrieb:





      wahnsinn was für n scheiss leute basteln wenn nicht die richtigen federbeine zur hand sind. :rolling:

      das krasseste zur federbeinverlängerung was ich gesehen hatte war ne M8 baumarkt gewindestange an die kolbenstange gebraten, als federteller ne fette u-scheibe mit 2 muttern an die gew-stange geschraubt und als auge noch n stückchen rohr quer unten angebacken.
      das rohrstückchen wurde natürlich unbeweglich an der schwinge verschraubt. :thumbup: