Günstiges Quad für kleine Reise

      Günstiges Quad für kleine Reise

      Ein Freund überlegt mit mir eine kleine Reise zu machen, nix dolles und keine hundertmillionen Kilometer am Tag. Eher so sinnloser Offrad-Spaß im Heimatland.
      Ich mit der CRF250L, und er halt mit irgendeinem Quad da er keinen Motorrad-Führerschein hat.

      Es wird mit 99,9% Wahrscheinlichkeit ein gebrauchtes Quad werden, das er danach vielleicht sogar wieder verscherbelt. Generell sind die Ansprüche relativ niedrig:
      - Soviel PS das man auf Wald- und Feldwegen überlebt
      - Von Fahrwerk, Reifen etc so designet das das Quad auf Wald- und Feldwegen überlebt
      - So groß das ein ausgewachsener Vollidiot drauf sitzen kann, viel mehr aber auch nicht. Also ein eher kleines Quad
      - Straßenzulassung
      - Cool wäre es wenn etwas Gepäck mit drauf passt... Keine Ahnung wie das bei den kleinen Dingern so ist.
      - Genug im Tank für 100-200km
      - möglichst kein allzu hoher Verbrauch
      - also 60km/h lege ich jetzt mal als Minimum fest...

      Bin schon so kreuz und quer am suchen, kenne mich noch nicht so mit Quads aus. Tipps, Empfehlungen, Vorschläge, usw etc pp... Alles was hilft hilft.
      Kymco MXU500 kann man kaufen.
      So ein Gerät fährt mein Vater jetzt schon seit 6 Jahren. Hat jetzt 2000km ohne irgend einen Defekt gut seine Dienste geleistet. Das Ding hat 4WD, AHK und vorne und hinten ein Gitter auf dem man Gepäck verstauen kann. Wir haben hinten einen Koffer drauf. Der ist recht praktisch.
      Hinten ist eine Starrachse verbaut. Fährt sich dadurch auf der Straße in der Kurve ganz ordentlich. In wie weit das im Gelände ein Nachteil gegenüber der Einzelradaufhängung ist kann ich nicht beurteilen. Wir fahren damit fast nur auf der Straße. Hier und da mal einen Feldweg.
      .
      SHRIMPS im Klosett cartridge
      Oder ein Stück kleiner die KXR bzw. MXU 250. Reicht allemal, fahren auch ihre 75-80. Sind tierisch robust!!! Äußerst günstig zu haben. Teile kriegt man überall, Fahren ist durch die Automatik einfach und Gelände geht einiges. Wir haben jahrelang bei geführten Tagebautouren 250er KXR & MXU und später Honda TRX250 eingesetzt. Und die waren tiptop (natürlich nicht ganz so gut wie die Hondas, aber privat und in Anbetracht des Preises unschlagbar. Reichweite stimmt und Verbrauch hält sich in Grenzen. Es passen auch zwei drauf, aber das ist je nach Körpergröße und Zuneigung unterschiedlich zu werten. Ein hübsches kleines süßes Mädchen ist das ganz okay, ich z.B. hinten drauf würde dir nicht so viel Freude machen. Aber allein sitzt man ganz okay drauf. Allerdings tun dir nach ein zwei Tagen die Arschbacken ein wenig weh. Da ist die Hondasitzbank deutlich komfortabler. Aber sie ist dennoch breit und - gerade im Vergleich mit manchem Motorrad - bequem genug. Gepäck ist natürlich bei der MXU günstiger weil vorn und hinten Gepäckträger drauf sind. KXR hat ja nur einen hinten. Reicht aber auch für ne ganze Menge! Schon getestet.
      Hoffe erstmal geholfen zu haben.
      Ich bin dagegen!
      Danke für die Antworten :)

      Ich frage mich nur ob es so um die 8KW nicht auch tun würden? Ich meine langt doch für einfach nur Feld- und Waldwege, er will ja keine Downhill-Strecken hoch... Oder braucht man bei den Quads mehr Power???

      Kennt jemand vielleicht irgendwelche China-Quads? Taugen die überhaupt nix oder kann man denen sowas schon mal zumuten?

      Salvation schrieb:

      Kennt jemand vielleicht irgendwelche China-Quads? Taugen die überhaupt nix oder kann man denen sowas schon mal zumuten?


      Freunde vo mir fahren fuenf (!) baugleiche Sym Quads. Was ich da schon repariert und an Defekten mitbekommen habe, dann noch die schlechte Ersatzteilversorgung: Chinaquads lohnen sich nicht. Eigentlich der gleiche Einsatzzweck wie bei dir, waren auch schon ein paar mal in Bilstain zum Rumeiern. KANN man machen, man sollte aber schrauben können, so dass man Defekte wie "vom Zuendschloss kommt beim Anlassen nicht genug Stromstärke (nicht Spannung) an der DC-CDI an um einen Zuendfunken zu erzeugen" selbst finden und beheben kann.

      Feldmaus schrieb:

      was will man denn überhaupt max. ausgeben ? um die Liga mal auszuloten ;-)

      greez


      Er meint er kann basteln und will nur 300€ ausgeben und alles selbst machen, ich sage du hast nur 1000€ für dein Auo bezahlt und innerhalb von zwei Jahren das fünf-fache oder so an Reparatur-Kosten investieren müssen, kauf gleich was halbwegs gescheites...

      ...also befinden wir uns irgendwo im nirgendwo unter 1000€
      Okay eine KXR 250 finde ich in der Gegend schon für 1100€, meiner Meinung nach echt nicht teuer. Und wenn man es unfallfrei und mit etwas bedacht fährt (zwischen Touring und Sport ist ja ein unterschied) kann man das Teil nach 1000km auch noch gut verscherbeln... Denke ich mir.

      Alternativ für 850€ eine SMC Stinger 170. Sollte doch für unspektakuläre Wald- und Feldwege langen, und der Preis ist auch nicht schlecht. SMC soll ja auch gar nicht so schlecht sein hab ich gelesen.

      Von Baishan, Shineray, Ling-dings-chang-bums usw lasse ich mal lieber die Finger, nachdem was ich so gelesen habe bringts das nicht...