Suzui, Ktm, Yamaha oder doch Husky? Reise/ Sport .. Dual-Sport Enduro

      Suzui, Ktm, Yamaha oder doch Husky? Reise/ Sport .. Dual-Sport Enduro

      Hallo,
      Ich habe, da ich nun meinen A2 habe, vor mir ein Motorrad zukaufen (hatte vorher ne DT125).
      Meine Kollegen fahren 125er Duke und Aprilia und die anderen 2, DR650 und XT500..
      Einige werden sich nun eine Enduro holen also geht meine Entscheidung definitiv Richtung Enduro. Wir haben hier so einige Wälder, Moore, Wiesen, Feldwege und Sandkuhlen und von daher kann mann mit den Dingern da ja ne Menge Spaß haben. Da hab ich das Erste mal in Richtung XR400, DRZ400, (Dr350 hat mir leider zu wenig Bums), 400er LC4, WR400 geguckt. Allerdings wolllen wir eventuell auch mal eine kleine Tour machen und dafür passt das eine oder andere Bike nun wieder nicht. Das Bike wird dann noch für den Täglichen weg zur Schule genutzt werden. Ich werde mit meinen Entscheidungen immer wieder hin und her geworfen also nehmt ihr mir diese Bürde bitte ab ;D? Budget liegt bei max 2000-2500 Euro..
      Gibt es noch ein Modell was ich eventuell übersehen habe, was genau in diese Nische passt die ich füllen möchte?

      Die XT500 und DR650 meiner Kollegen sprechen ja eher für Touren sind dann ja allerdings im Gelände nicht zu gebrauchen.. Ich quäle mich aber lieber auf der Tour als im Gelände.

      bin wirklich für jeden Tipp dankbar..

      MfG
      wumba
      Hallo Wumba!

      Zuerst: bei deinem Nutzungsspektrum, Finger weg von den Sportmotorrädern wie KTM EXC, Yamaha WR etc. - die sind ausschließlich für Gelände (höchstens gelegentlichen Straßeneinsatz).

      Alle anderen Vorschläge sind eigentlich ganz gut, allem voran natürlich DRZ. Allerdings kann ich dir auch die Yamaha TT 600 empfehlen. Die ganz alte ist relativ leicht und im Gelände robust, die "neueren" Modelle ab Bj 1994 für beides gut zu gebrauchen und die ab 1998 nochmal etwas mehr in Richtung Geländetauglichkeit. Gibts auch gebraucht recht günstig. Hatte selbst eine von 94 und bin damit zur Arbeit, in den Urlaub, und in die Kiesgrube, gelegentlich auch auf Rennen - ab da wirds dann aber schon etwas anstrengend...
      Bin dann aber 2005 doch zur DRZ gewechselt und hab nebenher - rein fürs Gelände - noch ne WR 400. Aber wenns eine für alles sein muss, dann DRZ.

      Gruß Crawlers
      Hallo Wumba,

      Bei der gelben Suzuki handelt es sich um die Kick-Starter Sportversion - reines Sportgerät fürs Gelände, eingetragene Leistung nur 17 PS, offen darfst du sie mit deinem Schein eh nicht fahren, weil sie zu leicht ist. Sicher die alltagstauglichste Sportenduro überhaupt, aber für deinen Einsatzzweck wenig geeignet und vermutlich bei 20 000km im Gelände völlig runtergerockt!

      Die blaue Suzuki ist die S-Version, das bedeutet legale Leistung eingetragen, 2-Personen Zulassung, uneingeschränkt alltagstauglich, gut für tägliche Fahrt zur Schule, Arbeit und Urlaub. Vermutlich wurde mit ihr viel auf der Straße gefahren (hoffentlich mit den Sumo-Reifen nicht bei ständig hoher Drehzahl) und weniger im Gelände (am besten nachfragen), macht daher einen ordentlicheren Eindruck. Laufleistung ist verlockend niedrig und klingt ehrlich.
      Im Vergleich zur ersten ist sie etwas schwerer, aber trotzdem im Gelände sehr gut zu gebrauchen und eben völlig legal auch auf der Straße zu fahren.

      Bei der S-Version gab es nochmal ab ca. 2003 ein verbessertes Fahrwerk mit längeren, hochwertigeren Federelementen (erkennbar an der separaten High/Low-Speed Einstellbarkeit am Federbein), aber die Modelle sind meist noch etwas teurer, dafür im Gelände noch etwas näher an den Sportmodellen dran, ohne Alltagstauglichkeit zu vermindern.

      Gruß Crawlers
      Hallo Wumba,

      auf den Bildern siehst du dass die Maschine nur einen Kickstarter und keinen E-Starter besitzt - also handelt es sich um die Sport-Version. Das Inserat wurde falsch überschrieben. Unvollständige Elektrik verspricht viel Freude und lange Bastel-Abende vorm nächsten TÜV-Besuch.
      Und mal ehrlich: bei einer Laufleistung von 8000km sollte bei einem harmlos betriebenen Alltags-Motorrad noch keine Motorüberholung fällig geworden sein... oder? Nur bei einer Sportmaschine die auch entsprechend bewegt wurde klingt das logisch.

