16. Enduro-Rallye "Auf nach Melsungen"

      16. Enduro-Rallye "Auf nach Melsungen"

      Hallo liebe Freunde des Endurosports!

      Auch 2014 wird es wieder eine Endurorallye "Auf nach Melsungen" geben.
      Eine Woche früher als gewohnt, schon am 15. März 2014 veranstaltet der ASC Melsungen wieder seine Enduro-Rallye im Basaltbruch Rhünda!
      Das Rallyezentrum befindet sich direkt an der Autobahnabfahrt Malsfeld-Ostheim auf dem Gelände des MAXIHOF.
      Die Ausschreibung und weitere Infos findet ihr auf http://aufnachmelsungen.de/index-Enduro2014.htm

      Wir sehen uns!:yeah:

      Wer ist die Veranstaltung schonmal gefahren, habe ein paar Fragen.

      Da es ja laut Ausschreibung nur Sonderprüfung gefahren wird und keine Verbindungsetappe, wie läuft das ganze ab? Stat, Ziel, ZK, DK, wie lange fährt man usw. Am besten vll. den Unterschied zu einem Pokal Lauf und 4H Enduro erklären.
      Wie ist die Strecke?
      Kann mir einer von euch die Unterschiede zwischen den Klassen ER1 und ER3 erklären?

      Danke
      Ne meine nicht dass die Lizens teuer ist. Sondern Nenngeld+Lizens. 65€ ist mir die Schotterpiste einfach nicht wert. Für die Veranstaltungen, wo ich fahre, benötige ich sonst keine Lizens.
      ------------
      Wenn Dir einer blöd kommt, dann musst DU dem NOCH blöder kommen

      ...sonst hängste da wie Jesus am Karfreitag
      [B. Stromberg]

      Auf nach Melsungen - Super Event!

      Hallo Freunde und Kritiker!

      Eine Lizenz braucht man nunmal, wenn man offiziell am Endurosport teilnehmen will und mal legal bis an die Grenzen seiner Enduro und des Fehrers gehen kann. :moped::moped::moped:

      Es mag ja sein, dass einige Nenngeld und Lizenz in einen Topf werfen, aber dem ist nicht so.
      Die Gebühr für die Lizenz kassiert der DMSB voll ein und die Lizenz gilt dafür das ganze Jahr auf allen Endurorallyes.:yeah:

      Das Startgeld braucht der Veranstalter, weil eine solche Endurorallye ja auch mit Kosten verbunden ist. Da sind die Funker, die an der Strecke stehen, die externen Zeitnehmer, das Ausleihen der Transponder, die Feuerwehr, das Rote Kreuz, die Genehmigungsgebühren und und und...

      Das Ganze findet wie bisher im riesigen Schotterbruch statt und wird bestimmt wieder ein tolles Event bei hoffentlich nicht so tiefen Temperaturen wie im vergangenen Jahr. Herzlich willkommen!
      Wir sehen uns bei der Papierabnahme im Maxihof Autobahnabfahrt Malsfeld !:yeah:
      Wollte das nicht schlecht machen. Für mich wären es halt nur wegen deim einem Event Lizens + Anmeldung und das ist es mir unterm Strch nicht wert. Werde aber mit dem Rad vorbei gucken und zuschauen.
      ------------
      Wenn Dir einer blöd kommt, dann musst DU dem NOCH blöder kommen

      ...sonst hängste da wie Jesus am Karfreitag
      [B. Stromberg]
      Die Veranstaltung ist nicht schlecht und die Abnahme und das ganze drumherum recht locker :thumbup: Was aber richtig mies ist sind die Abnahmezeiten :doof: Brauch mit Anhänger ca 2 h . Bei Abnahme bis 7 Uhr bedeutete das in den letzten Jahren ca 3 Uhr aufstehen :rolling:
      Verfüge leider nicht über ein beheitztes Womo . Sonst würde ich wohl auch schon Freitag anreisen . Ein Zelt im Steinbruch aufschlagen ist auch nicht so toll :kuck:
      Wer ist die Veranstaltung schonmal gefahren, habe ein paar Fragen.

      Da es ja laut Ausschreibung nur Sonderprüfung gefahren wird und keine Verbindungsetappe, wie läuft das ganze ab? Stat, Ziel, ZK, DK, wie lange fährt man usw. Am besten vll. den Unterschied zu einem Pokal Lauf und 4H Enduro erklären.
      Wie ist die Strecke?
      Kann mir einer von euch die Unterschiede zwischen den Klassen ER1 und ER3 erklären?

      Danke
      Ablauf ist recht einfach. Zur Anmeldung, anmelden, dann von dort zum Fahrerlager, da war zumindest beim letzten mal auch die Abnahme. Dann irgendwann Fahrerbesprechung und Bekanntgabe der Start Zeiten. Letztes Jahr konnte dann jeder innerhalb des gesamten Zeit Fensters Starten wie er meine. Aber das wird ja bei der Fahrerbesprechung alles erzählt.
      Also wie angesagt zum Start und dann wie angesagt die Anzahl an Runden fahren, dann pause und zum nächsten Zeit Fenster wieder zum Start seine Runden drehen. das ganze so oft wie angesagt.
      Also alles ganz entspannt.
      Unterschied ER1-3 steht doch in der Serienausschreibung. Rein von den Zeiten der Spitze, ist da teilweise recht wenig unterschied.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Was mich am meisten an der Veranstaltung stört ist die Rumgurckerei mit dem Auto.:wirr:
      Erst Abnahme auf dem Autohof, dann zum Steinbroch nochmals Abnahme.:verwirrt:
      Dann Siegerehrung in einer Gaststätte.:(

      Oder ist das noch eine weitere Veranstaltung die zur Wertung der Camper mit Hänger Orientierungsfahrten gehört.:biggrin:

      Das Fahrerlager ist ausserdem dermassen eng, das einen die Haare zu Berge stehen beim Ein und Ausparken.
      [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].