      Eine DRZ 400 E gibt es allerdings schon, das war die Sportmaschine mit E-Starter und wurde etwa ab 2002 angeboten. Ist so herrlich robust wie alle DRZs, im Gelände super zu fahren weil ca. 10kg leichter als die S, aber hat für den Straßenfahrer den Nachteil, dass die offene Leistung nicht eingetragen werden konnte (viel zu laut), also im Schein nur 17 oder 34 PS eingetragen waren und keine 2-Personen Zulassung möglich war. Außerdem sind die preislich noch höher angesiedelt.

      Wenns vom Budget nicht für eine ordentliche DRZ reicht würde ich lieber ne TT600, oder etwas ähnliches ins Auge fassen. Und auch beachten, dass die meisten leichten Enduros sowieso mit deinem Schein nicht offen gefahren werden dürfen - da könnte die kleine DR 350 dann gar nicht mal so uninteressant sein und deinen Spezeln fährst damit sowieso um die Ohren.

      Gruß Crawlers
      Perfekt?


      Das Teil macht echt einen vernünftigen Eindruck - geh sie dir mal anschauen und berichte ;-)

      Ich hatte vor Ewigkeiten mal eine CCM 404 DS, kenne daher den DRZ 400S Motor ganz gut. Ist wirklich super streßfrei und solide das Aggregat - ein wirklich guter Allrounder, der dir Betrieb nicht die Haare vom Kopf frisst :thumbup:

      Gruß
      Patrick
      [CENTER]Enduro Andalusien[/CENTER]
      [CENTER]On- und Offroad Touren in Andalusien und Marokko[/CENTER]
      [CENTER]HUSABERG Testride Center[/CENTER]
      [CENTER]Add us on Facebook http://www.facebook.com/AgenturGrenzbereich[/CENTER]
      Hallo Wumba,

      die Maschine macht einen guten Eindruck - aber muss man natürlich vor Ort besichtigen.
      Wobei die erste blaue DRZ auch ganz gut ist.
      Mir ist immer wichtig, dass die Maschine so original wie möglich ist.
      Zubehör, wie teurer Lenker, wertige Auspuffanlage usw. ist zwar verlockend und spart Geld wenn man sowas eh kaufen wollte, aber manchmal frage ich mich warum das jemand montiert hat... entweder zu viel Geld übrig (gibts echt...) oder entsprechende Nutzung bzw. Verschleiß (z.B. 3 verschieden Plastiksätze) - die wenigsten montieren Oversize-Lenker, Motorschutz, Akrapovic Auspuff, etc. nur um damit 10km zur Arbeit zu fahren.
      Aber muss jeder selber entscheiden.

      Gruß Crawlers
      Hallo Wumba,

      mir ist noch was eingefallen: Bevor die von KTM im Jahr 2000 die EXC Baureihe raus gebracht haben gab es 1998 und 1999 die SXC Baureihe mit 400 und 540 ccm. Das ist im Grunde der bewährte LC4 Motor aber in seiner letzten und sportlichsten Ausbaustufe. Beide Modell sind sehr gut im Gelände und mit leichten Abstrichen auch auf der Straße fahrbar. Die Wartungsintervalle sind nicht ganz so kurz wie bei reinen Sportmaschinen und beide wurden meist mit 27 PS zugelassen (400er offen ca. 45 PS und 540er offen ca. 55 PS).
      Meine Empfehlung wäre die 400er, die aber recht selten angeboten wird. Die 540 gibts ein wenig häufiger geht aber offen schon sehr kräftig zur Sache. Wobei mit deinem Führerschein eh nur die Drossel-Variante legal fahrbar wäre. Und mit 27 PS ist die 540 trotzdem im Gelände besser als reine Straßenenduros.

      Gruß Crawlers
      Ich würde auch die DRZ-S wählen. Falls das Geld dafür nicht reicht dann eine DR350. Hatte ich selbst schon längere Zeit. Mit einem anderen Vergaser und einem etwas offeneren Auspuff kommt da noch etwas Leistung und dann mal sehen welche Übersetzung günstig für den Einsatz günstig ist.
      Ist immer wichtig ein wenig Geduld zu haben und im Vorfeld Details abzufragen, wie eine Checkliste, um unnötige Fahrten zu schön geredeten Motorrädern zu vermeiden.
      Für weniger Geld gibts eine 450er GasGas von 2008 mit viel weniger Km bei mobile . Der Motor ist fast Baugleich mit der Drz, hat dafür aber eine gut funktionierende Einspritzanlage.
      Nur so als Idee und um die Entscheidung noch etwas schwerer zu machen.
      Life is suffering.