      [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:
      Warum es nicht funktioniert, dass man die Technische und DokuAbnahme einfach zusammen im Fahrerlager macht ist mir bis heute unverständlich.

      Ich selbst habe diese Bitte mehr als einmal an den Veranstalter schriftlich gesendet. Auf der Veranstalter-Tagung zur AERC-Serie war leider kein Veranwortlicher, ich hätte dann gern nochmals die Bitte vorgetragen.

      Auch wird schon seit langem erwartet, dass man den wesentlich größeren Steinbruch auf der Gegenseite mit einbezieht, so dass es wenigstens abwechselnde Prüfungen geben würde, aber vielleicht in 2015 ????
      [error]
      Von 40€ Nenngeld lässt sich eine zweite Wertungsprüfung überhaupt nicht finanzieren, das ist einfach ausgeschlossen.

      Wo das Problem ist, an der Autobahnabfahrt an der man abfährt, anzuhalten und die Papierabnahme zu machen, kann ich auch nicht verstehen.

      Die Siegerehrung würden wir gerne direkt im Steinbruch machen, das geht aber nicht, weil wir den Platz für die folgende Automobil Rallye brauchen.
      Moin,
      Keine 2. WP für 40€, na gut wenn das bei euch so ist, andere schaffen das ja schon. Aber wenn die andere Seite mehr Platz und Möglichkeiten bietet, warum dann nicht da die WP.
      Mit eurem Format mit der Parallelen Auto Veranstaltung habt ihr natürlich einen engen Zeitplan.
      Aber egal, schön das jemand eine Veranstaltung macht.
      Wobei wann kommt eigentlich mal die Anmeldung , es sind keine 3 Wochen mehr bis zu Veranstaltung. Wenn ihr 14 Tage vor Veranstaltung Nennschluss macht sind das noch 3 Tage, bei 7 aber auch nur 10.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      ASCMelsungen schrieb:

      Von 40€ Nenngeld lässt sich eine zweite Wertungsprüfung überhaupt nicht finanzieren, das ist einfach ausgeschlossen.

      Wo das Problem ist, an der Autobahnabfahrt an der man abfährt, anzuhalten und die Papierabnahme zu machen, kann ich auch nicht verstehen.

      Die Siegerehrung würden wir gerne direkt im Steinbruch machen, das geht aber nicht, weil wir den Platz für die folgende Automobil Rallye brauchen.


      Also zu der Finanzierung einer zweiten WP bitte einmal eine PN an mich, dann erkläre ich gern wie dies bei bekannten AERC Veranstaltern funktioniert.

      Die mögliche Nutzung des zweiten Steinbruch hält eine Vielzahl der Fahrer bei der Stange, die Erwartung ist in Zukunft jedenfalls mehr zu machen in Melsungen und nicht weniger mit dem Gefühl als "Anhängsel" der AutoRallye zu gelten. Ob eine WP oder GeländeEtappe gefahren wird ist sicherlich noch nicht entscheidend, aber das mal was anderes gefahren wird ist wichtig!

      Die Papierabnahme am Autohof ist ja nun neu und wird gern mal ausprobiert, aber die anderen Jahre war es manchmal nicht einmal möglich bei der Abnahme zu parken bzw. überhaupt hinzufahren, daher scheint der Autohof schon mal eine Verbesserung.

      Siegerehrung woanders haben alle verstanden, das ist auch nicht problematisch, muss nur zügig nach Ende der Veranstaltung erfolgen ohne große Wartezeit, was aber mit der Zeitnahme und Auswertung vom ADAC OWL kein Problem sein sollte.


      @Ghost: Die Nennung ist nach meiner Kenntnis beim ADAC-OWL möglich und Nennungschluss 7 Tage vorher lt.. Reglement, daher alles in Ordnung!
      [error]

      Orti schrieb:

      @Ghost: Die Nennung ist nach meiner Kenntnis beim ADAC-OWL möglich und Nennungschluss 7 Tage vorher lt.. Reglement, daher alles in Ordnung!


      Als ich meinen Beitrag geschrieben habe war die Nennung noch nicht auf der ADAC- OWL Seite, mittlerweile ist sie da.

      Wenn ich mir den Zeitplan ansehe wird mir schwindelig, bis 7 00 Anmeldung, das ist mitten in der Nacht, da ist fast noch dunkel. Klar, dafür ist dann Mittag schon Schluss. Warum das so ist, ist mir schon klar, wegen den Autos, aber schön finde ich das trotzdem nicht. Entweder am Vortag schon anreisen oder mitten in der Nacht los, das für gut 40km fahren, also je nach Strecke 1-1,5h Fahrzeit. Das ist schon ziemlich grenzwertig.
      Bin mir noch nicht sicher ob ich das wirklich mache.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Na klar machen wir das!

      Ist doch genauso wie die anderen Jahre und außerdem wird uns dafür in Zukunft noch mehr in dem zweiten Steinbruch geboten werden vom ASC. Vielleicht sogar mal die geforderte zweite Sonderprüfung!!!

      Außerdem kann man mal frühzeitig nach Hause vom Rennen und hat noch den halben Tag vor sich!
      [error]